PEAK TRAINBOLON - 20% OFF

Das Nachtkerzenöl

30. Mai 2011 | Von | Kategorie: Aktuelles, Fettsäuren, Hormone, Sportnahrung

Hallo Liebe Blog Leser und treue Peak Kunden, heute erfahren Sie etwas über Nachtkerzenöl,welches wir ja in dem Kombiprodukt Epa/Dha/Gla verwenden.

Neben Epa & Dha,welche hochdosiert in Fischöl vorkommen, ist Gla, welche in Nachtkerzenöl vorkommt, die wichtigste Fettsäure für Ihre Gesundheit.

 

 

 

Wozu dient Nachtkerzenöl?

Am häufigsten werden die Nachtkerzenöl Kapseln immer noch zur Behandlung des prämenstruellen Syndroms von Ärzten angewendet, bei für die Zeit der Periode typischen Promblemen wie Wasseransammlungen im Körper, Brustspannung bzw. Brustspannen, Reizbarkeit usw. Sie entstehen durch die gestörte Bildung von Prostaglandinen (Gewebshormonen). Frauen, die von diesen Problemen betroffen sind, bilden offenbar weniger Prostaglandine. Der Wirkstoff der Nachtkerze balanciert dieses Ungleichgewicht aus. Neuerdings werden Nachtkerzenöl Kapseln auch verstärkt bei der Linderung von Beschwerden in den Wechseljahren eingesetzt. Das Nachtkerzenoel soll mit Hilfe wichtiger essenzieller Fettsäuren den gesamten Stoffwechsel anregen.

Bei Neurodermitis kann der Körper Linolensäure aus Lebensmitteln nicht ausreichen in Gamma Linolensäure umwandeln. Die Gamma Linolensäure aus der Nachtkerze gleicht diesen Mangel aus. Bei trockener Haut können das Nachtkerzenöl als Kapsel eingenommen oder als Hautpflegecremes angewendet werden. Diese Cremes verbessern die Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit der Haut. Und so wirken sie: Bei trockener Haut sprint die Hornschicht viel rascher auf als bei normaler oder fettiger Haut. Das hat zur Folge, dass die Haut spröde wird. Die Gamma Linolensäure funktioniert wie eine Art Kitt, der die Hornzellen besser zusammenhält und dadurch ihr rasches Austrocknen verhindert, Schuppen verschwinden lässt und das Hautbild glättet.

Auch auf Herz und Kreislauf wirkt sich die Nachtkerze günstig aus. Ihre Inhaltstoffe senken den Cholesterinspiegel (Cholesterin ist ein Risikofaktor für einen Herzinfarkt). Die Gamma Linolensäure soll zudem die Blutgerinnung hemmen und so vor Thrombose und Herzinfarkt schützen. Ob das Oel auch den Blutdruck senken kann, wird noch getestet.
Quelle: Zeitschrift VITAL vom Februar 2003

 

peak epa dha gla - fischoel dose

 

 

Die Nachtkerzenoel Kapsel ist eine zuverlässige Quelle für qualitativ hochwertige essentiellen Fettsäuren, die so wichtig für unsere gesamte Gesundheit sind. Die Nachtkerzenpflanze ist eine wildwachsende Blume, die an den östlichen Küsten der USA und Kanadas zu finden ist. Ihre Samen enthalten das Öl, das außergewöhnlich reich an Gamma-Linolensäure ist. Das Nachtkerzenoel kann in der Tat zwischen 8 und 14 % Gamma-Linolensäure enthalten. Diese Säure ist eine Komponente der menschlichen Brustmilch, und es wird davon ausgegangen, dass sie eine besonders wichtige Rolle bei der Entwicklung des Nervensystems von gestillten Säuglingen besitzt.

 

 

Die Nachtkerzenpflanze ist aus vielen Gründen jahrhundertelang von den eingeborenen Nord-Amerikanern hoch geschätzt und gepriesen worden, insbesondere zur Förderung von gesunder Haut und Atmung und zur Unterstützung des weiblichen Fortpflanzungssystems.

 

In der modernen Medizin nutzt man das Nachtkerzenöl zur Linderung von Hauterkrankungen (Neurodermitis), Diabetes mellitus, Arthritis und Prämenstruellem Syndrom. Hyperaktive Kinder sollen damit beruhigt werden. Erhöhter Cholesterinspiegel kann gesenkt werden, ein Schutz vor Herzinfarkt ist gegeben. Die Symptome der Multiplen Sklerose (MS) werden abgeschwächt. Die Behandlung erfolgt oral durch tägliche, über mehrere Monate bestehende Einnahme von Kapseln. Die Wirkungen können erst nach einiger Zeit festgestellt werden, halten aber länger an, so daß die Dosierung dann gesenkt werden kann. Nachtkerzenöl-Kapseln gelten nicht als Medikament sondern als diätetisches Lebensmittel. Dies bedeutet, dass die Krankenkassen eine Behandlung mit dem Öl nicht oder nur bedingt bezahlen. Eine Ausnahme bildet die Behandlung der Neurodermitis, da ein Erfolg der Therapie mit Nachtkerzenoel wissenschaftlich nachgewiesen ist und außerdem auf andere Medikamente (Antihistaminika, Kortisonpräparate) verzichtet werden kann.

 

Neurodermitis ist eine Erkrankung der Haut und gehört zum Formenkreis der atopischen Krankheiten. Sie äußert sich durch quälenden Hautausschlag und starken Juckreiz. Die Krankheit ist erblich, zugleich besteht ein Mangel an essentiellen Fettsäuren, der Stoffwechselstörungen verursacht, und eine Immunschwäche der Haut. Auf Grund einer Fehlsteuerung kommt es zu Abwehrmaßnahmen gegen Stoffe, die eigentlich harmlos sind. Das können Pollen, Tierhaare oder Lebensmittel sein. Durch Einnahme von Gamma-Linolensäure-haltigem Nachtkerzenöl bei Neurodermitis, kann das Hautbild gebessert werden. Die Haut wird geschmeidiger , die Ekzeme gehen zurück. Der Erfolg der Therapie mit Nachtkerzenöl ist in mehr als 100 klinischer Tests in 21 Ländern nachgewiesen worden.

 

Multiple Sklerose (MS) ist eine Erkrankung des Zentralen Nervensystems mit Entzündungsherden. Die Krankheit tritt schubweise auf und schreitet langsam voran. Die Ätiologie ist noch unklar. Es gibt Theorien, die von Virusinfektionen über Autoaggressionskrankheit bis zu fetthaltiger Ernährung reichen. Plasma und rote Blutkörperchen von MS-Kranken enthalten nur geringe Mengen ungesättigter Fettsäuren. In klinischen Versuchen wurde nachgewiesen, dass durch langfristige Einnahme von Nachtkerzensamenöl sich nicht nur das Wohlbefinden der Erkrankten besserte sondern auch deren Beweglichkeit, Gehfähigkeit und Sehvermögen, während Zuckungen und Krämpfe weniger häufig auftraten.

 

Die Hyperaktivität von Kindern äußert sich in einer ständigen Rastlosigkeit, Unruhe und Unkonzentriertheit. Auch diesen Patienten fehlen essentielle Fettsäuren, falls nicht andere Ursachen (Gehirnfunktionsstörung, erbliche Veranlagung) zugrunde liegen. Wie bewiesen werden konnte, verminderte sich die nervöse Unruhe nach Einnahme von Nachtkerzenoel.

 

In den 50er Jahren stellte man im Tierversuch erstmals fest, dass an Diabetes erkrankte Tiere einen höheren Linolensäure Bedarf hatten als gesunde. Später, in den 60er Jahren, entdeckte man, daß die Aktivität eines für die Umwandlung der Linolsäure verantwortliches Enzym (Delta-6-Desaturase) beeinträchtigt ist. Die wichtigste Aufgabe der Linolsäure besteht darin, in Gamma-Linolensäure umgewandelt zu werden. Wenn aber die enzymatische Umwandlung gestört ist, kann durch Einnahme von Nachtkerzenoel der Gehalt an stoffwechseiphysiologisch wichtiger Gamma-Linolensäure erhöht werden.

 

Das Nachtkerzenöl hat auch eine entzündungshemmende Wirkung. So konnte in Tierexperimenten gezeigt werden, dass mit diesem Öl die schmerzhaften Entzündungen der Gelenke, wie sie bei Arthritis typisch sind , unterdrückt werden.

 

Zum Prämenstruellen Syndrom (PMS) gehören Brustschmerzen (Brustspannung bzw. Brustspannen), Stoffwechselprobleme, Hormonschwankungen sowie Gereiztheit, Müdigkeit, Unkonzentriertheit und Depressionen. Frauen mit PMS zeigen im Blut ungewöhnliche Fettsäurewerte. So ist zwar die Höhe des Linolsäure-Anteils meistens normal, der Arachidonsäure-Anteil hingegen ist immer erniedrigt. Auch bei dieser Krankheit kann Nachtkerzenoel Linderung verschaffen, wie klinische Untersuchungen bestätigten.

 

Schon 1935 fand man heraus, dass der Anteil essentieller Fettsäuren im Plasma im Verlauf von Virusinfektionen abnimmt. Diese Entdeckung wurde damals nicht weiterverfolgt, bis Wissenschaftler 1988 im Zuge der Virus- und AIDS- Forschung darauf zurückkamen. Untersuchungen des Blutes Viruskranker zeigten stets eine Hemmung der Delta-6-Desaturase und einen allgemeinen Mangel an Fettsäuren. Eine Theorie besagt, dass essentielle Fettsäuren einen antiviralen Effekt dann haben, wenn Viren von einer Lipidhülle eingeschlossen sind. Außerdem sind die Angriffsmöglichkeiten des Interferons abhängig von der Verfügbarkeit von Eicosanid-Vorläufern. Andererseits kann ein Virus dem Körper essentielle Fettsäuren wegnehmen und deren Umwandlung blockieren. Dies würde auch erklären, warum Atopiker, die weniger essentielle Fettsäuren im Blut haben, so ungewöhnlich empfindlich gegenüber viralen Infekten sind. Wenn diese Theorie zuträfe, könnte die Behandlung mit Nachtkerzensamenöl eine Möglichkeit zur Bekämpfung viraler Infekte bieten.

 

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren senken den Cholesterinspiegel im Blut. Nachtkerzenöl hat eine besonders günstige Wirkung, zumal bei deren Einnahme auch keine Diät eingehalten und der Konsum tierischer Fette nicht eingeschränkt werden muss.

 

Bei Alkoholentzug eingesetzt, mindert Nachtkerzensamen die Entzugserscheinungen, die sonst auftreten, und bringt die Leberwerte schneller auf ihren Normalwert.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Peak Team

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Beitrag
Rating: 5.1/6 (17 votes cast)
Das Nachtkerzenöl, 5.1 out of 6 based on 17 ratings

Keine Kommentare möglich.