30% auf alle Createston Varianten, Weight Gainer & Kohlenhydrate – Code: CREATESTON30

Bodybuilding – Ein 24 Stunden Lifestyle


 

Was ist eigentlich Bodybuilding?

Der Begriff Bodybuilding bezeichnet eine Sportart, die das Ziel des symmetrischen Muskelaufbaus verfolgt. Neben der Maximierung von Muskelmasse steht ein möglichst geringer Körperfettanteil auf der Agenda eines Bodybuilders, sodass die Muskeldefinition bestmöglich zur Geltung kommt.

Neben dem Training spielen die Ernährung und der Lifestyle eines Bodybuilding-Sportlers eine übergeordnete Rolle, um das angestrebte Erscheinungsbild zu erreichen.

Das Ergebnis der harten Arbeit wird im Bodybuilding auf Wettbewerben präsentiert, in welchen die Körper der Teilnehmer von einer Jury begutachtet, miteinander verglichen und bewertet werden.


Das Bodybuilding-Training

Im Bodybuilding zählt die optische Erscheinung der Muskulatur und nicht die Kraftleistung, die der Muskel im Stande ist zu leisten. Folglich unterscheidet sich das Bodybuilding also vom Kraftsport, obwohl zum Muskelaufbau auch ein Krafttraining ausgeführt wird.

Um die für das Bodybuilding notwendige Muskelmasse aufzubauen, wird ein sogenanntes Hypertrophietraining verfolgt. Als Hypertrophie wird das Dickenwachstum der Muskulatur bezeichnet. Für das Muskelaufbautraining wird ein Wiederholungsbereich von 6 – 12 Wiederholungen empfohlen. Um Muskelwachstum auszulösen, muss durch ein intensives Krafttraining ein überschwelliger Trainingsreiz ausgelöst werden. Auf diesen Reiz reagiert der menschliche Organismus mit einer Anpassung und u.a. dem Aufbau von Muskelmasse. Eine progressive Belastungssteigerung ist notwendig, um stetige Fortschritte im Muskelaufbau zu erreichen. Konkret bedeutet dies, dass in jeder Trainingseinheit entweder die Erhöhung des Trainingsgewichtes, eine höhere Anzahl der ausgeführten Wiederholungen oder ein höheres Trainingsvolumen angestrebt werden sollte. Für einen möglichst fortwährenden Erfolg ist es außerdem förderlich, wenn eine variierende Belastung stattfindet. Dies kann bspw. durch einen Wechsel der Trainingsreihenfolge, Übungsreihenfolge im Training als auch durch eine Anpassung der Pausenlänge erfolgen.

Das wichtigste jedoch, ist das ausgewogene Verhältnis zwischen Be- und Entlastung, denn nur wenn dies gegeben ist, kann Muskelwachstum stattfinden. Die Adaptionen (Anpassungsprozesse) werden durch das Training hervorgerufen, aber finden erst in der darauffolgenden Regenerationsphase statt.

Für den erfolgreichen Muskelaufbau ist es darüber hinaus unerlässlich, dass alle Bemühungen kontinuierlich und dauerhaft stattfinden. Nur wer in regelmäßigen Abständen sein Training absolviert, wird in der Lage sein, Muskulatur aufzubauen und somit sein Trainingsziel im Bodybuilding zu erreichen.


Die richtige Ernährung für Bodybuilder

Die meisten Bodybuilder verzehren deutlich mehr Mahlzeiten als man dies von einem Durchschnittsmenschen gewöhnt ist, denn im Bodybuilding ist es keine Seltenheit, dass täglich fünf bis sechs Mahlzeiten verzehrt werden. Grundsätzlich wird in der Bodybuilding-Ernährung zwischen der sogenannten Masse- und der Definitionsphase unterschieden. In der Massephase, oftmals auch als „Off-Season“ bezeichnet, wird das Ziel des Muskel- bzw. Masseaufbaus verfolgt. Darauf folgt i.d.R. eine Definitionsphase, in der mittels einer Diät das Ziel einer besseren Definition der aufgebauten Muskelmasse erreicht werden soll. In der Massephase ist die Ernährung eines Bodybuilders auf einen Kalorienüberschuss ausgerichtet, um die erforderlichen Nährstoffe für den Muskelaufbau bereitzustellen. Die Zufuhr von ausreichend Eiweiß, welches Hauptbestandteil der Muskulatur ist, spielt hierbei eine wichtige Rolle. In der Praxis wird ein täglicher Proteinkonsum von rund 2,0 g pro kg/Körpergewicht empfohlen, wobei auch Empfehlungen ausgesprochen werden, die über diesem Wert liegen. Eine ausreiche Proteinzufuhr ist besonders in der Definitionsphase von Bedeutung, um den Muskelerhalt bestmöglich zur gewährleisten, da hier die Gefahr des Muskelabbaus besonders hoch ist. Dies bedingt das Kaloriendefizit, welches für die erfolgreiche Abnahme von Körperfett in einer Diät notwendig ist, da mit diesem katabole (muskelabbauende) Stoffwechselprozesse einhergehen.

Neben einer ausreichenden Versorgung mit Protein spielt auch die bedarfsgerechte Zufuhr von Kohlenhydraten und Fetten eine wichtige Rolle in der Ernährung eines Bodybuilders. Die diesbezüglich empfohlene Menge ist vom jeweiligen Stoffwechseltyp verschieden und hängt darüber hinaus vom angestrebten Ernährungszustand (Masse- oder Definitionsphase) ab. In der Vergangenheit wurde das Fett vom Bodybuilder strikt gemieden, da befürchtet wurde, dass die Definition unter einer Fettzufuhr leiden würde. Heute weiß man jedoch, dass dies ein Irrglaube war und von einer moderaten Fettzufuhr sogar Vorteile ausgehen. Bestimmte Fettsäuren sind essentiell und somit lebenswichtig. Außerdem wird Fett für die Bildung von Hormonen benötigt, die für das Bodybuilding von großer Bedeutung sind (bspw. Testosteron).

Fälschlicherweise wird der ausreichenden Zufuhr von Mikronährstoffen (z.B. Vitamine, Mineralien) oftmals wenig Beachtung geschenkt, dabei sind diese für die Funktion nahezu aller Stoffwechselvorgänge notwendig und daher für den Bodybuilder von hervorgehobener Bedeutung.

Die ideale Bodybuilding-Ernährung besteht aus einer ausgewogenen Mischkost, die gezielt durch Supplemente ergänzt wird, um eine bestmögliche körperliche Entwicklung und Leistungsfähigkeit zu gewährleisten.

PEAK Supplements im Bodybuilding

Seit dem Jahre 2003 produzieren wir Supplements, die dem Bodybuilder bei dem Erreichen seiner Zielsetzung behilflich sein sollen. In erster Linie finden Proteinpulver Verwendung, die nachweislich zum Muskelaufbau und Muskelerhalt beitragen. An oberster Stelle steht hier das sogenannte Whey-Protein, welches als schnelles Protein einer idealen Nachtrainingsversorgung dient.

Neben den schnellen Proteinen sind auch Protein-Supplements erhältlich, die eine langanhaltende Versorgung mit Aminosäuren gewährleisten. Hier ist das Casein als Bestandteil des Milchproteins zu nennen. Aufgrund dieser Eigenschaft verwenden viele erfolgreiche Bodybuilder dieses langsam verdauliche Protein am Abend, kurz vor dem Schlafengehen, um die Muskulatur über Nacht mit Aminosäuren zu versorgen und somit zum Aufbau und Erhalt von Muskelmasse beizutragen.

Besonders Creatin ist im Bodybuilding heißbegehrt, da diese natürliche Substanz bei einer täglichen Verzehrmenge von 3 g nachweislich in der Lage ist, die körperliche Leistung bei kurzzeitig intensiven Belastungen im Rahmen eines Schnellkrafttrainings zu steigern. Diese Leistungssteigerung ermöglicht u.a. die Verwendung eines schwereren Trainingsgewichtes, was wiederum zu besseren Resultaten im Muskelaufbau führt.

In unserem breiten Produktsortiment finden sich viele Supplements, die auf die spezifischen Bedürfnisse eines Bodybuilders abgestimmt sind. Die Vielfalt und Qualität der Produkte ist der ausschlaggebende Grund, weshalb viele Bodybuilder unseren Produkten vertrauen.

Newsletter abonnieren