Aktuelle Zeit: Fr Feb 23, 2018 11:42
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 6 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 3er split mit okklusions technik
BeitragVerfasst: So Okt 09, 2005 9:55 

Registriert: So Okt 09, 2005 9:22
Beiträge: 1
hu letz!

wollte mein tp umstellen und zwar wie folgt:

3er split mit okklusions technik


1. r√ľcken-brust

3-4 sätze brust
4 s√§tze r√ľcken

2. arme-schultern

3 sätze schultern
4 sätze arme

3. beine-?

4 sätze beine
2-3 sätze muskelgruppen die nachholbedarf haben

was haltet ihr von diesen programm?
danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Okt 09, 2005 12:45 

Registriert: So Sep 04, 2005 12:53
Beiträge: 597
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
Sorry,

aber das ist alles mögliche aber kein Trainingsplan...
a) Welches Ziell soll der Plan verfolgen ?
b) Welche √úbungen pro Muskelgruppe
c) Kadenz(z.b. 4-2-0 etc.) / Pausenzeiten / #-Wiederholungen pro Satz ...
d) etc. etc. etc....
e) die Satzzahl erscheint mehr entweder zu niederig oder abe die √úbungsanzahl ? Kein sein das ich aber auch nicht verstehe wie du das meinst ??

Auf deutsch zu viele offene Fragen. Trainingsplanung kostet halt leider schon etwas Zeit wenn man sich Gedanken machen will. Ich schreib meine Pl√§ne nicht unter ne Stunde (eher 1 1/2) wenn ich die Altdaten der Mitglieder ber√ľcksichtigen will. Per Datenbank etwas schneller, aber arbeit ist es trotzdem. Klar hilft zwar alles wenn man es richtig macht irgendwie weiter aber Synergieeffekte aus guten Pl√§nen sind unschlagbar.

Poste doch etwas mehr, dann kann dir hier irgendwer bestimmt weiterhelfen.

Gruß
Marv[/code]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Okt 10, 2005 9:29 

Registriert: Mi Feb 23, 2005 10:39
Beiträge: 516
Wohnort: Bondorf
Sorry was ist "okklusions technik " :?: noch nie davon gelesen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Okt 10, 2005 15:56 

Registriert: Mo Jul 11, 2005 14:55
Beiträge: 147
Der Ausdruck Okklusion (von lat. occludere) bezeichnet: *den Einschluss von Fremdbestandteilen oder Verunreinigungen, siehe Okklusion (Chemie).*den Verschluss eines Organes, siehe Okklusion (Medizin).*das räumliche Verhältnis der Zähne zueinander, wenn die Kiefer geschlossen sind, siehe Zahnreihenschluss.*die Verstopfung eines Rohres, einer Röhre, eines Tunnels oder Schlauches.*den Zusammenschluss der Kalt- und Warmfront eines Tiefs, siehe Okklusion (Meteorologie). ...

Als Okklusion bezeichnet man einen Vorgang in einem dynamischen Tiefdruckgebiet, bei dem der Warmsektor vom Boden gehoben wird. Bei dynamischen Tiefdruckgebieten in den mittleren Breitengraden kommt es zur Ausbildung zweier Fronten, der so genannten Warmfront und Kaltfront. Hierbei drehen sich beide Fronten mit dem Tiefdruckgebiet mit, also im Gegenuhrzeigersinn auf der Nordhalbkugel und im Uhrzeigersinn auf der S√ľdhalbkugel. ...

Verschluss

Verschlie√üung, Verschluss. Wasser- und luftundurchl√§ssige Okklusionsverb√§nde werden zur Steigerung der Wirksamkeit von √§u√üeren Pr√§paraten angewandt. Osteoporose Verminderung der Knochensubstanz mit erh√∂htem Risiko von Knochenbr√ľchen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Okt 10, 2005 16:56 

Registriert: Mi Jun 08, 2005 17:30
Beiträge: 82
Hallo,

die Anwendung von Okklusion im BB besteht doch darin, die Blutzufuhr w√§hrend der Ausf√ľhrung eines Satzes zu verringern bzw einzustellen und sofort nach Beendigung des Satzes , das Blut wieder in den Muskel str√∂men zu lassen !
Ist dies so ??

Wer kann denn den Sinn dieses Verfahrens näher erklären ?

Gruß

Kasi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Okt 10, 2005 20:54 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
Beiträge: 1500
Wohnort: Chemnitz
Hallo,

zum Thema Okklusion gibt es hier einige ausf√ľhrliche Threats, welche nicht allzulange zur√ľckdatieren:

http://www.peak.ag/phpBB2/viewtopic.php?t=5212

Ansonsten halte ich die grunds√§tzliche Aufteilung f√ľr machbar, die √úbungsanzahl ist eher niedrig gew√§hlt, aber dass muss nicht zu wenig sein, dass ist individuell verschieden. F√ľr genauere Aussagen br√§uchte man nat√ľrlich ganauere Angaben.

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 6 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: