Aktuelle Zeit: Fr Jul 20, 2018 23:15
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 17 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  NĂ€chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 500 mg pinitol, kreatinbeladung von 160mmol?
BeitragVerfasst: Mi Apr 27, 2005 16:40 

Registriert: Sa Dez 11, 2004 20:11
BeitrÀge: 419
hi, habe gelesen dass 1000mg pinitol das optimum bezĂŒglich kreatineinlagerung bringen.gilt dies wenn man leere speicher hat und diese schnell fĂŒllen will?
man braucht doch keine 1000mg am tag um die 160mmol zu erreichen oder?
also ct plus aj ,also 500mg pinitol schafft das schon oder nicht?

da wirft sich mir gleich eine frage auf:
wenn 3 gramm optimal genutzt zu solch einer beladung beitragen, mĂŒssten dann nicht mehr ohne transporthilfen auch eine Ă€hnliche beladung erzeugen?
man nehme bspw. 10gramm am tag ohne irgendwas, erreicht man da nicht eine Àhnliche kreatinbeladung?
die meisten sportler nehmen ja ohnehin kuren mit 10g. am tag, haben die in ihrer kur keine optimale beladung, wenn nicht warum nicht?

aber nochmal zum pinitol:
wĂŒrde es noch mehr bringen außer ct noch 3 gramm kreatin plus aj irgendwann im luafe des tages zu nehmen?
an trainingstagen schon klar, aber mir geht es um die unterschiedliche beladung der beiden pinitolmengen.
gruß
redman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: 500 mg pinitol, kreatinbeladung von 160mmol?
BeitragVerfasst: Mi Apr 27, 2005 16:55 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
BeitrÀge: 1500
Wohnort: Chemnitz
redman18 hat geschrieben:
hi, habe gelesen dass 1000mg pinitol das optimum bezĂŒglich kreatineinlagerung bringen.gilt dies wenn man leere speicher hat und diese schnell fĂŒllen will?
Gilt nicht fĂŒr leere Speicher, sondern hĂ€ngt von der verzehrten KH - Menge ab, bei KH bewußter (armer, aber nicht loser) ErnĂ€hrung gelten 2 mal 500 mg als mit Sicherheit ausreichend zur vollen Beladung von etwa 160 mmol/g!
man braucht doch keine 1000mg am tag um die 160mmol zu erreichen oder?
Kommt darauf an.
also ct plus aj ,also 500mg pinitol schafft das schon oder nicht?
Im allgemeinen ja.

da wirft sich mir gleich eine frage auf:
wenn 3 gramm optimal genutzt zu solch einer beladung beitragen, mĂŒssten dann nicht mehr ohne transporthilfen auch eine Ă€hnliche beladung erzeugen?
Nein, da Creatin nicht mit entsprechendem "Druck" in den Muskel getrieben wird.
man nehme bspw. 10gramm am tag ohne irgendwas, erreicht man da nicht eine Àhnliche kreatinbeladung?
Nein.
die meisten sportler nehmen ja ohnehin kuren mit 10g. am tag, haben die in ihrer kur keine optimale beladung, wenn nicht warum nicht?
Nein, weil die 10 g eben nicht optimal eingelagert werden, dass zuviel wird außgeschieden, also etwa 7 g außgeschieden, dennoch keine optimale Beladung.

aber nochmal zum pinitol:
wĂŒrde es noch mehr bringen außer ct noch 3 gramm kreatin plus aj irgendwann im luafe des tages zu nehmen?
Ja, und zwar an Trainingstagen frĂŒh nach dem Aufstehen.
an trainingstagen schon klar, aber mir geht es um die unterschiedliche beladung der beiden pinitolmengen.
Ist noch nicht 100 % genau bekannt, Du musst es einfach an Dir austesten um zu sehen was es bringt.
gruß
redman

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Apr 28, 2005 8:13 

Registriert: Sa Dez 11, 2004 20:11
BeitrÀge: 419
mir ging es mehr darum, dass ja gesagt wird 3 gramm am tag reichen (wir gehen jetzt mal von nichttrainingstagen aus) und man bracuht 500mg pinitol um diese 3 gramm optimal einzulagern.
jetzt frage ich mich halt, wie mehr pinitol mehr bringen soll, wenn man doch nur einmal am tag 3 gramm plus 500mg braucht.
ich könnte mir höchstens vorstellen, dass man wen man eben leere speicher hat mit zweimal am tag 3 gramm und je 500mg pinitol, also insgesamt 1000 die speicher schneller fĂŒllen kann.
wie siehst du das?
im moment nehme ich ct zweimal tÀglich und mache mein cluster hst 6 mal die woche.
woran es liegt weiß ich nicht, wahrscheinlich beidem, hab aber nach 6 einheiten schon ca. 3mm arm, 1,5cm brust und 1,2-3 cm bein zugelegt, gewicht 1 kg zugenommen.
ich glaube solange ichs mir leisten kann mach ich zweimal tÀglich ct (demnÀchst prof. wenn es denn mal kommt) , morgens aj dazu, nachm training carbs.
scheint so sehr gut zu funktionieren.
gruß
red
und danke fĂŒr die fleißigen antworten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Apr 28, 2005 8:18 

Registriert: Sa Dez 11, 2004 20:11
BeitrÀge: 419
was ich noch interessant finde ist dass in dieser einen studie 4 mal 100gramm dextro mit 2 mal 500mg pinitol als gleichwertig gesehen wurde.
nun werden doch 500mg pinitol in etwa mit 100gramm dextro verglichen, wie können dann 4 dexro schĂŒbe gleich mit 2 pinitol schĂŒben sein?
kann man seine muskulÀre kreatinbeladung messen lassen?
ich wĂŒrds glatt machen, wenns nicht 1000euro kostet.
gruß
redman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Apr 28, 2005 9:49 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
BeitrÀge: 1500
Wohnort: Chemnitz
@ redman18

Das hĂ€ngt vor allem auch davon ab, was Du einlagern willst. FĂŒr die 3 g Creatin reichen 500 mg D - Pinitol sicher bei fast jedem aus, aber die Wirkung von D - Pinitol erstreckt sich ja auch auf KH / Protein. drratio z. B. nimmt ĂŒber den Tag immer den AJ zusammen mit AP, unabhĂ€ngig vom Creatin ein. Um natĂŒrlich 100 g schnelles Protein und Creatin und eventuell schnelle KH optimal einzulagern brauchst Du natĂŒrlich mehr wie 1 mal 500 mg D - Pinitol.

Bevor Du fragst: Niemand kann Di jetzt genau sagen, wie oft Du D - Pinitol bzw. AJ und wieviel nehmen musst, um x g schelles Protein einzulagern, dass muss Du testen, aber dein momentanes Schema ist gut und dĂŒrfte hinsichtlich Creatin/CT optimal sein.

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Apr 28, 2005 15:26 

Registriert: Sa Dez 11, 2004 20:11
BeitrÀge: 419
noch ne frage:
wenn ihr sagt, dass pinitol nicht wirkt wenn man zu viele kh verzehrt bezieht sich doch das auf gleichzeitige einnahme oder?
ich meine, wenn ich jeden morgen 300gramm khs esse und mittags nochmal 300gramm khs, dann mĂŒsste der aj doch am abend trotzdem wirken, wenn ich da keine kohlenhydrate verzehre oder?
gruß
redman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Apr 28, 2005 19:22 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
BeitrÀge: 1500
Wohnort: Chemnitz
@ redman18

Richtig erkannt.

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Apr 29, 2005 22:49 

Registriert: Sa Dez 11, 2004 20:11
BeitrÀge: 419
in der pinitolstudie wurde ja erkannt dass 1000mg pinitol einen positiven effekt auf die nÀhrstoffeinlagerung hatten (kreatin), 2000mg aber nicht.
woher weiß man jetzt nicht, dass der negative-feedback nicht schon frĂŒher als bei 2000 einsetzt?
was mich daran auc interessieren wĂŒrde:
wie kann denn das d-pinitol das kreatin wieder aus den zellen "heraustreiben"?
wĂŒrde es Ă€hnliches auch bei anderen nĂ€hrstoffen machen?
wie funktioniert so ein negative-feedback-mechanismus?
gruß
redman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Apr 30, 2005 10:00 

Registriert: Sa Dez 11, 2004 20:11
BeitrÀge: 419
noch etwas:
gibt es studien zur wirksamkeit von 100mg pinitol, da hier gesagt wird sie wirken wie etwa 80g schnelle carbs?
zweitens:
ist es geklÀrt ob der negative feedback aufgrund der menge oder möglicherweise aufgrund der hÀufigkeit des einsatzes einsetzt?
es könnte ja sein, dass ein negative feedback einsetzt, nicht weil man 2000mg pinitol nimmt, sondern weil man es 4 mal nimm, sprich möglicherweise auch bei 4 dosen a 250mg am tag.
ich mache mir sorgen, da ich durch meine supllementierung etwa 4 mal pinitol zufĂŒhre (wenn auch eben manchmal nur 100mg) und somit auf ca.1200mg kome.
gibt es auch studien zu diesen werten oder lÀsst sich nur vermuten dass diese dosis und aufteilung ok ist?
gruß
redman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Apr 30, 2005 10:12 

Registriert: Sa Dez 11, 2004 20:11
BeitrÀge: 419
ich hÀtt gleich noch ne frÀge hinterher und zwar,
es wird immer gesagt, dass die menge von aj um eine optimale beladung der muskulatur zu erzielen variiert, abhĂ€ngig davon wieviele carbs man verzehrt.ich finde dies verwirrend, da die carbs die ich tagsĂŒber verzehre ja keine insulogene wirkung auf mein post-workout kreatin haben, richtig?
zudem finde ich es merkwĂŒrdig dass 4mal 100gramm dextrose mit 2 mal 500mg d-pinitol gleichzusetzen sind, wenn 500mg d-pinitol mit 100gramm dextrose gleichziehen.
ich glaube ich habe da etwas noch nicht ganz verstanden.
ich frage dies alles nur deshalb, weil ich keine lust habe mein geld in schlecht geplante supplementierung zu stecken, will also das optimum herausholen.
danke
gruß
redman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Apr 30, 2005 12:03 

Registriert: Sa Dez 11, 2004 20:11
BeitrÀge: 419
und noch eine frage zum pinitol und der kombi mit carbs.
wenn ich 75gramm maltodextrin plus 100mg pinitol nehme(ich nehme glucofast zum ct) kann dann das transportsystem gestört werden, so dass letztendlich keine volle wirkug erziehlt wird, oder ist es lediglich so, dass entweder insulin oder pinitol so weit nicht wirken, dass eben kein ĂŒbernatĂŒrlicher schub erzeugt wird?
gruß
redman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Apr 30, 2005 12:19 

Registriert: Sa Dez 11, 2004 20:11
BeitrÀge: 419
und zu guter letzt:
woher kommen eure erkenntnisse ĂŒber pinitol?gibt es dazu schon mehrere studien?
ist es bspw. sicher behauptbar, dass bspw. 100mg pinitol mit 75 gramm carbs wikrt wie 100gramm carbs oder könnte es auch möglich sein, dass eine kombination probleme durch die konkurrenz auslöst und ist möglicherweise nicht bekannt, da noch nicht erforscht?
wenn mir einer meine fragen beantowrten könnte dann wĂ€re ich sehr glĂŒcklich, möchte schließlich auch wissen was ich genau in meinen körper reintu.
armin, was meinst du zur kombi aus ct.prof. und 50gramm glucofast.ist das ok oder stören sich möglicherweise pinitol und carbs und am ende wird nicht mehr ordentlich transportiert?
vielen dank fĂŒr antworten
gruß
redman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Apr 30, 2005 15:51 

Registriert: Sa Dez 18, 2004 4:09
BeitrÀge: 708
Redman,

Ich bin ein riesiger Pinitol-fan - aber du solltest dich auch nicht zu stark auf darauf fokussieren. Es geht hier wirklich nicht darum, alles NUR ueber Pinitol machen zu wollen. Das ist nicht Sinn der Sache. Studien zeigen, dass die Insulinresponse von 50 g Dextrose plus 50 g schneller Proteine den gleichen insulogenen Effekt von 96 g Dextrose erzielen, wobei allerdings der Vorteil besteht, dass neben Creatine auch die AminosĂ€uren des Proteins ĂŒber Insulin in die Muskelzellen transportiert werden. Also abundzu einen cremig-lecker-schoenen Whey-Shake mit schnellen KHs drinn is auch klasse. Ferner hat Armin mit eigenen Tests die Erkenntniss gewonnen, dass 100 mg Pinitol oder etwas mehr mit 20 g Dextrose und 30 -35 g Whey Protein oder Whey-Soja Protein oder Whey Protein Isolat eine ziemlich bzw. nahe an/maximale insulogene/anabole Wirkung erreichen. Wenn du es also so machst, dann brauchst muss du schon 15-18 solcher Drinks, bis du bei D-Pinitol an die negativ-Feedback-Grenze kommst, die etwa bei 1700/1800mg liegt. Dieses Verhaeltnis siehst du bspw. auch in CT umgesetzt. Ich spiele selbst gern mit Pinitol herum, setze es aus den genannten Gruenden aber meist komplementaer ein, d.h. mit etwas Dextrose und Whey. Es besteht nur Grund, sich wirklich sehr stark auschliesslich auf Pinitol zu fokussieren, wie du es machst, wenn du in der Wettkampfdiet sehr stark KH einsparen oder wenn du echt fett bist und KH einsparen musst.

Herzlichst drratio


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Apr 30, 2005 17:43 

Registriert: Sa Dez 11, 2004 20:11
BeitrÀge: 419
es geht mir einfach um folgendes:
ich nehme
morgens ct (100mg)+aj (500mg)
preworkout und workout aa(2mal, 100mg)
post-workout ctprof+carbs (100mg
30min spÀter ap+aj (500mg)

macht 1300mg

die studien wurden doch mit 100mg gemacht, 2000brachten nichts, woher weiß ich, dass der negativ-feedback nicht schon bei 1300mg anfĂ€ngt?

die andere frage war ob pinitol ud carbs im post-workout ct(insgesamt 75gramm carbs+100mg pinitol) anstatt sich zu addieren möglicherweise das system "durcheinander" bringen könnten, so dass möglicherweise ein teil der wirkung verloren geht?
außerdem wurde wahrscheinlich auch nie getestet wie pinitl in mehreren kleinen gabe wirkt, daher kann man im grunde gar nicht sagen ob es im amino anabol bspw. produktiv ist oder?
mag ja sein dass ein negativ feedback nicht durch die menge des pinitols sondern durch anwendugnshÀufigkeit kommt oder gibt es sowas nicht?
ich finde es einfach riskant sich auf eine so wenig erforschte substanz zu verlassen, die sogar kontraproduktiv wirken kann.
klÀrt mich auf
gruß
redman


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Apr 30, 2005 20:20 

Registriert: Sa Dez 18, 2004 4:09
BeitrÀge: 708
Zitat:
die studien wurden doch mit 100mg gemacht, 2000brachten nichts, woher weiß ich, dass der negativ-feedback nicht schon bei 1300mg anfĂ€ngt?


Weil mit 1500 noch gute Resultate erzielt wurden ...

Zitat:
die andere frage war ob pinitol ud carbs im post-workout ct(insgesamt 75gramm carbs+100mg pinitol) anstatt sich zu addieren möglicherweise das system "durcheinander" bringen könnten, so dass möglicherweise ein teil der wirkung verloren geht?


Armin hat mit eigenen Studien mit ausgewaehlten Atlethen die Erfahrung gemacht, dass 100 mg Pinitol oder etwas mehr mit 20 g Dextrose und 30 -35 g Whey Protein oder Whey-Soja Protein oder Whey Protein Isolat eine ziemlich bzw. nahe an/maximale insulogene/anabole Wirkung erreichen. Daraus laesst sicht die These formulieren, dass In bezug auf deine Frage vielmehr ein positiver Synergismus vorherrscht und kein negatives "Durcheinander".

Zitat:
außerdem wurde wahrscheinlich auch nie getestet wie pinitl in mehreren kleinen gabe wirkt, daher kann man im grunde gar nicht sagen ob es im amino anabol bspw. produktiv ist oder?


Pro 10 Kapseln sind etwa 50mg Pinitol drin. Da es sich bei 10 Amino Anabol nur um eine kleine Substratmenge handelt, liegt nahe, dass 50mg ausreichen, um eine deutliche Wirkung zu erzielen, zumal und insbesondere weil der Blutzuckerspiegel im Training sehr niedrig ist.

Zitat:
mag ja sein dass ein negativ feedback nicht durch die menge des pinitols sondern durch anwendugnshÀufigkeit kommt oder gibt es sowas nicht?
ich finde es einfach riskant sich auf eine so wenig erforschte substanz zu verlassen, die sogar kontraproduktiv wirken kann.


1. Dass eine Substanz bei "normaler" Dosierung sehr positiv wirkt und bei massiver Überdosierung nicht oder gar negativ wirken kann, ist nicht nur bei Pinitol so, sonmdern bei so ziemlich allem, was sich ein mensch in den Mund stecken kann. Beispiel: Bisschen salz ist gut, sonst stirbst du, bei zuviel Salz kriegst du genauso Probleme. Es gibt keine Substanz, deren Wirksamkeit unbegrenzt proportional zur Einnahmemenge steigt. Warum sollte das bei Pinitol anders sein?

2. So wenig erforscht ist Pinitol gar nicht. Im medizinischen bereich, insbesondere im Indikationsgebiet Diabetes mellitus und bei Insulinresistenz ist es sogar sehr gut erforscht und du waerst positiv ueberrascht, wenn du wuesstest, wie positiv pinitol sich auf die Zusammensetzung deiner Blutfettwertedein cardiovasculaeres System (HDL/LDL) etc. auswirkt (Eur J Clin Nutr. 2005 Mar59(3)456-8.) Zitat: "Pinitol significantly decreased total cholesterol, LDL-cholesterol, the LDL/HDL-cholesterol ratio, and systolic and diastolic blood pressure and increased HDL-cholesterol (P<0.05)." Auch waerst du ueberrascht, das pinitol auch stark entzĂŒndungshemmende Wirkung aufweist (Fitoterapia. 2001 Feb;72(2)168-70) und und und ... Ferner kommt Pinitol auch viel in Soja vor und das ist in Asien seit jahrunderten Grundnahrungsmittel. Nach allem menschlichem ermessen ist Pinitol in der empfohlenen Dosierung also gesund und birgt kein Nebenwirkunsgrisiko.

Herzlichst drratio[/quote]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 17 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  NĂ€chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: