Aktuelle Zeit: Mi Dez 12, 2018 18:08
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 3   [ 35 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  N√§chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: Fr Apr 02, 2010 21:17 

Registriert: Do Nov 05, 2009 0:56
Beiträge: 452
macht mal halblang :lol:

_________________
What you eat is what you get.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: Fr Apr 02, 2010 21:28 

Registriert: Sa Apr 25, 2009 16:39
Beiträge: 162
@manu000: Ich halte das auch f√ľr den m√∂glichen Grund. Leider gibt es viele Beispiele f√ľr Unternehmen die den Schritt auf das internationale Parkett gemacht habe und seitdem nur noch Dollar/Euro-Zeichen in den Augen haben. Was man meistens langfristig beobachtet hat, ist ein deutlicher Verlust der Produktqualit√§t und ein Anstieg des unsachlichen Marketings. Ich mache mir nur Sorgen...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: Sa Apr 03, 2010 7:51 

Registriert: So Okt 11, 2009 11:11
Beiträge: 862
peakatchu hat geschrieben:
macht mal halblang :lol:
Sehe ich auch so. Dass das Marketing immer wichtiger wird als das Produkt ist schon ein Trend, den ich selbst auch mit gro√üer Skepsis und Trauer beobachte. Dass eine Firma aber nat√ľrlich Gewinne machen muss ist halt auch klar. "Nur" weil 3 Produkte verschwinden, die WENN MAN DAS GROSSE GANZE SIEHT wohl auch verzichtbar sind (sonst w√ľrde man sie nicht raus nehmen), ist das kein Grund zur Sorge. Ich sag es nicht gern, aber da habt ihr dann eben Pech gehabt - gerade dadurch, dass unwirtschaftliche Dinge rausgenommen werden, kann man die anderen Dinge besser/g√ľnstiger anbieten. Das erachte ich INSGESAMT GESEHEN als Fortschritt.

Und qualitativ mache ich mir bei PEAK mal gar keine Sorgen (zumindest weniger als bei so manch einer anderen Firma). Mit "Qualit√§tskompromissen" m√ľssen wir angesichts der wirtschaftlichen Lage und weil jeder nach "billiger" schreit nat√ľrlich rechnen - da sind aber nicht die Hersteller schuld. Und gerade in dem Zusammenhang finde ich Armins Einstellung sehr l√∂blich, dann lieber ein "normales" und ein "professional" Produkt anzubieten. So kann ja letztlich jeder selbst entscheiden, ob er Qualit√§t haben will oder nicht - und eben auch den Geldbeutel auf zu machen oder nicht.

Ich bin also insgesamt - trotz aller Trends, die nat√ľrlich auch vor PEAK nicht halt machen - hier sehr zuversichtlich.

_________________
Gr√ľ√üle aus der (Feinstaub)Zentrale W√ľrttembergs
Steffen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: So Apr 04, 2010 8:08 
bilderburger hat geschrieben:
Sehe ich auch so. Dass das Marketing immer wichtiger wird als das Produkt ist schon ein Trend, den ich selbst auch mit großer Skepsis und Trauer beobachte.

Ich w√ľrde es nicht als Trend bezeichnen. Das sich Firmen wegen kurzfristigen Gewinnen der Masse beugt und die Stammkundschaft vernachl√§ssigt konnte ich eigentlich schon immer beobachten. Und das sowas langfristig eben in die Hose geht auch.

bilderburger hat geschrieben:
"Nur" weil 3 Produkte verschwinden, die WENN MAN DAS GROSSE GANZE SIEHT wohl auch verzichtbar sind (sonst w√ľrde man sie nicht raus nehmen), ist das kein Grund zur Sorge. Ich sag es nicht gern, aber da habt ihr dann eben Pech gehabt - gerade dadurch, dass unwirtschaftliche Dinge rausgenommen werden, kann man die anderen Dinge besser/g√ľnstiger anbieten. Das erachte ich INSGESAMT GESEHEN als Fortschritt.

Es sind nicht nur drei Produkte verschwunden. Spontan f√§llt mir da z.B. das Wheyisolat noch ein, welches ich im √ľbrigen selbst nie konsumiert habe. Klar, wenn Sachen wie Detonator & Co von der Masse gekauft werden, mu√ü man halt Priorit√§ten setzen. Die Frage ist halt immer wie lange das so funktioniert.

bilderburger hat geschrieben:

Und qualitativ mache ich mir bei PEAK mal gar keine Sorgen (zumindest weniger als bei so manch einer anderen Firma).

Mache ich mir auch nicht. Ich sage trotzdem "Währet den Anfängen" :mrgreen:

bilderburger hat geschrieben:

Mit "Qualit√§tskompromissen" m√ľssen wir angesichts der wirtschaftlichen Lage und weil jeder nach "billiger" schreit nat√ľrlich rechnen - da sind aber nicht die Hersteller schuld.

Ich kenne nicht die wirtschafltiche Lage von Peak, aber ich vermute mal das die Ums√§tze so hoch sind wie noch nie. Was √ľbrigens die Professionalit√§t von Peak √ľbrigens nur unterstreichen w√ľrde.

bilderburger hat geschrieben:

Ich bin also insgesamt - trotz aller Trends, die nat√ľrlich auch vor PEAK nicht halt machen - hier sehr zuversichtlich.

Bin ich auch :D


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: So Apr 04, 2010 10:46 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
allo,

Leute, ihr betreibt mal wieder Stammtischerei und es wäre besser konkrete Fragen zu stellen, statt wilde Vermutungen zu machen.

Ich pers√∂nlich bin der Hauptaktion√§r bei Peak und wer mich kennt, der wei√ü, dass ich und meine Familie zwar gut, aber bei weeeeeeeeeeitem nicht in dem Luxus lebt, wie ich es mir leisten k√∂nnte, wenn ich Gelder aus den Firmen ziehen w√ľrde.
Ich arbeite √ľbrigens auch noch (sogar ziemlich viel) obwohl ich vom finanziellen her mich schon vor vielen Jahren zur Ruhe h√§tte setzen k√∂nnen :wink:

Ja, Peak geht es finanziell gut, aber wenn die Kosten gedeckt und die L√∂hne bezahlt sind (wobei einige unserer Vertreter deutlich mehr Lohn beziehen als ich f√ľr mich angesetzt habe) dann wird reinvestiert oder R√ľcklagen gebildet.

So haben wir 8 Gesellschafter (weltweit mit unseren Joint Ventures in Asien) uns in seit 2003 erst eine mal eine keine Dividende aussch√ľtten lassen.
Der eine oder andere von euch hat vielleicht auch Aktien gekauft und was w√ľrde der sagen, wenn auch nur ein mal ein Jahr keine Dividentenaussch√ľttung erfolgt :twisted: ... tja das ist der Unterschied zwischen Mittelstand, der an seinen Betrieben h√§ngt und denjenigen, die das Ganze als reines Spekulationsobjekt betreiben).

Als Leute h√∂rt bitte auf so ein Quatsch von $ Zeichen in den Augen zu erz√§hlen.. .wer so was tut, der schlie√üt von sich auf andere oder verwechselt mich , Dr. V√∂sgen, Dr. Wang und die anderen Gesellschafter, welche alle f√ľr Peak mitarbeiten, mit sich selbstbedieneneden Manager-S√∂ldnern, wie sie Gro√ükonzerne oft anheuern oder hat ganz einfach zu viele dumme Filme gesehen.

Auch das Marketingaufgerege ist doch völliger Unsinn.
Keinem ist damit gedient, wenn wir (mittlerweile nicht mehr jugendlichen Gesellschafter) eine "alte Herren Firmengruppe" f√ľhren und meinen, dass es gen√ľgt hervorragende Produkte zu machen und dass die sich selbst verkaufen).

Leute, als ich noch ein junger Gesch√§ftsmann war, habe ich mehrfach in der Praxis gesehen was mit Firmen, die nicht mit dem Wettbewerb (der nun mal immer mehr √ľber Marketing stattfindet) geschehen ist UND DAS WIRD MIR BZW UNS NICHT PASSIEREN.

Dass unwirtschaftliche Produkte aus dem Programm m√ľssen, kann man doch nicht ernsthaft in Abrede stellen. Sorry, aber eine Firma ist nur dann kompetitiv (und damit im dem immer enger werdenden Markt √ľberlebensf√§hig) wenn sie sich von allem unwirtschaftlichen entledigt und statt dessen versucht was wirtschaftliches zu machen.

Leute, leider gewinnt sich der 100 Meter lauf bei harter Konkurrenz schlecht, wenn man sich unn√∂tigen Ballast an die F√ľsse h√§ngt und eventuell noch in die Knie bohrt und so √§hnlich ist es auch in unserer Branche 8)

Vielleicht denkt der eine oder andere auch mal dar√ľber nach, was Wachstum bedeutet und warum man in der Wirtschaft wachsen oder sterben muss (man muss aufpassen, dass man nicht zu schnell w√§chst, aber man muss wachsen oder man stirbt).
Wachsen bedeutet nicht, altes und bewährtes (wie die Peak Classic Line) kaputt zu machen, sondern wachsen bedeutet auf bewährten weiter neues aufzubauen.

Also alles in einem, wir sind mit Peak voll im "gr√ľnen Bereich" und werden mit der Zeit gehen und uns junge t√ľchtige Leute mit Ihren Ideen dazu holen, damit wir nicht eines Tages auf der Fibo stehen und mit super Produkten, aber mit Werbung aus den 60- iger- Jahren da stehen 8)

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: So Apr 04, 2010 11:16 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
Tja,leider ist Peak ja (noch) nicht börsennotiert.....
Wäre ansonsten von den Softfacts her sicher einen genaue Blick auf die Bilanzen wert. :)


ansonsten w√ľrd mir da keine Sorgen machen ( solange der "Gr√ľndergeist" im Unternehmen ist) , Sortimentstraffungen geh√∂ren dazu, genauso wie das "Ausmisten" von "poor dogs" und das Erweitern des Gesch√§ftsfeldes und das "Gehen neuer Wege".
Auch wenn ich es schade finde, dass es keine Alternative zu Hyposinul gibt, sehe ich das ganze positiv.

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: So Apr 04, 2010 16:45 

Registriert: Sa Apr 25, 2009 16:39
Beiträge: 162
"Dass unwirtschaftliche Produkte aus dem Programm m√ľssen, kann man doch nicht ernsthaft in Abrede stellen. Sorry, aber eine Firma ist nur dann kompetitiv (und damit im dem immer enger werdenden Markt √ľberlebensf√§hig) wenn sie sich von allem unwirtschaftlichen entledigt und statt dessen versucht was wirtschaftliches zu machen."

W√ľrde ich so nicht immer unterschreiben. Schon mal dar√ľber nachgedacht, ob BMW mit dem X6, Audi mit dem R8, VW mit dem Phaeton oder Mercedes mit dem SLS einen Gewinn machen. Eher nicht. Imagetr√§ger. Mal abgesehen davon, dass benannte Hersteller die letzten 10 Jahre ihre Sortimentsbreite extrem ausgeweitet haben. Und f√ľr geringpreisige G√ľter kann es ebenso durchaus Sinn machen, Produkte aus Gr√ľnden der Breite im Sortiment zu halten. Eine Sortimentskontraktion wird im Handel nicht selten durch einen starken Verlust der Gesamtattraktivit√§t erkauft. Hier spielen v.a. Individualisierung und auch das Entdecken/Kombinieren eine wichtige Rolle. Ferner gibt es ja auch Querbeziehungen zwischen den Produkten.

Wenn ich Sport betreibe und viel arbeite nehme ich gerne danach Createston. Aber wichtig is es mir z.B. deshalb besonders auf langen Dienstreisen und Fl√ľgen auch Octan FX und Oxicare dabeizuhaben um meine Gesundheit auch zu erhalten. Das ist bei mir pers√∂nlich Teil meines Gesamtkonzeptes. Ab jetzt darf ich schaun, dass ich mir etwas vergleichbares irgendwo anders zusammenkaufe.

Aber ich denke, dass ist bei Peak bestimmt alles sorgfältig abgewogen worden...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: Mo Apr 05, 2010 11:42 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

ich weiß nicht, ob wir uns die Autoindustrie so sehr zum Vorbild nehmen sollten.
Da war doch mal was mit Daimler-Chrysler und warten wir mal die nächsten 10 Jahre ab.
Ich jedenfalls hab mal (wie Warren Buffett- nur ein biiiiiiiiischen weniger) in Aktien von
chinesischen Elektroauto bzw. Batterieherstellern f√ľr solche Autos investiert.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: Mo Apr 05, 2010 11:46 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
also keine 10% :)
Jetzt wäre es nur mal gut, vor Buffett einzusteigen :)

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: Mo Apr 05, 2010 12:19 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

na ja, als Banker wei√üt du ja, dass das alles letztendlich doch nur Gl√ľcksspiel ist und als Buffett eingestiegen ist war ich noch nicht bereit und es hat auch noch bis kurz vor den Genfer Autosalon gedauert, ehe mir klar war, dass Buffett richtig gerochen hat (oder mehr nur Halb-Outsider- Information hatte als offiziell zu bekommen war 8) )

Armin

PS:
Leider keine 10% , aber ich bin auch noch in zwei andere aus der Branche eingestiegen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: Mo Apr 05, 2010 12:38 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
Naja ich denke, dass man mit dem Buffett (bzw. besser Benjamin Graham) Ansatz schon langfristig "eher" richtig als falsch liegt.. (sonst könnte man ja glei ins Casino gehen und auf Rot o. schwarz setzen :) )
Jedoch spielt die Psychologie (der Massen) und auch das Gl√ľck nat√ľrlich eine sehr gro√üe Rolle....

P.s: Bin ein wenig in Brilliance Auto drinnen (Einstiegstiming war perfekt=reines Gl√ľck)

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: Di Apr 06, 2010 21:14 

Registriert: Sa Apr 25, 2009 16:39
Beiträge: 162
....ich denke wir können die Autoindustrie getrost als Vorbild nehmen. Ohne diese wäre D nämlich dfie reine Pampa.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: Mi Apr 07, 2010 3:20 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
nach dem Bericht gestern abend im TV nehm ich pers√∂nlich DaimlerBenz sicher nicht als Vorbild f√ľr geschickte Betriebs Modell-und generell Gesch√§ftsstrategie, denn f√ľr uns gibt es keinen Staat, der unsere Arbeitspl√§tze erhalten wird :mrgreen:
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: Mi Apr 07, 2010 17:06 

Registriert: Sa Apr 25, 2009 16:39
Beiträge: 162
Herrn Schrempp sicherlich nicht. Aber f√ľr den Rest kann man das trotzdem gelten lassen. Anyway, man kann auch andere Unternehmen anf√ľhren, die mit einem breiten Sortiment besser fahren. Egal. Schade ist es f√ľr Eure Kunden. Das waren hammer Supplements die aus Profitgr√ľnden verschwinden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ablaufprodukte?
BeitragVerfasst: Mi Apr 07, 2010 17:25 

Registriert: Mi Aug 02, 2006 9:50
Beiträge: 843
Armin hat geschrieben:
Hallo,
nach dem Bericht gestern abend im TV nehm ich pers√∂nlich DaimlerBenz sicher nicht als Vorbild f√ľr geschickte Betriebs Modell-und generell Gesch√§ftsstrategie


Renault und Nissan helfen Daimler dabei den Asiatischen- sowie den
Kleinwagenmarkt zu erobern bzw. erst mal zu ergr√ľnden.
Nach diesem Vorbild sollte sich Peak mit der Marke aus dem anderen Forum, dessen Name
nicht genannt werden darf, zusammenschließen um auch den
Low-"Supp-educated"-Markt restlos zu erschließen :twisted:

Ach, autsch...wie war das mit dem Elitedenken 8)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 3   [ 35 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  N√§chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: