Aktuelle Zeit: Fr Jul 20, 2018 22:55
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 23 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  N√§chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Abnehmen oder Aufbauen?
BeitragVerfasst: Do Jan 12, 2006 0:42 

Registriert: Do Jan 12, 2006 0:31
Beiträge: 5
Hallo,

habe das Forum durch Empfehlung eines Freundes bekommen.
Meine Frage an die Leute hier, ich bin 197 cm gross und wiege 114 kg.

Meine Frage lautet:
Ich w√ľrde gerne ein wenig abnehmen, aber nicht wirklich d√ľnn, sondern eher bullig werden.
Wie erreiche ich das?
Mir ist klar, durch Ernährung und Sport dies zu erreichen.
Als Sport betreibe ich boxen zweimal die Woche.

Was empfehlt ihr mir an Ernährung und was an Sport dazu? Laufen?

W√ľrde mich √ľber Hilfe freuen. Danke schonmal.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 12, 2006 17:07 

Registriert: Mi Feb 23, 2005 10:39
Beiträge: 516
Wohnort: Bondorf
laufen bei 114 Kg ,... ? könnte event. auf die Knie gehen ,...

aber wenn du bullig werden willst dann nur durch Krafttraining und Fettabau durch zusätzlichem Cardiotraining ,...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 12, 2006 20:16 

Registriert: So Nov 06, 2005 21:21
Beiträge: 218
sonst gehts dir so wie mir =)

arme brust und r√ľcken werden wunderbar, nur 6%KF zuviel h√§ngen lediglich am bauch :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 12, 2006 23:05 

Registriert: Do Jan 12, 2006 0:31
Beiträge: 5
Zur Ernähung:
√Ėhm, ja, ich sollte damit wohl mal anfangen, bewusst zu essen :)
Momentan ist das noch nicht ausgewogen.

Gibt es besondere Empfehlungen?
Zum Training:
Gut, dass es nicht um Fitness rumkommt, habe ich mir schon gedacht :)
Wie sollte man denn am besten anfangen?
Gleich schon mit 2 Muskelgruppen pro Tag oder erstmal einen Monat allround?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Jan 13, 2006 1:02 

Registriert: So Nov 06, 2005 21:21
Beiträge: 218
zur ernährung:

halte deine kalorien bei rund 2000 kcal am tag. Halte dich mit fett (ca50 gr, aber dann auch drauf achten welche und wann!) und Kohlenhydraten zur√ľck (KH¬īs rund 100gr, und dann am besten langkettige, ausser gezielter einsatz von schnellen KH¬īs in anabolen Fenstern). Den Rest durch diverse Eiweissquellen.

(kleiner Tipp, versuch so gut es auch geht Fette von Kohlenhydrate zu trennen! Wenn du KH¬īs UND Fett ist, dann wird ein gro√üteil des Fetts sicher angesetzt)

du wirst dich jetzt fragen was anabole fenster sind, aber das steht erstma im Hintergrund, da du scheinbar gar nicht so mit fitness liebäugelst und auch vor allem zuerst mal deine ernährung in den Griff bekommen musst.
Wenn die nicht passt kannst du machen was du willst, dann wirst du nie fett verlieren, du wirst vielleicht abnehmen, aber da wird nur ein kleiner teil fett sein.


Also ich ern√§hr mich jetzt seit en paar Wochen nach dem Schema und ich hab Power wie noch nie (trotz Kaloriendefizit), habe das subjektive gef√ľhl kraft und muskelmasse zu gewinnen, und wenn nicht, dann bleibt immer noch das bild im spiegel das sich 100% verbessert hat!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Jan 13, 2006 12:53 

Registriert: Mi Dez 07, 2005 15:02
Beiträge: 109
Wohnort: Th√ľringen
Wollte ich auch schon anmerken...

Der arme Kerl bekommt doch Panik, wenn er mit einem mal soviel beachten muss und bei vielen geht diese Trennung aus Zeitgr√ľnden/Sonstigen wirklich nicht!

btw. das ist Trennkost, und die ist erwiesenermaßen ein Flop, da es egal ist WANN man etwas ist, entscheidend ist insgesamt WAS und WIEVIEL.

@Jion das Bild im Spiegel ist das einzig wahre ;) Da kann der KFA noch so hoch sein, das Gewicht und der BMI noch so abartig: Wenn man sich im Spiegel gefällt, ist alles gut!


Sujihm


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Jan 13, 2006 16:04 

Registriert: So Nov 06, 2005 21:21
Beiträge: 218
andy hat geschrieben:
bitte diesen tip nicht ernst nehmen.
dass sich dieser mythos immer noch haelt ist erschreckend und zeugt von wenig kenntnis vom intermediaerstoffwechsel.


da scheint sich jemand pr√§chtig auszukennen! Dann erkl√§r einem leider nicht in Ern√§hrungswissenschaften studierten Jungen, der sich nur in der Freizeit mit etwas Ern√§hrungstechnik befasst und aus Erfahrungen gesprochen hat, wie das denn genau ist. Und begr√ľnde das aber auch bitte richtig.

Sujihm hat geschrieben:
da es egal ist WANN man etwas ist, entscheidend ist insgesamt WAS und WIEVIEL.



neige ja dazu ebenfalls ne knappe Aussage einzuwerfen. Aber ich amch das lieber anders.

Warum esse ich dann nicht einfach einmal am tag, ne riesen mega portion, die 200gr Eiweiss enthält, 200gr KH und 60 gr Fett?
Warum wird in der Sportliteratur immer von der Aufteilung der Mahlzeiten in um die 5 Einheiten gesprochen?
Warum achte ich in meinen anabolen Fenstern (die es ja nicht geben d√ľrfte wenn es egal ist was ich wann zuf√ľhre) auf diverse Regelvorg√§nge, die bei bestimmten Nahrungsaufnahmen in dieser Phase ablaufen?
Wieso gibt es verschiedene Proteine, wenn es dem Körper doch egal ist und er unterm Strich nur auf die Bilanz schaut?

Nimms mir nicht krumm. Ich mein das auf keinen Fall b√∂s, aber wenn es egal w√§re WANN, dann d√ľrfte es solche Fragen nicht geben.
Es ist ganz einfach so, dass der K√∂rper auf bestimmte Substanzen verschieden reagiert. Und das h√§ngt nicht nur von der Substanz selbst ab, sondern auch von der Lage in der sich der K√∂rper gerade befindet. Wie das mit Fetten und KH ist, so waren das auch Erfahrungen, die ch gemacht hab. Wenn mich jemand √ľberzeugt dass es Quatschist, dann ist das ja m√∂glich und lag wohl an was anderem, aber dass man generell sagen kann WANN ist egal, glaub ich kaum!

Die Einteilung der Nahrung im Alltag hat ja nichts mit Trennkost an sich zu tun, wobei ich meinem Körper Tagelang bewusst bestimmte Substanzen enthalt. Dass das nichts bringt kann ich mir vorstellen.

Sujihm hat geschrieben:
das Bild im Spiegel ist das einzig wahre Wink Da kann der KFA noch so hoch sein, das Gewicht und der BMI noch so abartig: Wenn man sich im Spiegel gefällt, ist alles gut!


das stimmt wohl :-)

gruß
Jion


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Jan 13, 2006 16:49 

Registriert: Do Jan 12, 2006 0:31
Beiträge: 5
Erstmal danke ich euch f√ľr die Ratschl√§ge.
Nun noch ein paar erg√§nzende Hinweise √ľber mich:
Ich habe eigentlich einen recht guten Stoffwechsel.
So wie ich esse, m√ľsste ich eigentlich nen Ami-Fett-klops sein :)
Bin eher massig mit ein wenig Speck.

Ist diese Veranlagung denn vorteilhaft f√ľr das Training oder sind Ergebnisse so schleppend zu erwarte wie mein Fett, dass wirklich gez√ľchtet werden musste, nat√ľrlich unabsichtlich :)

Die normale Statur von Leuten um die 2 Meter ist ja oft sehr d√ľnn.
Da bin ich eigentlich auch frph drum, wel gross und d√ľnn nicht wirklich aussieht, finde ich zumindest.

Was w√ľrdet ihr mir denn empfehlen?
Wollte mich die Tage bei McFit anmelden.
Die ersten Übungen die gut was bringen und vielleich die Ernährungsumstellung. Klar, auf Fett so gut es geht verzichten und lieber Pute als Salami. Einfach mitdenken beim essen oder wirklich gleich mit Reis zum Mittag anfangen?

Ich weiss von Freunden, die trainieren, dass es blödsinnig ist, gleich mit Creatin und so weiter anzufangen. Wann muss man sich denn um so was Gedanken machen?

Vielen Dank schonmal f√ľr weitere Hinweise.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Jan 13, 2006 18:49 

Registriert: Fr Feb 18, 2005 22:38
Beiträge: 344
Wohnort: Th√ľringen ,
also der erste Gedanke "sich im studio anzumelden"" find ich gut ..
Betreuung ist am Anfang wichtig ,Ern√§hrung umstellen, GK-Plan und Cardio werden dir sehr viel f√ľr den Anfang bringen ,danach sollte man weiter sehen , wie deine Ziele so sind ...

creatin usw wird dir bestimmt keiner in deinem Fitnessstadium empfehlen, es sei denn er will dir unbedingt was andrehen ?!!!?

Su.Fu benutzen: denn wir haben alle (( sehr viele )),wie du einmal angefangen, sich mit der Materie Sport und Nahrungsergänzung auseinander zu setzten.

Und es sind wirklich sehr viele Hilfreiche Tips hier im Forum versteckt ...

_________________
Eisen und Schweiß so soll es sein !!
Peak-Th√ľringen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jan 17, 2006 9:52 

Registriert: Fr Jan 25, 2002 1:01
Beiträge: 2497
Sujihm hat geschrieben:
@Jion das Bild im Spiegel ist das einzig wahre ;) Da kann der KFA noch so hoch sein, das Gewicht und der BMI noch so abartig: Wenn man sich im Spiegel gefällt, ist alles gut!


Sujihm


wohl wahr!! ich wiege zur zeit 105 kg bei 185cm gr√∂√üe und einem kfa von ca 11%. ein arzt bei einer werks√§rztlichen untersuchung meinte ich sei zu fett, weil ich einen BMI ( der gr√∂√üt schwachsinn seit der fettverbrennungszone, zumindest f√ľr sportler ) von 29 oder so habe..... was hab ich gelacht!!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jan 17, 2006 16:10 

Registriert: So Nov 06, 2005 21:21
Beiträge: 218
SilverHawk hat geschrieben:
Sujihm hat geschrieben:
@Jion das Bild im Spiegel ist das einzig wahre ;) Da kann der KFA noch so hoch sein, das Gewicht und der BMI noch so abartig: Wenn man sich im Spiegel gefällt, ist alles gut!


Sujihm


wohl wahr!! ich wiege zur zeit 105 kg bei 185cm gr√∂√üe und einem kfa von ca 11%. ein arzt bei einer werks√§rztlichen untersuchung meinte ich sei zu fett, weil ich einen BMI ( der gr√∂√üt schwachsinn seit der fettverbrennungszone, zumindest f√ľr sportler ) von 29 oder so habe..... was hab ich gelacht!!!!


meinem trainingskollegen gehts genauso, der bekommt keine krankenkassenförderung weil er nen zu schlechten BMI hat...
bei knapp 9%KF...

totaler schwachsinn!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jan 17, 2006 19:14 

Registriert: Fr Jan 25, 2002 1:01
Beiträge: 2497
tja...aber du kannst 30% kfa haben und trotzdem einen bmi im gr√ľnen bereich.....und schon bekommst du die f√∂rderung. gott sei dank ist meine krankenkasse sehr positiv gegen√ľber sport eingestellt...ich bin hin, hab mein sixpack gezeigt und schon hat die junge dame mir die f√∂rderung genehmigt. jetzt brauch ich im bonusheft immer nur den zusatz "sportler" und bekomme den bonus. :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 23 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  N√§chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: