Aktuelle Zeit: So Aug 19, 2018 19:03
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 2   [ 20 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Aminos w√§hrend Training - korrekte Verwertung?
BeitragVerfasst: Mo Jan 18, 2010 11:01 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
Beiträge: 2574
Die kcal einnahme ist ziemlich gleich geblieben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminos w√§hrend Training - korrekte Verwertung?
BeitragVerfasst: Mo Jan 18, 2010 12:10 

Registriert: Mo Apr 20, 2009 15:01
Beiträge: 274
dare100em hat geschrieben:
Meiner Erfahrung nach gilt das nur begrentzt. Sicher zieht der K√∂rper in Mangelphasen auch Protein / Aminos√§uren zur energieversorgung heran. Aber er tut das √§u√üerst ungern, da die Energiegweinnung aus (K√∂rper-)Protein so ziemlich das un√∂konomischste f√ľr den K√∂rper ist und somit nur den letzte Ausweg darstellt. Die Nettobilanz liegt bei nur rund 50%. Das ist wie mit Erdgas und Braunkohle :?


Ist schon klar, dass er das eher ungern tut, aber wenn wirklich nichts anderes mehr vorhanden ist, dann geht er wohl auch diesen "Umweg" zwangsläufig... aber wenn man es wirklich so weit kommen lässt, dann ist man eh selbst schuld!

dare100em hat geschrieben:
Deswegen stimmt die Phrase auch nicht, dass der K√∂rper in einer Di√§t zuerst die Muskeln abbaut, vorrausgestzt man f√ľhrt mind. 3g/kg Protein zu (ich habe die Erfahrung gemacht das in Di√§tphasen eine hohe Proteinzufuhr absolut wichtig ist) und trainiert weiter hart, auch wenn es der KH-Mangel schwer macht!


Rein theoretisch m√ľsste es so sein - wenn ich dem K√∂rper in einer Di√§tphase immer gen√ľgend Protein zuf√ľhre, dann sollte er das Muskelprotein in Ruhe lassen... vorausgesetzt man √ľbertreibt es mit dem Kaloriendefizit nicht allzu sehr!


mcalex hat geschrieben:
Ist von Person zu Person sehr unterschiedlich.
Habe gerade einen geholfen, der mit seiner Diat nicht weiter kamm.
Er nahm 450 g E,kaum KH und wenig Fett.Er fuehlte sich Mude,Schlapp und hatte kaum Energie.
Ich reduzirte seine E auf 260 g E, gab ihm dafur aber 50 g Aminos - vor und wahrend des Trainings und vor den Hauptmahlzeiten.
Ich erhohte seine KH einnahme auf 150 g Training ( rund ums Training ) und 70-80 g an Cardio/Off tagen.
Ich erhohte auch ein bischen seine Fett einnahme.Und auf einmal lauft alles wider so, wie es sollte.

Mein Punkt : auch zu viel Eiweiss ist nicht immer optimal.



Das unterschreibe ich sofort - zuviel EW (und dadurch noch weniger KH und Fette) ist in einer Diät auch wieder contraproduktiv...
Dass er sich aufgrund der KH und auch der Fette wieder besser gef√ľhlt hat, ist klar! Und ich bin auch der Meinung, dass die KH nicht weiter schlimm sind (nat√ľrlich im moderaten Bereich), wenn man sie vorwiegend ums Training herum einbaut!
An Off-Tagen 70-80g klingt vern√ľnftig, aber an Cardio-Tagen (die ja oft noch KH-intensiver sind als "Hantel-Tage") muss man dann schon wieder aufpassen, dass das kcal-Defizit nicht zu hoch wird... da w√ľrde ich dann wohl auch die KH leicht erh√∂hen...

_________________
Besser BREIT sterben als D√úNN leben! ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminos w√§hrend Training - korrekte Verwertung?
BeitragVerfasst: Mo Jan 18, 2010 12:35 

Registriert: Mo Apr 20, 2009 15:01
Beiträge: 274
Vistamin hat geschrieben:
Ich denke, dass der Muskelmasseverlust während einer Diät sich nur begrenzt mit Aminosäuren/mehr Protein auffangen lässt. Und das deckt sich auch mit meinen Beobachtungen.

Verk√ľrzt ist der Grund nicht ein Mangel an Aminos, das ist ja ganz einfach, da ein √úberangebot herzustellen.

Nur, um es ganz kurz zu machen... . Der Körper ist nicht dumm: Wenn ein nennenswertes Kaloriendefizit da ist, baut er Muskeln ab, weil sie energietisch sehr teuer im Unterhalt sind. Das ist fest im Überlebensprogramm verankert.


Das ist ja das Problem bzw. eine Frechheit! :wink:
F√ľr den K√∂rper sind Muskeln eben leider nur eine unn√∂tige Belastung - Gott hat anscheinend, als er den Menschen erschaffen hat, nicht daran gedacht, dass es auch BB geben wird... :wink:

Aber trotzdem muss man halt versuchen, eine möglichst ideale Proteinzufuhr sicherzustellen, um den Muskelprotein-Verlust so gering wie möglich zu halten...
Eine Gewichtsabnahme durch reines Fett, wird es wohl nie geben! :(

_________________
Besser BREIT sterben als D√úNN leben! ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminos w√§hrend Training - korrekte Verwertung?
BeitragVerfasst: Mo Jan 18, 2010 16:03 
Vistamin hat geschrieben:
Ich denke, dass der Muskelmasseverlust während einer Diät sich nur begrenzt mit Aminosäuren/mehr Protein auffangen lässt. Und das deckt sich auch mit meinen Beobachtungen.

:!: Dem kann ich nur zu 100% beipflichten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminos w√§hrend Training - korrekte Verwertung?
BeitragVerfasst: Di Jan 19, 2010 7:14 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
Beiträge: 1500
Wohnort: Chemnitz
@ Vistamin / manu000

Nat√ľrlich sch√ľtzt eine erh√∂hte Proteinzufuhr nicht vollst√§ndig vor Muskelabbau, wie richtig angemerkt ist Muskulaturf√ľr den Organismus eine B√ľrde. Weiterhin ist es gef√§hrlich die KH - Zufuhr gegen 0 zu fahren, ebenfalls die Fettzufuhr (auch an unges√§ttigten nicht Trans-Fetts√§uren f√ľr die Hormonproduktion).

Dennoch ist das Herstellen eines Überangebots an Proteinen/Aminosäuren während einer Diätphase in Kombination mit hartem Training ein sinnvolles Rezept, dem Muskelabbau entgegenzuwirken.

Hier spielen aber auch viele andere (individuelle) Faktoren mit herein, jeder Mensch reagiert hier auch wieder anders.

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 2   [ 20 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: