Aktuelle Zeit: So Aug 19, 2018 19:02
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 20 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: So Mär 29, 2009 14:23 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

die kürzlich hier getätigte Aussage:

So here's what we did. We acquired the purest, most highly regarded L-Leucine in the world from the Ajinomoto Corporation in Japan (this is the stuff hospitals use in IV drips) and we packaged in 450-gram containers. (That's 90 servings.)

sowie die krampfhaften Versuche einiger Mitbewerber, unsere Aminosäure-Malate bzw. Aminosäure-Ethyl-Esters nachzustellen (nachmachen bringen sie ja nicht fertig... genau so wenig wie sie einen echten Beta -Ecdysteronextrakt aus Spinat hin bekommen :twisted: ) veranlassen mich, ein paar Sätze zu Aminosäuren zu machen...

Weder das Copy...star (oder wer war das noch?) Zeug, welches unsere TSTs nachahmen soll, noch die oben angesprochenen Aminosäuren sind mit unseren TSTs ODER MIT unseren VERESTERTEN AMINOSÄUREN zu vergleichen.

L-Leucine oder allgemein L-Aminosäuren werden in mindestens 6 Schritten synthetisiert und aufbereitet und dabei kristallisiert bzw. rekristalliesiert (nur so kann man das Pulver herstellen, welches man als L-Aminosäuren kaufen kann)
Die Kristallisation ist auch notwendig, damit man überhaupt aus der Syntheseflüssigkeit, das L-Leucine bzw. die jeweilige Aminosäure REIN bzw. PUR "herausschneiden" kann . Die Syntheseflüssigkeit enthält ja viele Chemikalien, welche für die Synthese notwendig waren und sie enthält auch auch D-Aminosäuren und DL-Aminosäuren. Nur durch die gezielt gesteuerte Kristallisation kann man aus der "Brühe" die L-Aminosäure herauskristallisieren bzw. abfiltern.

Diese Vorgänge sind bei der Herstellung von L-Aminosäuren völlig normal und werden nicht nur von den Japanern bei Ajinomoto, sondern von jedem Aminosäurehersteller in der Welt, verwendet. Oder glaubt einer, dass deutsche Synthesefirmen wie Wacker oder die Amino GmBH, oder die Schweizer Lonza usw. "unreine" oder "unpure" Aminosäuren herstellen.
Ganz sicher nicht...
Im Gegenteil, bisher ist nur bei einer japanischen Firma einmal "unreines" Tryptophan synthetisiert worden und das hat sogar Menschenleben gekostet, was dazu gefĂĽhrt hat, dass synthetisiertes Tryptophan jahrelang verboten war (bis man dahinter gekommen ist, dass die Japaner nicht sauber kristallisiert haben

WAS ALSO DEN MITBEWERBERN GEMACHT WIRD IST NICHTS ANDERES, ALS, DAS, WAS VĂ–LLIG NORMAL IST UND BEI JEDER L-AMINOSĂ„URE SO GEMACHT WIRD, ALS ETWAS BESONDERES ZU VERKAUFEN.

Mit den eben beschriebenen Aminosäuren kann man VERBINDUNGEN herstellen. Man kann die L-Aminos an Säuren BINDEN (zB. Citrullin-Malate), man kann sie mit Mineralien oder Spurelemente VERBINDEN (z.B. Zink-Methionin) und man kann sie auch verestern usw UND DAS IST, WAS WIR BEI UNSEREN TST AMINOSÄUREN TUN.

Der Unterschied zwischen einer Verbindung wie wir sie bei der TS-Technologie machen (bei der die L-Aminosäure neu aufgelöst und in einem Reaktor an das Medium Malatesäure auf MOLEKULAREBENE gebunden und anschliessend wieder rekristalisiert wird) und einer Mischung, wie Nachahmer das machen (bei der man die L-Aminosäure zusammen mit Apfelsäurepulver vermischt) ist riesig.

Nehme ich zu Beispiel das Spurelement Zink und mische das mit der Aminosäure L-Methionin, dann wirkt das genau so, wie jedes einzelne Produkt wirkt, das Zink wird zB. nur zu 2-3 % resorbiert.
Stelle ich aber im Reaktor eine echte Verbindung der beiden Substrate her, dann wird das Zink über den Carrier Methionin zu 100% resorbiert und hat sogar noch den Vorteil, dass die Verbindung die Aufnahme von Kupfer aus dem Darm nicht stört (einfaches Zink oder gemischtes Zink konkurriert mit Kupfer um die Resorption).

Wir haben mit der TOTAL SOLUTION TECHNOLOGIE (TST) nicht nur neue hocheffiziente Aminosäureverbindungen und Esters hergestellt, sondern wir können z.B. eine ECHTE CALCIUM-CITRATE-MALATE VERBINDUNG (und auch eine Calcium-II-Glycinat) herstellen, die SECHS MAL BESSER LÖSLICH ALS ÜBLICHES CALZIUM-CITRATE IST (Faloon, W. Calcium: Keep what you take. Life Extension. 5(3):10-14)

Wenn man also L-Leucine oder eine andere Aminosäure mit Apfelsäure (oder Zitronensäure vermischt), dann ändert das an der Resorption und an der Polarität der Aminosäure gar nichts. Verbindet man aber die Aminosäure fest mit Malatsäure oder verestert die Aminosäure, dann wird die Aminosäure bipolar und ändert sich im Lösungsverhalten usw.

Übrigens ist nicht die Löslichkeit im Wasserglas für die Effizienz von Aminosäuren (oder Creatine usw.) das Entscheidende, sonst hätten wir uns die aufwendige 3 D Animation auf unsere Webseite sparen können und auch in einem Filmchen von Thomas Scheu z.'B. die TST Aminos im Glas auflösen können.

Entscheidend für die MASSIVE WIRKUNG ist, dass ein Substrat, in diesem Fall Aminosäuren, in einer möglichst geringen Flüssigkeitsmenge vom Darm ins Blut diffundieren und auch bei wenig Flüssigkeit im Blut (niedrigem Hydrationszustand durch Training) optimal wirken.

NOCH WICHTIGER FÜR DIE WIRKUNG, ist, in wie weit und in welchen Mengen und in welcher Zeit Leucine zB. in der jeweils verwendeten Form (freie L-Form, Malate-Form, Ethyl-Ester Form) die endogene Synthese der besonders anabolen Metabolite Hydroxy-Methylbutarate und Ketoisocaproate zulässt.
Immerhin ist ja L-Leucine als Substrat nur Baustoff für Muskelzellen, nicht jedoch DIREKTER Hauptinitiator für die Muskelproteinsynthese bzw. für antikatabole Stoffwechselzustände.

Genau so wenig, wie man von der oben beschriebenen Zink+Methioninmischung das Selbe erwarten kann, was die Zink-Methionin Verbindung leisten kann kann man von einer L-Citrulline + Malatsäuremischung erwarten, dass sie das leisten kann, was Citrullin-Malate Verbindung leisten kann und so kann man auch nicht erwarten, dass eine bestimmte Mischung aus Leucine oder BCAA oder EAA mit Apfelsäure und Citronensäure das leisten kann, was wir mit unseren TST Aminos leisten können.

Also alles in einem, es gibt durchaus Unterschiede zwischen PEAK und anderen Produkten, auch wenn sich der ein oder andere Vertreiber noch so bemüht, Peak nachzuahmen. "Der Teufel steckt im Detail :evil: :twisted: :wink: und ich behaupte mal, dass wir bei Peak sehr genau wissen, was man wie macht, damit Leucin (und andere Aminosäuren) sowohl als Baumaterial für die Muskelzellen, als auch als optimaler Präkursor bzw. Initiator für die Muskelproteinsynthese wirken.

Armin

PS:
Es gäbe da noch viel zu sagen.. über Food- , Feed- , Pharmaceutical Degree , über die Reaktionsbedingungen usw., aber wir wollen ja hier keine Chemiker ausbilden


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Mo Mär 30, 2009 10:54 

Registriert: So Jun 18, 2006 16:00
Beiträge: 2130
Wohnort: Reutlingen
https://www.tst-aminos.de/bcaa.html

Endlich mal tiefere einblicke in das wissen was hinter einer herstellung steckt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Mo Mär 30, 2009 13:00 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

der Aminosäuremetabolismus ist viel viel viel komplizierter als das was die Jungs da aus meinen alten Texten zusammenbasteln.

Aminosäuren, vor allem die BCAA und daraus inbesonders Leucine sind eh meine Lieblings-Substrate und obwohl ich mir zutrauen würde, nur über Leucine ein Buch von gut 150 Seiten schreiben zu können, weiß ich, dass ich von den ganzen biochemischen Zusammenhängen nur einen Bruchteil dessen verstehe und weiß, was es zu wissen gibt.

Mit BCAA, vor allem mit Leucine kann man unglaubliche biochemische Körpervorgänge initieren und steuern. Allerdings muss man schon wissen, welche Aminosäureformen und welche Mengen in der jeweiligen Form man nimmt. Dann spielt auch noch das vorhanden sein von anderen Nährstoffen, vor allem von Blutzucker, aber auch von anderen Aminosäuren, biogenen Aminen und anderen Metaboliten wie den Keto Säuren wie Ketoisocaproat , HMB, Acetacetat usw. eine Rolle und und und...

Mein momentaner theoretischer Kenntnisstand führt mich dazu Kombinationen aus den TST BCAA +Amino Fusion + Amino Anabol professional zu beobachten. Mit geschickten Kombinationen dieser verschiedenen BCAA bzw. Leucine Formen, kann man (allerdingst richtig gut nur, WENN MAN 30 - 35 GRAMM hochglykämische Kohlenhydrate dazu nimmt) wunderbar die Verhältnisse der reinen Stickstoffversorgung und die der einzelnen Stoffwechselfunktionen steuern.
Achtung: Ohne die Kohlenhydrate wird die ganze Angelegenheit sehr unberechenbar, da der Organismus ein sich selbst steuerndes System ist und bei energetischem Engpass, alles Mögliche UNBERECHENBARE mit den Aminosäuren macht.

Im Moment ist es allerdings noch zu frĂĽh um die bestehenden Peak Formeln zu upgraden, das wird wohl noch ca 6 Monate dauern.

Aber eines kann ich schon mal im Vorab sagen... wer mit ans chronische grenzenden Gelenksschmerzen zu tun hat (vor allem wenn es um eure Eltern Freunde, Bekannten geht, die keine BCAA supplementieren) kann häufig mit BCAA dagegen angehen.
Interessanter Weise scheinen die BCAA - vor allem Leucine bei fibromyalgieähnlichen Prozessen stärker oxidiert zu werden als üblich. Zudem kann Leucine durch seine antikatabole Funktionaliät und durch seine Fähigkeit, endogen zu Glutamat umgewandelt werden zu können, das wiederum, über endogene Glutaminsynthese den Ammoniak im Organismus senken kann.

BCAA bzw. Leucin muss nicht, aber es kann in solchen Fällen helfen, ein Versuch ist es wert.
Tipp: Dazu noch 600 mg Magnesium (Malat- oder noch besser Citrat-Malat Form) nehmen.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Mo Mär 30, 2009 13:27 

Registriert: So Jun 18, 2006 16:00
Beiträge: 2130
Wohnort: Reutlingen
Die seite ist doch von dir Armin oder ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Mo Mär 30, 2009 16:26 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
hi armin,
ich werde sicher nicht auf die homburgersternchen umsteigen,
da brauchst du keine angst zu haben,
aber totale scheisse ist das was die dort gemacht haben nicht oder ?
also natĂĽrlich versuchen sie wieder mal peak zu covern ect.
aber sieht irgendwie trotzdem nicht schlecht aus.
oder zumindest für ihre verhältnise fand ich das video schon beeindruckend.

sag mal deine ehrliche meinung, auch wenns dir sicher schwer fällt ;-)

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen GĂĽrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen Gürtel hätte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Mo Mär 30, 2009 18:37 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

na ja, ich weiß nicht wie du es findest , wenn man dir eine Normaliät , nämlich, dass sich die üblichen synthetisch hergestellten L-Aminosäuren mit den Säuerungsmitteln Zitronensäure und Apfelsäure sowie Süss - und Farbstoff vermischt, als etwas Super-Aussergewöhnliches verkauft +
und um das zu untermauern, das Gemisch mit einem ähnlichen Gemisch aus bekanntlich sehr schlecht in Wasser auflösbaren Melasseextrakt, der BCAAs enthält, vergleicht.

Würde man es mit den Aminosäuren, welche der Vertreiber für seine Kapseln benutzt vergleichen, dann hätte man das gleiche Ergebnis. Die BCAAs bzw EAAs die der Hersteller schon seit langem in seinen Kapseln verwendet, sind genau die gleichen, wie die, welche er in dem angelblich rekristallisierem Amino- Drink verwendet, nur im Drink sind sie plötzlich super-besser als alles andere

Das ist in der Tat beeindruckend, allerdings eher das, was da mit den Kunden gemacht wird besonders, wenn selbst potentielle Kunden wie du, das beindruckend finden

Ich würde das eher als Taschenspielertrick sehen, na ja, aber die Amerikaner - abgesehen von Twinlab - machen so was ja ständig :evil:

Na ja und ein solches Filmchen habe ich schon 1996 mit Chitosan gedreht und es hat fast genau so ausgesehen, nur dass die Shaker damals von Nutrisearch waren :lol:

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Mo Mär 30, 2009 18:43 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
Zitat:
Das ist in der Tat beeindruckend, allerdings eher das, was da mit den Kunden gemacht wird besonders, wenn selbst potentielle Kunden wie du, das beindruckend finden :lol: .


:?: :?: :?:
dadrauf solltest du genauer eingehen, das verstehe ich gerade nicht oder flasch.

beeindruckend ist ja nur die gute löslichkeit der bcaas !

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen GĂĽrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen Gürtel hätte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Di Mär 31, 2009 7:05 

Registriert: So Jun 18, 2006 16:00
Beiträge: 2130
Wohnort: Reutlingen
jagut rein theoretisch weist du ja nichtmal was er da löst.......


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Di Mär 31, 2009 8:53 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
matti_der_schwabe hat geschrieben:
jagut rein theoretisch weist du ja nichtmal was er da löst.......


:roll:

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen GĂĽrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen Gürtel hätte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Di Mär 31, 2009 9:03 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

abgesehen davon, dass Matti recht hat und die Darstellung natürlich geschönt ist (was ich noch nicht mal soooo schlimm finde, schönen ist ja in der Werbung normal), handelt es sich um einfache Aminosäuren, wie er sie z.B. in den Kapseln ect. seit langem verwendet werden.

Er vergleicht die Löslichkeit also mit etwas ganz anderem, nämlich mit einem sehr schlecht löslichen Melasseextrakt, als mit den normalerweise eingesetzten Aminos um darzustellen, dass das eine Besonderheit sei.

Das ist etwa so, wie wenn du einem (lösliches) Gelatinehydroysat einen anderen Namen gibst und es mit (unlöslichem) gemahlenem Gelenkknorbel vergleichst, um es besser als das Gelatinhydrolysat, welches du seit langem führst, als neue Sensation vorzuführen.

Ist wieder das Gleiche wie der Spinatextrakt ...

So jetzt aber genug, ich hab mich schon genug geärgert und Zeit wegen dem Kram verloren.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Di Mär 31, 2009 9:09 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
Ganz ehrlich verstehe ich es immer noch nicht so recht.
Ich weiss auch gar nicht was du dich ärgerst,
wenn es nur ne billige kopie ist musst du dich nicht ärgern.

das einzige wo drauf ich hinaus wollte ist,
dass die bcaas besser gelöst sind als alles andere was ich an bcaa jeh gesehen habe.
wie kann es sein das dann die selben bcaas in kapseln gibt ?
das verstehe ich nicht.

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen GĂĽrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen Gürtel hätte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Di Mär 31, 2009 9:14 

Registriert: So Jan 11, 2009 18:16
Beiträge: 284
Warum ist es ausgerechnet immer Kraftstern die versuchen die Peak Produkte zu kopieren?. Die haben doch tatsächlich auf alles was Peak anbietet eine (schlechtere) Antwort


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Di Mär 31, 2009 9:21 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
weil die sternchen mal mit peak oder armin zusammen gearbeitet haben,
so weit ich weiss.
dann gabs wohl streit und zusammenarbeit war beendet.

und da sternchen halt scheinbar weniger selbst können und armins arbeit bewundern,
kopieren sie sie regelmäßig.


allerdings ist meine frage zu den bcaas immer noch unzureichend beantwortet,
es seih denn das video ist wirklich fake, was ich aber einfach nicht glaube.

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen GĂĽrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen Gürtel hätte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Di Mär 31, 2009 10:18 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo Squeez,

ich weiĂź nicht was du eigentlich wissen willst.

Wie oft soll ich es noch schreiben ... das sind sticknormale BCAAs, die auch in den Kapseln usw. verwendet werden und das ist nichts Neues .

Sorry, aber mehr ist von meiner Seite nicht dazu zu sagen, ich hab keine Lust darĂĽber zu
diskutieren was ein Fake ist oder nicht. Fakt ist, dass das stinknormale BCAAs sind, wie sie
jeder Hersteller schon seit langem in Kapseln oder in sonstiger Darreichungsform einsetzt.

Jetzt kannst du noch stundenlang darüber nachdenken, warum das so gut aussieht oder warum die BCAA nicht in Kapseln sein sollen und ob ich mich ärgern darf oder soll oder nicht, aber da halte ich mich raus.

Die Fakten, die zu sagen sind, habe ich ja jetzt mehrfach gesagt.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aminosäuretechnologie
BeitragVerfasst: Di Mär 31, 2009 10:22 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
ich wollte eigentlich nur wissen,
ob diese bcaas sich wirklich so verdammt gut lösen wie dort dargestellt
und wenn wieso sie sich so gut lösen oder wieso sie sich in wahrheit doch nicht so gut lösen.
mehr wollte ich nicht wissen.
ganz einfach.

aber naja lassen wir das, ich wills zwar immer noch wissen,
aber wir wollen ja nicht das du einen herzinfarkt bekommst. :wink:

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen GĂĽrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen Gürtel hätte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 20 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: