Aktuelle Zeit: Mi Aug 15, 2018 12:35
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 4 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Amoniak
BeitragVerfasst: So Sep 07, 2008 18:55 

Registriert: So Mär 25, 2007 12:10
Beiträge: 243
Wohnort: Lauterbach
hallo!
habe gestern mal in einem buch von einem sogenannten Vitnespapst gestöbert und da schreibt er doch das durch zufuhr von bcaas amoniak im körper gebildet wird. Ich bin der meinung das durch bcaas derselbige vermehrt im körper abgebaut wird. :roll:
kann mir jemand auskunft geben

_________________
Lerne Leiden ohne zu Jammern!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Amoniak
BeitragVerfasst: So Sep 07, 2008 19:14 

Registriert: Do Dez 09, 2004 21:01
Beiträge: 154
Hallo,

ich glaube Armin hat dazu schonmal was geschrieben.
Wirf mal die SuFu an.
Ich glaube aber dass bei der Zufuhr von BCAA vor dem Training in der Tat verstärkt Ammoniak gebildet wird (ich glaube aber dass das nicht sooooo viel ist).
Zudem ist die Ammoniakbildung im Stoffelwechsel ohnehin unvermeidbar und der Körper ist duch sportliche Betätigung in der Lage Ammoniak vermehrt/verbessert abzubauen.

Glaube also nicht dass das bischen Ammoniak das da mehr gebildet wird besonders dramatsisch ist...


Gruß Flo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Amoniak
BeitragVerfasst: So Sep 07, 2008 21:46 

Registriert: Do Mai 29, 2008 20:14
Beiträge: 444
Die Aminogruppe von ALLEN AS besteht im elektrisch neutralen zustand aus einem stickstoffatom und 2 wasserstoffatomen= NH2. Ammoniak sieht so aus: NH3- ahnst du was? Beim abbau von AS entsteht Ammoniak. Das ist aber nicht weiter schlimm, da dieser im Harnstoff fixiert wird (Harnstoffbiosynthese in der Leber).

Genauer: Beim Abbau der AS im extrahepatischen Gewebe, sammeln sich deren Aminogruppen im Glutamat, das seine Aminogruppe an Pyruvat abgibt, dass zu der AS Alanin wird, damit Alanin √ľber das Blut zur Leber gelangt, seine Aminogruppe an Alpha-Ketoglutarat abgibt, das dadurch wieder zu Glutamat wird, was dann oxidativ seine Aminogruppe in form von Ammoniak in den Harnstoffzyklus gibt- du siehst also, das ist ne recht ungef√§hrliche sache (wenn man der biochemie glauben schenken darf, aber glauben sollte man ja eigtl. dem (fitness)-papst :twisted: ).

Ammoniak kann auch in Form von Glutamin fixiert werden.

Achja: Ausgeschieden wird dann der ganze Kram √ľber die Nieren: Jetzt k√∂nnen die P√§pste wieder b√∂se Mutma√üungen √ľber dramatische Nierenbelastungen wegen zu viel Eiweiss und AS anstellen :evil: , was auch viel schon versucht haben zu beweisen, was aber noch nie gelungen ist :twisted: oder wir k√∂nnen einfach vor dem zubettgehen noch eine ladung bcaas runtersp√ľlen und uns freuen, dass wir wachsen!! PROST!! :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Amoniak
BeitragVerfasst: Mo Sep 08, 2008 4:43 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
und noch was Praktisches dazu....
Die endogene (körpereigene) Synthese von Ammoniak ist ein UNVERMEIDBARER Nebeneffekt des menschlichen (und tierischen) Metabolismus.
Mit anderen Worten, viel Metabolismus bedeutet viel endogener Ammoniak und umgekehrt.
Der gesunde Organismus hat damit kein Problem, es wenn es Probleme mit endogenem Ammoniak sind, so ist das krankheitsbedingt.
Es gibt in der Tat einige Aminosäuren, namlich die, welche am Harnstoffzyklus beteiligt sind (Glutamin, Carnitin, Ornithin, Taurin) welche die
Ausscheidung von Ammoniak fördern.
Aber jetzt bitte auf keinen Fall diese Aminos futtern um Ammonika auszuscheiden, das ist wie gesagt keine Problem und der Gesundheits- oder
Fitnesspapst weiss nicht was er besseres schreiben soll oder fröhnt der Faulheit (wer faul ist erzeugt automatisch wenig Ammoniak :wink:
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 4 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: