Aktuelle Zeit: Mi Aug 15, 2018 10:44
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 7 Beiträge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Anabole Diät und Creatin ?
BeitragVerfasst: Sa Mär 27, 2004 18:31 

Registriert: Sa Mär 27, 2004 18:27
Beiträge: 6
Hallo zusammen,

ich mache seid einigen Monaten eine Anabole Diät (Abwandlung von der Atkins-Diät). Nun meine Frage: Kann es zu Problemen kommen, wenn ich Creatin Powder + Hi Tec Creatin XS nehme ? Ich habe mir die beiden Produkte ausgesucht, da sie fast keine Kohlenhydrate enthalten. Ich würde gerne auch das CreaTeston nehmen, da ich schon viel Positives darüber gelsesen habe, aber da sind zuviele KH drinne :D

Noch etwas. Das oben genannte Creatin wird nur 1x am Tag eingenommen oder ? (bzw. 10 Kapseln nach dem Training oder halt das Pulver nach dem Training)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Mär 28, 2004 8:13 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

CTeston passt in eine strenge ketogene Diät nicht (aber von solchen Diäten halte ich nicht allzuviel, kurzzeitig ja, aber längerfristig nein - habe ja früher schon öfters darüber gepostet.

Ja, beide Produkte werden nur einmal am Tag genommen und es gibt keine Probleme, wenn du genug trinkst (solltest du bei ketogener Diät sowieso).

Nimm auf jeden Fall XS, beim reinen Pulver und auch beim normalen HT Creatine Kapseln wird nicht genug in die Muskelzellen eingelagert, da ja gerade diese Diätform auf niedrigen Insulinleveln basiert.

Versuche die Kohlenhydrate, die du "frei" hast zum Teil auf die Laktose vom Whey Protein zu verteilen und nimm die Kapseln mit einen Whey Drink (in Wasser), so hast du wenigestens ein wenig Insulinschub.
Notfalls (dh. wenn keine KH mehr frei sind) mußt du Whey Isolat anstelle von Whey Protein nehmen.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Mär 28, 2004 10:17 

Registriert: Sa Mär 27, 2004 18:27
Beiträge: 6
Meine freien KH´s werden meist durch meine Ernährung verbraucht (schliest auch die Aminos usw ein). Was verursacht das Whey Isolat ? Ist das ein Transportstoff für das Creatin ? Ich könnte das Whey Protein auch noch in meine Ernährung einbauen müsste aber wissen wofür :D

Ist dieses Protein nicht das selbe wie Eiweisspulver ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Mär 28, 2004 11:48 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
deine Frage zeigt, dass du dich relativ wenig auskennst.

Wenn du eine anabole Diät machen willst, trainierst und Geld für Supplemente ausgibts, solltes du dich unbedingt zuerst mal in die Materie bezüglich Ernährung uns Supplements einarbeiten - und wahrscheinlich auch in die Trainingslehre, ansonsten verschwendest du eine Menge Energie und Geld ohne wirklich was richtige dafür herauszuholen.

Ich kann dir zb. 80% iges Eiweißpulver für 5 Euro das kg anbieten und ich kann dir unser bestes Proteinpulver für 70 Euro pro kg anbieten und vom ersten hast du nichts währden das zweite "Wunder" bewirken kann - aber nur dann wenn alles drumherum (Ernährung, Supplements, Training) stimmt.

Es ist schon komisch, wenn du nicht die Unterschiede zwischen den Proteinen kennst (wahrscheinlich sind die Fettsäuren und Kohlenhydrate noch ein größeres Rätsel) und dann eine anabole Diät machen willst.
Das kommt mir ein wenig vor wie wenn du nicht weist was ein Schraubschlüssel ist und dein Auto frisieren willst.


Nun kann es nicht meine Aufgabe sein jedem einzelnen Grundwissen zu vermitteln (ich kann aus Zeitgründennur Spezialfragen, die man nicht in der Literatur findet beantworten), aber du mußt dir unbedingt Literatur besorgen und dich einarbeiten.

Novagenics Verlag hat ja einiges bzw. auch in der Buchhandlung findest du das ein oder andere Buch über Sporternährung.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Mär 28, 2004 16:05 

Registriert: Sa Mär 27, 2004 18:27
Beiträge: 6
Da hast Du leider Recht :)

Nunja, ich werde mich mal nach ein wenig Literatur umschauen, denke das ich dort dann Antworten finden werde. Danke trotzdem.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Apr 06, 2004 10:14 

Registriert: Do Nov 06, 2003 14:36
Beiträge: 254
Hallo zusammen,

habe gesten abend auf VOX einen BBC-Bericht über die Atkins-Diät gesehen. Da der Bericht für die Breite Masse gemacht war, sind natürlich keine wissenschaftlichen Erhebungen analysiert worden. Auf die Prozesse im Körper ist auch nicht eingegangen worden... das hätte mich mal interessiert. Im großen und ganzen ist die Schlußfolgerung aber so einfach, das -wenn diese Korrekt ist- auf alles weitere gar nicht eingegangen werden muß. Zusätlich hätte ich gleich eine Antwort darauf bekommen, warum sie bei mir nicht funktioniert hat.

In einer 4-wöchigen Studie sind 4 Gruppen a 40 Leuten auf vier verschiedene Diäten gesetzt worden. 3 Gruppen auf 3 verschiedene Kalorienreduzierte Diäten und eine Gruppe auf Atkins... die 3 Kalorienreduzierten Diäten waren mit Ernährungsplan, die Atkins-Kandidaten konnten essen soviel sie wollten. (Natürlich keine Khs)

Alle Teilnehmer hatten abgenommen.... und jetzt der Clou, alle Teilnehmer mußten Tagebuch über das führen was sie asen. Das Ergebniss war, das alle Atkinsteilnehmer trotz unlimitierten Kalorien weniger asen und somit auch weniger Kalorien zu sich nahmen und somit also abnahmen. Den Grund für den reduzierten Hunger konnten die Wissenschaftler noch nicht belegen schätzen aber dass es mit den Proteinen zusammenhängt.

Das ganze wurde in den USA auch noch mit einer Jahresstudie belgt.

Hätte ich meine Diät nach Gefühl gemacht, hätte sie warscheinlich auch funktioniert, da ich aber einen Plan führte der einfach 3500Kcal enthielt war ich immer über meinem Tagesbedarf...

Letztenendes glaube ich auch nicht mehr, das eine solche Diät,auch in einer Abwandlung anabol ist....

Den verbesserten Muskelaufbau den Sportler mit einer solchen Diät erziehlt haben ist wohl eher darauf zurückzuführen, das sie mit dieser Diät endlich die essenziellen Fettsäuren bekamen, die Ihnen bei einer streng Fettreduzierten Ernährung gefehlt haben.

Tja Armin, das ist ja auch das war Du immer predigst :) eine einseitige Ernährung egal in welcher Weise taugt einfach nicht...

Ich weiß nicht wie alt der Beitrag war, aber eines gilt halt einfach nach wie vor. Abnehmen kann man einfach nur mit einer negativen Energiebilanz, das darf man einfach nicht vergessen..

Grüße

Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Apr 06, 2004 16:29 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
habe den Bericht auch gesehen und mich gewundert wieso niemand die biochemischen Hintergründe herausgebracht hat.

Ist ganz einfach:
Die fehlenden Kohlenhydrate verhindern eine Insulin-Ess-Spirale, daher nahmen die Aktins Leute weniger Kalorien zu sich.
Protein steigert die Thermogenese um 25-30% für etwa 3 Stunden nach dem Proteinverzehr.
Protein wird "calorie-wasting" verdaut, dh. 30-40 % der Proteinkilokalorien kann der Körper gar nicht aufnehmen.
Das Fett kann nur zu realtiv geringem Teil in den Fettzellen des Körpers deponiert werden, da Insulin fehlt (Insulin transportiert die Nährstoffe in die Körperzellen), dh. Blutzuckerspiegel bleibt konstant niedrig und Fettsäuren und Aminosäuren im Blutpool und das gibt dem Gehirn die Sättigungsimpulse wodurch man weniger isst.

Sicher wirken solche Diäten aber für Athleten sind sie nicht ideal. Der Athlet muß mit den Kohlenhydraten spielen - nicht zu viel, nicht zu wenig und vor allem zum richtigen Zeitpunkt die richtigen KH nehmen.

Wenn du beim Createston zB. das Hi Mol Kohlenhydrat-Hydrolysat weglässt, geht ein Großteil der anabolen Wirkung verloren. KH sind zwar nicht per se anabol, aber sie unterstützten die anabolen Substrate synergistisch (praktisch wie ein Katalysator).

Lies nochmals die Artikel, die ich für die Eingangsseite der Peak-Page geschrieben haben (Kohlenhydratmodulation). Dort kannst du viele Hintergründe erkennen.

Armin

PS:
Eas Wort predigen hast du sehr gut gewählt. Leider hilft es kaum, weder
bei den Kunden, die lieber ihr Geld für alle möglichen Geheimmittelchen verschwenden, noch bei vielen Geschäftspartnern, die lieber billigen Schrott produzieren lassen anstatt ihre Kunden mit etwas teureren aber wirkungsvollen Produkten langfristig zufriedenzustellen und zu binden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 7 Beiträge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron