Aktuelle Zeit: Mi Sep 19, 2018 23:16
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 16 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  NĂ€chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: @Armin: BĂ€nderriss im Fuß
BeitragVerfasst: Di Sep 28, 2010 7:02 

Registriert: Mo Jun 11, 2007 12:42
BeitrÀge: 50
Hallo zusammen,

habe einmal ein kurze Frage: nachdem die BĂ€nder im Fuß abgerissen sind und das Krankenhaus mit nach röntgen nur eine Fußbandage verpasste mit den worten das heilt in 6-8 Wochen von selber wieder, wollte ich nun einmal bei euch nachfragen ob so eine Diagnose stimmen kann. Weder wurde Kernspinn gemacht noch sonstiges. Einen Kernspinntermin habe ich nun einem gestern verlangt. Der Termin ist aber erst in 14 Tagen...da ich nun aber zweifel habe ob dies alles so wieder zusammenheilt nun die Frage an Euch...Wenn man sich den ganzen tag ĂŒber mit dem Fuß und der Bandage bewegt kann das dann ĂŒberhaupt ausheilen und wieder zusammenwachsen? Habe ja schließlich auch noch ein Kind zu versorgen etc. KrĂŒcken habe ich auch keine bekommen.

Kann man den Heilungsprozess mit Supps etwas beschleunigen? Wenn ja mit welchen? Habe auch keine Salbe etc bekommen.Achja die Ärzte konnte noch nicht einmal sagen ob BĂ€nder aussen oder innen durch sind...

Also langsam kommen mir schon zweifel an den dt. Ärzten und KrankenhĂ€usern....

Danke Euch fĂŒr Eure Antwort!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Armin: BĂ€nderriss im Fuß
BeitragVerfasst: Di Sep 28, 2010 9:39 

Registriert: So Apr 04, 2010 15:22
BeitrÀge: 272
KrankenhausÀrzte sind in der hinsicht das letzte.
Ich bin da auch wieder rausgeloffen mit de dussligen Bandage.
War dann am nÀchsten Tag bei meinem Hausarzt.
Der hat mir erstmal ein paar Tage absolute Ruhe (fĂŒr den Fuß) verordnet und eine Kupfersalbe verschrieben.
Ansonnsten wĂŒrd ich dir noch Traumeel und Wobenzym empfehlen.
Damit hatte ich eine erstaunlich flotte erstverbesserung, so das ich wieder mobiler war und nicht mehr dauernd Schmerzen hatte.
Danach brauchst du dann Geduld. Nach so anderthalb Jahren und viel Training merk ich gar nichts mehr davon.

achja: Zur sicherheit trag ich trotzdem bei so Sachen wie Barfuß auf ner Wiese Juggern usw eine Billigbandage mehr als Errinerung fĂŒr mein Körper da genug Muslketonus zu halten damit ich mir nicht wieder das Fußgelenk bei nem einfachen Sidestep auf flachem Boden ausgerenke.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Armin: BĂ€nderriss im Fuß
BeitragVerfasst: Di Sep 28, 2010 10:28 

Registriert: So Apr 04, 2010 15:22
BeitrÀge: 272
2-3 Tage Ruhe hat nichts mit veraltet zu tun.
Direkt nach der Ruptur ist da erst mal so viel im Argen das man nicht noch mehr drauf rumlatschen sollte.
Dann sollte man natĂŒrlich auf jeden Fall langsam wieder belasten.
Bei mir zumindest war das das optimale Vorgehen.
Wenn du nach 3 Tagen wieder Beinpressen machen konntest sprechen wir eh nicht von der gleichen Verletzung ^^


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Armin: BĂ€nderriss im Fuß
BeitragVerfasst: Di Sep 28, 2010 11:28 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,

bei KrankheiteN, UnfÀllen usw. bekomme ich immer "Bauchweh" wenn Supplements da irgend was Gutes mache sollen.

Wenn Sie was Gutes machen (ist wohl im einen oder anderen Fall vielleicht so) , dann sollen Sie das, genau so wie HĂŒhnerbrĂŒhe, Haferschleim usw. als krĂ€ftigende diĂ€tetische Begleitmaßnahme machen, ABER AUF KEINEN FALL SOLLEN SIE IRGENDWIE IN DIE NÄHE VON ARZNEILICH WIRKSAMEN MEDIKAMENTEN GERÜCKT WERDEN.

Genau so wenig wie ein gesunder, krÀftiger, leistungsfÀhiger Körper mit Arzneitmitteln zu tun haben sollte, genau so wenig sollte Krankheit, Unfall mit Lebensmitteln oder Supplements zu tun haben.

Schnittstellen sind fĂŒr mich nur da, dass ein gesunder Körper auch mal (aber weil er durch Supplements , Training, Essen ..krĂ€ftig ist- WENIGER OFT) krank wird oder Unfall hat und dann Arzt und Medikamente braucht und dass ein durch Supplements sehr krĂ€ftiger Organismus mehr Energie zum nicht krank werden bzw. zum heilen liefert als ein schwacher Organismus.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Armin: BĂ€nderriss im Fuß
BeitragVerfasst: Mi Sep 29, 2010 6:22 

Registriert: Mo Jun 11, 2007 12:42
BeitrÀge: 50
Hallo,
zunĂ€chst vielen Dank an alle fĂŒr die ausfĂŒhrliche und hilfreiche Information!
Bei Supps hat ich eher an Artho Stack etc gedacht das dies den ganzen Heilungsprozess unterstĂŒtzt.....Wollte nicht komplett alles was Medizin angeht weglassen sondern dies zur besserern Heilung einsetzen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Armin: BĂ€nderriss im Fuß
BeitragVerfasst: Mi Sep 29, 2010 6:32 

Registriert: Fr Jan 25, 2002 1:01
BeitrÀge: 2497
kannst versuchen, bei eibnem bĂ€nderriss mit hyaluronsĂ€ure zu arbeiten. aber nicht als kapsel, sonder direkt in den muskel- muskel und bĂ€nderapparat spritzen. das beschleunigt den heilungsprozess. ansonsten... soweit schmerzfrei möglich: locker belasten. fördert die durchblutung und somit den heilungsprozess. meine jungs beim football stehen nach 4 wochen wieder auf dem feld. kein ding. ich selber habe meinen letzten bĂ€nderriss [sĂ€mtliche aussenbĂ€nder und ein innenband durch] ( einen von allein 3 im linken fuß ) anfang des jahres hinter mich gebracht. schiene drum, nach 3 tagen ohne krĂŒcken gelaufen. nach weiteren 2 tagen wieder ins studio. nach etwas mehr als 3 wochen wieder mit laufen angefangen... man darf sich halt nicht hĂ€ngen lassen. und dieses "ruhigstellen" mit gips und son mist... das macht schon seit 10 oder 15 jahren nicht mehr. dadurch verzögert sich der heilungsprozess nur. und ne kernspinn??? wozu?? das die bĂ€nder durch sind, kann dir jeder amateursportler auf einen blick sagen. was erwartest du denn von einer kernspinn???


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Armin: BĂ€nderriss im Fuß
BeitragVerfasst: Mi Sep 29, 2010 9:07 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,

bei Bankern, ERP -Softwarefirmen und Versicherungen kann man gar nicht misstrauisch genug sein.... bei RechtsanwĂ€lten und Ärzten wohl nicht immer, aber immer öfter (und bei den Gesundheits-Lobbyisten sowieso) :D

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Armin: BĂ€nderriss im Fuß
BeitragVerfasst: Mi Sep 29, 2010 23:26 

Registriert: So Apr 04, 2010 15:22
BeitrÀge: 272
Ich wollt nicht grundsĂ€tzlich Ärtze bashen (warum auch)
Aber wenn mir der Arzt nicht glauben will das mein Sprungelenk ausgerenkt war nur weil ich es selber gleich wieder eingerenkt hab (was auch nciht so angenehm war) und mich dann mit ner Schiene abspeißt und heimschickt dann hinterlĂ€sst das einfach keinen all zu guten Eindruck.
Vor allem warum sollte ich sowas erfinden ? Ich hab besseres zu tun als Nachts Ärtze in der Notaufnahme mit meinen Stories zu beeindrucken ^^ (und mir dafĂŒr den Fuß zu schrotten)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Armin: BĂ€nderriss im Fuß
BeitragVerfasst: Do Sep 30, 2010 9:15 

Registriert: Fr Sep 07, 2007 8:19
BeitrÀge: 1784
Ich hab mir in 2008 beim BankdrĂŒcken die Schulter demoliert und zur UnterstĂŒtzung der Heilung und Regeneration das EPA/DHA/GLA eingesetzt und kann dies nur weiterempfehlen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Armin: BĂ€nderriss im Fuß
BeitragVerfasst: Fr Okt 01, 2010 6:31 

Registriert: Fr Jan 25, 2002 1:01
BeitrÀge: 2497
ich habe bei meinen letzten 5 schulteroperationen hinterher immer mit FF", CT und EPA/DHA/GLA "gearbeitet". subjektiv wĂŒrde ich sagen, das es mich beim heilungsprozess unterstĂŒtzt hat. ebenso hab ich es bisher nach bĂ€nderrissen und knochenbrĂŒchen gemacht. ob die supps die heilung nun tatsĂ€chlich beschleinigt bzw begĂŒnstigt haben, weiß ich natĂŒrlich nicht. aber ich wĂŒrde, rein aus dem bauch raus, nal ja sagen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Armin: BĂ€nderriss im Fuß
BeitragVerfasst: Fr Okt 01, 2010 20:31 

Registriert: Fr Sep 07, 2007 8:19
BeitrÀge: 1784
@Silver:
Deine Erkenntnisse/Erfahrungen unterschreib ich dir. Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht.


@all:
Sicher können Supplemente nicht den Arzt und qualifizierte Behandlung ersetzen. Doch Supps fĂŒhren NĂ€hrsubstrate zu, die man ohne sie nur sehr aufwendig oder gar nicht zufĂŒhren wĂŒrde/könnte.
Daher vertrete ich den Standpunkt - wie Silver wahrscheinlich auch - dass Supps die Heilung erheblich verbessern/beschleunigen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: @Armin: BĂ€nderriss im Fuß
BeitragVerfasst: Fr Okt 01, 2010 21:39 
Armin hat geschrieben:
Hallo,

bei KrankheiteN, UnfÀllen usw. bekomme ich immer "Bauchweh" wenn Supplements da irgend was Gutes mache sollen.

Wenn Sie was Gutes machen (ist wohl im einen oder anderen Fall vielleicht so) , dann sollen Sie das, genau so wie HĂŒhnerbrĂŒhe, Haferschleim usw. als krĂ€ftigende diĂ€tetische Begleitmaßnahme machen, ABER AUF KEINEN FALL SOLLEN SIE IRGENDWIE IN DIE NÄHE VON ARZNEILICH WIRKSAMEN MEDIKAMENTEN GERÜCKT WERDEN.

Genau so wenig wie ein gesunder, krÀftiger, leistungsfÀhiger Körper mit Arzneitmitteln zu tun haben sollte, genau so wenig sollte Krankheit, Unfall mit Lebensmitteln oder Supplements zu tun haben.

Schnittstellen sind fĂŒr mich nur da, dass ein gesunder Körper auch mal (aber weil er durch Supplements , Training, Essen ..krĂ€ftig ist- WENIGER OFT) krank wird oder Unfall hat und dann Arzt und Medikamente braucht und dass ein durch Supplements sehr krĂ€ftiger Organismus mehr Energie zum nicht krank werden bzw. zum heilen liefert als ein schwacher Organismus.

Armin


Sehr kluge AusfĂŒhrung. Ansonsten kann ich Dir auf jeden Fall EPA/DHA/GLA ans Herz legen!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 16 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  NĂ€chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: