Aktuelle Zeit: Di Aug 21, 2018 2:01
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 22 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: @armin bestes protein
BeitragVerfasst: Mi Jan 10, 2007 0:28 

Registriert: So Jan 07, 2007 15:51
Beiträge: 139
Wohnort: frankfurt/main
hallo...hab mal ne frage bezüglich des proteins.Wenn du aus eurem sortiment eines empfehlen würdest als das anabolste, welches wäre es? zu zeit nehme ich das anabolic protein professionel, würdest du das whey protein professional NA6 vorziehen?
wie siehts mit den aminos aus? würde es in bezug auf die funktionalität von kurzen peptiden sinn machen, die HiTec aminos 5700/NA6 zu nehmen?würde sie im mixer shreddern um einen schnellen und gleichzeitig höhen einstrom der aminos ins blut zu gewährleisetn, also gerade vor und während des trainings und danach?
und wann würdest du die amino anabol einbauen?klar kurz vor und dann kurz nach beginn des trainings, soviel ist klar, wenn ich aber die HiTec 5700 NA6 aminos zeitnah zum/ während des trainings nehme, macht das dann ja nicht so denn sinn???oder würdest du nur die bcaas zum training nehmen? oder wäre diese ganze thematik hinfällig, wenn du sagst, nimm das WPI NA6 da es ja schon nach 15 min im blut ist und ebenfalls funktionelle peptide enthält??? würde mich über eine antwort freuen...grüße rene


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 10, 2007 9:56 
Hi,

ich weiss nicht, wie Armin das sieht, aber ich persönlich bin Verfechter der reinen BCAA-Supplementierung vor dem Training und empfehle jedem, Proteine und Amino-spektrum-Produkte direkt nach dem Training zu nehmen. Ganz klarer Favorit ist dabei das von Dir erwähnte Whey prof NA6, wobei ich bezüglich des Preis-Leistungs-Verhältnisses das "normale" Whey Isolat bevorzuge und auch empfehle.
Die Hi Tec Aminos 5,7k lassen sich ĂĽbrigens hervorragend knabbern und sind auch so easy einzunehmen (schmecken gar nicht mal so schlecht).

viele GrĂĽĂźe
Karsten


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 10, 2007 10:43 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

wenn man nur ein Protein ALLEINE (dh. ohne Amino Anabol oder Aminoblast ect) nimmt, dann ist Whey Protein Isoalate das anabikste Protein.

Danach kommen auf etwa gleicher Stufe Anabolic Protein prof und Whey Protein prof.

Das hängt mit dem hohen Anteil der Essentiellen Aminos (wobei Leucine am bedeutendsten ist) zusammen (vergl. Texte im Supplementratgeber )

Ganz anders sieht das aber aus, wenn man zum einem Proteinkonzentrat noch BCAA´s also Amino Anabol und EEA´s also Aminoblast einsetzt.

Dann ist nämlich Anabolic Protein Prof und Verbindung mit den freien Aminos das anabolste Protein.

Wie aus den Texten im Supplementratgeber (hoffenlich für möglichst viele Leser erkennbar) hervorgeht, wird die höchste anabole Stimulanz hinsichtlich der Muskelproteinsythese durch eine möglichst konstante positive Stickstoffbilanz/Nitrogenbilanz UND/PLUS (also zusätzlich) häufige Anhebungen der EEA´s im extrazellulären Gewebe erreicht.

Anders ausgedrückt, um optimales Muskelwachstum zu erzielen, muss man zunächst dafür sorgen, dass möglichst immer genug Aminosäuren im Blutpool sind ABER ES REICHT WENN ES GENUG SIND - ES SOLLTEN GAR NICHT MEHR ALS GENUG SEIN , zumindest nicht über 24 Stunden hinweg mehr als genug.
Ist dieser Mindestbedarf an Aminosäuren möglichst über 24 Stunden im Blut vorhanden (was durch proteinreiche Mahlzeiten und Anabolic Protein prof. erreicht werden kann) dann kommt eine hochsignifikant verstärkte Muskelproteinsynthese durch einen ANSTIEG der EEA´s zustande.

WICHTIG IST DABEI, DASS DER ANSTIEG --- ICH WIEDERHOLE ... DER ANSTIEG DER EEA MENGE DER AUSLÖSER FÜR DIESEN ANABOLEN PROZESS IST (bitte das gut gut auf der Zunge zergehen lassen, der Anstieg ist der Auslöser nicht eine immerwährende hohe zirkulirenden Aminosäuremenge).

Weil es so wichtig ist und fast nie richtig verstanden wird, versuche ich es nochmals anders zu erklären:
Es bringt GAR NICHT VIEL wenn immer Riesenmengen Aminosäuren im Blutpool zirkuliren (weil, wenn so hohe Mengen immer da sind, es ganz schwer fällt, diese Mengen noch ANSTEIGEN ZU LASSEN).
Wichtig ist nur dass möglichst nie zu wenige Aminosäuren im Blutpool sind und ideal ist es, wenn gerade so viele Aminos im Blut sind, dass keine negative Stickstoffbilanz entsteht, sie soll positiv sein (sonst wird man katabol), aber nur ein bischen positiv (so dann man nie katabol ist dh. nie endogene Proteine abbaut).
Wenn man dann in diese leicht positive Stickstoffbilanz mehrmals am Tag durch EEAs und BCAA´s kurzzeitig extrem hoch treibt (freie Aminos machen das ja nur kurzzeitig) dann ergeben GENAU DIESE ANSTIEGE bzw. PEAKS den anabolen Effekt ab. Nach spätestens 2 Stunden sind die freien EEA´s, BCAA´s "abgebrannt" und die Stickstoffbilanz kehrt zum leicht positiven Wert zurück. Theroetisch kann man dann noch etwa eine Stunde warten um dann wieder durch EEAs und BCAA´s einen neuen Anstieg zu erzeugen usw.

Wie das oben beschriebene Prinzip in der Praxis am besten und kostengünstigsten durchgeführt wird, ist noch nicht ganz klar. Wir werden das aber ab Februar oder März (je nachdem wenn die extra bestellten EEA´s und BCAA´s in der Produktion eintreffen und verarbeitet sind) in einer grossen Versuchsreihe austesten.

Im Moment wĂĽrde ich als Faustregel folgendes empfehlen:

a,
Mindestens 3 Proteinreiche Mahlzeiten am Tag, alternativ kann man etwas Anabolic Protein prof oder Hi Tec Protein zu der Mahlzeit nehmen, einfach nur als Proteinanreicherung, falls die Lebensmittel zu wenig Protein enthalten.
b,
Zwischen den Mahlzeiten die Stickstoffbilanz durch Anabolic Protein Prof positiv halten (Anabolic Protein ist dafür ideal, da es etwas weniger EEA´s aber dafür mehr NEEA´s hat und weil es einfach auch eine weiter gestreckte Funktionalität (T3/4 Hormone) als Whey Protein Isolate Prof. hat).
c,
Eine oder besser mehrere signifikannte EEA - BCAA Erhöhungen der Stickstoffbilanz pro Tag einbauen. Das kann wahrscheinlich (das "wahrscheinlich" steht unter Vorbehalt so lange bis ich aus den kommenden Tests sicherere Ergebnisse habe) durch Amino Anabol -Aminoplast und Whey Protein Isolate Professionell am kostengünstigsen erreicht werden.
Das nach dem Training i.a. bestehende Stickstoff-und Energieloch deckt man am besten mit Createston.
Vor dem Training wĂĽrde ich 5 Kapseln Amino Anabol und 5 Kapseln Aminoplast mit 15-20 g Whey Protein Isolate Professional nehmen, das gibt schon mal ein EEA-BCAA Anstieg.
Nach dem Training kann man evt das selbe noch mal zum Crerateston supplementieren , wobei evtl. das WPI wegbleiben kann da es ja schon im CT ist.
1, 2 oder 3 weitere solcher Amino Anabol+Aminoplast+WPI prof. supplementationen etwa 90 bis 120 Minuten nach den Anabolic Protein Drinks dĂĽrften dann je nochmals einen guten anabolen Schub bringen (aber das werden wir bald austesten):

Die Aminosäuretabletten würde ich in dem oben beschriebenen Zusammenhang, der sich ja auf ein sehr hohes Niveau bezieht, sehen.
Wenn man auf diese hohen Ebene supplementiert sind die Tabs ehrer als (relativ teurer) Proteinersatz zu sehen. Wer mit WPI prof arbeiten kann, spart damit gegenĂĽber den Tabs (die ja nicht viel anderes als dieses Protein in Tablettenform sind) etwas Geld, das er produktiver in Aminoplast oder Amino Anabol investieren kann.
Die kurzen Peptide,. welche bei der Verdauung der Tabs entstehen, sind eher von Belang fĂĽr das Immunsystem, denn fĂĽr den Muskelaufbau.

Armin

PS.
Die Beschreibung oben ist wohl das Maximum dessen, was man an anabolen Effekten über Proteine und Aminosäuren erreichen kann und ist natürlich entsprechend kostspielig wenn man das ganz professionell mit mehreren Aminosäureanhebungen der Stickstoffbilanz am Tag machen will. Aber auch hier gilt "der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach" wobei die Amino Anabol vorm Training (wie es schon seit Jahren von mir probagiert wird) hier der Spatz ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: @armin II
BeitragVerfasst: Mi Jan 10, 2007 12:46 

Registriert: So Jan 07, 2007 15:51
Beiträge: 139
Wohnort: frankfurt/main
vielen dank erstmal für die antwort. ich dachte bisher, das der 50% anteil an essentiellen aminos im WPI NA6, bzw. WPI und SPI (anabolic protein prof) als anabolder reiz in bezug auf die erhöhung der eea´s ausreichend ist, scheinbar nicht. wobei du schreibst, daß es quasi am optimalsten wäre, WPI NA6 + AA + aminoblast ( als die eaa) aufeinmal zu konsumieren, um eben diesen hohen peak an eaa´s als anabolen reiz zu nutzen. Aber die bcaa´s sind ja auch eaa´s, müssen die dann extra nochmal zusätzlich supplementiert werden?kommt es nicht bei der extra supp. auch auf das verhältnis der freien essentiellen aminos untereinander an? denke die werden ja im aminoblast in einem bestimmten verhältnis enthalten sein, wenn dann noch die extra bcaa´s plus die 50 % eaa aus dem WPI NA6 kommen, stimmt dann das verhätnis noch, wenn es denn so wichtig ist??
bisher sah mein supp. tagesablauf wie folgt aus:
-aufstehen- haferflocken mit ca 40 g Anaboloc Protein Prof.
-alle ca 3-4 stunden ne portion Anabolic Protein Prof. mit irgendwelchen kleinen mahlzeiten dazwischen/dazu
-ca. 45 vorm training portion anabolic protein prof
-unmittelbar vorm training eine portion ca. 7 g eaa mit einfachen KH
-während des trainings ca 7g eaa mit einfachen kh
unmittelbar nach dem training eine portion anabolic protein prof mit einfachen kh
-eine stunde post-workout nochmal das selbe eiweis
-vorm schlafen ebenfalls, dazwischen noch ne mahlzeit mit komplexen kh
sollte ich die AA also auch noch zusätzlich vorm training nehmen und zwischen den shakes tagsüber?und wann kommt euer aminoblast raus?grüße rene


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 10, 2007 18:01 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
deine Supplementierung ist im Bezug auf Protein und Aminos schon gut, wobei ich aber nicht weiss was du mit eea meinst, ich vermute mal essentielle Aminosäuren.

Bei den EEAs, wozu ja auch die BCAA´s zählen, kommt es sehr wohl auf das Verhältniss der Aminosäuren zueinander an.
Allerdings gibt es keine genauen Werte darĂĽber (wir wollen ja durch unsere bald kommenden Versuche, selbst gute Werte erst in der Praxis herausfinden):

Es gibt zwar Werte aus Studien, die beziehen sich aber auf den Verzehr von nur 40 g EEAs am Tag ohne zusätzliche Proteinzufuhr. Diese Werte kann man auf die sportliche Praxis nicht übertragen.
Sicher aus anderen Studien ableitbar ist, dass zumindest der L-Leucineanteil in der Praxis also beim Verzehr von Protein bei den dazu supplementierten EEA´s deutlich höher sein sollte als bei der oben beschriebenen 40 g Studie.

Aus "alten" Zeiten, als EEA´s noch häufiger als heute eingesetzt wurden (heute sind EEA´s ja fast verschwunden und nur noch BCAA´s in Mode) habe ich noch einige Unterlagen und Erfahrungen über EEAs.
Wenn ich all das zusammenpacke, dann gehe ich derzeit davon aus, dass die oben angegebene Formel 15-20 % WPI (macht schon mal 7-10 g EEAs und ungefähr 3-5 g BCAA´s plus 5 Kapseln unserer Amino Anabol (macht gute 4 g BCAAs mit viel Leucine) plus 5 Kaps Aminoplast (macht gute 4 g EEAs) relativ gut hinkommen muss.

Die Feinheiten werden wir im dem kommenden Versuch austĂĽfteln. Dabei werden wir eine Gruppe wie oben beschrieben supplementieren lassen.
Eine andere Gruppe bekommt nur WPI plus 10 Kaps Aminoplast und die dritte Gruppe bekommt WPI mit 10 Kaps BCAAs.
Damit werden wir sehen ob meine obige Empfehlung 20 g WPI+je 5 Kaps EEAs und BCAAs besser besser kommt als die anderen Varianten oder nicht.
Später können wir das ganze dann evtl. nochmal in einem weiteren Versuch verfeinern, dh. die Formel benutzen, die im ersten Test am bessten abschneidet und die noch mal leicht auf die eine oder andere Seite variieren.

Die Amino Anabol würde ich unbedingt vor und evtl. auch während dem Training nehmen.
Eine kleine Serie Aminoblast werden wir wohl in Ende der nächsten Woche fertig haben, die werden auf unsere Webside dann auch zum Verkauf freigeschaltet.
Diese Serie wird aber wohl schnell ausverkauft und dann geht es erst in der ersten oder zweiten Märzwoche mit der ersten Gross-Serie und dann auch mit dem angesprochenen Versuch los.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: @arminIII
BeitragVerfasst: Mi Jan 10, 2007 19:27 

Registriert: So Jan 07, 2007 15:51
Beiträge: 139
Wohnort: frankfurt/main
danke once again fĂĽr die antwort...habe jetzt erst wieder 4 kg anabolic protein prof bestellt, werde dann mal auf das WPI NA6 umsteigen und testen...mal schauen ob sich was bemerkbar macht....
wie kann man denn an eurer studie teilehmen, bzw. sucht ihr noch leute?
da ich zur zeit für mein abschlußexamen mitte april lerne habe ich einen tagesablauf, der an ein schweizeruhrwerk erinnert....hätte also genugend möglichkeiten regelmäßig ne neue supplementierung zu testen...grüße rene....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 11, 2007 11:35 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
wir werden diese Studien diesmal nur mit 50 Athleten machen, sonst wird uns das Ganze zu teuer (wir verlangen nur eine Art SchutzgebĂĽhr von 100 Euro fĂĽr Produkte die das 5 fache Wert sind, die SchutgebĂĽhr muss sein, damit sichergestellt ist, dass den Teilnehmenern die Sache ernst ist)

Ein Platz ist für "mcalex" reserviert und es sind noch 6 weitere Plätze frei, die wir nur an Leute mit langer Erfahrung vergeben können.
Evtl. kommt "Uwe" dazu (falls sein Studium ihm erlaubt im vollem Umfang teilzunehmen) und evtl. auch "Alice" wenn er will UND nicht wie beim letzten mal wieder mit Diät-, Trainingsumstellung usw. während der Laufzeit herumspielt und so unseriöse Daten fabriziert.

Sicher sind also 4 Plätze noch frei, du kannst ja eine Mail MIT HINWEIS BITTE AN ARMIN WEITERLEITEN schicken, in der du dein Trainingsplan, deine Supplements und ein Nährstoffprofil deiner Ernährung (getrennt nach Protein, Kohlenhydraten und Fetten) schickst und versicherst, dass du daran nicht viel änderst während der Versuch läuft.
Dann werden wir sehen, ob es interessant ist, dich dazu zu nehmen.
Die Daten müssen nicht auf´s Gramm genau sein, aber es sollte schon erkennbar sein ob du zB. in der Regel 60 , 90 , 120 , 150 g Fett am Tag zu dir nimmts usw.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 11, 2007 11:42 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
Beiträge: 2574
Danke Armin , freue mich schon riesig.
Habe gerade letzte woche einen meiner besten kunden auf die "10 g BCAA + 20 g WPI zwischen den mahlzeiten" gesetzt und das konnte auch eine vergleichsperson sein.Bisher hat er nur 5 g BCAA sofort nach aufstehen genommen und das ubliche ( 20 g BCAA ) wahrend und WPI nach den train.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 11, 2007 19:07 

Registriert: Mi Jan 12, 2005 16:01
Beiträge: 327
ich auch trainiere auch nur 5 mal die woche Kraft ansonsten nur noch ca. 10 Stunden Kardio die woche. ah ja trinke manchmal alkohol am we :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 11, 2007 19:49 

Registriert: Mo Jun 07, 2004 22:52
Beiträge: 1043
ist ein Unterschied, 5 mal die Woche oder alle 5 Tage ... :-)

_________________
mfg

silversurfer

____________________________

Wenn Galactus ruft ...

Was findet ein Mensch der seinem Schicksal entflieht ?
Welten ĂĽber Welten !

_______________________________________________

Zum Gedenken

Armin Kunz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 11, 2007 19:55 

Registriert: Di Jun 03, 2003 10:51
Beiträge: 750
Wohnort: Deutschland
Hallo,
wenn ich damals was falsch gemacht dann tut mir das leid und war nicht pure Absicht. Wollte nur austesten wie man das Produkt am besten nutzen kann.

Wenn Du einen festen Einnahme Plan vorgibst oder genau definierst wie die Einnahme aussehen soll ist das fĂĽr mich das kleinste Problem und wĂĽrde dann mitmachen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 11, 2007 20:26 

Registriert: Mi Jan 12, 2005 16:01
Beiträge: 327
da haste recht silver :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Jan 12, 2007 11:35 

Registriert: Sa Dez 11, 2004 20:11
Beiträge: 419
ich haette da mal ne frage bezueglich der erhoehung der proteinsynthese durch gezielte eaa peaks.
wurde die studie, die besagt, dass die erhoehungen fuer die erhoehte proteinsynthese verantwortlich sind denn an athleten die sich im training befanden durchgefuehrt?
wenn nicht wuerde es mich nicht wundern dass nur kurzfristig eine erhoehte proteinsynthese durch erhoehte eaa konzentration stattfindet und dass durchgehend hohe mengen von aminosaeuren diese erhoehung der proteinsynthese nicht erzeugen.

es wird hier nun so dargestellt als wuerde ein durchgehend hoher proteinkonsum ohne grosse spitzen in der eaa konzentration keine besondere stimulation der proteinsynthese erzeugen.
man sollte also die konzentration der eaa haeufig gezielt erhoehen.

wer sich nun aber im training befindet hat doch automatisch eine erhoehte proteinsynthese und somit sollte auch eine proteinreiche ernaehrung ohne signifikante eaa spitzen effektiv sein.
sonst wuerden ja die ganzen sportler die keine protein- oder aminosaeuresupplements nehmen, viel schlechter aufbauen.bei vielen klappts offensichtlich trotzdem gut.
was meint ihr dazu?
gruss
fabian


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Jan 15, 2007 10:38 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
1
Die Studien wurden bei trainierenden Athleten (Männern) durchgeführt.
2.
Wie auf Seite 28 im Supplement-Ratgeber beschrieben, sinkt die Proteinsythese binnen 2 Stunden auch wenn die EEA Zufuhr hochgehalten wird.

Es stellt sich nicht die Frage nach hoher Proteinsynthese, sondern nach höchstmöglicherf Muskelproteinsythese bei möglichst geringem (finanziellen) Aufwand.

Sicher baut jemand der trainiert Kraft und Muskeln auf und zwar auch ohne Proteindrinks und Supplements, mit Proteindriunks bzw Supplementes aber schneller und mehr.
Sicher baut jemand der trainiert und sehr viel Protein bzw. EEAs dauerhaft supplementiert Muskulatur auf, so wie es aussieht allerdings schneller und mehr wenn er gezielt EEA Peaks im extrazellulären Gewebe erzeugt.

Im Übrigen laufen i.A fast alle natürlichen Wachstums - bzw. Anpassungsvorgänge in Zirkeln / Cyclen und nicht konstant ab und das scheint wohl auch hier der Fall zu sein.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 22 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: