Aktuelle Zeit: Fr Okt 19, 2018 11:55
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 11 BeitrĂ€ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Armin !! Frage zu Createston
BeitragVerfasst: Sa Apr 10, 2004 9:47 

Registriert: Do Feb 26, 2004 15:34
BeitrÀge: 37
Hallo, ich hĂ€tte eine Frage. Ich habe vor ca. 3 Monaten eine Kur mit High Tec Creatin gemacht. Ich habe ca. 3 Kg zugelegt. Ich nehme jetzt seit ca. 1 Monat Createston. Noch hat sich mein Gewicht nicht gesteigert. Wie siehst Du die Chanchen, bzw. wie wird mein Verlauf bezĂŒglich Masseaufbau und Gewichtszunahme in den nĂ€chsten 6 Monaten sein. Ich nehme Createston durchgehend nach dem Training 100 g. Und an Trainingsfreien Tagen 100g nach dem aufstehen. Vor dem Training nehme ich auch noch Amino Anabo Prof.
Ich Trainiere 4 mal die Woche und schaue auch das meine ErnÀhrung passt. Nur auf die Kohlenhydrate kann ich nicht so leicht verzichten (esse viel Brot und Reis)
Danke vorab fĂŒr die Antwort!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 11, 2004 7:24 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
ungewöhnlich - wirklich ungewöhnlich!

Dass du mit HT Creatine so gut zugelegt hast (normalerweise mĂŒsste es sogar zu einem gewissen Fettabbau verholfen haben, dh. du mĂŒsstest mehr als 3 kg lean Body Mass aufgebaut haben), zeigt, dass du extrem gut auf Creatine reagierst.

Weiterhin lĂ€sst sich daraus ableiten, dass du dich ziemlich optimal ernĂ€hrst bzw. deine Bilanz von KH, Protein und Fett ziemlich gut sein muß (ansonsten hĂ€tte das nicht so gut geklappt).

Du hast offensichtlich jetzt ein Plateau erreicht. Wichtig ist vor allem, dass du dieses Plateau stabilisierst - also keineswegs mit Creatine absetzen, sondern auf jeden Fall versuchen, den momentanen Zustand fĂŒr 7-8 Monate zumindestens zu stabilisieren um ihn als Set Point fĂŒr deinen Organismus festzuschreiben.

Wie die Entwicklung sein wird ist in deinem Fall schwer abzuschÀtzen.
Da du in einem Monat durch CT nicht zugenommen hast (hat sich die Form verÀndert???) gehe ich davon aus, dass das durchaus noch eine Zeit so bleiben kann. Wahrscheinlich kommt dann der Fortschritt wieder sprunghaft.
Wie lange es bis zum nÀchsten Sprung dauert kann ich aber wirklich nicht sagen.

Versuche eine Zeit lang zu stabilisieren (vielleicht zum Sommer hin etwas zu Definieren, Fett abzubauen und die Muskulatur zu erhalten) und dann durch eine Trainingsumstellung den nĂ€chsten Sprung beim Muskelaufbau herbeizufĂŒhren, das mĂŒsste klappen. - ABER WICHTIG ERST STABILISIEREN DENN ES BRINGT NICHTS JETZT NOCH MEHR ZULEGEN ZU WOLLEN UND ALLES UNSTABIL DH OHNE SET POINT ZU LASSEN

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 11, 2004 12:07 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
die Waagen sind nicht schlecht, aber du darfst dich nicht enttĂ€uschen lassen, wenn du ab und zu ĂŒber Nacht plötzlich 1-2% Körperfett zugelegt haben solltest (das ist natĂŒrlich nicht so, aber die Anzeige hĂ€ngt auch stark vom Wasser- und Mineralstoffgehalt des Körpers ab). Also am besten immer nur die Durchschnittswerte beachten.

Nun mit dem Stoffwechsel geht es mir Ă€hnlich obwohl ich zugegebener Weise auch relativ viel esse, dafĂŒr baue ich aber auch extrem schnell Muskulatur auf.

Ich habe mich mit der gesamten Problematik jahrelang beschÀftigt und zwar theoretisch und praktisch.

Die Ergebnisse findest du in meinen Postings ĂŒber das ganze Forum verstreut - irgendwann will ich sie mal als Buch zusammenfassen.

Gerade letzten Samstag habe ich aber ein wirklich interessantes Buch gefunden (Worm - GlĂŒcklich und Schlank - ISBN 3-927372-26-9) das die GrundsĂ€tze meiner Erkenntnisse, die ich schon viele Jahre predige, endlich mal zusammenfasst. GlĂŒcklicherweise werden meine Erfahrungen jetzt endlich so langsam auch von rein wissenschaftlicher Seite mehr und mehr erkannt und durch Studien untermauert.

Bei dem Buch ist zwar der Titel etwas unglĂŒcklich und in der SporternĂ€hrung kennt sich der Mann nicht besonders aus, aber fĂŒr die allgemeine ErnĂ€hrung deckt sich das Ganze fast zu 100% mit meinen Erfahrungen und meinen Predigen.

Leider geht er auch auf die Stoffwechseltypen nicht ein (Hardgainer vertragen mehr Kohlenhydrate als angegeben), aber fĂŒr dich dĂŒrfte die vorgeschlagene ErnĂ€hrungsweise ideal sein.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 11, 2004 14:00 

Registriert: Do Feb 26, 2004 15:34
BeitrÀge: 37
Hallo Armin, erstmal muss ich Dir ein riesen lob machen, Deine Antworten sind superschnell und Deine Fachkompetenz ist riesieg. Super danke.

Nochmal kurz zu mir, ich dachte mir nicht das ich Körperfett abgenommen habem, sondern glaube eher einen ganz leichten Bauchansatz zu verspĂŒren.
Kann es vielleicht auch an den Kohlehydraten liegen, wie gesagt ich esse sehr viel Reis und Vollkornbrot.

Ich wĂŒrde dann auch gerne ein bischen Definition machen, aber wie ich Dir schon geschrieben habe Esse ich sehr gerne Brot, was kann ich denn Abends als Alternative esssen. Denn zu KĂ€se passt ja Brot am besten.

Danke Vorab.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 11, 2004 14:30 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,

HCA ist sinnvoll, leider wird es i.a. nicht besonders beachtet oder als wirkungsvoll geachtet, aber das liegt daran, dass sehr viele Vertreiber billigsten und unwirksamen Rohstoff vertreiben und zu viel Geld dafĂŒr verlangen (manche machen einfach die gemahlene Carcinia Gambogia in Kapseln anstatt einen echten HCA Extrakt daraus). Vesteht sich natĂŒrlich von selbst, dass das bei unserem Produkt nicht so ist - aber es kann frĂŒhestens am 2. Mai aus Holland oder Polen ausgeliefert werden (ist ein Kreuz mit den verbohrten deutschen Behörden).

Der Bauchansatz kommt sicher vom Brot und Reis UND VOM Fett, das ja erst mit Kohlenhydraten zusammen "fett macht".

Die Sache mit dem Brot kann ich gut verstehen - esse auch gern Brot.
Ich bin aber mehr und mehr davon ĂŒberzeugt, dass Brot- und Kohlenhydrat(heiß)hunger oder Lust darauf zum Teil eine Gewohnheit ist und auch mit der Psyche bzw. Stresshormonen zusammenhĂ€ngt.

In den letzten Monaten hatte ich extrem viel um die Ohren und nur durch ein kohlenhydratreiches Abendessen und Kohlenhydrate vorm Schlafen konnte ich ĂŒberhaupt zur Ruhe kommen.
Jetzt ist soweit alles vorbereitet und sofort brauche ich kaum noch Kohlenhydrate. Es macht mir gar nichts aus KĂ€se sogar mit Advocado, Milch, Tomanten ohne jegliches Brot zu essen.

Aber in dem oben erwÀhnten Buch sind auch einige Rezepte und Tipps gegeben, wie du um Brot herumkommst.

Irgendwann gegen Ende des Jahres werde ich mal drangehen neben unseren Soja Ei Algen Nudeln eine Brotbackmischung (zum selbsbacken in kÀuflich erwerbbarem Automat), Muffins Backmischung ect. mit resistenter StÀrken, HCA, Sojapeptid ... zu machen.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 11, 2004 14:56 

Registriert: Do Feb 26, 2004 15:34
BeitrÀge: 37
Hallo Armin,

jetzt muss ich leider eine Dumme Frage stellen. Was genau ist HCA.

Also bei mir ist es so das ich eigentlich ein schlanker Kerl bin. Bei 187 cm weise ich 86 Kg. auf. Meinst Du das das Buch auch mir was bringt. Ich muss nÀmlich eigentlich viel essen,damit ich nicht abnehme. Und ich will ja Muskeln aufbauen.
Wie gesagt nur der kleine Bauchansatz stört mich. Ich versuche so gut es geht Fett total zu meiden. Das gelingt mir auch sehr gut. (Zb Haut weg vom HĂŒnchen usw).
Wenn Du denkst das das Buch mir auch was bringt, dann bestelle ich es.
Danke Dir gruß GĂŒnni !!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 11, 2004 15:51 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
der leichte Bauchansatz zeigt, dass du etwa (vielleicht nur minimal) zu viele Kalorien zufĂŒhrst.

Nun, das Buch ist in erster Linie fĂŒr jeden Geschrieben, der mit Körperfett vergeblich kĂ€mpft (da vergeblich hat er bisher irgend was falsch gemacht - meisten zu wenig Protein und zu viele Kohlenhydrate - das bekommt man ja seit 30 Jahren von den ErnĂ€hrungswissenschaftlern fĂ€lschlicher Weise vorgegebetet)

Ich denke schon dass das Buch jedem etwas bringt, vor allem aber der o.g. Personengruppe, die ja langsam in der westliche Welt (wegen der kohlenhydratreichen FehlernĂ€hrung) ĂŒberhand nimmt. Die Überfettung der Kinder ist ja erschreckend (25-30% sind ĂŒbergewichtig) und wenn man bedenkt wie Jugend-Diabetes um sich greift muß man sich fragen wer das Gesundheitssystem je bezahlen kann. Ich gehe sogar noch weiter, die steigende InferilitĂ€t der letzten 2-3 Jahrzehnte ist meines Erachtens genauso wie das Syndrom X auf die falschen RatschlĂ€ge der öffentlich und von staatlichen Instututen anerkannten ErnĂ€hrungspĂ€pste zurĂŒckzufĂŒhren. Carbs, Carbs, Carbs and Low Fat - ja, so macht man sich die Hormone richtig schön kaputt. Dann noch dieses fanatische Vollkorn-Gequatsche (in Mengen ist ja ok- aber schau dir mal die richtig fanatischen Vollkornköstler genau an, die sehen doch schon unglĂŒcklich aus, die Haut ist bleich und alt ...) und letzendlich natĂŒrlich mit staatlicher UnterstĂŒtzung voll gegen Supplements (so kann die Pharmaindustrie reich werden und die Parteien schön mit Spenden versorgen).

So jetzt genug geschimpft!!!

FĂŒr Sportler hat das Buch schwĂ€chen, da sich der Mann mit sportspezifischer ErnĂ€hrung nicht auskennt. Außerdem macht er den gleichen Fehler wie die bekannten und anerkannten ErnĂ€hrungswissenschaftler, denen er deren Fehler vorhĂ€lt (irgendwie kommen mir alle diese Leute ein wenig fanatisch vor und Fanatismus macht blind).

Er beachtet nicht, dass es auch Menschen gibt, die durchaus schon die kohlenhydratreiche ErnĂ€hrung adaptiert haben (Hardgainer) und höhere Kohlenhydratmengen brauchen um tagsĂŒber nicht schlapp und mĂŒde zu sein und auch um Muskelmasse aufzubauen (auch zum Muskelaufbau braucht der Organismus Energie - nicht nur die AminosĂ€uren als Bausteine)

Auf der Eingangseite dieser Homepage habe ich ja einige Artikel ĂŒber Kohlenhydratmodulation geschrieben. Ich denke dass sie etwas kompliziert sind und nicht unbedingt alles verstanden wird.
Wer das Buch liest wird meine Artikel plastischer verstehen und wenn er sich wirklich damit auseinandersetzt, mit den Kohlenhydraten spielen lernen.

Ganz kurz gesagt:
Was in dem Buch beschrieben ist, sollte die BasisernÀhrung sein. Kohlenhydrate sind der Katalysator zu dieser ErnÀhrung. Mit ihnen kann man individuell das Eindringen der Proteine bzw. AminosÀuren und FettsÀuren in die Körperzellen beschleunigen oder bei stricktem Kohlenhydratentzug (wie Aktins oder Ketogene DiÀt) verlangsamen.
Bei hohen KH-Mengen ist der Katalysatoreffekt groß, bei moderaten eben moderat und bei kleinen eben klein.

Interessant fĂŒr Sportler ist zB. eine relativ hohe KH-Mengen direkt nach dem Training (Createston) zusammen mit Aminos oder Protein. Durch das Training ist der Blutzufluß ins magere Muskelgewebe fĂŒr einige Zeit verstĂ€rkt (anaboles Fenster) und entsprechend ins Fettgewebe vermindert. In dieser Zeit treibt das durch die KH induzierte Insulin die NĂ€hrstoffe (Aminos, Creatine...und die Kohlenhydrate selbst) verstĂ€rkt in die Muskelzellen und so gut wie nicht in die Fettzellen.

Verheerend sind Kohlenhydrate vor allem wenn man kaum Energie verbraucht (Schlaf, BĂŒro, Fernsehen...), dass geht alles schön in die Fettzellen, da die Muskulatur ja nicht mal richtig bewegt und daher nicht besonders stark durchblutet wird.

So das wars - ich hoffe, dass der eine oder andere mit dem Posting was anfangen kann.
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Apr 13, 2004 13:59 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
BeitrÀge: 967
Wohnort: Stuttgart
Zu dem Buchtipp von Armin gibt es ĂŒbrigens eine Internet-Seite, auf der das Grundlegende des Buches beschrieben wird:

https://www.logi-methode.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Apr 15, 2004 13:00 

Registriert: Sa MĂ€r 02, 2002 1:01
BeitrÀge: 10
Bin ĂŒber diesen Satz von Armin gestolpert:

"Verheerend sind Kohlenhydrate vor allem wenn man kaum Energie verbraucht (Schlaf, BĂŒro, Fernsehen...), dass geht alles schön in die Fettzellen, da die Muskulatur ja nicht mal richtig bewegt und daher nicht besonders stark durchblutet wird."

Heißt das, dass ich auch "fett" werde, wenn ich spĂ€t abends trainiere, dann Createston einnehme (was ja viele KH hat) und danach schlafen gehe??
Kenne mich mit KH usw. nur sehr wenig aus :oops: , verfolge aber immer mit großem Interesse die Threads im Forum :P .

MfG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Apr 15, 2004 14:08 

Registriert: Sa MĂ€r 02, 2002 1:01
BeitrÀge: 10
thx fĂŒr die rasche AufklĂ€rung!

Ich bin wohl etwas zu rasch ĂŒber den Beitrag geflogen. Hab mir das Ganze jetzt noch einmal ordentlich durchgelesen und alle meine Fragen haben sich in Luft aufgelöst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 11 BeitrĂ€ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: