Aktuelle Zeit: Mi Aug 15, 2018 6:50
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 2   [ 25 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Okt 19, 2006 20:03 

Registriert: Mo Jun 07, 2004 22:52
Beiträge: 1043
dare100em hat geschrieben:


Das ist etwas, was mich richtig anko..., weil es mein ganzes Leben beeintr√§chtigt und wer sich erinnert wie ich normalweise schreibe wei√ü, dass ich so etwas selten so ausdr√ľcke...


ich weiß ja nicht ob ich dich das fragen darf, aber in wie weit beinträchtigt dich das im Leben, beziehst du es weitgehend auf den Muskelaufbau ?

_________________
mfg

silversurfer

____________________________

Wenn Galactus ruft ...

Was findet ein Mensch der seinem Schicksal entflieht ?
Welten √ľber Welten !

_______________________________________________

Zum Gedenken

Armin Kunz


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Okt 20, 2006 9:45 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
Beiträge: 1500
Wohnort: Chemnitz
@ silversurfer

Andy trifft es weitgehend, wobei die Sympthome im Verhältnis zum Spiegel bei mir wie erwähnt schwach ausgeprägt sind, eben weil mein Lebenswandel so ist wie er ist.

Den Muskelaufbau betrifft dies nicht, meine Freundin beispielsweise hat "Angst" das es zuviel wird...

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Okt 20, 2006 15:28 
Oh ja, diese √Ąngste kenne ich nur zu gut. Ich habe auch Angst, dass ich zu viele Muskeln aufbauen k√∂nnte. :lol: :roll:

Das sind die typische "Frauenängste", die denken man braucht nur eine Hantel anfassen und schon wachsen die Muskelberge...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Okt 20, 2006 15:45 

Registriert: Do Apr 21, 2005 7:30
Beiträge: 102
@krönen

Ich hätte bei dir Angst das meine Aggros richtig durchkommen bei dem Mist den du hier schreibst...

@Dare

So kenn ich dich nicht nach all den ganzen postings....aber wenn dein Testo so tief ist,hilft wohl echt nur der Onkel Doktor,allerdings mal gefragt,warum da so grosse Pausen zwischen sind??Bekommst du da nicht Hormon- und Gem√ľtsschwankungen vom feinsten??

_________________
Danke f√ľr nichts


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Okt 20, 2006 15:53 
Madmacke hat geschrieben:
@krönen

Ich hätte bei dir Angst das meine Aggros richtig durchkommen bei dem Mist den du hier schreibst...



Aber warum denn? Ich bins doch nur, Kroenen. Ich tu doch niemandem etwas. Wieso ist hier jeder gegen mich? :(


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Okt 20, 2006 19:08 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
Beiträge: 1500
Wohnort: Chemnitz
@ Madmacke

Madmacke hat geschrieben:

@Dare

So kenn ich dich nicht nach all den ganzen postings....aber wenn dein Testo so tief ist,hilft wohl echt nur der Onkel Doktor,allerdings mal gefragt,warum da so grosse Pausen zwischen sind??Bekommst du da nicht Hormon- und Gem√ľtsschwankungen vom feinsten??


Nein, der Vorteil von intramuskul√§r (nicht oral a la "Andriol" bzw. "Andriol Testocaps") verabreichem Testosteron - Undecanoat besteht gerade in seiner sehr langen Halbwertszeit/ Wirkzeit durch den sehr langen Undecanot - Ester am 17 Kohlenstoffatom des Testosteronmolek√ľhls. Damit spalten die wirksamen Enzyme das T nur langsam vom Ester ab...

Dadurch werden sehr gleichm√§√üige Spiegel √ľber einen langen Zeitraum erreicht, insgesamt sind die Spiegelschwankungen gegen√ľber T - Enanthat oder gar T - Probionat deutlich minimiert.
Dadurch werden lange Injektionsintervalle von 10 bis 14 Wochen erst m√∂glich und man befindet sich zu 80% im Bereich physiologischer Spiegel (bei Enanthat nur zu etwa 50%). Eine Injektion enth√§lt dabei 1000mg T, welche eben √ľber 3 Monate sehr gleichm√§√üig abgegeben werden.

Nachteil dieses gleichm√§√üigen Spiegels ist eine starke Hypothalamus - Hoden Achsbeeinflussung, die Wahrscheinlichkeit einer Zeigungunf√§higkeit w√§hrend der Behandlung d√ľrfte damit als sehr hoch angesehen werden, insbesondere Aufgrund meiner niedrigen Ausgangsachse wird LH und letztlich das entscheidente FSH wohl in den Keller gehen (und zwar komplett und nicht nur etwas). Dazu gibt es leider nur wenige Studien, werde aber die Ergebnisse auf mein Spermatogramm hier posten...

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Okt 21, 2006 7:44 

Registriert: Do Apr 21, 2005 7:30
Beiträge: 102
Um bei Testo E bzw P die Spiegelschwankungen zu minimieren hat man unterschiedliche Injektionsintervalle....gerade bei P soll man das ja täglich machen,damit die Spiegelschwankungen gering bleiben

Aber kannst du nicht bei dem Gedanken der Zeugungslust das Testo absetzen?Wird seine Zeit brauchen,aber das m√ľ√üte sich doch dann langsam wieder einpendeln...allerdings denke ich mal das das bei deinen langen Intervallen recht lange dauern wird..
Die Frau die es ernst meint kann auch mal etwas warten,oder???

_________________
Danke f√ľr nichts


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Okt 21, 2006 9:55 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
Beiträge: 1500
Wohnort: Chemnitz
Hallo,

nat√ľrlich hat man bei E und P k√ľrzere Intervalle, dennoch sind die Spiegelschwankungen deutlich h√∂her als bei Undecanoat, da z. B. E in 250mg Dosierungen daherkommt und alle 3-4 Wochen gespritzt wird. Um ann√§hernd die Kurve von U zu immitieren m√ľsste man 100mg E (gibt es als Standart nicht von Pharmakonzernen) alle 8 Tage spritzen, was ja auch ein nicht unwesentlicher Aufwand w√§re...

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 2   [ 25 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: