Aktuelle Zeit: Sa Aug 18, 2018 21:42
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 6 BeitrĂ€ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Armin optimale einnahme?
BeitragVerfasst: Do Nov 24, 2005 23:33 

Registriert: Do Okt 27, 2005 22:20
BeitrÀge: 111
Allo
Ich habe mir gerade mal : anabolic protein, hi-tech protein , ecdysone, anabolic juice und createston professionnel und glucofast bestellt. Jetzt bin ich pleite :cry: damit ich mein geld nicht umsonst ausgeben habe :D wollte ich wissen wie kann ich diese produkte am besten anwenden??( wie viel , wann).
Ich dachte mir:
Auf stehen: 25 g anabolic protein+1kapsel ecdysone+anabolic juice
10h : 25 g hi-tech protein
13h : mittagsessent
16 h hi-tec protein
20h vor dem training 50 g glucofast
21h30 nach dem training Createston+ anabolic juice
22h : essen
23 h 30 : vor dem schalfen gehen 25 g hi-tech protein

Ist es ok so? was wĂŒrdest du Ă€ndern??Ich habe auch gelesen das es anscheind besser ist jede zwei stunden 10 g anabolic protein zu nehmen als hi-tech, soll ich dann tags ĂŒber lieber die anabolic protein nehmen und die hi-tech nĂŒr abends??
Ausserdem es wĂ€re super wenn du mal ein dosierungslöffel machen wĂŒrdest , den anscheind ist bei mir und mein kumpels ein eslöffel fĂŒr jeden von uns mehr oder weniger gefĂŒllt und die portionen nicht die selbe..und ofters zum beispiel hat man bei createston kein kapsel mehr und doch noch pulver...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Nov 25, 2005 6:16 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
fĂŒr mich scheint das ok zu sein, der Erfolg hĂ€ngt aber auch weitgehend von der ErnĂ€hrung bzw. der Zusammenstellung der ErnĂ€hrung ab.
Schau dir dazu bitte die entsprechenden hinteren Seiten des Supplementratgebers an dort ist aufgefĂŒhrt wie die ErnĂ€hrung fĂŒr Hard- Normal- Softgainer in etwa aussehen soll, damit sie die Supplements optimal unterstĂŒtzt.

Armin

PS:
In jede Dose oder jeden Beutel einen Messlöffel beizulegen finde ich persönlich etwas ĂŒbertrieben und unnötigerweise Kunststoff zu verbrauchen bzw. in die Welt zu bringen ist auch nicht so meine Sache.
Aber wennÂŽs unbedingt sein muss - viele Leute sind ja anders als ich "gestrickt" und stehen auf unnötigen Schnick-Schnack - werfen wir halt so kleine Dinger in die Pulver rein (mĂŒssen aber dann erst auf dem Pulver in dem Sie ja beim Transport untertauchen herausgepobelt werden).

Ist nicht bös gemeint, ich weiß dass ich ein sehr spartanischer/berechnender Mensch bin und an vielen Kleinigkeiten kein Interesse habe die den meisten Menschen Spass machen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Nov 25, 2005 7:39 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
BeitrÀge: 1500
Wohnort: Chemnitz
@ Armin

Muss das sein, dass kostet alles Geld, wer keine KĂŒchenwaage hat und ersnthaft trainieren will, dem ist nicht zu helfen, fĂŒr einen (Hobby-) BB ist eine KĂŒchenwaage unverzichtbar.

@superlightman

Die Diskussion alle 2 Stunden 10-15g AP oder lieber alle 6 Stunden 30-35g AP hatten wir hier schon mehrfach, es gibt fĂŒr beide vorgehen FĂŒrsprecher. Es scheint jedoch wohl so zu sein, dass seltenere große Portionen, solange sie nicht zu groß werden insgesamt zu einer grĂ¶ĂŸeren positiven Stickstoffbilanz fĂŒhren. Dies kann aber auch wieder individuell variieren. Wie Armin allerdings schon sagte ist es vor allem wichtig, dass die "normale" ErnĂ€hrung und das Training stimmen, der Unterschied bei unterschiedlicher Proteinsupplementattion dĂŒrfte praktisch kaum spĂŒrbar sein. Ich persönlcih halte es bezĂŒglich Supplementation so, dass 90% der Wirkung aus einer optimalen Versorgung in den anabolen Fenstern kommt, allso frĂŒh und dierekt nach dem Training, der Rest ist eher sekundĂ€r (bezĂŒglich Muskleaufbau, nicht bezgl. health).

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Zuletzt geÀndert von dare100em am Fr Nov 25, 2005 8:07, insgesamt 1-mal geÀndert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Nov 25, 2005 7:45 

Registriert: Di Jun 03, 2003 10:51
BeitrÀge: 750
Wohnort: Deutschland
@dare100em
Zitat:
Muss das sein, dass kostet alles Geld, wer keine KĂŒchenwaage hat und ersnthaft trainieren will, dem ist nicht zu helfen, fĂŒr einen (Hobby-) BB ist eine KĂŒchenwaage unverzichtbar.


Genau auf dem Punkt gebracht!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Nov 25, 2005 10:57 

Registriert: Di Okt 11, 2005 15:42
BeitrÀge: 372
Wohnort: Bad Frankenbrunn
Hi,

das mit dem Dosierlöffeln dachte ich Anfangs auch, aber ich kam dann auch zu der Überzeugung, die Armin hier schreibt.

Ich habe z.B. Edelstahldosierlöffel von Tchibo. Der große entspricht genau dem anscheinend mal genormt festgelegten Esslöffel = 15 ml. Man muß dann einfach nur herausfinden, wieviele gestrichene Löffel = 30 gr. und hat immer ca. die gleiche Menge. Man neigt eh in der Regel etwas dazu eher ĂŒber zu dosieren, also hat mann dann immer mindestens die Menge Pulver im Shake die man haben möchte oder auch 2 - 3 gr. mehr.

In HaushaltsgeschÀften gibt es sicher solche Löffel zu kaufen. Oder kauf Dir einfach ein Edelstahl-Kaffelot, da wÀre genauso geeignet.

@Armin:

Jeder Verkaufseinheit einen Kunststofflöffel beizulegen, halte ich auch nicht fĂŒr gut. Das CT muß man meiner Meinung nach sowieso genau abwiegen, mit Esslöffeln liegt man bei der Menge (80 gr.) sicher daneben. Im Zweifelsfalle bietet halt den Kunden an einmalig einen Dosierlöffel fĂŒr Euren Selbstkostenpreis zu kaufen, da kann sich keiner beschweren und man geht auch sorgsamer damit um wenn man diesen bezahlen muß und nicht die Gewissheit hat es ist ja eh jedes mal ein neuer dabei.

Gruß, Bernd


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Nov 26, 2005 0:41 

Registriert: Do Okt 27, 2005 22:20
BeitrÀge: 111
ok ich werde den ratgeber lesen um meine ernÀhrung zu optimieren. :D


FĂŒr den dosierlöffel braucht es ja nicht unbedingt einer in jeder packung sein, aber wie gesagt einfach einen den man bestellen und dann wieder benuzt,ist ja klar das man es nicht in jede packung einen neuen braucht, aber einen zu besitzen wĂ€re ok und man wĂŒrde auch sicher sein das man die richtige dosierung hat


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 6 BeitrĂ€ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: