Aktuelle Zeit: Sa Aug 18, 2018 14:01
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 15 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: aspartam
BeitragVerfasst: Mi Jan 03, 2007 14:14 

Registriert: Do Okt 27, 2005 22:20
Beiträge: 111
Ich habe den text im franzosichen web gefunden und in mit google √ľersetzen lassen, ich hoffe es ist noch verstandlich, denn google uersetzung ist nicht immer top...


Ich habe ein kumpel der von Canada zuruckgekommen ist und auf mache von seiner supps steht nun in gross ohne aspartam
Was denkt ihr davon??Nun gefährlich oder nicht??Das macht ziemlich angst..

=>
Das aspartame bösartige, bösartige!

von Julie Brière

Wenn Sie sich √ľber Ihr Gewicht beunruhigen, denken Sie was die Surrogate sind besser nur der Zucker f√ľr Ihre Gesundheit? Ernster Fehler‚Ķ

Auf den ersten Blick ist es g√©nial: sich die D√ľse zu s√ľ√üen, ohne die Nachteile der Kalorien zu erfahren! Jedoch h√∂rt die Liste der Klagen auf, die mit diesem Surrogat des Zuckers verbunden sind, nicht, sich besonders in den Vereinigten Staaten zu verl√§ngern, wo man einen wichtigen Produktverbrauch ‚ÄěDi√§t‚Äú beobachtet. Schlecht wei√ü man jetzt, da√ü der aspartameverbrauch gehende sekund√§re Auswirkungen der einfachen Kopfschmerzen an Tumoren am Gehirn bewirkt‚Ķ

In der Tat enth√ľllen die amerikanischen Statistiken, die aus dem Staatsangeh√∂rigen Krebs Institute stammen, einen besorgniserregenden Anstieg der Anzahl der Tumoren am Gehirn: im Jahre 1983 siedelten sich 2,1% von Krebsen bei den M√§nnern am Gehirn an; im Jahre 1987 war die Auswirkung zu 8,1% f√ľr diese Herren √ľbergegangen, die sogar an 11,7% bei den Frauen klettern! Die Forscher graben die Frage, und haben festgestellt, da√ü dieser starke Anstieg gerade mit dem Aufkommen im Jahre 1983 der kohlens√§urehaltigen Getr√§nke zusammenf√§llt, die am aspartame vers√ľ√üt wurden. Die Debatte f√ľr ihren R√ľckruf vom Markt hat nicht seitdem aufgeh√∂rt.

Zusatz oder Droge

Das aspartame ist durch Zufall im Jahre 1965 am Laboratorium Searle, in den Vereinigten Staaten von einem Wissenschaftler aufgedeckt worden, der versuchte, ein Arzneimittel gegen die Geschw√ľre auszuarbeiten. Er schmeckt eine Prise seines Pulvers, und w√§re sich bewu√üt, da√ü sie einen erstaunlich ges√ľ√üten Geschmack hatte. Diese Entdeckung war eine Benediktion f√ľr die Lebensmittelindustrie, die eine Ersatzl√∂sung an den cyclamates und am verbotenen Saccharin, verbotenen suchte in den Nahrungsmitteln durch die Regierung, seit Studien bei den Tieren enth√ľllt haben, da√ü sie Krebse bewirkten. In Kanada sind diese zwei S√ľ√üstoffe dennoch in S√§ckchen in den Kr√§merl√§den, den Apotheken und den Restaurants verf√ľgbar. Das aspartame ist in den trockenen Nahrungsmitteln im Jahre 1981 erlaubt worden, dann in den kohlens√§urehaltigen Getr√§nken im Jahre 1983.

Vermarktet unter dem Namen NutraSweet und von entsprech ist das aspartame ein synthetischer S√ľ√üstoff, der genetisch ge√§ndert wurde und der sich aus zwei Aminos√§uren (Bestandteile der Proteine), dem Phenylalanin und der aspartique S√§ure zusammensetzt. Seine s√ľ√üende Macht ist 200 Mal h√∂her als jene des sucrose. Jedoch l√§√üt das Vorw√§rtsgehen des aspartame eher einen bitteren Geschmack im Mund. Er f√§hig von den Verschw√∂rungsg√§ngen, da das Pentagon bereits das aspartame in einem Inventar chemischer Waffen genannt hat! In der Tat so sehr G.D. Searle die vorher erw√§hnte Gesellschaft von chemischen und Arzneimitteln haben nur Monsato, jetzt Eigent√ľmer und Hersteller des aspartame, f√ľhlbare Verbindungen mit der Herstellung chemischer
Waffen…

Zweifelhafte Studien

Es ist im Jahre 1974, da√ü das aspartame zum ersten Mal gebilligt wird. Infolge zwei Studien, die beweisen, da√ü diese Substanz Ursache der Tumoren bei den Laboratoriumtieren der Erm√§chtigung aufgehoben wird. Diese Studien sind nie seitdem widerlegt worden. Im September 1980 nach Beratung spricht sich ein Ausschu√ü Food and Drug Administration (FDA), gegen das aspartame aus. Vier Monate sp√§ter unterbreitet G.D. Searle zehn neue Studien ‚ÄěKannen‚Äú, die werden das Gleichgewicht der Seite des aspartame durch eine Wahl neigen lassen: jener des Kommissars Arthur Hayes‚Ķ der sp√§ter durch Searle verpflichtet wird! Gem√§√ü Dr. Adrian Gross, ehemaliger Toxikologe von FDA, sind diese Studien vom Unsinn. Er hat festgestellt, da√ü ein Tiertod verheimlicht worden ist, da√ü Tumoren nicht wiedergegeben worden sind und in bestimmten F√§llen, da√ü sie sogar vom Tier extrahiert worden sind, das ihm in der Studie verschoben worden ist!

Im Jahre 1996 beschlie√üen der Arzt und Professor Ralph G. Walton vom Kollegium der Medizin Northeastern Ohio Universities, die Gesamtheit der wissenschaftlichen Studien zu analysieren, die mit dem aspartameverbrauch verbunden sind. Seine Beobachtungen sprechen √ľber sich selbst: unter den 174 analysierten Studien wurden 74 durch die aspartameindustrie finanziert, und 100% unter ihnen folgerten, da√ü es kein Problem mit diesem Produkt gab! Jedoch auf 90 unabh√§ngigen Studien (nicht finanziert), haben 83 (92%), eher ein oder mehrere Probleme hervorgehoben, die mit dem Gebrauch dieses S√ľ√üstoffs verbunden sind. Das aspartame ist Gegenstand der Meinungsverschiedenheit seit seinem Aufkommen; sogar f√§llt seine Zustimmung unter eine wissenschaftliche politischere Entscheidung als. Aber mit Einkommen, die sich in den Milliarden Dollar pro Jahr beziffern, ist die Gesellschaft Monsato nicht bereit, das St√ľck loszulassen‚Ķ

Verwirrende Nebenwirkungen

Die Liste der Nebenwirkungen, die mit dem aspartameverbrauch zusammenh√§ngen, ist sehr lang. Au√üerdem nach der Headache-Zeitschrift vom November 1997 k√∂nnen besonders empfindliche Personen Wirkungen mit sehr schwachen Dosen f√ľhlen: ein zu kauendes Gummi zum Beispiel kann Kopfschmerzen verursachen! Im Jahre 1994 hatte FDA bereits etwa 7000 Klagen von Nebenwirkungen angeh√§uft, die mit dem aspartame verbunden sind (der Organismus will im √ľbrigen die Klagen nicht mehr kompilieren). Die h√§ufigsten sind: Kopfschmerzen (was durch mehrere Studien best√§tigt worden ist), Schwindel, verwirrte Vorstellung, Launen√§nderungen, Schmerzen am Muskelbauch und Kr√§mpfen. In den Vereinigten Staaten haben Flugzeugpiloten sogar verloren erlaubten ihnen, um diese Symptome in den Stunden nach der Getr√§nkeingestion am aspartame manifestiert zu haben. Mitteilungen sind zu diesem Zweck im √ľbrigen in den Bulletins der U.S. Luft Kraft und U.S. Navy hervorgebracht worden, um das Personal dieses Risikos zu verst√§ndigen.

Unter den anderen Symptomen sind die Depressionen, die Ged√§chtnisverluste, die Schmerzen in den Fugen enthalten, die menstruels Verwirrung, die Epilepsiekrisen und sogar einiger Tod! Und es handelt sich dort nur um einen Teil der Wirkungen, die momentan mit dem aspartameverbrauch verbunden sind, da die Mehrheit der Leute die Verbindung zwischen ihren Gesundheitsproblemen noch nicht machten, und es produziert. Selbst wenn sie es machen, allein werden ein leichter Prozentsatz der Leute und Fachleute der Gesundheit die Zeit in Anspruch nehmen, √ľber es an den Regierungsbeh√∂rden zu berichten.

Im Jahre 1991 hat National Institute of Health eine Bibliographie ver√∂ffentlicht, Adverse Effects of Aspartame, das nicht weniger als 167 Gr√ľnde aufz√§hlt, das aspartame zu vermeiden. Eine neue Studie hat ebenfalls bewiesen, da√ü das aspartame genauso wie der Zucker ein calciurie bewirkt, das hei√üt ein Kalziumverlust in den Urinen.

Aspartame und Gewichte zunahme

Da das aspartame dieselbe Anzahl der Kalorien enth√§lt was es s√ľ√üt, aber was seine s√ľ√üende Macht ist 200 Mal, wie h√∂her die Bauchspeicheldr√ľse reagiert, wenn die Sprache es feststellt? K√∂nnte er sich, da√ü er eine massive Insulindosis sendet, um dieses irref√ľhrende Gef√ľhl auszugleichen? W√ľrde der Zuckerfall der sich daraus ergeben w√ľrde, erneut das Verlangen geben zu essen? Gem√§√ü dem neuroscientifique Richard Wurtman der Verbrauch hoher S√ľ√üstoffdosen, wie das aspartame tats√§chlich ‚ÄěKrisen‚Äú Zucker verursachen w√ľrde. American Cancer Society hat diese Ironie best√§tigt, nachdem er 80.000 Frauen w√§hrend sechs Jahre gefolgt ist. Unter jenen, die vom Gewicht w√§hrend dieser Periode genommen haben, die Frauen, die k√ľnstliche S√ľ√üstoffe benutzten davon genommen mehr als jene, die davon nicht verbrauchten.

Eine andere Studie, die bei einer kleinen Frauengruppe an der Di√§t durchgef√ľhrt wurde, beweist, da√ü sie dazu neigen, mehr w√§hrend der Tage zu essen, die der Ingestion Getr√§nke folgen, die am aspartame ges√ľ√üt wurden, im Vergleich zur Ingestion nat√ľrlich ges√ľ√üte Getr√§nke (durch J.H durchgef√ľhrte Studie. Lavin und seine Mitarbeiter, das im Januar 1997 in einer internationalen wissenschaftlichen Zeitschrift auf der Fettleibigkeit erschienen ist). Sogar w√ľrde die einfache Tatsache, am aspartame ges√ľ√ütes Gummi zu kauen den Appetit erh√∂hen. Einige andere Studien allerdings konnten diese Wirkungen nicht beweisen.

Man nimmt au√üerdem an, da√ü die Leute, die Di√§tprodukte verbrauchen, dazu neigten weniger achtsam zu sein: ein falsches Sicherheitsgef√ľhl k√∂nnte sie tragen, g√Ęteries zu essen hier und dort, da sie bereits ‚Äěeingespart haben‚Äú‚Ķ In all dieser Meinungsverschiedenheit ist eine Sache sicher: die S√ľ√üstoffe, wie das aspartame unterhalten den Geschmack des Zuckers und erlauben nicht, seine Ern√§hrungsgewohnheiten zu √§ndern, Pfand nur eines dauerhaften Gewichtsverlustes.

Diabetiker sollten sich abzuhalten

Gem√§√ü Dr. H.J. Roberts ein endocrinologiste, das davon ‚Äěgr√ľne und Brombeerschritte‚Äú mit dem aspartame sah, w√ľrde dieser Zuckerersatz die Kontrolle der Glyk√§mie bei den Diabetikern erschweren, die h√§ufigere Krisen der Hypoglyk√§mie bewirken und die die diabetischen Komplikationen verschlimmern (Katarakten, r√©tinopathies, Neuropathien usw.). Au√üerdem bei einigen seinen Patienten hat man falsch diagnostiziert, da√ü sie von der multiplen Sklerose erreicht wurden; die √§rzte im Fehler wu√üten nicht, da√ü die aspartameingestion auf einer regelm√§√üigen Basis √§hnliche Symptome bewirkt.

Was zu machen?

Etwa 2% der Bev√∂lkerung ist Tr√§ger- ohne das Wissen von einem der zwei Gene, die das ph√©nylc√©tonurie verursachen. Aber enth√§lt das aspartame Phenylalanin, eine Aminos√§ure, die diese Personen nicht in Ermangelung eines spezifischen Enzyms benutzen k√∂nnen. Diese Leute m√ľssen alle Produkte vermeiden, die davon enthalten - darunter das aspartame - am Risiko, Epilepsiekrisen und eine strenge geistige Verwirrung zu erfahren. Im Zweifel vermeiden, vom aspartame zu verbrauchen.

Wenn Sie unter einem beharrlichen Gesundheitsproblem leiden, und da√ü Sie am aspartame vers√ľ√üte Produkte benutzen (Di√§tgetr√§nke, zu kauende Gummis, S√§ckchen, Joghurt usw.), g√§nzlich auf h√∂ren Sie, davon w√§hrend eines Monats zu verbrauchen, um zu sehen, ob Ihre Symptome zur√ľckgehen.

Sie m√ľssen die Etiketten aller Produkte aufmerksam lesen, die Sie kaufen, denn das aspartame hat sich ein wenig √ľberall infiltriert (siehe ci-Boden). Meiner Meinung nach mehr werden Sie sich weit weg von diesem Zusatz halten, besser werden Sie sich tragen.

Wo versteckt er sich?

Im Jahre 1992 erschien das aspartame in mehr als 4.200 Nahrungsmitteln in den Vereinigten Staaten: einige Zeichen erstarrte Sahne, Joghurt, puddings, Marmeladen, zubereitete Nachtische, Getreide an zu Mittag zu essen, vinaigrettes und Abendessen enthalten tiefgek√ľhlte davon. Die schlechtesten: die kohlens√§urehaltigen Getr√§nke ‚ÄěDi√§t‚Äú, die S√§ckchen entsprech Zucker und das ohne Zucker zu kauende Gummi. Die Arzneimittel k√∂nnen auch davon enthalten, ebenso wie psyllium, das ‚Äěohne Zucker‚Äú ges√ľ√üt wurde, und die Vitaminzus√§tze croquables f√ľr Kinder. √úberwachen die Etiketten.

Das aspartame ist in den Fl√ľssigkeiten wenig stabil und zersetzt sich nach einer Ausstellung bei erh√∂hten Temperaturen, die eintritt, wenn man das aspartame heizen l√§√üt, da√ü man es zu hei√üen Fl√ľssigkeiten (Kaffee) hinzuf√ľgt, oder wenn er w√§hrend langer Perioden bei der Temperatur des St√ľckes gelagert wird. Die Verschlechterung des Produktes bewirkt unter anderem die Methanolbildung, die sich sp√§ter aus Formaldehyd (bekanntes krebserregendes Substanz), aus Ameisens√§ure und in diketopiperazine (DKP) zersetzt, alle Verantwortlichen f√ľr Tumoren am Gehirn.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jan 03, 2007 14:35 

Registriert: Do Okt 27, 2005 22:20
Beiträge: 111
Hier noch ein ubersezter text:


Achten Sie besonders auf den Produkten, wo die folgende Formel erw√§hnt wird: ‚ÄěOHNE ZUCKER‚Äú

Achten Sie besonders auf den Produkten, wo die folgende Formel erw√§hnt wird: ‚ÄěOHNE ZUCKER‚Äú das ASPARTAME alarmiert an empoisonneurs durch den falschen Zucker!

WELTWEITE KONFERENZ F√úR die UMWELT UND die STIFTUNG F√úR SCLEROSE MULTIPLE ‚ÄěFederal Drug Administration, das wegen der Kollusion mit MONSANTO gezeigt wurde‚Äú ein Artikel von Nancy Markle (20.11.1997)!

Auf der WELTWEITEN KONFERENZ F√úR die UMWELT habe ich mehrere Tage Konferenzen zum ‚ÄěASPARTAME abzuhalten verbracht, verkauft unter den Bezeichnungen' NutraSweet',' Equal' und' Spoonful‚Äú'. In der Einf√ľhrung an dieser Konferenz haben sie angek√ľndigt, da√ü es eine mehrfache systemimmanente Sklerose- und lupusepidemie (systemic lupus) gab, und da√ü sie nicht umfa√üten, welches Toxin eine derma√üen ausgedehnte Epidemie in allen Vereinigten Staaten verursachen konnte. Ich habe erkl√§rt, da√ü ich genau dort war, um √ľber dieses Thema zu sprechen.


Wenn die Temperatur Aspartame 30 Grade Celsius √ľberschreitet, wandelt sich der im ASPARTAME enthaltene Holzalkohol (Methanol), aus Formaldehyd um dann in Ameisens√§ure, was acidid√© metabolisches verursachen. (Die Ameisens√§ure ist das Gift, das durch die Ameisenstiche eingespritzt wurde, ist es die die heftigste einfachste organische S√§ure chemisch und also!). Die Giftigkeit des Methanols √§hnelt der mehrfachen Sklerose; daher die Leute, die aus Versehen diagnostiziert wurden wie, das unter mehrfacher Sklerose leidet.

Die mehrfache Sklerose ist nicht tödlich entgegen der Vergiftung dem Methanol. Im Falle von lupus systemimmanent entdecken wir, daß es fast auch ausgedehnt ist wie die mehrfache Sklerose, insbesondere bei den Personen, die Koks Light trinken und Pepsi Light. Außerdem im Falle von Vergiftung am Methanol trinken die Opfer davon im allgemeinen drei bis vier Kisten von 4 dl. pro Tag einige sogar mehr. In den lupusfällen systemimmanent, das durch das ASPARTAME ausgelöst wird, weiß das Opfer nicht im allgemeinen, daß Aspartame das schuldige ist. Das kontinuierliche Opfer davon Gebrauch zu machen, das das lupus zu einem Punkt verschlimmert wie, manchmal droht das gerade dem Leben der Person. Wenn man es erreicht, jeden Verbrauch von Aspartame bei den Leuten zu schneiden, werden jene, die unter lupus leiden, systemimmanent im allgemeinen asymptomatisch. Leider kann man réverser diese Krankheit nicht.

Allerdings im Fall von diagnostizierten Personen mehrfacher Sklerose, (w√§hrend in Wirklichkeit es sich um Vergiftung am Methanol handelt), verschwindet die Mehrzahl der Symptome. Wir sahen F√§lle, wo die Sicht und sogar der Geh√∂rsinn zur√ľckgekommen sind. Das findet auch auf die tinnitusf√§lle Anwendung.

Auf einer Konferenz habe ich gesagt: ‚ÄěWenn Sie vom ASPARTAME (NutraSweet, Equal, Spoonful usw.) benutzen, und da√ü Sie unter symt√īmes des fibromyalgie, der Kr√§mpfe, lanzinierender Schmerzen leiden, von Bet√§ubungen der Beine, von Kr√§mpfen, von Schwindel, von Kopfschmerzen, von tinnitus, von Schmerzen an den Gelenken, von Depression, von Angstangriffen, von Problemen hinsichtlich Stimmgelenks, hinsichtlich der St√∂rungen des Sehens oder von Ged√§chtnisverlusten haben Sie wahrscheinlich die KRANKHEIT des ASPARTAME!‚Äú

W√§hrend meiner Intervention riefen sich die Leute aus ‚Äěich leiden unter das, sind es umkehrbar?‚Äú Diese Krankheit propagiert sich. Einige der anwesenden Redner an meiner Vorstellung litten selbst dieser Symptome.

Bei einer von meinen Konferenzen erfuhr der ugandische Botschafter uns sogar, da√ü ihre Zuckerindustrie vom aspartame hinzuf√ľgte! Er setzte fort indem er sagte, da√ü einer der F√§den des F√ľhrers dieser Industrie nicht mehr zum Teil wegen des absorbtion dieses Produktes gehen k√∂nne.

Es handelt sich um ein sehr ernsthaftes Problem. Jemandes ist gekommen, uns zu sehen Dr. Espisto (einer von meinen Kollegen) und k√∂nnen ich selbst, um uns zu fragen' mich warum immer mehr von Leuten sagen von mehrfacher Sklerose erreicht? W√§hrend des Besuchs eines Krankenhauses hat eine Krankenschwester uns gesagt, da√ü sechs von ihren Freunden, gro√üe Kokstrinker Light, eine mehrfache Sklerosediagnostik gehabt hatten. Das √ľberschreitet die Zuf√§lle, und es ist dort das Problem. In den Vereinigten Staaten haben Audienzen des Kongresses stattgefunden, bevor Aspartame in 100 anderen Produkten eingeschlossen wird.

Seit diesen ersten Audienzen hat er davon dort zwei andere ohne Erfolg gehabt. Nichts wurde gemacht. Die pharmazeutischen Lobbies und der Chemie haben sehr tiefe Verzweigungen. Heute, enthalten mehr als 5000 Produkte diese Substanz und die ABGELAUFENE LIZENZ OSTEN!!! Zur Zeit der ersten Audienz wurden die Leute blind. Das Methanol des aspartame wandelt sich aus Formaldehyd in der Netzhaut des Auges um. Der Formaldehyd (im allgemeinen Formol genannt! ) geh√∂rt derselben Giftigkeitsklasse wie das Zyan√ľr und das Arsenik: T√ĖDLICHE GIFTE! ! !

Leider nehmen sie mehr zu tötende Zeit in Anspruch; aber sie töten Leute und verursachen allmögliche neurologischen Probleme. Aspartame ändert die Chemie des Gehirns, was ernste Angriffe verursacht.

Diese Droge √§ndert das dopamineniveau im Gehirn. Stellen sich Sie vor, was diese Substanz bei Patienten verursacht, die unter der Parkinson-Krankheit leiden. Diese Droge verursacht auch Geburtsfehler. Es gibt unbedingt kein Grund, dieses Produkt einzumischen. Es ist KEIN DI√ĄTETISCHES PRODUKT! ! !

Der Bericht des Kongresses unterstreicht: ‚ÄěDas verursacht ein krankhaftes Bed√ľrfnis von carbohydrates und wird Ihnen lassen VERGR√ĖSSERN‚Äú. Dr. Roberts erkl√§rte, da√ü, wenn er seine aspartamekunden trennte, der durchschnittliche Gewichtsverlust von 10kg pro Person war. Der Formaldehyd lagert sich in den fettigen Zellen besonders in den H√ľften und den Schenkeln.

Aspartame ist f√ľr die Diabetiker besonders gef√§hrlich. Alle √§rzte kennen, was der Holzalkohol als Wirkung bei einem Diabetiker haben wird. Wir sind uns bewu√üt, da√ü die √§rzte gedenken, erreichte r√©tinopathiepatienten zu haben, w√§hrend in der Tat diese Unordnung durch Aspartame verursacht wird. Das aspartame erh√§lt das Zuckerniveau des Blutes au√üerhalb der Kontrolle aufrecht, das das Koma bei vielen Patienten verursacht. Leider sind viel daran gestorben.

Im Laufe von l "' American Kollegium of Physicians Conference " (Konferenz des amerikanischen Kollegiums der √§rzte), zahlreicher Personen uns gesagt haben, da√ü von ihren Kenntnissen von Produkten zum Saccharin an Produkten zum aspartame √ľbergegangen seien, und wie diese Leute im Koma beendet hatten. Ihre √§rzte schufen nicht es mehr, die Zuckerniveaus des Blutes unter Kontrolle zu behalten. Diese Patienten litten unter ernsten Problemen von Ged√§chtnisverlusten, fielen ins Koma und beendeten durch zu sterben.

Der Ged√§chtnisverlust ist auf die Tatsache zur√ľckzuf√ľhren, da√ü ohne die anderen Aminos√§uren, die im Protein, aspartique S√§ure und Phenylalanin sind neurotoxisch gefunden wurden. Sie √ľberqueren die Blutschranke des Gehirns und verschlechtern die Neurone.

Dr. Russell Blaylock, Neurochirurg, unterstreicht: ‚ÄěDie Zutaten stimulieren die Neurone des Gehirns bis zum Tod, das Sch√§den im cerveau√† der unterschiedlichen Grade verursacht‚Äú. Dr. Blaylock hat ein Buch geschrieben mit der Bezeichnung: ‚ÄěEXCITOTOXINS: THE TASTE THAT KILLS‚Äú (‚ÄěEcotoxines: der Geschmack, der t√∂tet‚Äú, Health Press, Tel kostenloses: 1-800-643-2665).

Dr. H.J. Roberts hat Spezialist des Diabetes und weltweiter Vergiftungsexperte am aspartame auch ein Buch geschrieben mit der Bezeichnung: ‚ÄěDEFENSE AGAINST ALZHEIMER' S DISEASE‚Äú (‚Äě, um sich von der Krankheit von Alzheimer‚Äú, kostenlosem Tel zu sch√ľtzen: 1-800-814-9800)

Dr. Roberts erkl√§rt, wie die Vergiftung am aspartame die Alzheimer-Krankheit beschleunigt. Wie die Krankenschwester eines Krankenhauses es mir sagte, kommen Frauen von 30 Jahren mit der Krankheit von Alzheimer an. Dr. Blaylock und Dr. Roberts werden einen Artikel √ľber dieses Thema schreiben, das einige Fallbeschreibungen umfa√üt, und es ver√∂ffentlichen auf Internet. Selon la Conference of the American College of Physicians, ‚Äěwir sprechen √ľber eine Pest von Nervenkrankheiten, die durch dieses t√∂dliche Gift verursacht wurden‚Äú.

Dr. Roberts hat verwirklicht, was sich ereignete, wenn die ersten Marketingskampagnen, um den Gebrauch des aspartame zu f√∂rdern lan√ß√©es. Er sagt, da√ü ‚Äěseine diabetischen Patienten Symptome des Verlustes des Ged√§chtnisses, der Verwirrung und ernster Verluste der Sicht vorstellen‚Äú. An Conference of the American Kollegium of Physicians bewundern die √§rzte, da√ü sie davon nichts wu√üten. Sie fragten sich, weswegen diese Krisen sich so sehr verbreitet hatten (das im aspartame enthaltene Phenylalanin brechen die Krisenschwellen und ersch√∂pfen s√©rotonine, was von der maniaco-Depression von den Panikangriffen der Wut und von der Gewalt verursacht! ).

Soeben vor der Konferenz habe ich ein norwegisches Fax erhalten mich, das fragt, ob es ein Gegenmittel an diesem Gift gab, denn sie haben gewaltige Probleme, die mit das in diesem Land zusammenh√§ngen. Dieses Gift ist in mehr als 90 L√§ndern jetzt verf√ľgbar. Gl√ľcklicherweise waren Redner und Botschafter mehrerer L√§nder an der Konferenz anwesend und haben ihre Unterst√ľtzung angeboten. Wir fragen Sie auch, uns zu helfen.

Druckt diesen Artikel und unterrichtet die Leute, die Sie kennen. Bringt auf den Laden jedes enthaltene Produkt des aspartame zur√ľck. Gemacht der Test ‚ÄěNO ASPARTAME‚Äú und senden uns Ihre Geschichte.

Ich gew√§hrleiste Ihnen, da√ü MONSANTO die Sch√∂pfer des aspartame sehr gut an quel mehr diesem Produkt wissen ist gef√§hrlich! Sie finanzieren die amerikanische Assoziation der Diabetiker, die amerikanische di√§tetische Assoziation, den amerikanischen Kongre√ü und die Konferenz des amerikanischen Kollegiums der √§rzte. Am 15. November 1996, New York Times hat einen zeigenden Artikel ver√∂ffentlicht, wie die amerikanische di√§tetische Assoziation Geld der Lebensmittelindustrie akzeptiert und ihre Produkte als Gegenleistung billigt. Folglich sind sie nicht mehr in Position, den geringsten Zusatz zu kritisieren oder ihre Verbindungen mit MONSANTO anzuerkennen. Es ist wirklich sehr ernst. Wir haben einer Mutter gesagt, deren Kind an NutraSweet ern√§hrt wurde, dieses Produkt aufzugeben. Das Kind litt unter t√§glichen Angriffen. Die Mutter hat mit ihrem Arzt telephoniert, der mit der amerikanischen di√§tetischen Assoziation telephoniert hat, die dem Arzt geantwortet hat, den Beitrag von NutraSweet beim Kind nicht abzuschaffen. Wir davon sind immer zu versuchen, die Mutter zu √ľberzeugen, da√ü das aspartame diese Angriffe verursacht. Jedesmal, wenn wir es erreichen, die aspartameingestion abzuschaffen, h√∂ren die Angriffe auf. Wenn dieses Kind meurt Sie wissen, das davon ist, verantwortlich, und es gegen das ist, das wir uns schlagen.

Es gibt 92 von Problemen, die mit dem aspartame zusammenhängen vom Koma am Tod dokumentierte Symptome. Die Mehrheit von zwischen-ihnen sind neurologisch, weil das aspartame das Nervensystem zerstört.

Die Krankheit Aspartame ist zum Teil die zugrunde liegende Ursache des Geheimnisses der Gesundheitsprobleme der amerikanischen Soldaten während des Golfkriegs (und nicht wird die sagenden chemischen Pseudowaffen zerstört). Die Sprache, die brennt und anderer Probleme, die in mehr als 60 Fällen klassiert wurden, können direkt mit dem Produktverbrauch am aspartame verbunden werden.

Mehrere Tausend Getr√§nkepaletten light waren an die Truppen gesendet worden, die im Golf stationiert wurden. (Erinnert Sie, da√ü ab 30 ¬įC die Hitze das Methanol des aspartame befreit). Diese Getr√§nke Light blieben unter den dauernden 40¬įC der Sonne von Arabien der Wochen, die auf Paletten gelagert wurden. Die im Golf gesendeten M√§nner und die Frauen tranken sie der ganze Tag w√§hrend.

All ihre Symptome sind identisch mit jenen der Vergiftung am aspartame.

Dr. Roberts behauptet ‚Äěvom aspartame zum Zeitpunkt der Konzeption zu verbrauchen kann Geburtsanormalit√©s verursachen‚Äú.

Nach der Zeugenaussage vor dem Kongreß, den Dr. Louis Elsas machte Pediater und Professor in Genetik an Emory University, konzentriert sich das Phenylalanin in der Plazenta, die geistige Verspätungen verursacht.

In den ersten Tests auf den Laboratoriumtieren entwickelten die Tiere Tumoren des Gehirns (das Phenylalanin zersetzt sich in DXP, ein Beamter des Tumors des Gehirns). Bei einer Darstellung des Dr. Espisto √ľber das aspartame f√ľgte ein Neurochirurg der Audienz hinzu ‚Äě, wenn sie die Tumoren weggenommen haben, sie gefunden, da√ü sie sehr hohe aspartamekonzentrationen enthielten‚Äú.

Stevia ein ges√ľ√ütes Nahrungsmittel, DAS KEIN ZUSATZ IST, und das am m√©tabolisation einem Zucker hilft w√§re f√ľr die Diabetiker ideal; er ist jetzt als di√§tetischer Zusatz durch Federal Drug Administration amerikanisches gebilligt worden. W√§hrend Jahre dieses hatte selbe Federal Drug Administration abgelehnt, dieses Produkt wegen es zu billigen Loyalit√§t gegen√ľber MONSANTO.

Senator Howard Hetzenbaum hat einen Gesetzesentwurf geschrieben, der gesch√ľtzt h√§tte alles sie nourissons, die schwangeren M√ľtter und die Kinder der Gefahren des aspartame. dieser Gesetzesentwurf h√§tte auch unabh√§ngige Forschungsarbeiten zu den Problemen eingef√ľhrt, die in der Bev√∂lkerung bestehen, verbunden mit dem aspartame (Angriffe, √§nderungen in der Chemie des Gehirns, √§nderungen in den neurologischen Symptomen und den Einstellungen). Dieser Gesetzesentwurf ist durch die all-m√§chtigen chemischen und pharmazeutischen Lobbies begraben worden, der so l√§√üt sich, diese Krankheits- und Todeswelle in einer √∂ffentlichkeit propagieren, indem man die Existenz nicht vermutet hat. Seit der Konferenz des amerikanischen Kollegiums der √§rzte hoffen wir, die Unterst√ľtzung einiger politischer F√ľhrer verschiedener L√§nder zu haben. Netzquelle: https://www.gve.ch/mohr-mohr-and-more


Zuletzt geändert von superlightman am Do Jan 04, 2007 22:43, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 04, 2007 22:38 

Registriert: Do Okt 27, 2005 22:20
Beiträge: 111
Was denkt Armin davon?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Jan 05, 2007 2:31 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
also ich hab nicht jetzt wirklich ahnung anhand von studien,
aber ich halte das f√ľr ein wenig √ľber trieben und panik mache.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Jan 05, 2007 22:47 

Registriert: So Jun 18, 2006 16:00
Beiträge: 2130
Wohnort: Reutlingen
squeez hat geschrieben:
also ich hab nicht jetzt wirklich ahnung anhand von studien,
aber ich halte das f√ľr ein wenig √ľber trieben und panik mache.


Etwas...

Nunja wenn man bedenkt in wievielen Produkten aspartam hinzugef√ľgt ist wo SEHR viele Menschen t√§glich zu sich nehmen m√ľ√üten laut dieser Studie mehrere Hundertausend bzw. Millionen Menschen gef√§hrdet sein.
Den Umsatz von "Diät" getränken will ich lieber mal nicht erwähnen.

Ich glaube die wichtigen Sachen die unseren Körper schädigen wie zB Rauchen sollen ernster genommen werden.

Aber ich finde daf√ľr das es von google √ľbersetzt ist recht gut.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Jan 06, 2007 16:58 

Registriert: Do Okt 27, 2005 22:20
Beiträge: 111
:? Vielleicht gibt es ja viele leute die problemen davon haben und gar nicht wissen das es davon kommt??


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Jan 06, 2007 17:30 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
kann nat√ľrlich alles sein man weiss es nicht.

ja stevia erlauben und gut ist :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Jan 06, 2007 18:27 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
was ich denke...

nun ja, wenn ich bef√ľrchten wprde, dass ich damit jemandem schade, dann w√ľrde ich es nicht in einigen Proteine ect. einsetzen.

Man soll doch die Kirche im Dorf lassen, ansonsten isst man am Besten gar nichts mehr und scharrt sich ein Loch, legt sich hinein und schaut dass man einen findet, der einen zusch√ľttet.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Jan 07, 2007 15:55 

Registriert: Fr Jun 16, 2006 12:19
Beiträge: 256
Wohnort: Duisburg
Aber steht doch nunmal fest, das Aspartam ein wirklich ziemlich gefährliches Zeug ist,
das nur noch nicht aus unseren Lebensmitteln verschwunden ist, weil es wohl eine recht starke Lobby hinter sich hat.
Ich hatte eigentlich immer gedacht, das alle Peak Produkte Aspartam frei seien - das Createston welches enth√§lt hat mich jetzt sehr √ľberrascht.
Der Geschmak w√ľrde sich doch wohl kaum merklich √§ndern wenn man den Aspartam Anteil durch Saccharin oder √§hnliches ersetzt - lass das Zeug doch einfach raus bitte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Jan 07, 2007 16:33 

Registriert: So Jun 18, 2006 16:00
Beiträge: 2130
Wohnort: Reutlingen
Ich denke mal die mengen wo in Proteinen sind werden so gering gehalten das es nicht viel nebenwirkungen hat.

Aber ich kenne leute die am tag bestimmt 2 Liter Cola Lite saufen und das seit Jahren. Die beklagen sich nicht und mir ist kein COCACOLA Todesfall bekannt.

Es ist etwas stark √ľbertrieben.
Es wäre jetzt genauso als wenn ich eine Studie herbeilege wo drinsteht das Protein vergesslich macht ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Jan 07, 2007 23:41 

Registriert: Do Okt 27, 2005 22:20
Beiträge: 111
ist vielleicht nicht viel in den supps , aber wenn man dazu noch die viele anderen produkte dazu rechnet die mal tagliche verzert,kann es doch schon auf dauer nicht gut sein.
Und anscheind gibt es ja leute die pb haben.
Ich habe mit einer freundin gesprochen die in einem reformaus arbeit,sie hatte sogar mal ein seminar √ľber die gefahre des aspartam und sie sagen den leuten im geschaft auf das aspartam aufzupassen

Also aus sicherheitstgr√ľnde wenne man nicht ganz sicher ist, w√§re es mir naturlich auch lieber wenn es nicht in den supps w√§re...
Und wenn machen firmen im ausland es nicht mehr reinmachen ist vielleicht doch was an der sache.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Jan 08, 2007 0:53 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
matti_der_schwabe hat geschrieben:
Ich denke mal die mengen wo in Proteinen sind werden so gering gehalten das es nicht viel nebenwirkungen hat.

Aber ich kenne leute die am tag bestimmt 2 Liter Cola Lite saufen und das seit Jahren. Die beklagen sich nicht und mir ist kein COCACOLA Todesfall bekannt.

Es ist etwas stark √ľbertrieben.
Es wäre jetzt genauso als wenn ich eine Studie herbeilege wo drinsteht das Protein vergesslich macht ;)


ich trinke minimum 2 liter cola light am tag ,

und merke daran auch keine probleme.

wobei ich sagen muss es gab zeiten da habe ich kaum wasser getrunken also mich nur von cola light ernährt bzw getrunken.

durch den sport kam der gesundheitsgedanke und ich hab schon weniger cola light und mehr wasser bzw einfach mehr wasser allgemein getrunken und das ergab schon ein besseres wohlbefinden.

allerdings hat das nichts mit dem aspartam oder den s√ľ√üstoffen in der cola zu tun.

vllt gibts leute denen es √§hnlich geht und bei zB so einem beispiel dann den fehler nicht in zu wenig wasser sondern in dem s√ľ√üstoff finden.
man weiss es nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Jan 08, 2007 1:06 

Registriert: Do Nov 16, 2006 2:12
Beiträge: 182
Wohnort: @ Home
isch glaube die √Ąngste √ľber k√ľnstliche S√ľssstoffe werden wohl nie ausbleiben...


es sol jedoch durchaus menschen geben = welche auch mit einem enormen Konsum von eben S√ľsstsoffen lange leben :wink:

_________________
-- kepp on pumping clean --

gruß mich(a)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Jan 08, 2007 10:11 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

Zusatzstoffe, wozu ja auch S√ľsstoffe z√§hlen, sind besonders in der EU sehr sehr streng reguliert und werden laufend beobachet.
Weil die Auflagen so hoch sind, sind ja gerade Stevia S√ľsstoffe noch nicht zugelassen.

Bei S√ľ√üstoffen gibt es ADI Werte (Acceptable Daily Intake), die gibt es bei normalen Lebensmittel (leider) nicht gibt (g√§be es solche Werte f√ľr Fett, Kohlenhydrate usw., dann w√ľrde die Volksgesundheit sicher weniger leiden als von S√ľ√üstoffen).

Was meint ihr, was der Mensch alles zu sich nimmt, was nicht irgendwo schädlich ist (von den tausenden Substanzen, die in normalen Lebensmitteln enthalten sind, sind sicher auch viele irgendwo schädlich):

Der menschliche Organismus wird aber damit fertig (er hat entsprechende Systeme, die Gifte ausfiltern, elimieren, auscheiden usw), solange man gesund ist und man mengenm√§ssig nicht √ľbertreibt.

Also um S√ľssstoffe mache ich mir die wenigsten Sorgen und ich habe auch nicht vor auf Aspartam zu verzichten und daf√ľr Cyclamat und Saccarin BETR√ĄCHTLICH (was notwendig w√§re um gleiche S√ľ√üe zu erzielen) zu erh√∂hen, weil ich das eher f√ľr ungesunder halte als die dreier Mischung, die gute S√ľsskraft bei relativ geringer S√ľsstoffmenge abgibt, welche wir verwenden.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jan 11, 2007 16:52 
Wie w√§rs denn, generell weniger S√ľ√üstoffe zu verwenden? F√ľr meinen Geschmack sind die meisten Proteinpulver (und gerade auch die von PEAK) zu s√ľ√ü...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 15 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: