Aktuelle Zeit: Mo Aug 20, 2018 4:46
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 7 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ballaststoff Gummar (Gummi arabicum)
BeitragVerfasst: Mo Sep 06, 2004 14:48 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
Beiträge: 967
Wohnort: Stuttgart
Hallo,

beim Recherchieren f√ľr den Darminfo-Thread von Pat bin ich auf den Hobbythek-Ballaststoff Gummar gesto√üen, der sehr gut vertragen werden soll (ohne Bl√§hungen und so).

Hat da schon jemand Erfahrungen damit?

Zitat:
Gummi arabicum - Gummar HT
Tats√§chlich gibt es einen l√∂slichen Ballaststoff, der praktisch keine Bl√§hungen verursacht. Es handelt sich um eine Substanz mit dem etwas eigenartigen Namen “Gummi arabicum”, die wir Gummar HT genannt haben. Mit “Gummi” im engeren Sinne hat sie allerdings nichts zu tun. Sie wird aus einem tropischen Baumharz gewonnen. Gummi arabicum besteht aus Kohlenhydraten. Drei verschiedene Zuckerbausteine, n√§mlich Galactose, Arabinose und Ramnose und die organische S√§ure Glucurons√§ure sind dabei verkn√ľpft.

In gewisser Weise √§hnelt die gemahlene Substanz nicht nur in ihrem Aussehen, sondern auch in der chemischen Struktur der St√§rke. Bei der St√§rke sind Hunderte von Traubenzuckermolek√ľlen miteinander verkn√ľpft, wobei ein Teil dieser Molek√ľle eine verzweigte Struktur zeigt. Diese Verzweigungen finden wir auch bei Gummi arabicum, doch sind hier ja gleich vier verschiedene Bausteine in gro√üer Anzahl miteinander verkn√ľpft. Der menschliche K√∂rper besitzt keine Enzyme, die diese Art von Kohlenhydrat verwerten k√∂nnten. Deshalb gelangt Gummi arabicum unverdaut in den Dickdarm und dient dort den n√ľtzlichen Darmbakterien als Nahrung. Anders als bei Inulin oder Oligofructose ben√∂tigen die Darmbakterien jedoch Zeit, bis sie die Riesenmolek√ľle abgebaut haben. Da hier unterschiedliche Bausteine miteinander verkn√ľpft sind, werden auch unterschiedliche Enzyme ben√∂tigt, mit deren Hilfe dann die verschiedenen Bausteine aus dem Molek√ľl herausgel√∂st werden k√∂nnen. Die einzelnen Darmbakterien verf√ľgen jedoch nicht √ľber alle notwendigen Enzyme, sondern nur √ľber bestimmte. Aus diesem Grund m√ľssen sie sozusagen Hand ind Hand arbeiten und k√∂nnen so gemeinsam in abwechselnder Folge die Gummi arabicum-Molek√ľle kleinkriegen. F√ľr diese gemeinsame Arbeit ben√∂tigen die Darmbewohner Zeit, da sie immer wieder quasie aufeinander warten m√ľssen. Dieser langsame Abbau bedingt, da√ü immer nur sehr kleine Gasmengen frei werden. Ein schneller Stoffumsatz, wie er f√ľr Inulin und Oligofructose typisch ist, setzt in kurzer Zeit die gesamte Gasmenge frei und produziert so ordentliche Bl√§hungen. Aus diesem Grund kann auch von empfindlichen Personen sehr viel Gummi arabicum gegessen werden, ohne da√ü sich ein L√ľftchen regt. Die gef√ľrchteten Bl√§hungen bleiben aus.

Gummar HT - ein Prebiotikum
Die Darmflora spielt eine sehr wichtige Rolle f√ľr die Verdauung und das Immunsystem. Unter den Darmbewohnern gibt es besonders n√ľtzliche und andere eher unerw√ľnschte oder zumindest f√ľr den Menschen weniger hilfreiche Mikroorganismen. Insbesondere die Milchs√§urebakterien sind f√ľr den Menschen wichtig. Sie k√∂nnen √ľber verschiedene Lebensmittel, insbesondere √ľber Joghurts und Sauerkraut, aufgenommen werden. Einige Firmen werben mit speziellen Milchs√§urebakterienkulturen in ihren Produkten. Diese werden dann als probiotisch bezeichnet. √úbersetzt hei√üt dies so viel wie “f√ľr das Leben”. Dies steht im Gegensatz zu antibiotisch, das Wort steckt in den Antibiotika, die richten sich “gegen das Leben”, gemeint sind hierbei krankheitserregende Bakterien.

Ballaststoffe, die das Wachstum der n√ľtzlichen probiotischen Bakterien f√∂rdern werden als Prebiotikum bezeichnet. Zu diesen prebiotischen Ballaststoffen geh√∂ren Inulin, Oligofructose und nach neuesten Erkenntnissen auch Gummi arabicum. Sie alle f√∂rdern insbesondere die Bifidobakterien im Darm. Diese gabelf√∂rmigen Milchs√§urebakterien sind f√ľr die Darmfunktionen besonders segensreich.

Der K√∂lner Immunologe Prof. Dr. Uhlenbruck weist in diesem Zusammenhang noch darauf hin, da√ü gerade die Kohlenhydratzusammensetzung von Gummi arabicum besonders g√ľnstig ist, da sie sch√§dliche Bakterien bindet, n√ľtzlichen als Nahrung dient und au√üerdem noch eine Art Stempelwirkung entfaltet. Das hei√üt der Stuhl wird, weil Gummi arabicum ein gro√ües Wasserbindeverm√∂gen besitzt, regelrecht durch den Darm gedr√ľckt oder gestemmt.

Die europäische Gemeinschaft hat Gummi arabicum als Lebensmittelzusatzstoff ohne mengenmäßige Begrenzung klassifiziert. Überdosierungen können bei diesem Stoff also nicht auftreten.

Tradition von Gummi arabicum
Die Heimat von Gummi arabicum ist Afrika. Die Akazien, aus denen der Stoff gewonnen wird, wachsen in der Savanne und in W√ľstenregionen s√ľdlich der Sahara. Die Menschen leben dort seit Jahrhunderten, wenn nicht sogar seit Jahrtausenden mit dem Baumharz und nutzen diesen. In Mauretanien beispielsweise wird er selbstverst√§ndlich dem normalen Essen in gr√∂√üeren Mengen zugesetzt und h√§lt so den Darm auf Trab. Dies hat f√ľr fast alle L√§nder der Sahelzone Tradition. Gummi arabicum wird hier au√üerdem nicht nur bei Verstopfung angewendet, sondern au√üerdem werden damit auch infekti√∂se Durchfallerkrankungen behandelt. Vermutlich sind es die bakterienbindenden Eigenschaften von Gummi arabicum, die sich die Menschen hier zunutze machen.

...

Gummar HT
Gummi arabicum als Rohstoff sollte in jedem Fall Lebensmittelqualit√§t haben und sollte unbedingt frei von Enzymen, d.h. insbesondere von Oxidasen und Peroxidasen sein. Gummar HT besitzt hervorragende Qualit√§t. Da es granuliert ist, bildet es keine Klumpen, deshalb ist die Anwendung denkbar einfach. Es ist kaltl√∂slich und kann bis zu 50 % in Wasser einger√ľhrt werden. Es eignet sich f√ľr M√ľslis oder Getr√§nke, aber auch f√ľr Suppen, Gem√ľse, So√üen und sogar f√ľr Brot. Es k√∂nnen ohne Probleme f√ľnfzehn Gramm pro Tag und mehr aufgenommen werden. Es schmeckt v√∂llig neutral und verbesssert wie kaum ein anderer Stoff auf bequemste Weise die Ballaststoffbilanz.

Gummar HT ist ein l√∂slicher Ballaststoff. Es empfiehlt sich, diesen mit unl√∂slichen Faserballaststoffen auf Cellulosebasis zu kombinieren. Diese kommen vor allen Dingen in Getreide und H√ľlsenfr√ľchten oder in konzentrierter Form im Weizenballast HT und Erbsenballast HT vor (s.o.).


Quelle

Gruß
Karbon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Sep 07, 2004 22:19 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
Beiträge: 967
Wohnort: Stuttgart
Hab mir ne Packung Gummar besorgt, und hier kommt der erste Erfahrungsbericht:

  • Es ist komplett geschmacksneutral, nicht nur so wie die Psyllium Husks, sondern es schmeckt nach rein gar nichts.
  • Zwei Teel√∂ffel mit 150 ml Wasser vermengt l√∂sen sich so gut wie r√ľckstandsfrei auf (kein Bodensatz oder so), nur das Wasser f√§rbt sich ein wenig tr√ľb ein.
  • Keinerlei Quellung.


Fazit: Ist mit Psyllium Husks √ľberhaupt nicht zu vergleichen, da das Gummar sich komplett l√∂st und nicht quellt. Daher ist es wohl auch nicht als Magenf√ľller und Sattmacher geeignet.
Aber genau das finde ich sehr positiv, denn ich kann kann Gummar als prebiotischen Ballaststoff in einen Shake mischen, den einen halben Tag stehen lassen und der Shake schmeckt genau wie ohne Gummar. Selbst mit bloßem Wasser ist es trinkbar.
Blähungen hab ich keine bekommen.


Zuletzt geändert von Karbon am Mi Sep 08, 2004 9:31, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Sep 08, 2004 7:16 

Registriert: Fr Mai 28, 2004 8:03
Beiträge: 512
Wohnort: Hanau
Hi Karbon,

von dem Zeug habe ich noch nix gehört, geschweige denn probiert.
Wo bekommt man es her und was hast du bezahlt??


Deshalb gelangt Gummi arabicum unverdaut in den Dickdarm und dient dort den n√ľtzlichen Darmbakterien als Nahrung.

Und wie du weißt ist das nicht gut wenn die Darmflora bzw. die Bakterien noch die alten, schlechten sind.

Wenn alles im Lot ist werde ich das evtl. mal angehen.

Gruß Pat


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Sep 08, 2004 8:38 

Registriert: Fr Nov 07, 2003 10:56
Beiträge: 311
@ Karbon

Vielen Dank f√ľr Deine erste Info, w√§re toll, wenn Du uns auf dem laufenden h√§ltst!

@ Pat

Habe gerade mal geschaut und gesehen, da√ü es das z.B. im Spinnrad gibt ( https://shop.spinnrad.de/storeFront/defa ... db3ebd38a2 ), die haben √ľbrigens auch einen Online-Shop, 250g kosten EUR 5,40 , 1kg EUR 15,50 .

Gruss

Stefan


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Sep 08, 2004 9:27 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
Beiträge: 967
Wohnort: Stuttgart
Richtig, das gibts bei Spinnrad im Internet, wie Stefan schon recherchiert hat. Und so siehts aus:

Bild

Von der Konsistenz her zwischen Mehl und Zucker. Wer sich das also in kleine T√ľtchen abf√ľllen, diese am K√∂rper versteckt und in den Urlaub fliegen m√∂chte, bekommt bestimmt Probleme am Flughafen ... :D


Wozu mach ich eigentlich meine Versuche? :wink: Auf der Seite ist ja alles genau beschrieben:

Zitat:
Gummi Arabicum ist ein l√∂slicher Ballaststoff aus dem Baumharz einer Akazienart. Gummar HT dickt fast gar nicht an, ist geschmacksneutral und sehr gut in Fl√ľssigkeiten l√∂slich.

Quelle

Ich hab das √ľbrigens nicht im Internet bestellt, sondern mir √ľber die Partnersuche einen Spinnrad-Partner gesucht und bei dem ein Kilo Gummar gekauft. Im Verh√§ltnis zu den 250 g ist das ja wesentlich g√ľnstiger.

Bisher bin ich echt sehr zufrieden damit. Da meine Darmfora in Ordnung zu sein scheint (wie die fehlenden Brottrunk-Auswirkungen zeigen), f√ľttere ich damit wohl meine √ľberwiegend guten Darmbakterien.

Gruß
Karbon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Sep 08, 2004 9:31 

Registriert: Mo Jan 28, 2002 1:01
Beiträge: 261
Wohnort: CH-8422 Pfungen
ich hatte fr√ľher mal das genommen. habe auch ein buch dar√ľber. war nicht sehr konsequent deshalb m√∂chte ich hier meine erfahrungen nicht erw√§hnen. g√ľnstig ist es auf alle f√§lle.

was aber wichtig ist, dass es keine blausäure enthält, sonst ist es in der zum abnehmen notwendigen dosis sehr ungesund!!!![/b]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Sep 08, 2004 9:37 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
Beiträge: 967
Wohnort: Stuttgart
Hallo Teig,

interessante Info. Ich habe vor so 5 g pro Tag zu nehmen (es hei√üt ja, da√ü auch 15 g problemlos w√§ren), da ich mich sonst schon recht ballaststoffreich ern√§hre und auch 5 g Psyllium Husks erg√§nze. Damit komm ich insgesamt auf gut 40 g Ballaststoffe am Tag aus verschiedensten Quellen. Das sollte gen√ľgen und f√ľr ausreichend Abwechslung sorgen. Gummar ist mit Abstand der "angenehmste" davon.

Zitat:
Die europäische Gemeinschaft hat Gummi arabicum als Lebensmittelzusatzstoff ohne mengenmäßige Begrenzung klassifiziert. Überdosierungen können bei diesem Stoff also nicht auftreten.


Teig hat geschrieben:
was aber wichtig ist, dass es keine blausäure enthält, sonst ist es in der zum abnehmen notwendigen dosis sehr ungesund!


Ich nehme einfach mal an, das Spinnrad ein seriöser Anbieter ist. Oder wie kann ich auf Blausäure testen?

Gruß
Karbon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 7 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: