Aktuelle Zeit: Di Aug 21, 2018 0:06
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 4   [ 55 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: BCAA's plus EAA's welche Dosierung?
BeitragVerfasst: Sa Feb 24, 2007 20:29 

Registriert: Di Nov 23, 2004 10:57
Beiträge: 414
Wohnort: (CH) Oberuzwil
Hallo zusammen,

habe da eine Frage.

Im Supplementenratgeber als Vortrainigs-supplementirung ist einmal beschriebe: dass EAA's zu BCAA's verhältnis ca 1:1,2 ist und an anderer Stelle ist das Verhältnis ca 1:2. Und wenn man die Proteine weglässt, soll man die BCAA's höher dosieren was dann möglicherweise ein Verhältnis von ca 1:3 ergibt.

Es wirt zwar geschrieben das noch keine allgemeingĂĽltige Werte vorliegen, und trozdem sind Dosirungsempehlungen drin die weit ausernander gehn.

Meine Frage nun: Was stimmt jetzt eher 1:1,2 oder 1:3?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2007 11:18 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
allo
irgend was bzw oder sogar ziemlich alles was im Ratgeber steht, scheinst du missverstanden zu haben.

Zuerst einmal gehören die BCAA´s zu den EEA´s.

Es gibt mehrere Studien, welche die optimale EEA Zusammensetzung für den Zweck, dass man mit möglichst wenig Amiosäuren (dh. mit ca. 40 g pro Tag)bzw. möglichst wenig Protein die Stickstoffbilanz aufrecht erhalten will, erforscht haben. Diese Zusammensetzung (oft Master EEAs bzw. Master Amino Acides genannt) ist jedoch für die Aminossäureversorgung des Hochleistungssportlers nicht ideal geeignet, da der Athlet ja nicht wenig Protein, sondern eher sogar überdurchschnittlich viel Proteien isst. Der Sportler will ja auch nicht nur die Stickstoffbilanz aufrecht erhalten, sondern er will eine möglichst starke Muskelproteinsythese erreichen.

Dazu, also zu einer starkem Muskelproteinsynthese sind eine gewisse Mindestmenge EEA´s notwendig (mit Sicherheit mehr als die oben genannten 40 g).
Diese Mindestmenge EEAs wird im Allgemeinen durch Protein verzehrt. Da Protein neben den EEA auch NEEAs (semiessentielle Aminosäuren) enthält, werden diese natürlich zusammen mit den EEAs durch das Protein zugeführt.
Nun ist es so, dass ab einer bestimmten Höhe der Proteinzufuhr der Organimsmus nicht mehr automatisch mehr Muskelproteinsyhthese (sprich Muskelaufbau) erzeugt, wenn man immer mehr Protein zuführt. Das heisst mit steigener Protienzufuhr sprich Aminosäurezufuhr sinkt der Effizienzgrad hinsichtlich der Muskelproteinsynthese. Man kann sagen, dass zwischen 2-3 g Protein pro kg Körpergewicht pro Tag, was etwa ,08 bis 1,5 g EEAs pro kg Körpergewicht und etwa 1- 2,2 g NEEA´s pro kg Körpergewicht am Tag entspricht, das Optimum der Aminosäurezufuhr erreicht ist.
Allerdings kann man durch eine überproportional hohen BCAA anteil kombiniert mit hochglykämischen Kohlenhydraten (man kann das noch durch Beta Ecdysteron verstärekn) wobei vor allem Leucine ein Trigger ist, diesen Punkt wo die Proteinzufuhr uneffizient wird, deutlich nach oben verschieben. Koopman et al , konnten durch durch hohe Leucinegaben von 0,1 g Leucine und 0,2 g schnellem Protein und 0,3 g Maltodextrin pro kg Körpergewícht PRO STUNDE sowohl die Muskelproteinsythese als auch die Plasmainsulinwerte selbst bei dieser hohen Proteinzufuhr anheben und sogar die Proteinoxidation senken (0, 2 g Protein pro kg KG pro Stunde entspricht bei einem 100 kg Mann eine Proteinzufuhr von 480 g Protein pro Tag... allerdings sind bei dieser Hohen Menge auch 240 g zusätzliches Leucine sowie je etwa 30 g Valine und Isoleucine und 720 g Maltodextrin notwendig um diese Proteinmenge "umzusetzten).

Die Koopman Studie ist allerdings ein Extrem, es gibt andere Studien, wo zB. schon die Zugabe von 5 g Leucine zu einem Soja oder Whey Protein die Protein- bzw. Muskelproteinsyhthese deutlich verbesserten. Mittlerweile empfehlen Leute, die was von diesen Sachen verstehen, zB. älteren Leuten die BCAAs´bzw Leucine zu ihren Mahlzeiten bzw. noch besser zu Proteindrinks zu nehmen um den Muskelmasserverlust durch den Alterungsprozess zu verringern. Ein Proteindrink mit 30-40 g Protein, der mit 5 g Leucine angereichert ist, hat bei Männern zwischen 70 und 71 Jahren eine signifikante Muskelproteinsynthese bewirkt, während das Protein im Drink alleine nur minimale Effekte hatte.

Die BCAA´s, inbesonders Leucine können also die Muskelproteinsythese bei ausreichender und/oder hoher bzw. sehr hoher Proteinversorgung (was ausreichender bzw hoher EEA und NEEA Versorgung bedeutet) anheben.

Die EEA bzw. BCAA Zufuhr vor, während und nach dem Training ist unabhängig von oben beschriebener Sache zu sehen. Selbst bei ausreichender Protein-sprich Aminosäureversorgung könnte durch die Trainingsbelastung, zumindest für eine gewisse Zeit, ein Mangel an EEA´s entstehen. Gibt man jetzt nur die BCAA´s, so kann es passieren, dass zwar genügend BCAA´s vorhanden sind, dass aber eine oder mehrere der 5 anderen EEA´s in zu geringer Menge vorhanden sind. In diesem Falle sind die BCAA´s zwar auch ein Trigger für eine verstärkte Muskelproteinsyhtese, aber der Trigger "läuft ins Leere" weil eben vielleicht eine andere EEA fehlt und wenn auch nur einen EEA fehlt, kann der Organismus kein endogenes Protein erzeugen, weil eben ein Baustein dafür fehtl (selbst wenn alle anderen Bausteine in ausreichender Menge vorhanden sind).

Um diesen Umstand auszuschalten, ist es daher sinnvoll, vor dem Training eine komplette EEA Mixtur zu verzehren (die aber auch die BCAA´s, die ja zu den EEAs gehören, enthält).

Der in den letzten zwei Abschnitten beschriebene Zustand muss nicht unbedingt bei jeden Athleten eintreten . Ob er eintritt hängt sehr viel mit der Proteinzufuhr in den Stunden vorm Training und auch mit der Trainingsintensität und der Trainingsdauer zusammen. Ich selbst gehe davon aus, dass er bei einem Marathonlauf auftritt, wahrscheinlich tritt er auch beim Krafttraining auf, wenn (was oft der Fall ist) die Athleten zu sparsam mit Kohlenhydraten umgehen.
Ich bezweifle jedoch, dass ein EEA Mangel auftritt, wenn der Athlet sich gut mit Protein, Kohlenyhdraten und Fetten versorgt und nicht länger als eine Stunde intensives Kraftttaining absolviert.

Im letzeren Falle reicht es vollkommen aus, wenn man die BCAAs (Amino Anabol) als Vor- oder Trainingssupplementierung nimmt (vielleicht zusammen mit 20 oder 30 g Whey oder Anabolic Protein).
Falls jedoch im Raume steht, dass ein EEA Mangel auftreten könnte, dann würde ich statt BCAA´s lieber die EEAs (Aminotec) supplementieren und zwar ebenfalls zusammen mit 20-30 g Whey oder Anabolic Protein.

Die Studienlage zeigt, dass eine gute Versorgung mit EEAs (die ja wie schon mehrfach gesagt, auch BCAA´s enthalten) während dem Training und auch in den 2 Stunden nach dem Training (am besten in Verbindung mit ausreichend Kohlenhydraten) die Muskelproteinsyhtese deutlich anhebt und das sogar deutlich mehr Muskelwachstum bewirkt als es, durch die im ersten Teil dieses Textes beschriebenen, Anhebung der Proteinsyhtese durch BCAAs´über den Tag hinweg der Fall ist.

Ich weiss nicht, ob das was ich hier geschrieben habe verstanden wird (leider habe ich erfahren müssen, dass die meisten Leser auch meine Erläuterungen im Ratgeber nicht so gut verstehen, wie ich gehofft habe).

Also nochmals als Faustregel:

Eine gewisse EEA Menge ist ganz einfach zum Muskelaufbau notwendig. Je höher diese EEA Menge ist (meist sind dann auch die NEEAs reichlich zugeführt), desto höher sollte der BCAA und vor allem der Leucineanteil bei dieser EEA Menge sein, weil das viele Leucine dann hilft, die hohe EEA Menge besser zu verwerten.
Bei einer Proteinzufuhr von 480 g pro Tag (das entspricht ungefähr 200 g EEAs und 280 g EEAs pro Tag) sollte die ZUSÄTZLICHE Leucinezufuhr 240 g pro Tag betragen, damit die Aminsäuren optimal in Muskelprotein umgewandelt werden (und es sind dazu sogar noch 700 g Kohlenhydrate notwendig)

Aus der Erfahrung weiss ich, dass die meisten Athleten etwa 2,5 g Protein pro kg Körpergewicht pro Tag zu sich nehmen, das macht bei einem 100 kg Mann etwas 250 g Protein, was wiederum etwa gute 100 g EEAs und knappe 150 g NEEAs ausmacht.
Bei dieser Menge im Zusammenhang mit einem 1 stündigen intensiven Krafttraining (ich schreibe absichtlich nicht "hochintensivem Training") fährt man mit 10 Kapseln Amino Anabol (etwa 8 g BCAA´s) die man mit 20-30 g Whey Protein SUPERIOR oder Anabolic Protein SUPERIOR (macht weitere 7 g BCAAs , wovon 4 g Leucine ist und 5-6 g andere EEAs) und am Besten mit 30 oder 40 g Glucofast vor oder während dem Training nimmt, schon ziemlich optimal.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2007 11:48 

Registriert: Mo Okt 25, 2004 22:47
Beiträge: 658
Hallo Armin, das war sehr aufschluĂźreich und auch gut zu verstehen.
Ich glaube vor Jahren hätte man die Gewichtung dieser Fakten garnicht einschätzen können. Es wird interessant werden wieviel man tatsächlich dadurch noch "rausholen" kann.

MfG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2007 14:01 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
noch vor WENIGEN Jahren waren viele dieser Details unbekannt.

Allerdings bin ich und auch einige andere Athleten und Trainer mehr oder weniger durch trail and error und zugegebener Massen auch manchmal durch Zufälle, generell immer irgendwie vielleicht nicht genau den besten Weg, aber doch die richtige Richtung gegangen.

So probagiere ich schon seit fast 20 Jahren den massiven Einsatz von BCAA´s, weil sich das in der Praxis ganz einfach bewährt hat. So habe ich zB. von Athlen, welche ich betreut habe, schon anfang der 90 iger Jahre erfahren, dass Amino Anabol (BCAA´s) schon wenige Minuten nach der Einnahme, das Gefühl in der Muskulatur verändert (Muskeln fühlen sich etwas gepumpt, bzw. etwas "betonähnlich" (so ein Athlet) an usw.) Später waren dann Judoka und Boxer von Amino Anabol begeistert, weil "sie die zweite Luft" beim Training und Wettkampf dadurch bekamen usw.

Heute kann ich viele dieser Feststellungen erklären, das konnte ich damals nicht und ich habe daher einfach nach meinem "black box system" gemacht, was Wirkung zeigte.

Die BCAAs gelangen halt in kurzer Zeit ins extracelluläre Muskelgewebe und veranlassen dann die Proteinsyhtese und machen Athleten die feinfühlig genug waren (und nicht voll mit Stoff gedrähnt waren- da merkt man das nämlich nicht, weil der Muskeltonus zu hoch ist) fühlten einfach, dass sich durch BCAAs in den Muskelzellen etwas "tut" (das Pump- bzw. Betongefühl, von dem sie berichteten):
Die zweite Luft im Schnellkraftsport kommt einfach daher, dass Leucine an der Blut-Hirn-Schranke gewisse Rezeptoren belegt und dann die ErmĂĽdungstransmitter nicht so schnell ins Gehirn gelangen usw. usw.

Wer die alten Supplement-Ratgeber gelesen hat, weiss, dass ich nie ein Freund von zu hohen Proteinmengen auf ein mal war. Ich habe einfach bemerkt, dass eine gewisse Proteinmenge von ca 30 bis maximal 40 g , die dann mit BCAAs (7-15 g) angereichert wird, "irgendwie besser kommt" als wenn man einfach die doppelte Proteinmenge nimmt (und durch das viele Protein ja dann auch die BCAA in hoher Menge zufĂĽhrt):
Damals ging ich davon aus, dass vor Allem die Proteinoxidation, welche durch so hohe Mengen Protein auf ein mal angeregt wird, hinderlich ist.
Heute gehe idch davon aus, dass diese Proteinoxidation mit eine Rolle spielt, dass aber noch mehrere andere Effekte mit eine Rolle spielen. Ich vermute, dass die NEEA´s und vielleicht sogar auch einige EEAs allerdings nicht die BCAAs andere Stoffwechselvorgänge als die Muskelproteinsythese stärker anregen und so etwas "Power" aus der reinen Muskelproteinsythese abziehen.

Jedenfalls ist heute eindeutig bweisen, dass die selbe Protein bzw. Aminosäuremenge aus freien Aminos oder schnellem Protein mehr für den Muskelaufbau bringt, als wenn man die gleiche Menge durch normale Lebensmittel zuführt und es ist gezeigt, dass selbst bei 480 g Protein pro Tag durch hohe Leucinemengen die Proteinoxidation geringer ist, als mit 480 g Protein allein (normalerweise müsste die Proteinoxidation bei noch höherer Proteinzufuhr höher sein, als bei 480 g Protein).

Gut, es gibt noch vieles herauszufinden und auszutesten und das geht durch mein Black Box System viel schneller als durch Studien (die kommen meist erst 10-15 Jahre später und erklären dann, warum meine Black Box Ergebnisse im Grunde richtig waren.

Leider hat mein Black Box System einen großen Nachteil, es schwächt viele Ergebnisse ab, weil die Leute oft kleine Fehler in der Ernährung machen und dann zeigt sich oft nicht die volle Wirkung der Supplements.
Mittlerweile weiss ich zB. dass die Magnesium und zum Teil auch die Calziumzufuhr oft zu gering ist (viele Athleten achten zB. auf Zink, Selen, Chrom usw. viel mehr als auf Ca und Mg), was viele anabole (aber auch fettsäure-oxidierende, als körperfettabbauende) Vorgänge abschwächt.
Auch das Spiel mit den Kohlenhydraten wird oft nicht beherrscht, was oft zu unnötiger Proteinoxidation führt (und dazu noch Trainingspower nimmt)

Vielleicht noch eine wichtige Sache fĂĽr die interessierten Leser, die im Supplementratgeber anklingt, aber wohl nicht so stark zum Ausdruck gebracht wird, wie es ihrer Wichtigkeit ansteht....

DER ANSTIEG (ICH WIEDERHOLE ... ANSTIEG) DER EEAS IM EXTRAZELLULÄREN GEWEBE (wobei natürlich die BCAA´s und vor allem Leucine die Hauptrolles spielen, aber die anderen EEAs in gewisser Menge auch vorhanden sein müssen) ist der eigentliche "Zünder" für eine gesteigert Muskelproteinsythese.
NICHT SO SEHR EINE (DAUERHAFT) HOHE EEA-KONZENTRATION ALS VIELMEHR DER ANSTIEG DER EEAS IM EXTRAZELLULĂ„REN GEWEBE IST DER HAUPTTRIGGER.
Dh. ein gewissen Cycling der EEA Zufuhr bringt mehr, als sich dauerhaft mit EEAs vollzumpumpen bis zum geht nicht mehr.
DarĂĽber muss man UNBEDINGT GENAU NACHDENKEN um die besten Ergebnisse zu erzielen (vergl. auch Seite 28 links oben im Supplement-Ratgeber).

Man muss also immer genug EEAs (und damit ja automatisch auch NEEAs, da man ja die Aminosäureversorgung hauptsächlich über Protein betreibt) zuführen, damit man nicht katabol ist (das erreicht man mit proteinreichen Mahlzeiten und am besten mehreren kleinen Proteindrinks am Tag)
ABER SICH DAUERHAFT MIT UNMENGEN VOLLZUSTOPFEN BRING WENIGER ALS SICH ZWEI - DREI - VIER ODER FĂśNF MAL AM TAG IM ABSTAND VON 2-3 STUNDEN MIT EEAS " ZU STOPFEN" und dann den EEA spiegel wieder auf die Mindestmenge absinken zu lassen.
ĂśBRIGENS IST DASS EEA bzw BCAA "STOPFEN" KURZ VOR WĂ„HREND UND EIN BIS ZWEI STUNDEN NACH DEM TRAINIG EFFIZIENTER ALS DIE "STOPFUNGEN" ZU ANDEREN TAGESzEITEN . EIN MORGENDLICHES "STOPFEN" IST AM ZWEITEFFEKTIVSTEN UND EIN BIS ZWEI STOPFUNGEN ZWISCHEN DEN MAHLZEITEN BRINTGEN AUCH NOCH MAL WAS ABER NICHT MEHR SO VIEL (immerhin steigern Sie die Muskelproteinsynthes aber doch fĂĽr 2 Stunden um 25%)
Das "Stopfen" wĂĽrde ich mit 20-23 g Anabolic Protein Superior bzw. Professional oder Whey Protein Professional und einigen Amino Anabol Kapseln machen.
Ich werde aber wohl bald auch die Ecdysone FX Kapseln auf 240 StĂĽck pro Dose anheben, wobei der Ecdysterongehalt pro Kapsel dann halbiert wird und der Leucinegehalt verdoppelt wird. So wird das Produkt nicht allzu viel teurer, man muss dann doppelt so viele Kapslen wie jetzt nehmen bekommt aber deutlich merh Leucine ab, so dass Edysone FX dann zusammen mit einem Proteindrink die Muskelproteinsyhtese nochmal steigert und dann nicht mehr Amino Anabol zur Leucineanreicherung genommen werden muss.
Alternativ kommt vielleicht ein Leucine-Ecdysteron Pulver (schmeckt aber
:twisted: ) für unsere Hardcore-Athleten ins Programm, so dass sie ihre Proteine selbst anreichern können.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2007 14:13 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
Beiträge: 2574
Leucine-Ecdy pulver - dass kaufe ich sofort wenn es das gibt.
P.S.
Gibt es vielleicht schon ein ungefahres zeitrahnmen in dem die BCAA+EAA+WPI tests beginnen ?
Danke , Alex


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2007 14:37 

Registriert: Mo Okt 25, 2004 22:47
Beiträge: 658
Ja diese Pulver wĂĽrde mich dann auch interessieren.
An dem Test würde ich auch gerne - wenn noch Plätze vorhanden - teilnehmen.
Selbstverständlich würde ich alle notwenigen Infos (TP/EP) für die anschließende Auswertung mitangeben.
Da der Sommer naht habe ich sowieso vor wieder diszipliniert nach Plan zu essen.

MfG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2007 16:28 

Registriert: Di Nov 23, 2004 10:57
Beiträge: 414
Wohnort: (CH) Oberuzwil
Hallo zusammen,

Im Suppl. Ratgeber steht:

Als Faustregel gilt, dass bei Kraftsportlern pro Trainingsminute 1g KH plus 0,4-0,5g Protein plus 0,15-0,2g zusätzliche freie BCAA's plus 0,05-0,1g Eea's zimlich optimal den Trainingsbedarf decken und sass sollte kurz vor dem Training beginnend gleichmässig über das Training mit viel Wasser supplementiert werden.

Beim Kampfsportler.....im Hochleistungsbereich wird in der Praxis ganz auf Whey Proteine verzichtet und die BCAA's... erhöht.

Dass in den EEA's die BCAA's enthalten sind hab ich nun zum ca. 7. mal gelesen, und auch verstanden.

Das in Proteine EEA's enthalten sind hab ich auch verstanden.

Meine Frage stammt aus dem geschriebene Zitat einem hier nicht aufefĂĽhrten Zitat dass 1 Seite vorher steht im Supp.Ratg., und der Vermutung das bei mangel an EEa's die BCAA's herhalten mĂĽssen, dann also wieder ein mangel an BCAA's besteht fĂĽr max. Leistung

Upps, jetz muss ich wieder....zu einem anderen Zeitpunkt werde ich wieder gern aufs Thema zurückkommen um zu kähren was ich misssverstanden hab.

Aber danke fĂĽr die ausfĂĽhliche Antwort....[/list]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2007 18:10 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
die Aminos sind mit anderen Rohstoffen unterwegs, denke aber, dass es noch gute 4 Wochen dauert bis sie in der Produktion ankommen.
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2007 19:12 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

Das Leucine-Edysteron Pulver könnte in 500 g Dosen abgefüllt werden, so dass man etwas mit 10 g pro Dosis arbeiten könnte.
Aber wie viel BE sollten wir in jede dieser 10 g Leucine-Portionen machen, 30 oder 50 oder 100 oder gar 200 mg BE ...ACHTUNG BE ist 55 mal teuerer pro kg als Leucine, dh. der BE Gehalt kann den Preis nach oben treiben...

Eine 500 g Leucine-Dose (100% freies Leucine in pharmaceutischer USP-Qualität , also bestes Material ABER OHNE BE) könnten wir für 35 Euro anbieten,
Wenn wir pro 10 Leucineportion 100 mg reines BE . reinmachen, das heisst in die Dose insgesamt 5 g reines BE mischen, dann sind wir schon locker bei 50 Euro (und das ist ein Super Preis, den ich erst mal bei unserem Direktor schön reden müsste; was mir aber wohl gelingen kann, da je im allgemeinen Protein, welches ja erst durch dieses Produkt "richtig aufgebohrt wird" mitverkauft werden dürfte, wobei das Protein ja etwas weniger "sponsorhaft" kalkuliert ist).

Von dem Produkt selbst wäre ich mindestens genau so begeistert wie unser mcalex. 8)
Da sparsamere Athleten wohl auch schon mit 5 g pro Dosis arbeiten dürften, wären die 100 mg BE pro 10 g Leucine wohl schon notwendig, damit bei der halben Dosis,auch noch 50 mg BE verabreicht werden.

Und wie sollte man das Ding nennen? Es verdient ja schon einen Hardcore-Namen.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2007 19:39 

Registriert: Di Jun 03, 2003 10:51
Beiträge: 750
Wohnort: Deutschland
Hallo,
kann mir mal eine erklären wo für ich das brauche wenn es doch AP Prof, Super. usw gibt?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2007 20:12 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
Beiträge: 2574
LeuciBol ED ?
50 Euro finde ich nicht viel.
Ublicherweise kosten die BCAA bei uns so viel ( ohne irgenwelches rabatt )


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Feb 26, 2007 20:15 

Registriert: Do Feb 13, 2003 22:50
Beiträge: 364
Hi,

das ED wĂĽrde ich weglassen, aber dein "LeuciBol" klingt ziemlich gut.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Feb 27, 2007 13:48 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
@ alice
hier ein Ausschnitt des Textes, der in die Neuauflage des Supplementratgebers (die erste Auflage 2007 ist schon fast leer) kommt als Anwort auf deine Frage :

Diese Studie bestätigt andere Arbeiten, bei denen der stark anabole Effekt von L.Leucine und hochglykämischen Kohlenhydraten bei ausreichender,bis hin zu hoher und sogar sehr hoher Proteinzufuhr ebenfalls belegt wurde.
Offensichtlich lassen sich für Sportler moderate Proteinverzehrsmengen von 2 g pro kg Körpergewicht pro Tag bis hin zu extrem hohe Proteinverzehrsmengen von 6 Gramm Protein pro kg Körpergewicht am Tag nahezu linear in Muskelprotein umsetzen, wenn nur die damit zusammen verzehrte Kohlenhydratmenge hoch genug ist und die zusätzliche L-Leucine-Supplementierung mit steigender Proteinmenge (wahrscheinlich exponnential) ansteigt
Koopmans Studie dürfte allerdings eine fast schon unmenschliche Obergrenze aufzeigen, denn mit 6 Gramm Protein pro kg Körpergewicht pro Tag benötigt man immerhin 3 g L-Leucine und 9 g hochglykämische Kohlenhydrate pro kg Köpergewicht pro Tag, was alles zusammen bei einem 100 kg Mann 600 g Protein plus 300 g L-Leucine plus 900 g Kohlenhydrate sprich gute 6000 kcal , wozu noch mindestens das Fett aus der normalen Nahrung kommt, ausmacht.
Bemerkenswert ist bei einem solchen „anabolic burst cycle“ wie das die Amerikaner nennen (wir würden wohl eher „ anabole Mast“ sagen), dass auf diese Weise mehr Nahrungsprotein in Muskelprotein umgesetzt werden kann, als dies sogar beim Einsatz von Steroiden und Wachstumshormon je gemessen wurde. Immerhin geht man von 4-5 g Nahrungsprotein pro kg Körpergewicht pro Tag beim Einsatz von den eben genannten Dopingmitteln aus, während die hier aufgeführte „anabole Mast“ sogar bis zu 6 g Protein pro kg Körpergewicht pro Tag hochgeht.

Armin

PS:
Man muss ja nicht unmenschlich mästen, aber es sicher einige Leute, die sehen wollen, wie Sie 3-4 Gramm Protein pro kg Körpergewicht pro Tag am besten in Muskelmasse umsetzen können und dazu muss man mit Leucine-BE herumspielen.
Alex wird sich wahrscheinlich (zumindest ab und zu) schon mal 50 g Leucine pro Tag mit 300 oder 400 g Protein reinquälen ... oder gehe ich falsch in der Annahme Alex?
Allerdings muss man wirklich spielen und zwar mit Leucine-BE und mit Kohlenhydraten um zu sehen, wie man am Besten fährt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Feb 27, 2007 14:23 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
Beiträge: 2574
Hatte nichts dagegen phasenweise so viel zusatzliches Leucin zu nehmen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Feb 27, 2007 14:32 

Registriert: Di Jun 03, 2003 10:51
Beiträge: 750
Wohnort: Deutschland
Hallo,
das spielen mit Kohlenhydraten usw. ist schon klar.
Im Moment weiĂź ich wirklich nicht bis oder ab welcher Muskelmasse es notwendig wird oder ist um noch mehr (was heiĂźt eigentlich noch mehr?) raus zu holen ist.

Wie Du ja weiĂźt habe ich keine Probleme fortschritte zu machen sondern ĂĽber meine grenzen zu kommen. (Brustumfang 122cm, Bizeps 47 cm fett ca. 12% bei 88 Kg und 172 cm groĂźe).

War eigentlich ganz froh ĂĽber deine neuen Proteine und die Wirkung vom BE aus der Testreihe.

Und jetzt verwirrt mich das immer mehr ob wohl ich deine Texte sehr gut verstehe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 4   [ 55 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: