Aktuelle Zeit: Di Aug 14, 2018 10:14
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 9 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: BCAAs vorm Training nicht ungesund?
BeitragVerfasst: Fr Apr 29, 2005 17:58 

Registriert: So Feb 20, 2005 0:15
Beiträge: 448
Ich hab mal gelesen, dass man vor dem Training keine BCAAs nehmen soll weil das die Leber belasten soll.Das stand in dem Aminosäurenbuch von Novartis. Stimmt das?
Vielleicht sollte ich mal BCAAs nehmen. :)

_________________
Projekt 2005: Monster back!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Apr 29, 2005 19:03 

Registriert: So Nov 16, 2003 12:49
Beiträge: 219
Wohnort: Freiburg i.Br.
Komm mal wieder runter von Deinem Trip. Eine zeitlang hast Du ja halbwegs vern√ľnftige Fragen gestellt, aber jetzt ist es einfach nur noch SPAM!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Apr 29, 2005 19:13 

Registriert: So Feb 20, 2005 0:15
Beiträge: 448
Entschuldigung aber das ist ja wohl ne berechtigte Frage... :?

_________________
Projekt 2005: Monster back!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Apr 29, 2005 20:11 

Registriert: Sa Dez 18, 2004 4:09
Beiträge: 708
Kaiser, das is Nonsens. Der grosse Vorteil von BCAAs liegt ja gerade darin dass sie nicht ueber die Leber gehen und dort nicht zu allem möglichen umsynthetisiert werden. Die drei freien Aminosaeuren (BCAAs) gehen direkt ins Blut. Das ist ja der Grund, warum BCAAs vor und waehrend des Trainings antikatabol wirken und keine proteinoxidativen Prozesse beschleunigen. Das Novartis sowas schreibt, kann ich mir ehrlich gesagt nur schwerlich vorstellen ...

Herzlichst drratio


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Apr 29, 2005 22:09 

Registriert: So Feb 20, 2005 0:15
Beiträge: 448
Merkt man wirklich was wenn man vorher Amino Anabol nimmt?
Das sind doch BCAAs oder?

_________________
Projekt 2005: Monster back!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Apr 29, 2005 22:28 

Registriert: Sa Dez 18, 2004 4:09
Beiträge: 708
Kaiser hat geschrieben:
Merkt man wirklich was wenn man vorher Amino Anabol nimmt?
Das sind doch BCAAs oder?


Kaiser, das ist jetzt nicht persoenlich gemeint, keinesfalls will ich dir zu nahe treten, vielmehr ist meine Antwort sachlich zu werten.

So wie du trainierst, machte s wohl kaum einen Unterschied. Ich will das wie folgt begruenden: Du trainierst absolut low Volume. Darauf fuehre ich auch deine schnelle Niedergeschlagenheit und Ersch√∂pfung im Training zurueck. Das Problem bei low Volume: Deine Glykogenspeicher werden nicht gen√ľgend beansprucht bzw trainiert und k√∂nnen daher nur eine wesentlich geringere Menge Glykogen/Energie einlagern, die dann schnell wieder verbraucht ist. Steigere dich langsam auf 8-10 Saetze je Muskelgruppe und iss einw enig m,ehr langkettige Kohlenhydrate. Du wirst sehn, wie du peu a peu mehr Power bekommst und deine Trainingsgewichte sukzessive steigern kannst. Dann ist Amino Anabol sehr interessant, weil es dir hilft, haerter zu trainieren (verhindern √ľber die Blut/Hirnschranke die Ausschuettung von Erm√ľdungssubstanzen im Gehirn) und antikatabol wirkt.

Herzlichst drratio


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Apr 29, 2005 22:37 

Registriert: So Feb 20, 2005 0:15
Beiträge: 448
Hmmm...
ist das nicht die Frage nach der Henne und dem Ei?
Warum kann ich nicht viele Sätze bei manchen Muskelgruppen (trizeps) machen? D.h. können schon aber eben mit fallendem Gewicht.
Ist es weil die Muskelgruppen einfach von Natur aus schwach sind oder ist es weil ich nicht superviele S√§tze mache? Also ich glaube eher, dass es an den Muskelgruppen liegt. Es gibt √úbungen wo man auch nach vielen S√§tzen sich noch steigern kann.Zum Beispiel bei den Beinen. Die erm√ľden kaum. Aber beim Trizeps muss ich direkt nach 1 Aufw√§rmsatz das "H√∂chstgewicht" w√§hlen weil ich nach dem 1.Arbeitssatz schon total abkacke.Egal was ich trainiere ob es Bankdr√ľcken ist oder Schulterdr√ľcken es scheitert immer am Trizeps, weil der zuerst aufgibt.

_________________
Projekt 2005: Monster back!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Apr 30, 2005 11:22 

Registriert: So Feb 20, 2005 0:15
Beiträge: 448
andy hat geschrieben:
da geh halt nicht bis zum muskelversagen, sondern hoere z.b. 2 wdhl vorher auf und haenge dafuer einen satz mehr dran. bei deiner schlechten konstitution solltest du aber mind. 3min zwischen den saetzen pausieren um die atp-resynthese nicht zu unterbrechen.


Mach ich garnicht.
Dennoch kackt der Trizeps ab. Der ist einfach so schwach.
Glaubt ihr, dass es vielleicht an der Durchblutung liegen könnte?

_________________
Projekt 2005: Monster back!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 9 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: