Aktuelle Zeit: Mi Sep 26, 2018 2:12
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 8 BeitrĂ€ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Beachtet ihr die Magenverweildauer ?
BeitragVerfasst: Do Mai 20, 2004 0:01 

Registriert: Do Mai 13, 2004 9:07
BeitrÀge: 20
Wohnort: Gundelfingen
Bin sicher kein ErnÀhrungsguru, aber was mir oft auffÀllt, ist, das viele Sportler sich so ErnÀhren, als ob die Sachen, die Sie in sich hineinfuttern,
auch sofort resorbiert werden wĂŒrden. Das passiert aber grĂ¶ĂŸtenteils im Darm, und in den muß die Nahrung doch erstmal gelangen, oder ?
Welchen Sinn soll es haben, alle 2 bis 3 Stunden etwas zu essen, wenn der
Magen noch gar nicht die Gelegenheit hatte, sich zu entleeren ?
So weit ich weiß, tut man dem Verdauungssystem damit keinen Gefallen.
(Fleisch und Getreideprodukte haben 4 bis 8 Stunden Magenverweildauer,wenn ich mich nicht irre.)
Man sollte, soweit ich weiß, nur extrem leicht verdauliche Sachen essen,
solange der Magen noch voll ist, sonst geht die Sache in GĂ€hrung, und eine verstĂ€rkte ÜbersĂ€uerung ist die Folge.
Seitdem ich genau darauf achte, nur Dinge zusammen zu essen, die zusammen passen (Resorption !) und erst esse wenn mein Magen wieder leer ist, habe ich deutlich mehr Energie als vorher.
Vielleicht ist das hier fĂŒr den einen oder anderen von Euch ein sinnvoller Denkanstoß.
(P.S. Was denkst Du darĂŒber, Armin ?)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Mai 20, 2004 6:24 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
wie du sicher in den Beschreibungen unserer Supplements erkennst, kalkulieren wir die Magen-Darm-Verweildauer ganz gezielt ein (timereleasing - Hi Mol Kohlenhydrate usw.) bzw. geben bei der Verzehrsempfehlung oftmals "auf leeren Magen usw" an.

Aus der Erfahrung heraus wissen wir, dass die ĂŒberwiegende Mehrzahl unsrer Kunden mehr oder weniger bewußt oder zumindestens unbewußt keine Probleme dieser Art hat.
Selbst wer sich nicht bewußt mit dieser Problematik beschĂ€ftigt hat, macht es i.a. naturgemĂ€ĂŸ richtig, da er zB. vorm Training sich sicher nicht den Bauch mit Fleisch vollhaut und daher Amino Anabol vorm bzw. Createston nach dem Training relativ nĂŒchtern verzehrt werden.

Durch die Einnahmeempfehlung zB. Whey Protein morgens vorm FrĂŒhstĂŒck oder direkt nach dem Training wird ebenfalls automatisch ein leerer Magen garantiert.

Insoweit muß ich dir jedoch recht geben, dass die von dir angesprochene Problematik einmal detailiert in einem Artikel niedergeschrieben sein sollte, damit man die Sache auch ganz bewußt (und nicht nur unbewußt) richtig macht.

Leider kann ich das Verfassen von Artikeln dieser Art nur ab und zu zwischen meine sonstigen AktivitÀten reinquetschen.
ZunĂ€chst will ich mich mal an einen "FettsĂ€ure-Artikel" machen, denn da besteht noch mehr AufklĂ€rungsbedarf als bei MagenfĂŒllung.
Leider ist Fett noch immer als schlechter NĂ€hrstoff angesehen und da muß unbedingt mal eine ordentlich AufklĂ€rung her.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Mai 20, 2004 12:38 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
BeitrÀge: 967
Wohnort: Stuttgart
Hallo,

ĂŒber die Magenverweildauer und die Resorption habe ich mir tatsĂ€chlich noch nicht intensiver Gedanken gemacht. Auf "natĂŒrliche Weise" beachte ich das tatsĂ€chlich nur - wie Armin angefĂŒhrt hat - morgens beim Whey bzw. Createston und nach dem Training mit dem Createston.
Nur in meinem selbstgebastelten Shake mit Biefhefeflocken, Weizenkeimen etc habe ich das zur Zeit durch ein paar Gramm Husks beachtet.

Ansonsten ist das ja auch schwierig, alles unter einen Hut zu bekommen:

    - die Menge der Kalorienaufnahme (ĂŒber den Tag verteilt, nicht zu viel aufeinmal)
    - die Kombination der einzelnen NĂ€hrstoffe,
    - Einnahme von wichtigen NĂ€hrstoffen auf nĂŒchternen Magen,
    - feststehende Mahlzeiten des Tages (z. B. bei mir mittags die Kantine, in die ich auch aus sozialen Gesichtspunkten gehe)
    - praktische Überlegungen (z. B. können manche Dinge einfach sinnvollerweise nur zu Hause und nicht am Arbeitsplatz verzehrt werden)


Ich denke, irgendwas kommt da immer zu kurz ...

Einen Artikel darĂŒber (nach den FettsĂ€uren) fĂ€nde ich jedenfalls auch interessant.

Gruß
Karbon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Mai 21, 2004 7:40 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
BeitrÀge: 967
Wohnort: Stuttgart
Hallo,

zur NĂ€hrstoffaufnahme hab ich noch ne Frage, da ich gerade dabei bin, meine ErnĂ€hrung zu ĂŒberdenken.

Vorausgesetzt die Fenugreek-Keimsaat ist bald lieferbar, wann mampfe ich denn dann am besten die Sprossen? Wenn es um einen nĂŒchternen Magen geht, könnte ich sie entweder morgens zum Whey bzw. Createston nehmen oder eine dreiviertel Stunde spĂ€ter mit meinem FrĂŒhstĂŒck.
Macht das Sinn? Was ist besser?

Wenn der optimale Zeitpunkt eher abends liegt, hĂ€tte ich halt das Problem, daß mein Magen wohl nie so richtig leer ist.

Gruß
Karbon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Mai 21, 2004 7:48 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
keinesfalls zum Whey, CT oder Aminos.
Am besten zu den Mahlzeiten (schnmecken ĂŒbrigens etwas streng, also nicht so neutral wie Hafer- Broccoli Sprossen).

Fenugreeksprossen verlangsamen die Magen-Darm-Verweildauer erheblich, dadurch können Sie zB. auch hochglykamische schnelle Kohlenhydrate so in den Organismus bringen, dass keine Insulinresponse erfolgt.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Mai 21, 2004 7:54 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
BeitrÀge: 967
Wohnort: Stuttgart
Hi Armin,

das mit den Mahlzeiten ist praktisch. Dann könnte ich ja immer ein paar Sprossen abends auf mein HĂŒttenkĂ€se-Roggenvollkornbrot tun. Der HĂŒttenkĂ€se scheckt ja sowieso eher fad, so daß ich vermute, daß die Fenugreek-Sprossen da ein bißchen Geschmack reinbringen.

Grup
Karbon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Mai 21, 2004 14:40 

Registriert: Di MĂ€r 18, 2003 11:15
BeitrÀge: 44
Wohnort: Schweiz
Hi armin

Was fĂŒr einen Einfluss hat deine Aussage ĂŒber die Fenugreek Keime im Zusammenhang mit Fenuplast (betreffend der Verdaungszeit)?

Z.Zt. nehme ich Fenuplast an meinen Trainigstagen gleich am Morgen 1 Stunde vor dem Training zusammen mit einem Fruchtsaft und nach dem Training CT. An den Trainingsfreientagen nehme ich Fenuplast am Abend bevor ich Hi-Tec Prot. trinke.

Gruss und Danke
Hardgainer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Mai 22, 2004 6:36 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
Fenuplast ist ein Extrakt, dh. die speziellen Ballaststoffe sind so stark reduziert, dass die Magenverweildauer minimal ist.
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 8 BeitrĂ€ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron