Aktuelle Zeit: Mo Aug 20, 2018 4:45
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 5 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: MR vs. ME bei Di√§t @Armin
BeitragVerfasst: Mi Apr 24, 2002 20:49 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 506
Wohnort: UK
Hi,
alle drei Metabolic Optimizer sind in erster Linie auf die drei Stoffwechselgruppen: Hardgainer, Normalgainer und Softgainer abgestimmt. Der MR ist f√ľr alle drei Typen in der Di√§t geeignet. Der MR kann allenfalls vom Normalstoffwechsler und Hardgainer (aber der braucht ia. keine Di√§t) in der Di√§t eingesetzt werden.
Der Stoffwechsel wird zum einen √ľber die Verweildauer der Nahrung im Magen-Darmtrakt und zum anderen √ľber den Insulinspiegel beeinflusst.
Der ME gibt seine Nährstoffe langsam und gleichmässig ab und eignet sich daher zum konstanthalten des Insulinspiegels.
Der MR "deckelt" den Insulinlevel wenn er, durch eine Mahlzeit mit Kohlenhydraten induziert, schnell und stark ansteigen will.
Dh. der MR sorgt daf√ľr, dass die Kohlenhydrate nich schnell und kurzzeitig, sonder sch√∂n langsam und langanhaltend in den Organismus kommen, wodurch der Insulinspiegel gedeckelt und dann konstant gehalten wird.
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: MR vs. ME bei Di√§t @Armin
BeitragVerfasst: Mi Apr 24, 2002 23:07 

Registriert: Fr Apr 27, 2001 0:01
Beiträge: 64
Wohnort: Mainz
Hallo zusammen,

die drei neuen Produkte h√∂ren sich ja schonmal gut an. Meine Frage bezieht sich speziell auf den Unterschied zwischen ME und MR ? Sind beide Produkte speziell f√ľr eine Di√§tphase geeignet ? Oder nur MR ? Und in wie weit wird der Stoffwechsel beeinflusst ? Durch den konstanten Insulinlevel d√ľrfte ja eigentlich der Di√§tbedingte Abfall des Stoffwechsels vermieden werden, weil eben der Insulinlevel konstant gehalten wird ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: MR vs. ME bei Di√§t @Armin
BeitragVerfasst: Do Apr 25, 2002 10:23 

Registriert: Fr Apr 27, 2001 0:01
Beiträge: 64
Wohnort: Mainz
OK. Verstanden. Danke.
Verstehe ich das Richtig das im Prinzip sowohl der MR als auch der ME f√ľr eine Di√§tphase geeignet sind ?

ME hält Insulinlevel konstant und MR "deckelt" ?

Noch was anderes:

Die aus KH¬īs umgewandelte Glucose wird doch in der Leber gespeichert. Von dort wird doch auch der Insulinspiegel gesteuert ? (Meine ich mich zumindest erinnern zu k√∂nnen).

In wie weit haben MA, ME und MR hier direkten Einfluß ?

Danke vorab.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: MR vs. ME bei Di√§t @Armin
BeitragVerfasst: Do Apr 25, 2002 13:27 

Registriert: Mi Jan 30, 2002 1:01
Beiträge: 72
Wohnort: Deutsch, 31855 Aerzen
Und ich h√§tte dann noch die Frage ob man den MR damit auch in einer Meisterschaftsdi√§t also zur absoluten Definition einsetzen kann? Oder sind die Inhaltsstoffe daf√ľr Kontraproduktiv? W√ľrde es √ľberhaupt etwas bringen, wenn man zur Defi als KH nur Reis ist?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: MR vs. ME bei Di√§t @Armin
BeitragVerfasst: Do Apr 25, 2002 15:06 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 506
Wohnort: UK
Hi,
richtig MR deckelt, ME hält konstant.
Leberglycogen hat keinen Einfluss auf Insulinaussch√ľttung, es ist nur ein Energievorrat, auf den der K√∂rper zur√ľckgreifen kann. Insulin wird haupts√§chlich durch die Zuckerzufuhr der Nahrung gesteuert und diese Zufuhr wird mit MR, ME, MA moduliert.
Bei einer BB-Meisterschaft w√§re ich mit dem Retarder in den letzten 2 Wochen vorsichtig, weil er Kasein aus Milch enth√§lt. Kasein verl√§ngert u.a. die Verweidauer von Nahrung im Magen und ist daher f√ľr normale Di√§t gut geeignet, aber es h√§lt etwas Wasser (kein Fett) in der Haut und am Wettkampftag kommt es auf wenig Fett und Wasser an.
Armin
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 5 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: