Aktuelle Zeit: So Sep 23, 2018 0:21
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 21 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  N√§chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Beschwerden durch Kreatineinnahme ?
BeitragVerfasst: Do Mai 13, 2004 9:18 

Registriert: Do Mai 13, 2004 9:07
Beiträge: 20
Wohnort: Gundelfingen
Ich möchte auf diesem Wege mal in Erfahrung bringen, ob es Leute gibt,
die ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht haben. Ich weiß, das Kreatin in
Einzelf√§llen zu Magenproblemen oder Durchf√§llen f√ľhren kann.
Ich habe aber den Eindruck bzw. die Erfahrung gemacht, das Kreatin (und
kreatinhaltige Produkte) erkältungsähnliche Beschwerden mit sich bringen.
Ich habe, nachdem ich mehrere Tage nacheinander Kreatin eingenommen
habe, einen starken Druck im Stirnbereich, Schluckbeschwerden und
Schmerzen in den Nebenhöhlen bekommen. Mir ist das 3 Mal passiert, und
jedesmal ging es wieder weg, nachdem ich das Kreatin abgesetzt habe.
Hat jemand von Euch ähnliches bei sich beobachtet ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Mai 13, 2004 12:26 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
Beiträge: 967
Wohnort: Stuttgart
Von welchen Mengen Kreatin pro Tag sprichst Du denn?

Gruß
Karbon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Einnahmemenge Kreatin
BeitragVerfasst: Do Mai 13, 2004 15:08 

Registriert: Do Mai 13, 2004 9:07
Beiträge: 20
Wohnort: Gundelfingen
Ich habe die ersten beiden Male mit 4 mal 5g pro Tag geladen und beim
dritten Mal mit ca. 10g pro Tag.
(Ich verwende inzwischen Kreatin der Firma Alex atletics (Karstadt) und
habe damit null Probleme.) Ich warte nur darauf, das sich jemand meldet,
dem es ähnlich ergangen ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Mai 13, 2004 16:24 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
es ist ziemlich egal wer der Vertreiber von Creatine ist, vielmehr ist wichtig wer der Hersteller des Rohstoffes ist.

Die "reinste Ware" kommt von SKW (unser CreaPur).
Danach kommt koreanische Ware, die etwa 0,005% weniger Creatinegehalt hat und danach chinesische Ware, die etwa 0,007% weniger Creatinegehalt hat.

Ob eine der Qualit√§ten wirklich besser ist m√∂chte ich bezweifeln, jedenfalls ist keine Ware 100% "rein" und die paar Microgramm Unterschied sind im Vergleich zu dem Restsynthesebestand der sich √ľberall befindet wohl eher eine Glaubens- als Praxisfrage.

Wenn auf deinem Creatine nicht das Zeichen "CreaPure" steht, ist das sicher der gleiche chinesische oder koreanische Rohstoff der √ľberall eingesetzt wird.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Mai 13, 2004 16:57 

Registriert: So Apr 25, 2004 8:38
Beiträge: 229
Wohnort: Berlin
Hallo Gero,

ja leider macht mir Createston auch Probleme. Eigentlich kannte ich diese schon von fr√ľheren Creatinkapseln. Bei mir gibt es zuerst Hautr√∂tungen in den Arm- und Leistenbeugen und nach 3-5 Tagen bin ich dort v√∂llig wund. Fahrradfahren ist nicht mehr m√∂glich. Danach sind dann ebenfalls meine Nebenh√∂hlen entz√ľndet. Durchfall habe ich nicht. Daf√ľr ist mein Bauch eine Stunde nach CT am Morgen doppelt so dick, also aufgebl√§ht. Das wirklich Gemeine an der Sache ist, das CT mir ansonsten wirklich beim Muskelaufbau hilft. Die Fortschritte sind sehr deutlich ! Da ich hier von solchen Problemen sonst nichts gelesen habe, werde ich mich wohl damit abfinden m√ľssen. Den Meisten scheint es ja wirklich (bis auf den nachfolgenden K√∂rpergeruch) gut zu tun .

Einnahmemenge: nie √ľber 3 g Creatin pro Tag


Frax


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Mai 13, 2004 18:46 

Registriert: Do Feb 13, 2003 22:50
Beiträge: 364
Hallo Frax,

das mit dem "dicken Bauch" habe ich so in den Griff bekommen:
Creatine XS + HiTec Protein Prof (nehme 7 Portionen am Tag).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Mai 13, 2004 19:18 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
Beiträge: 967
Wohnort: Stuttgart
Hallo Frax,

bist Du Dir sicher, daß das mit Deinem aufgeblähten Bauch an der Zusammensetzung von Createston liegt?

Ich w√ľrde eher vermuten, da√ü es daran liegt, da√ü man einen halben Liter aufgesch√§umte Fl√ľssigkeit trinkt.

Mach doch mal einen Vergleichstest und sch√§ume einen halben Liter Milch als Vanille-Shake auf und trinke den dann in einem Zug. Das f√ľhrt bestimmt auch zu einem aufgebl√§hten Bauch. K√∂nnte ich mir zumindest vorstellen, getestet hab ich es noch nicht.

Gruß
Karbon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Hatte durch Creatin Magenbeschwerden...
BeitragVerfasst: Fr Mai 14, 2004 8:39 

Registriert: Fr Mai 14, 2004 8:34
Beiträge: 1
Wohnort: Bitterfeld
Hallo erstmal, bin neu hier.

Zum Thema: Hatte nach ca. 3 Wochen Einnahme Creatine XS (einahme erfolgte nach Verpackung) auch Magenbeschwerden. Besonders die Luft, die man manchmal dabei abläßt, war wirklich unangenehm :cry:

Magenbeschwerden an sich waren Aufgeblähtheit und leichte Schmerzen, es kam sogar einmal dazu das ich Blut im Stuhl hatte. Wobei ich aber denke, daß das Creatine hier vileicht gar nicht die Ursache war :?:

An Fernsehberichte die sagen das Creatine nich gut sei, glaube ich nicht. Schließlich ist die Dosierung allgemein bekannt und man kann das ja auch auf sich selbst abstimmen.

Liebe Gr√ľ√üe, Jens

_________________
Immer nach vorn schauen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Mai 16, 2004 8:41 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
normalerweise macht weder Creatine, Createston, Hi Tec Creatine XS , Protein und und und ... Probleme.

Nun ist es so, dass es heute immer mehr Lebensmittelunverträglichkeiten bzw. sogar - Allergien gibt und dann kann die eine oder andere Zutat Probleme bereiten, dies ist allerdings nicht die Regel sondern die Ausnahme.

Bei den Supplements sind uns dann genauso die H√§nde gebunden wir einem B√§cker, der Glutenallergien bei seinen Br√∂tchen nicht abstellen kann, sonder f√ľr die Allgemeinheit backt.

Createston ist eine Vielstoff-Matrix mit einem sehr komplex zusammengesetzten insulogenen Aroma. Es ist m√∂glich, dass es hin und wieder jemanden gibt, der auf den einen oder anderen Pflanzenextrakt negativ reagiert, aber wir k√∂nnen das hocheffektive anabole Aroma nicht ver√§ndern, denn sonst w√ľrden 99,9 % der Kunden ein weniger effektives Produkt haben.

Das HT Creatine XS enth√§lt einen anders zusammengesetzten Extrakt, der es (wieder f√ľr 99,9% der Kunden) viel effektiver als das normale HT Creatine macht. Wer mit diesem Extrakt nicht zurecht kommt, mu√ü halt auf normales HT Creatine oder Creatine Pulver zur√ľckgreifen.

Ich will aber ausdr√ľcklich festhalten, dass man bei solchen Behauptungen man vertrage ein Produkt nicht, sehr vorsichtig sein mu√ü und es erst unter verschiedenen Bedingungen testen mu√ü. In fast allen F√§llen (nat√ľrlich nicht in ALLEN - aber eben in fast allen) kommen die Probleme
aufgrund von anderen Umständen.

Aufgrund von seriösen wissenschaftlichen Daten kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, dass Proteine ein viel höheres allergenes Potiential als Creatine oder die Pflanzenextrakte haben. Es gibt in der Tat mittlerweile viele Menschen, die gegen Milchprotein, Weizenprotein, Sojaprotein usw. empfindlich sind.
Dennoch lese ich im Forum kaum etwas √ľber solche Probleme und mu√ü mich daher fragen, ob das nicht daran liegt, dass Proteine als nicht spektakul√§res Supplement angesehen werden wo man auf Unvertr√§glichkeiten nicht achtet, bei den popul√§ren Hi Tech Produkten aber mit besonders hoher Sensibilit√§t nach allem m√∂glichen Befindensst√∂rungen sucht.
Beispiel:
Salat oder Gem√ľse als Rohkost mu√ü naturgem√§ss problematischer f√ľr den Verdauungstrakt sein (Ballaststoffe, Darmbakerien usw.) als durchgekochtes Gem√ľse das viel leichter verdaulich ist und dennoch f√ľhlt man sich wohl (weil man sich das Wohlf√ľhlen einbildet).
Der Hammer in diesem Zusammenhang ist Weißbrot im Vergleich zu Vollkornbrot. Weißbrot muß viel verträglicher sein als Vollkornbrot aber dennoch bilden sich viele Leute ein, dass es gerade anders herum ist.

Aus den Beispielen kann man auch erkennen, dass ein kurzfristigens nicht so wohl f√ľhlen (weil halt das Verdauungssystem arbeitet) dennoch gesunder sein kann als wenn man nur leicht verdauliche durchgekochte und denaturierte Lebensmittel verzehrt.

Also am besten immer die Kirche im Dorf lassen und nicht Probleme an den Haaren herbei ziehen bzw. auch anders herum echte Probleme (die sicher hin und wieder individuell auftreten können) an den Haaren wegziehen.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Mai 17, 2004 23:53 

Registriert: Mo Mai 01, 2000 0:01
Beiträge: 10
Hallo Gero Teitge,

ich habe vor gut zwei Jahren zweimal versucht, eine Kreatinkur zu starten - damals war es noch das Kreatin Monohydrat von HiTec und ein anderes Mal von einem anderen Hersteller - aus der Apotheke.

Nach gut einer Woche bekam ich grippale Symptome, woraufhin ich das Kreatin abgesetzt habe. Beim zweiten Versuch war es das Selbe. Anfangs dachte ich an einen seltsamen Zufall, aber nachdem ich deinen Eintrag hier im Forum gelesen hatte, bin ich nun davon √ľberzeugt, dass dies nicht der Fall ist und der Ausl√∂ser wohl doch das Kreatin war.

Ich werde dem Kreatin nun doch noch eine weitere Chance geben. Sollte ich diesmal wieder ein paar Tage mit Erk√§ltung im Bett liegen, ist es f√ľr mich der Beweis, dass ich Kreatin nicht vertrage.

Um meinen Eintrag abzurunden, darf ich das Einnahmeschema nicht vergessen. Da es wie schon erwähnt vor gut zwei Jahren war, als ich Kreatin supplementiert habe, nahm ich es noch nach dem alten Einnahmeschema zu mir, sprich 20 g / Tag zum Aufladen auf 4 Portionen verteilt, was ich jedoch auf Grund der Krankheitssymptome abbrechen musste.

Nun werde ich es mit 3 Gramm t√§glich versuchen, was ja nach neuen Erkenntnissen auch zu guten, wenn nicht sogar zu besseren Ergebnissen f√ľhren soll. Ich bin schon gespannt, wie es wirkt und ob ich diesmal wieder krank werde.

Jedoch möchte ich das Produkt keinesfalls schlecht machen. Ich möchte lediglich meine Erfahrungen austauschen, da es dir ja scheinbar sehr ähnlich ergangen ist und ich nun nicht mehr so ganz an einen Zufall glauben kann. Da wir Individuen sind, wirkt eben jede Substanz bei jedem Menschen anders.

Viel Erfolg im weiteren Training - ob mit oder ohne Kreatin.


Markus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mai 18, 2004 6:24 

Registriert: So Mär 11, 2001 1:01
Beiträge: 114
hallo zusammen,

also, was den aufgebl√§hten bauch betrifft, so liegt es mit sicherheit an der aufgesch√§umten fl√ľssigkeit. das problem habe ich auch, das erledigt sich dann aber meistens dadurch, dass ich die √ľbersch√ľssige luft im bauch durch h√§ufiges aufstossen wieder loswerde .... ist zwar nicht besonders angenehm, aber wenns sch√∂n macht ....

hmmm, was das kreatin und damit verbundene anf√§lligkeit f√ľr grippale infekte bzw. erk√§ltungen betrifft, so kann ich das aus meinem erfahrungsschatz eigentlich auch best√§tigen. in meinen ersten kreatin-kuren habe ich zu beginn definitiv zu wenig getrunken und ausserdem auch die vitamin-supllementierung vernachl√§ssigt. konsequenz: ich musste meist nach zwei-drei wochen abbbrechen, da ich flach lag. aber seit dem achte ich auf ausreichend fl√ľssigkeit, viel obst und vitamine (insbesondere vitamin c) und habe seit dem keine probleme ...

in sports

combat


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mai 18, 2004 9:21 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
wie oben schon erwähnt können in seltenen Fällen bei fast allen Lebensmitteln und Supplements individuelle Intolleranzen vorkommen, daran ist kaum was zu ändern, aber bei Creatine ist das im Vergleich zu Proteinen wirklich sehr selten.
Creatine m√ľsste man bei einer Unvertr√§glichkeit dann durch das etwas weniger effektive und teuere Clycocyamine ersetzten.

Die Sache mit Erkältung, Infekt aber auch Muskelfaserverletzungen, Bindegewebsverletzungen und anderen Beschwerden liegt aber im Allgemeinen woanders:

Creatine, Peptid NA6, Anabolic Stack und einige andere Supplements sind extrem potente Substrate. Die energetische Wirkung ist so signifikant, dass es durchaus zu Imbalanzen im Gesamtorganismus kommen kann und zwar VOR ALLEM wenn diese Einzelsubstrate nicht in einem Nährstoffkomplex mit Co-Substraten (etwa Createston) verzehrt werden.

Im ausgewogenen Gesamtkomplex mit einem entsprechend gesteuertem Training wird - ja muß sogar - die Leistungsfähigkeit, Kraft, Immunabwehr, Bindegewebe usw. deutlich ansteigen.

Ist jedoch der Komplex und das Training nicht ausgewogen, so werden Teilsysteme des Organismus √ľberdurchschnittlich schnell und stark gekr√§ftigt und andere Teilsysteme bleiben auf dem normalen (alten) Niveau wodurch ein Ungleichgewicht mit unausweichlichen Beschwerden als Folge entsteht.

Combat hat - vielleicht bewu√üt oder aber rein instiktm√§ssig - genau das Richtige herausgefunden, er hat die energetische √úberkompensation durch Creatine mit Fl√ľssigkeit, Vitaminen ect. ausgeglichen.

Vielleicht noch zum Schluß:
Auch das Training muß beachtet werden, wir haben beispielsweise häuftig Probleme mit Kunden, die zusätzlich zum Createston noch Hi Tec Creatine (XS) nehmen und durch die so erzielten Kraftzunahme innerhalb weniger Tage so intensiv bzw. schwer trainieren (können), dass es zu massiven Gelenkproblemen kommt.
Ok, man kann das mit Glucosamin, Chondroiton, Arthro Forte/Stack zum teil auffangen, dennoch können sich die Bindegewebe kaum so schnell wie die Muskulatur an die höhere Belastungsfähigkeit anpassen.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mai 18, 2004 9:34 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
Beiträge: 967
Wohnort: Stuttgart
Das Problem mit den Gelenkbeschwerden, das Armin anspricht, wenn die Belastbarkeit des Bindegewebes bzw. der Gelenke der Muskelkraft hinterherhinkt, d√ľrfte allerdings nicht auftreten, wenn man von vornherein ein gutes Periodisierungsprogramm (wie z. B. ILB) verfolgt. So sorgt man daf√ľr, da√ü man sich langsam an h√∂here Intensiti√§ten gew√∂hnt.

Eigentlich sollten BB und Ernährung ja der Gesundheit dienen und ihr nicht schaden - dazu gehört eben auch eine gute Portion Geduld und keine Schnell-Schnell-Mentalität, was die Fortschritte angeht.
Es bedarf dazu gut informierter Leute, die in Fällen wie bei Createston und Hi Tec Creatine verantwortungsvoll mit dem eigenen Körper umgehen.

Gruß
Karbon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mai 18, 2004 12:44 

Registriert: Do Mai 13, 2004 9:07
Beiträge: 20
Wohnort: Gundelfingen
Also ich muß sagen, daß ich froh bin, das sich auf meinen Beitrag hin etwas getan hat. Die erkältungsähnlichen Beschwerden kommen also
doch öfter vor, also nicht nur bei mir.
Das Vitaminmangel/Nährstoffmangel oder zu hartes Training das Problem
sein soll ist abwegig, weil ich nur 2 bis 3 Mal pro Woche ca. 1 Stunde trainiere und meine Vitamin/Vitalstoffversorgung bombig ist. (Esse viel Obst, Gem√ľse, Salat, nehme zus√§tzlich Vitamine, Basenpulver, Spuren-
elemente, Spirulina etc. ein).
Es tut mir leid, das ich das an dieser Stelle noch einmal so deutlich schreiben muß:
Es geht mir nicht um die Nebenwirkungen von Creatin im Allgemeinen,
sondern von denen, die von PEAK-Creatine (bei uns) ausgelöst werden.
Ich habe während meiner zweiten Creatin-Ladephase (Die erste mußte
ich abbrechen, weil die Beschwerden zu stark wurden), während der ich
4 Mal 5 g Creatin am Tag nahm, das Peak-Creatin nach 4 Tagen gegen Creatin von Alex-Atletics ausgetauscht und weitergeladen, und innerhalb
von 24 Stunden verschwanden alle Beschwerden.
Meine Bekannten (zwei Mitbesteller von mir) haben vergleichbare Erfahrungen gemacht.
(Das neue Creapure kann ich nicht beurteilen, das hab ich noch nicht ausprobiert).
Ich habe das Peak-Kreatin reklamiert und eine Probe meines Creatins
wurde von Peak-Performance ins Labor gegeben. Als ich nach 3 Wochen vom Ergebnis noch nichts gehört hatte, fragte ich nach, und es hieß, das
Ergebnis läge noch nicht vor. Inzwischen sind 2 Monate vergangen, und
ich habe immernoch nichts vom Laborergebnis gehört.
Da hier Verdacht auf eine Verunreinigung vorliegt, h√§tte die Angelegenheit meines Erachtens nach viel schneller abgekl√§rt werden m√ľssen.
Ein verärgerter G. Teitge
(Falls irgendjemand der Meinung sein sollte, das die Sache uneindeutig ist, liefe jede Art von Details (falls ich welche vergessen habe) gerne nach).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Mai 18, 2004 12:55 

Registriert: Do Jan 13, 2000 1:01
Beiträge: 329
Hi Gero,

die Testergebnisse vom Arotrop-Institut liegen vor und es handelt sich bei der Probe, welche Du mir gesandt hast um 99,99 % reines Creatinemonohydrat. Der Rest war Wasser. Wenn bei Dir und einigen unserer Anwender eine solche Unvertr√§glichkeit vorliegt, w√ľrde ich empfehlen, auf das Creapur umzusteigen.

Gruß
Karsten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 21 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  N√§chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: