Aktuelle Zeit: Fr Aug 17, 2018 9:02
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 2   [ 27 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jun 21, 2005 16:37 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
Beiträge: 1500
Wohnort: Chemnitz
@ redfox

Und Du bist Dir sicher das Deine enormen Fortschritte nicht auf die ganzen Peak Sachen zur√ľckzuf√ľhren sind, die Du genommen hast? Immerhin httest Du doch ein enormes Plateu. Hast Du KF und Trockenmasse mal analysiert?

Ansonsten Hammer Kraftleistungen, mit Ausnahme von KB, da komm ich auch fast ran, bin aber auch enorm Beinveranlagt, mach praktisch nur Kniebeuge und hab ganz schöne Schenkel. Ansonsten, bezgl. BD und KH superstark, und das alles naturell, da sollten sich mal Paar ein Beispiel nehmen...

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jun 21, 2005 18:24 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
dare100em hat geschrieben:
@ redfox

Und Du bist Dir sicher das Deine enormen Fortschritte nicht auf die ganzen Peak Sachen zur√ľckzuf√ľhren sind, die Du genommen hast? Immerhin httest Du doch ein enormes Plateu. Hast Du KF und Trockenmasse mal analysiert?

Ansonsten Hammer Kraftleistungen, mit Ausnahme von KB, da komm ich auch fast ran, bin aber auch enorm Beinveranlagt, mach praktisch nur Kniebeuge und hab ganz schöne Schenkel. Ansonsten, bezgl. BD und KH superstark, und das alles naturell, da sollten sich mal Paar ein Beispiel nehmen...


sorry Teig, dass ich deinen Beitrag "missbrauche"..

@uwe: Ja, bin ich mir ziemlich sicher (100% kann man es nie sein), hab ja nach der Ht phase Trockenmasse,Kf usw. analysiert und auch das spiegelbild verglichen... da ist leider nicht viel weitergegangen (oder zum Gl√ľck, den neue Kleider sind teuer)
und von 155 auf 165 bin ich ja gänzlich ohne Supps von Peak gekommen, habs erst danach probiert..

bez. Kraftleistungen kann ich nur sagen, dass der Plan von gundula von Bachhaus einfach super ist, kann es selber nicht glauben..
innerhalb von 8 Monaten von 155 auf 172,5 bei Bank, Kh 160-215 und Kb von 130-165 (wobei Kb mach ich nur 1mal die Woche wegen meinen zur Zeit gott sei dank nicht vorhanden Knieproblemen und Kh nur alle 2 WOchen)
Jetzt muss ich es nur noch in Weite beim Stoßen umsetzten, da klappt die neue Technik leider noch nicht so... kann auch daran liegen, dass sich mein Körper durch die viele zusatzkraft einfach noch nicht "auskennt".
Aber f√ľr 18m reicht diese Kraft allemal...

und nochmal, ich will hier auf keinen fall gegen Supps predigen, sondern nur die Bedeutung des Trainings unterstreichen. Supps k√∂nnen unterst√ľtzen, aber "gscheit Trainieren'" muss man schon selber.

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jun 21, 2005 19:04 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

nur kurz zu Ca-Puyruvate sein instabil (lt. Redfox aus Musclefood)....

Die Aussage ist lächerlich - Calcium Pyruvat ist genau so stabil oder instabil wie Kalium Pyruvate oder die anderen mittlerweile erhältlichen kristalinen Pyruvate Verbindungen.

Fl√ľssiges reines Pyruvate ist relativ instabil (6 Monate haltbar, deshalb verwenden wir es auch nicht mehr) die kristallinene Verbindungen sind trocken und k√ľhl gelagert mindestens 2 Jahr (i.a. sogar 4 Jahre ) haltbar.

Ich w√ľrde Calcium oder Magnesum Pyrovat immer dem Kalium Pyruvate vorziehen, da Ca und Mg viel wichtiger als Kalium ist und beide Mineralien durch die Pyruvatebindung auch noch besser resorbiert werden.


Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Jun 21, 2005 19:10 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
Armin hat geschrieben:
Hallo,

nur kurz zu Ca-Puyruvate sein instabil (lt. Redfox aus Musclefood)....

Die Aussage ist lächerlich - Calcium Pyruvat ist genau so stabil oder instabil wie Kalium Pyruvate oder die anderen mittlerweile erhältlichen kristalinen Pyruvate Verbindungen.

Fl√ľssiges reines Pyruvate ist relativ instabil (6 Monate haltbar, deshalb verwenden wir es auch nicht mehr) die kristallinene Verbindungen sind trocken und k√ľhl gelagert mindestens 2 Jahr (i.a. sogar 4 Jahre ) haltbar.

Ich w√ľrde Calcium oder Magnesum Pyrovat immer dem Kalium Pyruvate vorziehen, da Ca und Mg viel wichtiger als Kalium ist und beide Mineralien durch die Pyruvatebindung auch noch besser resorbiert werden.


Armin


danke f√ľr die Info, wie gesagt, hab nur aus dem buch zitiert...
und Hamm hat ja doch einen guten Ruf, soweit ich wei√ü wobei in letzter Zeit hab ich des √∂fteren fragw√ľrdige √Ąu√üerungen von ihm gelesen..

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jun 22, 2005 7:53 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo Redfox,

es ist einfach nicht korrekt, wie du dich ausdr√ľckst (ich wei√ü nur nicht, was dahinter steckt, evtl. Profilierungbed√ľrfnis oder notorischer Pessimismus oder was - aber es hat meines Erachtens sicherlich etwas mit einer, sagen wir mal "unrunden" Psyche zu tun).

Du hast irgendwie die Tendenz, zwar direkt nichts negativ oder positiv zu behaupten, aber hinten herum √ľbers Knie ins Herz eine negative oder positive Stimmung zu kreieren ohne wirklich seri√∂se Fakten zu nennen.

Deine Erfahrungen entbehren jedes Vergleiches wie es unter anderen seri√∂sen Bedingungen (etwa wenn du nicht negativ gegen CT und andere Supplements eingestell w√§rst, anders trainieren w√ľrdest usw), deine √Ąu√üerungen √ľber einzelne Substrate sind absolut spekulativ und gehen zT. an gesicherten Erkenntnissen/Studien vorbei bzw. √ľber- oder unterbewerten die Studienaussagen v√∂llig frei nach deinem Belieben oder deiner Stimmung.
Das Statement √ľber Training und Supplements schl√§gt genau in die selbe negative Kerbe, es d√ľrfte jedem normal denkenden Athleten klar sein, dass bis auch wenige Ausnahmen (BE, Creatine, Vitamine ect) beides zusammengeh√∂rt und aufeinander abgestimmt sein mu√ü. Daher ist der Verweis aufs Training und den Trainingsplan (wobei mir nicht ganz klar ist, wie eine Frau f√ľr einen Mann einen optimalen Trainingsplan erstellen kann und das quasi noch per einmaliger Fernanalyse) eben ein Schlag in die o.g. Kerbe.
Ich will nicht mal sagen, dass der Plan schlecht ist, aber es kann nur ein Standartplan und nie ein spezieller individuell ausgearbeiteter Hochleistungsplan sein (da gehören nahezu tägliche Analysen, Puls- Laktatmessungen usw. dazu).

Es ist unmöglich - völlig unmöglich - dass Creatine, ja nicht mal Aminosäuren ohne Insulin, Kreatinetransportproteine ect. wirklich optimal in die Muskel - bzw. Körperzellen gelangt, das ist durch viele Studien belegt.

Ich will jetzt nicht auf biochemische Einzelheiten eingehen, aber Kreatine kommt in der Form wie du es nimmts sicher ins Blut, durch das Training bzw. gewisse trainingsinduzierte Stoffwechselfunktionen und zT. auch durch Whey und BCAA¬īs und nat√ľrlich durch eine √úberbelatung des Blutes mit Creatine (im Vergleich zu den niederen Creatinewerten in der Muskulatur) kommt sicher auch eine gute - aber eben nicht die optimale - Menge von Creatine in die Muskelzellen, weil eben Insulin oder Pinitol fehlt.

Ich bin sicher, dass zig Athleten best√§tigen k√∂nnen, dass Creatine + Whey+BCAA¬īs alleine auf keinen Fall so gut "kommt" wie wenn man ausreichend Kohlenhydrate und/oder Pinitol gibt und es kommt schon gar nicht an Createston heran.

Es ist auch nicht das BE im CT das wirkt, es ist der Synergismus aller Substrate der den Effekt bringt. Dazu gehört, dass ich das Aufbaumaterial optimal in die Zellen bringe und dass es dort möglichst optimal genutzt wird.

Deine bisherigen Postings (da hast du ja doch einiges √ľber dich verraten, was du vielleicht gar nicht gemerkt hast - jedenfalls w√ľrde ich wesentlich mehr auf deine Ergebnisse geben, wenn du sachlich gesagt h√§ttest -- CT wirkt bei mir nicht besser als.... --- aber nein, da mu√ü immer ein gewisser herunterziehender Kommentar kommen) lassen mich vermuten, dass du sehr sehr placeboempf√§nglich bist und zwar im positiven als auch im negativen Sinne. Ein Trainingsplan oder Whey-BCAA¬īs-Creatine k√∂nnen bei dir wirken wie bei kaum einem anderen und CT kann bei dir schlechter wirken als bei allen anderen --- alles h√§ngt nur davon ab welches Vorurteil du f√ľr oder gegen etwas hast.

Du bist keinesfalls representativ und kannst nicht als neutraler sachlicher Beobachter oder Kommentator betrachtet werden und ich bin ziemlich sicher, dass die Leute, die das Forum ziemlich konstant beobachten, mir da zustimmen werden.

Es d√ľrfte jetzt schon klar sein, dass (du bist ja offensichtlich auf BE, BCAA¬īs und Whey "scharf") die von dir genannte Supplementierung BEI DIR sehr gut kommt (ausser ich hab dich jetzt "madig" gemacht), aber das ist so oder so nicht representativ.
Ich habe n√§mlich schon meine Zweifel ob 50 oder gar 100 g BCAA¬īs pro Tag (kommt ja noch zu den BCCA¬īs der Whey und Nahrungsproteines dazu) auf Dauer soooo produktiv sind, immerhin ist Leucine extrem agil und kann ohne weiteres andere wichtige Aminos an vielen Rezeptoren verdr√§ngen (dass eine gewisse Leucineanreicherung eines Proteins f√ľr die endogene Proteinsynthese nach Training gut ist, hei√üt ja noch lange nicht, je mehr BCAA¬īs desto besser).

Es ist schade, aber wie gesagt, f√ľr mich bist du nicht representativ und ich kann deine Ergebnisse oder Statements egal ob positiv oder negativ nicht wirklich statistisch nutzen.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jun 22, 2005 8:49 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
Armin hat geschrieben:
Hallo Redfox,

es ist einfach nicht korrekt, wie du dich ausdr√ľckst (ich wei√ü nur nicht, was dahinter steckt, evtl. Profilierungbed√ľrfnis oder notorischer Pessimismus oder was - aber es hat meines Erachtens sicherlich etwas mit einer, sagen wir mal "unrunden" Psyche zu tun).

Du hast irgendwie die Tendenz, zwar direkt nichts negativ oder positiv zu behaupten, aber hinten herum √ľbers Knie ins Herz eine negative oder positive Stimmung zu kreieren ohne wirklich seri√∂se Fakten zu nennen.

Deine Erfahrungen entbehren jedes Vergleiches wie es unter anderen seri√∂sen Bedingungen (etwa wenn du nicht negativ gegen CT und andere Supplements eingestell w√§rst, anders trainieren w√ľrdest usw), deine √Ąu√üerungen √ľber einzelne Substrate sind absolut spekulativ und gehen zT. an gesicherten Erkenntnissen/Studien vorbei bzw. √ľber- oder unterbewerten die Studienaussagen v√∂llig frei nach deinem Belieben oder deiner Stimmung.
Das Statement √ľber Training und Supplements schl√§gt genau in die selbe negative Kerbe, es d√ľrfte jedem normal denkenden Athleten klar sein, dass bis auch wenige Ausnahmen (BE, Creatine, Vitamine ect) beides zusammengeh√∂rt und aufeinander abgestimmt sein mu√ü. Daher ist der Verweis aufs Training und den Trainingsplan (wobei mir nicht ganz klar ist, wie eine Frau f√ľr einen Mann einen optimalen Trainingsplan erstellen kann und das quasi noch per einmaliger Fernanalyse) eben ein Schlag in die o.g. Kerbe.
Ich will nicht mal sagen, dass der Plan schlecht ist, aber es kann nur ein Standartplan und nie ein spezieller individuell ausgearbeiteter Hochleistungsplan sein (da gehören nahezu tägliche Analysen, Puls- Laktatmessungen usw. dazu).

Es ist unmöglich - völlig unmöglich - dass Creatine, ja nicht mal Aminosäuren ohne Insulin, Kreatinetransportproteine ect. wirklich optimal in die Muskel - bzw. Körperzellen gelangt, das ist durch viele Studien belegt.

Ich will jetzt nicht auf biochemische Einzelheiten eingehen, aber Kreatine kommt in der Form wie du es nimmts sicher ins Blut, durch das Training bzw. gewisse trainingsinduzierte Stoffwechselfunktionen und zT. auch durch Whey und BCAA¬īs und nat√ľrlich durch eine √úberbelatung des Blutes mit Creatine (im Vergleich zu den niederen Creatinewerten in der Muskulatur) kommt sicher auch eine gute - aber eben nicht die optimale - Menge von Creatine in die Muskelzellen, weil eben Insulin oder Pinitol fehlt.

Ich bin sicher, dass zig Athleten best√§tigen k√∂nnen, dass Creatine + Whey+BCAA¬īs alleine auf keinen Fall so gut "kommt" wie wenn man ausreichend Kohlenhydrate und/oder Pinitol gibt und es kommt schon gar nicht an Createston heran.

Es ist auch nicht das BE im CT das wirkt, es ist der Synergismus aller Substrate der den Effekt bringt. Dazu gehört, dass ich das Aufbaumaterial optimal in die Zellen bringe und dass es dort möglichst optimal genutzt wird.

Deine bisherigen Postings (da hast du ja doch einiges √ľber dich verraten, was du vielleicht gar nicht gemerkt hast - jedenfalls w√ľrde ich wesentlich mehr auf deine Ergebnisse geben, wenn du sachlich gesagt h√§ttest -- CT wirkt bei mir nicht besser als.... --- aber nein, da mu√ü immer ein gewisser herunterziehender Kommentar kommen) lassen mich vermuten, dass du sehr sehr placeboempf√§nglich bist und zwar im positiven als auch im negativen Sinne. Ein Trainingsplan oder Whey-BCAA¬īs-Creatine k√∂nnen bei dir wirken wie bei kaum einem anderen und CT kann bei dir schlechter wirken als bei allen anderen --- alles h√§ngt nur davon ab welches Vorurteil du f√ľr oder gegen etwas hast.

Du bist keinesfalls representativ und kannst nicht als neutraler sachlicher Beobachter oder Kommentator betrachtet werden und ich bin ziemlich sicher, dass die Leute, die das Forum ziemlich konstant beobachten, mir da zustimmen werden.

Es d√ľrfte jetzt schon klar sein, dass (du bist ja offensichtlich auf BE, BCAA¬īs und Whey "scharf") die von dir genannte Supplementierung BEI DIR sehr gut kommt (ausser ich hab dich jetzt "madig" gemacht), aber das ist so oder so nicht representativ.
Ich habe n√§mlich schon meine Zweifel ob 50 oder gar 100 g BCAA¬īs pro Tag (kommt ja noch zu den BCCA¬īs der Whey und Nahrungsproteines dazu) auf Dauer soooo produktiv sind, immerhin ist Leucine extrem agil und kann ohne weiteres andere wichtige Aminos an vielen Rezeptoren verdr√§ngen (dass eine gewisse Leucineanreicherung eines Proteins f√ľr die endogene Proteinsynthese nach Training gut ist, hei√üt ja noch lange nicht, je mehr BCAA¬īs desto besser).

Es ist schade, aber wie gesagt, f√ľr mich bist du nicht representativ und ich kann deine Ergebnisse oder Statements egal ob positiv oder negativ nicht wirklich statistisch nutzen.

Armin


Hallo Armin!
ich weiß ehrlich gesagt nicht, in wie fern ich dich oder deine Produkte in diesem Beitrag schlecht gemacht habe oder mich irgendwie abfällig geäußert habe...
ich denke, du hast dich "ein wenig auf mich eingeschossen".

Dass du mittel Fernanalyse mittels einiger Postings auf meine "unrunde Psyche schlie√üen kannst" halte ich aber f√ľr sehr gewagt..

Was den Trainingsplan betrifft: Auch hier ziehst du Schl√ľsse, ohne die Fakten zu kennen.

1.) warum sollte eine Frau keinen Trainingsplan f√ľr einen Mann erstellen k√∂nnen?
2.) Wer sagt, dass dies per 1maliger Fernanalyse geschehen ist? (und Laktatmessungen sind im Bereich Kugelstoßen in Bezug auf KRaftraining vielleicht sinnvoll aber sicher nichts unbedingt notwendig um einen guten Krafttrainingsplan zusammenstellen zu können)
auch hier schie√üt du √ľber das Ziel hinaus..
Der Plan ist individuell auf mich abgestimmt.

und weil du schon wieder meine Erfahrungen mit Ct ansprichst:

Fakt ist, dass ich sehr positiv in das "Projekt Ct+ andere Peak Supps" reingegangen bin..(d.h. eigentlich m√ľsste ja dann der Placeboeffekt+die normale Wirkung gewirkt haben)
Dazu siehe https://www.peak.ag/phpBB2/viewtopic.php ... ngsbericht
da war ich noch sehr positiv eingestellt, aber leider war mein subjektives Empfinden+ die sagen wir mal nich unbedingt aussagekräfitgen Aussagen meiner Eltern (sind ja keine Experten in dem Bereich) UNGLEICH dem, was am ende, nach möglichst objektiver betrachtung das Ergebnis war.
Dies war nicht der Fall und daher sehe ich die Sache jetzt kritisch und ich denke, dass ist auch mein gutes Recht ist.

was die Bcaas betrifft: ich beziehe mich da auf die studie mit den Ringern und ich will es selber eben mal ausprobieren..
Wenn ich mich richtig erinner, wollten Uwe und drratio dies doch auch ausprobieren.

und weil du das Thema Vorurteile ansprichst:
Zeig mir einen Beitrag, in dem ich vor der Einnahme von Ct irgendwas schlechtes dar√ľber gesat habe( ich denk, ich hab weder was gutes noch schlechtes gesagt)
Ich treffe meine Meinung erst, nachdem ich es selber ausprobiert habe.

zu
Zitat:
Du hast irgendwie die Tendenz, zwar direkt nichts negativ oder positiv zu behaupten, aber hinten herum √ľbers Knie ins Herz eine negative oder positive Stimmung zu kreieren ohne wirklich seri√∂se Fakten zu nennen.


Erst nach der Einnahme, Fotovergleichen, Kf Analyse,subjektiven Empfinden und nach der Befragungung von BB, die mich schon länger nicht gesehen hatte, bin ich zum Schluss gekommen, das die positive Wirkung von Ct bei mir nicht merkbar war.. (mehr Dinge, um zu einem möglichst objektiven Ergebnis zu kommen, sind mir leider nicht in den Sin gekommen)
Das dies individuell sein kann (Allergie oder sonstiges) hab ich nie bestritten!
Wer will kann gerne hier nachlesen und sich sein Bild machen..
https://www.peak.ag/phpBB2/viewtopic.php ... highlight=


zum Thema Vorurteil
Zitat:
Daher ist der Verweis aufs Training und den Trainingsplan (wobei mir nicht ganz klar ist, wie eine Frau f√ľr einen Mann einen optimalen Trainingsplan erstellen kann und das quasi noch per einmaliger Fernanalyse) eben ein Schlag in die o.g. Kerbe.


Dies nennt man wohl so und außerdem schlecht informiert...

Zitat:
Es ist unmöglich - völlig unmöglich - dass Creatine, ja nicht mal Aminosäuren ohne Insulin, Kreatinetransportproteine ect. wirklich optimal in die Muskel - bzw. Körperzellen gelangt, das ist durch viele Studien belegt.


Zitat:
Ich bin sicher, dass zig Athleten best√§tigen k√∂nnen, dass Creatine + Whey+BCAA¬īs alleine auf keinen Fall so gut "kommt" wie wenn man ausreichend Kohlenhydrate und/oder Pinitol gibt und es kommt schon gar nicht an Createston heran.

Dies hab ich auch nicht bestritten.

Zitat:
Deine bisherigen Postings (da hast du ja doch einiges √ľber dich verraten, was du vielleicht gar nicht gemerkt hast - jedenfalls w√ľrde ich wesentlich mehr auf deine Ergebnisse geben, wenn du sachlich gesagt h√§ttest --


Mir ist mein Ausrutscher( im anderen Forum) bewusst, jedoch war ich bei meinem Erfahrungsbericht hier im Forum durchaus sachlich, dass können sicher auch andere hier bestätigen.
ansonsten nochmal der Link https://www.peak.ag/phpBB2/viewtopic.php ... highlight=
und ich bin mir auch bewusst, dass ich vielleicht viel von mir verrate.
Damit hab ich kein Problem, ich halte nicht viel von der Anonymität im Netz.

Zitat:
Es ist auch nicht das BE im CT das wirkt, es ist der Synergismus aller Substrate der den Effekt bringt. Dazu gehört, dass ich das Aufbaumaterial optimal in die Zellen bringe und dass es dort möglichst optimal genutzt wird.


Lies doch bitte nochmal deine ersten Satz durch...
und gegen den Synergismus hab ich auch nix gesagt, auch nicht zwischen den Zeilen..
Dass einzige, auf was ich mich beziehe, ist das "Preis/Nutzen Verhältnis".
weiß nicht, warum du so reagierst...

Zitat:
Das Statement √ľber Training und Supplements schl√§gt genau in die selbe negative Kerbe, es d√ľrfte jedem normal denkenden Athleten klar sein, dass bis auch wenige Ausnahmen (BE, Creatine, Vitamine ect) beides zusammengeh√∂rt und aufeinander abgestimmt sein mu√ü


Ich sprach nicht von Athleten, die schon Erfahrung haben sondern von Anfängern.
Diese trainieren oft schlecht und glauben durch die Supps zu Erfolgen zu kommen..
Wenn jemand aber schlecht trainiert, dann hilft auch Ct und co nicht wirklich..
und dann √ľberlegt sich der Kunde (jedenfalls die Mehrheit), ob das Geld richtig investiert worden ist. Dies f√§llt dann auf Peak zur√ľck, obwohl eigentlich der Trainingsplan schuld war.
Und dies kann nicht im Sinne von peak sein oder?
Nur dies und nix anders wollte ich damit sagen..
Schade, dass du gleich alles negativ auslegst...:(
Das Training, Ernährung und Ernährungszusätze zusammengehören um optimale Erfolge zu erzielen, hab ich auch nie bestritten.

Zitat:
Es d√ľrfte jetzt schon klar sein, dass (du bist ja offensichtlich auf BE, BCAA¬īs und Whey "scharf") die von dir genannte Supplementierung BEI DIR sehr gut kommt (ausser ich hab dich jetzt "madig" gemacht), aber das ist so oder so nicht representativ.


Keine angst, du hast mir nix madig gemacht.
und "scharf" bin ich auf andere Dinge wie ..... und Erfolge im Sport unter Einhaltung des Fairplaygedankens.
Wenn die Supps mir helfen k√∂nnen, diese Ziele zu erreichen, werde ich sie auch nehmen, unabh√§ngig von deinen kritischen, manchmal korrekten und manchmal auch v√∂llig unpassenden Antworten.. (wenn du es dir nochmal in Ruhe durchlesen w√ľrdest, egal ob deine Aussagen zu Beginn meines Erfahrungsberichts zu Ct, https://www.peak.ag/phpBB2/viewtopic.php ... highlight=, w√ľrdest du es wohl auch so sehen)

Aber keine Angst, ich finde diese "Auseinandersetzung" mit dir äußerst "spannend" und sinnvoll, ich denke sowohl du als auch ich können daraus profitieren auch wenn du ja folgender meinung bist..

Zitat:
Du bist keinesfalls representativ und kannst nicht als neutraler sachlicher Beobachter oder Kommentator betrachtet werden und ich bin ziemlich sicher, dass die Leute, die das Forum ziemlich konstant beobachten, mir da zustimmen werden.


mfg und nix f√ľr ungut,
Martin!

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jun 22, 2005 16:33 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
will mich nicht gro√ü weiter √ľber alle Details auslassen, aber ich habe jahrelang selbst Spitzenathleten aus Bodybuilding und Powerlifting trainiert und kann dir sagen, dass eine Frau zwar technisch in etwa die gleichen Bewegungen zu machen hat, aber ganz anders bez√ľglich Erhohlung, Aufbau, Nevensystem ect. reagiert.

Na ja, vielleicht liege ich falsch, es kann ja sein, dass einige Frauen hormonmässig ähnlich drauf wie Männer sind und dann auch abschätzen können wie die Reaktionen auf Belastung, Erhohlung, Ernährung ect. sind.

Ich glaube ich stehe nicht allein da, oder ist dir ein Spitzenathlet bekannt, der von einer Frau trainiert wird?

Auf der anderen Seite ist es ja egal, wer Erfolg hat, hat recht - dennoch solltest du dar√ľber nachdenken was ich geschrieben habe, vielleicht hilft es dir irgendwie.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jun 22, 2005 17:48 

Registriert: Mo Aug 23, 2004 19:12
Beiträge: 131
na ihr 2 "streithähne" :-)
da sind wohl 2 karaktertypen aneinandergeraten die sich nicht vertragen!
man kan schon einiges herauslesen aus eurern beträgen, jedoch glaube ich nicht das redfox daraus profitiert??
mal auf den punkt gebracht.
armin ist ein mensch, der schon ziemlich alles erlebt hat, vielleicht durch einige tiefen gegangen ist?? und sich dadurch einen "harten sch√§dl" erarbeitet hat. bevor er etwas von sich gibt muss er felsenfest davon selbst √ľberzeugt sein(zumindest in den moment wo er sich dazu √§ussert)
er ist sicherlich kein emotionaler mensch.
redfox ist ein gut veranlagter sportler, der noch keine "eigene meinung" hat. er verfolgt keinen geradlinigen weg, sondern streckt alle f√ľhler um sich aus, um sich vorteile zu erm√∂glichen(trainingsplan,mal dieses mal jenes suppl.)er saugt alles an information in sich auf die er kriegen kann und kann sie auf keinen nenner bringen.das kann ich auch nicht :-)bei mir als hobbyBB ist es nicht so tragisch, jedoch f√ľr ihn als leistungssportler ist das aber sehr wichtig, finde ich, und ich glaube ein mentor wie armin w√ľrde ihm gut tun.armin reagiert "elektrisch" auf menschen die keine "eigene meinung" haben. das nervt ihn!!armin ist ein mensch der sich eine treppe(des lebens) vornimmt und diese stufe f√ľr stufe versucht zu bezwingen. redfox steht vor 4 treppenaufg√§ngen und will alle bezwingen und am besten gleichzeitig. wenn er eine bezungen hat weis aber aber nicht genau wieso?? wars das oder das,,ahhh wahrscheinlich wars....... und das nervt wieder armin!
was ich sagen will.
irgendwie kommt schon durch, das redfox selbst mit seinen leistungen nicht zufrieden ist,(obwohl die ja gut sind, soweit ich das beurteilen kann) versucht diese zu verbessern und sucht unterschwellig irgendeinen schuldigen wenns nicht so funktioniert. er sucht z.b.bestätigung wenn er seinen ernährungsplan postet.....
DU BIST IN DEINEM INNERSTEN NICHT √úBERZEUGT VON DIR!!!!!
das merkt man auch an deiner körperhaltung auf den fotos auf deiner HP
vielleicht bis du zu emotional??
du bist zwar ganz zufrieden aber nicht √ľberzeugt und das finde ich so wichtig im sport!!arbeite an deiner person und werde ein MANN!! steh zu dir.
vielleicht bringt das dich, redfox, weiter.
wenn dich mein posting √§rgert und besch√§ftigt dann glaube ich, liege ich richtig. wenn es dich nicht ber√ľhrt liege ich falsch.
ich will mit diesem betragt niemand beleidigen oder zu nahe träten. ich fand nur die vorigen postings interessant und hatte gerade ewas zeit :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jun 22, 2005 21:01 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
Armin hat geschrieben:
Hallo,
will mich nicht gro√ü weiter √ľber alle Details auslassen, aber ich habe jahrelang selbst Spitzenathleten aus Bodybuilding und Powerlifting trainiert und kann dir sagen, dass eine Frau zwar technisch in etwa die gleichen Bewegungen zu machen hat, aber ganz anders bez√ľglich Erhohlung, Aufbau, Nevensystem ect. reagiert.

Na ja, vielleicht liege ich falsch, es kann ja sein, dass einige Frauen hormonmässig ähnlich drauf wie Männer sind und dann auch abschätzen können wie die Reaktionen auf Belastung, Erhohlung, Ernährung ect. sind.

Ich glaube ich stehe nicht allein da, oder ist dir ein Spitzenathlet bekannt, der von einer Frau trainiert wird?

Auf der anderen Seite ist es ja egal, wer Erfolg hat, hat recht - dennoch solltest du dar√ľber nachdenken was ich geschrieben habe, vielleicht hilft es dir irgendwie.

Armin


Dazu nur soviel, es gibt gen√ľgend M√§nner, die Frauen trainieren k√∂nnen also warum soll es nicht umgekehrt gehen?
und schließlich wurde der Plan ja in Abstimmung mit mir erstellt, als hinkt hier deine Argumentation an dieser Stelle ein wenig.
Aber lassen wir es gut sein, im letzten Absatz hast du geschrieben was zählt: Der Erfolg.

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jun 22, 2005 21:29 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
J.D. hat geschrieben:
na ihr 2 "streithähne" :-)
da sind wohl 2 karaktertypen aneinandergeraten die sich nicht vertragen!
man kan schon einiges herauslesen aus eurern beträgen, jedoch glaube ich nicht das redfox daraus profitiert??
mal auf den punkt gebracht.
armin ist ein mensch, der schon ziemlich alles erlebt hat, vielleicht durch einige tiefen gegangen ist?? und sich dadurch einen "harten sch√§dl" erarbeitet hat. bevor er etwas von sich gibt muss er felsenfest davon selbst √ľberzeugt sein(zumindest in den moment wo er sich dazu √§ussert)
er ist sicherlich kein emotionaler mensch.
redfox ist ein gut veranlagter sportler, der noch keine "eigene meinung" hat. er verfolgt keinen geradlinigen weg, sondern streckt alle f√ľhler um sich aus, um sich vorteile zu erm√∂glichen(trainingsplan,mal dieses mal jenes suppl.)er saugt alles an information in sich auf die er kriegen kann und kann sie auf keinen nenner bringen.das kann ich auch nicht :-)bei mir als hobbyBB ist es nicht so tragisch, jedoch f√ľr ihn als leistungssportler ist das aber sehr wichtig, finde ich, und ich glaube ein mentor wie armin w√ľrde ihm gut tun.armin reagiert "elektrisch" auf menschen die keine "eigene meinung" haben. das nervt ihn!!armin ist ein mensch der sich eine treppe(des lebens) vornimmt und diese stufe f√ľr stufe versucht zu bezwingen. redfox steht vor 4 treppenaufg√§ngen und will alle bezwingen und am besten gleichzeitig. wenn er eine bezungen hat weis aber aber nicht genau wieso?? wars das oder das,,ahhh wahrscheinlich wars....... und das nervt wieder armin!
was ich sagen will.
irgendwie kommt schon durch, das redfox selbst mit seinen leistungen nicht zufrieden ist,(obwohl die ja gut sind, soweit ich das beurteilen kann) versucht diese zu verbessern und sucht unterschwellig irgendeinen schuldigen wenns nicht so funktioniert. er sucht z.b.bestätigung wenn er seinen ernährungsplan postet.....
DU BIST IN DEINEM INNERSTEN NICHT √úBERZEUGT VON DIR!!!!!
das merkt man auch an deiner körperhaltung auf den fotos auf deiner HP
vielleicht bis du zu emotional??
du bist zwar ganz zufrieden aber nicht √ľberzeugt und das finde ich so wichtig im sport!!arbeite an deiner person und werde ein MANN!! steh zu dir.
vielleicht bringt das dich, redfox, weiter.
wenn dich mein posting √§rgert und besch√§ftigt dann glaube ich, liege ich richtig. wenn es dich nicht ber√ľhrt liege ich falsch.
ich will mit diesem betragt niemand beleidigen oder zu nahe träten. ich fand nur die vorigen postings interessant und hatte gerade ewas zeit :-)


Studierst du zufällig Psychlogie?
Nein keine Angst, mich ärgert dein Beitrag keinesfalls, denn du hast das ganze ganz gut analysiert.

1.) Mit meinem Selbstvertrauen ist es nicht so weit her, das stimmt, diese schwäche kenn ich und ich arbeite dran, auch wenns nicht immer leicht ist.

2.) Richtig, ich versuche alle Infos aufzusaugen...daher das Training mit Thomas Scheu, daher auch Training mit Harald Selsam (Powerlifer), daher kontakte zu Weltmeister im Kugelstoßen usw...
√Ąhnliches gilt f√ľr den Ern√§hrungssektor, auf der einen Seite der Kontakt mit Kurt Moosburger, der von Supplements nicht viel h√§lt, auf der anderen Seite Armin, der nat√ľrlich klarerweise pro supps eingestellt ist.
Daher hab ich zumindest zu Beginn hier Artikel contra Supps gepostet, um damit Armin ein Statement herauszulocken.
diese ganzen infos versuch ich zu analysieren und das "Richtige" herauszubekommen...
Denn nur wenn man sich von allen das Beste holt, hat man meiner Meinung nach eine Chance, sich zumindest ansatzweise gegen Leute, die mit unfaieren mitteln kämpfen, anzukommen..
Anderseits muss man auch aufpassen, denn "viele verschiedene Köche verderben den Brei"
Im Bezug aufs KRafttrainig hat es aber schon mal funktioniert... :)

Wem glaubt man, wem nicht?
anders Bsp:
Viele BB trainieren im klassischen sPlit und halten das Training ganz einfach.
Daneben gibt es dann wieder "wunderdinge wie Hst, Okklusionstraining usw" die ja auch super funktionern sollen.
Hier stellt sich die frage: Haben die BB nur deshalb Erfolg, weil sie mit Drogen nachhelfen? Oder hat dieses "einfache Training" schon was gutes?

Was meine kritische Haltung gegen Supps betrifft:
Es stimmt ich bin mir ehrlich gesagt echt nicht sicher, ob diese supps den Preis wert sind (egal von welcher Firma)
Um kurz näher draufeinzugehen:
Diese ganzen Erg√§nzungen kosten jede Menge Geld, dass ich als Student aus eigener Tasche zahlen muss, denn die F√∂rderungen gehen schon f√ľr Trainingslager und √§hnliches drauf. (soll jetzt kein Mitleidsbeitrag werden, sondern einfach nur meine Beweggr√ľnde verdeutlichen)
Da man als Student sein Geld aber nicht geschenkt bekommt, heißt es arbeiten nebenbei..
Nachdem ich aber auch beim Studium nicht zur√ľckstecken will( next year ist Ende :) ), folgt daraus eine 3fach Belastung:
Uni, 5-8Mal Training pro woche inkl. Trainingslager+ Arbeiten (zum gr√∂√üten Teil f√ľr diese Erg√§nzungen) da kommen oft Dinge zu kurz..
Und hier stellt sich die Frage, in wie weit es sinnvoll ist.
Bsp: wenn man zuerst Uni hat, dann 8 Stunden im Studio Dienst hat und dann soll man noch H√∂chstleistung( 100%,denn mit weniger macht es nicht viel Sinn) im Training bringen.. Das ist zumindest f√ľr mich nicht immer m√∂glich (sicher gibt es andere wie z.b. drratio, die damit kein Problem haben)
Ich f√ľhle mich dann aber des √∂fteren ausgelaugt und nicht mehr in der Lage wirklich das Optimum rauszuholen.

Kurz und vereinfacht gesagt: soll ich f√ľr einen Monat CreaTeston 2-4 Trainingsausf√§lle in Kauf nehmen?
Dies war in letzter Zeit der Fall, hab einige Techniktrainings ausfallen lassen m√ľssen (KRafttraining hab ich voll durchgezogen)
Da bin ich mir einfach noch unsicher, was mehr bringt.
Optimal wäre wohl, beides zu verbinden aber dies ist halt zur Zeit nicht immer möglich.

Ich bin sicher ein emotionaler Mensch bzw. ich w√ľrd sagen sensibel..
Dies ist vielleicht manchmal eine Schwäche aber auf der anderen Seite hat es auch Vorteile.

Wobei ich deiner analyse,Armin sei nicht "emotional" nicht so 100% zustimme.. aber vielleicht irre ich mich auch.

ich finde es auch gut, das Armin auf meine Beitr√§ge antwortet und sie nicht ignoriert, wie er es in der Vergangenheit meiner Meinung nach gemacht hat (vielleicht tr√ľgt auch mein GEf√ľhl)

So, jetzt wei√ü jeder wieder ein St√ľck mehr von mir..(ich z√§hl mich mal ehrlicherweise zur 2.Gruppe)

dazu noch ein zitat von unbekannt:
Ich habe Menschen gesehen, die dank ihres Verstandes intellektuelle R√ľstungen geschmiedet hatten, die sie vor Unannehmlichkeiten sch√ľtzten. Sie wirkten st√§rker als andere. Sie sagten: Ich pfeif auf alles und lachten √ľber alles. Aber wenn ein Problem ihren Panzer durchschlug, waren die Sch√§den f√ľrchterlich. Ich habe Menschen gesehen, die bei der geringsten Kleinigkeit, bei der geringsten Ber√ľhrung litten, Schmerzen hatten, aber ihr Verstand verschlo√ü sich deshalb nicht, sie blieben sensibel, f√ľr alles empf√§nglich und lernten aus jeder Aggression.

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jun 23, 2005 3:45 

Registriert: Mo Aug 23, 2004 19:12
Beiträge: 131
@ redfox
ich denk du bist am richtigen weg :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jun 23, 2005 9:10 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

JD liegt ziemlich richtig -- zumindest bei seiner Einsch√§tzung √ľber mich.

Hab einfach schon zu viel gesehen und erlebt um anders zu sein als ich bin.

Ich bin sogar zu abgebr√ľht um mich zu streiten, ich gebe mein "Senf" (allerdings in meiner unvertr√§umten direkten Art) zum Besten und das war es dann.

Ich w√ľrde nicht mal das tun, wenn ich nicht merken w√ľrde, dass zumindestens einige damit was anfangen k√∂nnen. ,wobei ich keinesfalls behaupten will, dass ich Allwissend bin und alles was ich meine mit Sicherheit richtig ist.
Ich halte mich nur an die Regel, dass ich nur dann etwas sage, wenn ich nach meiner Einschätzung eine hohe Kompetenz habe, andernfalls habe ich nichts zu sagen (bin ja kein Politiker).



Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 2   [ 27 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: