Aktuelle Zeit: Sa Aug 18, 2018 14:03
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 5   [ 63 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  NĂ€chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Mi MĂ€r 16, 2011 10:16 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
BeitrÀge: 2574
Das ware das beste.
Ich habe einen zu Hause


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Do MĂ€r 17, 2011 20:20 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
BeitrÀge: 1001
Habe heute nach dem Krafttaining mal meinen Blutzuckerverlauf alle 15 Minuten dokumentiert.

Supplementiert wurde allerdings schon vor dem Training X-Pump und wÀhrend dem Training Intra-Venous. Nach dem Training dann eine Portion Createston Professional.

Unmittelbar nach dem CTP hatte ich einen Blutzucker von 130mg/dl
15 Minuten dannach 104 mg/dl
30 Minuten dannach 87 mg/dl
45 Minuten dannach 82 mg/dl
Nach einer Stunde dann 87 mg/dl

Ich unterstelle mal, dass der Blutzucker sich eine halbe Stunde nach dem CT stabilisiert hat. Interessant ist auch das der Blutzucker sich selbst eine weitere halbe Stunde spÀter (also eine Stunde nach dem CT) nicht im Unterzucker-Bereich (<65 mg/dl) befindet.

Wie man sieht geht der Blutzucker also nach dem Training ,innerhalb der darauffolgenden halben Stunde, kontinuierlich und rapide abwÀrts.

Damit dĂŒrft ĂŒbrigens die Fragestellung beantwortet sein, wie lange man nach dem CTP Post Workout mit einer fettreichen Mahlzeit warten sollte: 30-45 Minuten Abstand reicht vollkommen.

Ich werde mir als bald möglich Cellforce besorgen und eine Portion zum CTP stacken und diese Messung wiederholen.

Mal sehen wie hoch ich die Post-Workout Kohlenhydratmenge erhöhen kann ohne hyperglykĂ€misch (160> mg/dl) und/oder anschließend hypoglykĂ€misch (<65 mg/dl) zu werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 9:28 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
BeitrÀge: 1001
Der Selbstversuch geht weiter:

Heute wollte ich ermitteln zu welchem Zeitpunkt nach der morgendlichen Einnahme von Build-Up der Blutzucker auf Normalniveau zurĂŒckgesunken ist, und somit wieder fettreiche Mahlzeiten eingenommen werden können.

Das Build-Up Shake habe ich etwa 15 Minuten nach dem Aufstehen eingenommen. Die enthaltene Kohlenhydratmenge ist vergleichbar mit der in CTP - der Einnahmezeitpunkt nun ein anderer.

Unmittelbar nach der Einnahme lag der Blutzucker bei 84 mg/dl (das scheint wohl mein NĂŒchtern-Blutzucker zu sein, denn den Wert kenne ich schon aus den gestrigen Messungen)

15 Minuten spÀter bei 102 mg/dl
30 Minuten spÀter bei
45 Minuten spÀter bei

Es wird ein paar Wochen dauern, bis ich die Ergebnisse des Selbstversuches mit CTP + Cellforce nach dem Training hier posten können werde.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 10:08 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
BeitrÀge: 1001
(Fortsetzung Messung Buildup - Edit Funktion mag nicht mehr)

30 Minuten spÀter bei 113 mg/dl
45 Minuten spÀter bei 87 mg/dl (normalisiert)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 10:16 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
BeitrÀge: 2574
Man kann klar seher wie potent der CT ist :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 14:48 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
BeitrÀge: 1001
mcalex hat geschrieben:
Man kann klar seher wie potent der CT ist :D


inwiefern?

Das der Blutzucker höher ansteigt liegt vermutlich daran, dass es vorher nicht auf NĂŒchtern-Niveau lag, da ich X-Pump und Intra-Venous eingenommen hatte.

Das er schneller wieder sinkt fĂŒhre ich auf die erhöhte InsulinsensibilitĂ€t der Muskelzellen nach der Trainingsbelastung zurĂŒck.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 14:51 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
BeitrÀge: 2574
... und die insulogenen Komponenten von CT :] :-8 ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 14:58 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
BeitrÀge: 1001
Das Interessante ist doch, dass der Blutzucker nach der Einnahme von Createston innerhalb einer halben Stunde auf NĂŒchtern-Niveau gesunken ist.

Ausserdem sollte man ja eigentlich annehmen, dass er sich durch die Zufuhr von 30g Kohlenhydraten unter diesen UmstÀnden erst einmal auf hohem Niveau stabilisiert bzw. weiter ansteigt. TatsÀchlich ist er aber sehr schnell und ausschliesslich nach unten gefallen.

Die Frage ist halt jetzt ob es an der insologenen Wirkung vom CT liegt, oder an der verbesserten InsulinsensitivitÀt nach dem Training, oder an beidem :-)

Das ist vielleicht theoretisch itneressant, fĂŒr mich aber nicht praktisch. Deshalb werde ich der Sache nicht weiter nachgehen. Soll doch jemand anderes Versuchskaninchen spielen :-PP

Von mir gibts an dieser Stelle ein Update, wenn ich ne Dose Cellforce besorgt habe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 15:55 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
BeitrÀge: 2574
Beides - das zeigt nurn wie potent der CT ist im transportieren von Nahrstoffen in die Muskelzellen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 16:08 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
BeitrÀge: 1001
mcalex hat geschrieben:
Beides - das zeigt nurn wie potent der CT ist im transportieren von Nahrstoffen in die Muskelzellen.


das wĂ€re natĂŒrlich erst bewiesen wenn sich bei der einnahme einer gleichwertige menge whey und carbs- ohne die insulogene matrix aus dem CTP - nach dem training dann ein anderer blutzuckerverlauf messen lĂ€sst :-L


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 17:20 

Registriert: Di Okt 12, 2010 23:52
BeitrÀge: 117
Sehr interessant iMetal!

Was kostet so ein BZ MessgerÀt? Und bekommt man so ein Ding in der Apotheke?
Ich bin sehr geneigt mich auch einer solchen Messphase zu unterziehen.
Ich habe zwar gerade erklÀtungsbedingt eine Trainingspause, ansonsten habe ich auch CTP. Mein Trainingspartner, der erfahrener mit Supplementen ist und auch lÀnger trainiert, zieht mich immer damit auf und meint, dass CTP habe zuwenige Carbs und Proteine. Er meint, dass die CT Reihe fantastische Zutaten hat, aber leider von allem zuwenig...
Er nimmt 1g Carbs pro Kg Körpergewicht. Und etwa 1/2g Protein pro KG Körpergewicht.
In diesem Forum lese ich zwar von der FunktionalitĂ€t und den potenten Inhaltsstoffen und dass sie gegenseitig und miteinander verstĂ€rkt wirken, aber so richtig erklĂ€ren kann ich es auch nicht. Darum möchte ich das Ă€hnlich wie Du mit dem BZ MeßgerĂ€t testen. Zumindest, was den Carb Konsum betrifft, lĂ€sst sich ja ein Unterschied feststellen CTP gegen 1g/kg mit Glucofast. Meinst Du ich kann damit die Wirkung von CTP gegen seinen Post-WO-Shake testen und ihn vom CTP ĂŒberzeugen? Oder ist das schlecht vergleichbar?

_________________
Zukunft ist die Zeit, in der Du bereust, dass du das, was Du heute tun kannst, nicht getan hast. Also, packen wirs an. Jetzt!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 18:08 

Registriert: Sa Aug 21, 2010 8:53
BeitrÀge: 1319
Bitte lacht mich aufgrund der frage net aus, handelt sich hierbei wirklich um unwissenheit :-). Und zwar heißt es, dass bei ct ein zweiter insulinpeak nach 30 - 45 min ins spiel kommt. Insulinspitzen werden ja normalerweise durch die schnelle erhöhung des bzs (blutzuckerspiegel) ausgelöst, welcher nicht gemessen wurde.

Die einzige erklĂ€rung ein zweites insulinpeak auszulösen ohne schnelle und massive erhöhung des bzs die ich hierfĂŒr habe » es liegt an den insulinanabolen nĂ€hrstoffen, welche im ct enthalten sind «

Danke fĂŒr ein kurzes statement :-8

_________________
DANKE FÜR ALLES ARMIN!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 20:19 

Registriert: Di Okt 12, 2010 23:52
BeitrÀge: 117
Wenn ich richtig informiert bin, liegt das an den Carbs. Es sind unterschiedlich schnell resorbierbare Carbs drin. Einige gehen schnell und sofort in den Blutkreislauf, andere gehen langsamer und verzögert in den Blutpool; 30 bis 45min. Daher ja dann auch dienEmpfehlung fĂŒr einen postpost-Shake. So habe ich es zumindest verstanden und praktiziert. Finde ich iÜ auch sehr sinnvoll. Ich bin zwar kein Experte, ich Stelle es mir zumindest deswegen sinnvoll vor, das der Körper nur jeweils bedingt eine gewisse Menge NĂ€hrstoffe assimilieren kann. Wenn es anders wĂ€re, wĂŒrde ich morgens meine Tagesration essen und mĂŒsste mich dann den Rest des Tages nicht mehr um die lĂ€stige Nahrungsaufnahme kĂŒmmern ;-)

Zur Frage: die CT-Produktpalette verursacht zwei Insulinpeaks in der jeweils NÀhrstoffe prima assimiliert werden. Ob gleiches bei Glucofast oder Cellforce der Fall ist, kann ich leider nicht sagen. Es wÀre aber interessant.

_________________
Zukunft ist die Zeit, in der Du bereust, dass du das, was Du heute tun kannst, nicht getan hast. Also, packen wirs an. Jetzt!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 20:25 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
BeitrÀge: 1001
Marcus_Aurelius hat geschrieben:
Sehr interessant iMetal!

Was kostet so ein BZ MessgerÀt? Und bekommt man so ein Ding in der Apotheke?


ich benutze das von meinem opa :D
soll wohl nur 5 euro oder so kosten meinte er :-OO
die teststreifen sind dann aber die teuren laufenden kosten.
50 streifen kosten 30 euro oder so

Marcus_Aurelius hat geschrieben:
Meinst Du ich kann damit die Wirkung von CTP gegen seinen Post-WO-Shake testen und ihn vom CTP ĂŒberzeugen? Oder ist das schlecht vergleichbar?


mhh du könntest lediglich die carb menge im CTP hochstacken auf die Menge die dein freund konsumiert. dann eine testreihenmessung mit dem CTP und eine mit dem Shake deines freundes machen. wenn der blutzucker signifikant schneller sinkt wĂŒrde das fĂŒr eine besser insulogene wirkung sprechen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb ErnĂ€hrung
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 18, 2011 20:31 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
BeitrÀge: 1001
Hofe hat geschrieben:
Bitte lacht mich aufgrund der frage net aus, handelt sich hierbei wirklich um unwissenheit :-). Und zwar heißt es, dass bei ct ein zweiter insulinpeak nach 30 - 45 min ins spiel kommt. Insulinspitzen werden ja normalerweise durch die schnelle erhöhung des bzs (blutzuckerspiegel) ausgelöst, welcher nicht gemessen wurde.

also ich habe den blutzuckerverlauf gemessen, nicht den insulinspiegel. nach meinen messdaten gab es keinen zweiten blutzuckeranstieg

Hofe hat geschrieben:
Die einzige erklĂ€rung ein zweites insulinpeak auszulösen ohne schnelle und massive erhöhung des bzs die ich hierfĂŒr habe » es liegt an den insulinanabolen nĂ€hrstoffen, welche im ct enthalten sind «

Danke fĂŒr ein kurzes statement :-8

ich gehe mal davon aus, dass ein blutzuckeranstieg einem insulinanstieg immer zeitlich vorausgehen muss (Achtung: Annahme) . da ich keinen weiteren blutzuckeranstieg gemessen wurde, dĂŒrfte auch kein weiterer insulinpeak erfolgt sein.

Eine insulinĂ€hnliche Wirkung ohne weitere Zuckerzufuhr mĂŒsste eigentlich zu einer Unterzuckerung fĂŒhren (was ebenfalls laut messdaten ausgeschlossen ist)

Also ohne es mit Sicherheit wissen zu können sieht es fĂŒr mich so aus als gĂ€be es einen Blutzucker und Insulinpeak der dann schnell absinkt. Falls jemand weiteres Wissen einbringen könnte und unseren ErklĂ€rungsbedarf stillt wĂ€re das natĂŒrlich sehr itneressant.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 5   [ 63 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  NĂ€chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: