Aktuelle Zeit: Mi Sep 19, 2018 3:58
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 4 von 5   [ 63 Beiträge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: Sa Mär 19, 2011 19:36 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
Beiträge: 1001
trainkilla hat geschrieben:
Auf nĂĽchternen Magen morgens,nach dem Training und von da aus alle 10 Minuten?


so kannst du es machen.


Offtopic:
habe heute xpump mit intravenous gestackt und während dem training getrunken. die wirkungs war deutlich angenehmer und beständiger als wenn ich die shakes getrennt konsumiere.
ich werd das auf jeden fall so beibehalten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: Sa Mär 19, 2011 21:28 

Registriert: Di Dez 14, 2010 19:45
Beiträge: 39
auf jeden fall immer den echten nüchtern BZ messen (bevor man auch nur irgend welche nährstoffe konsumiert), das ist sozusagen der "referenzwert"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: Sa Mär 19, 2011 21:41 

Registriert: Mi Apr 01, 2009 17:37
Beiträge: 2055
GeneralHanno hat geschrieben:
auf jeden fall immer den echten nüchtern BZ messen (bevor man auch nur irgend welche nährstoffe konsumiert), das ist sozusagen der "referenzwert"


Ja,das au jeden Fall!
Gleich nach dem Aufstehen erfolgt die 1 Messung.
Falls es wem interessiert.Habe heute zwischen 2 Mahlzeiten eine Messung vorgenommen um das Gerät mal zu testen.War bei 86mg/dl.Nur so am Rande.

_________________
The best way to make your dreams come true is to wake up!


Armin Kunz....Never forget!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: Sa Mär 19, 2011 21:57 

Registriert: Sa Aug 21, 2010 8:53
Beiträge: 1319
OPTIMAL :-D

_________________
DANKE FĂśR ALLES ARMIN!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: Sa Mär 19, 2011 22:17 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
Beiträge: 1001
interessant, das ist auch mein NĂĽchtern-Referenzwert


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: So Mär 20, 2011 8:53 

Registriert: Fr Aug 29, 2008 16:20
Beiträge: 2008
wie sieht es denn eigentlich an dieser stelle mit MCT öl aus? ist dies auch zum "laden" geeignet und wie verhält es sich zum vergleich mit hochglykämischen carbs im bezug auf den insulinspiegel und die MPS? hat da schon jemand erfahrungen mit gemacht?

_________________
"So ist nun mal das System.Das System ist Binär.
Entweder du bist eine 1 oder eine "Null"!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: So Mär 20, 2011 9:03 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
Beiträge: 1001
was möchtest du denn mit MCT Öl laden?
denke nicht, dass es auswirkungen auf den Insulinspiegel hat.
ist ja schliesslich eine fettsäure und erhöht daher nicht den blutzuckerspiegel.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: So Mär 20, 2011 9:49 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
Beiträge: 1001
Vistamin hat geschrieben:

Nach meinen Erfahrungen hervorragend geeignet zum echten Carboloading sind Einzelgaben von 1-1,5 g kg KG Kohlenhydrate (mehr bringt nichts wegen Sättigung der Glycogensynthetase) als Einzelgaben flankiert von 200-300 mg Alphaliponsäure, 2 Kps. Fenuplast, 1 g Kaliumhydrogencarbonat und 3 Kps. HCA (letzteres 1 h davor einnehmen). Ist mein Carboloadingprogramm für den Marathon für 2-3 Tage (ca. 4 g KH/kg KG Tagesmenge).


Also wäre eine Option für mich mein Post Workout CTP mit Cellforce auf (1,5*83kg) = 125g schnelle Carbs hochzustacken? :D
Ist das die maximal verwertbare Grenze an Carbs? Oder herrscht nach dem Training eine besondere Situation, in welcher noch mehr verwertet werden kann?

Schätze das wird dann eine ganz besonders interessante Blutzuckermessreihe :-PP


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: So Mär 20, 2011 9:56 

Registriert: Sa Aug 21, 2010 8:53
Beiträge: 1319
Leider nicht. Das supp wĂĽrde mich auch sehr interessieren, versteh nur eben die funktion nicht hanz und wie mans optimal einsetzt.

Cool wärs wenn die wirkung auf die MPS entsprechend von hochglychämischen KHs wär. Dann könnte man aus kombi von MCT+APF die MPS einzuleiten, ohne die nachteile der KHs in kauf nehmen zu müssen.

_________________
DANKE FĂśR ALLES ARMIN!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: So Mär 20, 2011 10:30 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
Beiträge: 1001
@ vistamin

sehr interessant!

auf mich angewendet: hälst du es für ratsam/empfehlenswert wenn ich nach dem Krafttraining eine Portion CTP mit einer Portion Cellforce einnehme (75g KH entsprechend 0,9gKH pro kg Körpergewicht) und nach dem Ausdauertraining gestackt mit zwei Portionen Cellforce ( 120g KH entsprechend 1,44gKH pro kg Körpergewicht)?

Zum Ausdauertraining: ich habe meine maximale Herzfrequenz ermittelt. Sie beträgt 176 Schläge/Min. Weniger als ich erwartet habe, aber meiner Recherchedaten zufolge noch im normalen Verteilungsbereich.

Ich habe die Karvonen Formel benutzt, um meinen Trainingspuls zu berechnen (Hfmax 176, Ruhepuls 45) und zwecks Bestimmung der anaeroben Schwelle 85% Vo2max als Intensität gewählt. Als Ergebnis sollte ich mit 156 Schlägen pro Minute trainieren.

Ich werde gegen 17 Uhr heute testen wie lange ich diese Herzfrequenz durchgehend halten kann auf dem Laufband. Ich denke 45 Minuten könnten drinn sein. Habe leider keinerlei Einschätzung dafür inwieweit meine Glykogenspeicher nach so einem Lauf entleert sind? Vielleicht kannst du da etwas zu sagen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: So Mär 20, 2011 11:05 

Registriert: Mi Apr 01, 2009 17:37
Beiträge: 2055
Hallo!
Bin nun mit meiner Blutzuckermessung fertig.
Leider muss ich euch mitteilen das es nicht so gelaufen ist wie ich es mir vorgestellt habe.Ich hatte einfach nicht genug Messtreifen parat,was ich nicht sofort gemerkt habe.Deshalb sind die Werte etwas lĂĽckenhaft.
Aber heute bekomme ich noch 50 Teststreifen!Ich werde also die nächste Zeit genauere Werte liefern können was den BZS anbelangt.

Aber hier die heutigen Werte soweit.

105mg/dl : Dies ist der Wert auf nĂĽchternen Magen gleich nach dem Erwachen.Ich frage mich warum der so hoch ist.Im Gegensatz zu gestern zwichen den Mahlzeiten lag er bei 86mg/dl

Danach Speed Serum und BCAAs.Während Cardio BCAAs.

9:43 lag er bei 81mg/dl.Dies ist der Wert unmittelbar nach einer 1Std Cardioeinheit auf dem Crosstrainer.

1Portion CTP

9:53 lag er bei 88mg/dl

10:03 lag er bei 107mg/dl

Dann hatte ich nur noch 1 Streifen ĂĽbrig!

10:30 lag er bei 94mg/dl

Da ich keine Streifen mehr übrig hatte beschloss ich nach dem Körperlichen Gefühl zu gehen!

10:48 Erste anzeichen einer beginnenden Hyperglykämie.
Deshalb APF und Gluco runtergeschĂĽttet.
Jetzt gibts das FrĂĽhstĂĽck!

Wie gesagt etwas lĂĽckenhaft.Weis nicht ob man damit viel anfangen kann.
Aber demnächst gibt es genauere Werte!

Bis dann!

_________________
The best way to make your dreams come true is to wake up!


Armin Kunz....Never forget!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: So Mär 20, 2011 11:47 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
Beiträge: 1001
Vistamin hat geschrieben:
Nur, wenn Du gezieltes Carboloading machen möchtest, nicht zur generellen Regenerationsbeschleunigung. Da würde ich vorsichtiger sein mit den KH, es sei denn, Du hast 5 h+ an Ausdauertraining pro Woche. Auch mit HCA würde Dein Kfa sonst evtl. leiden.

also mein KFA soll auf gar keinen fall leiden. ich ernähre mich aber low carb und möchte meine glykogenspeicher wieder füllen. ich denke dafür gibt es keinen besseren zeitpunkt als nach dem training. von daher sollte die kohlenhydratmenge schon möglichst hoch sein, aber noch nich zu einem fettansatz führen.

vermutlich werden sich bei der dosierung die kohlenhydratspeicher recht schnell wieder sättigen und DANNACH wird die dosierung wieder zu fettansatz führen und ich muss niedriger dosieren

Vistamin hat geschrieben:
Hast Du die Hf(max) im Ausbelastungstest gefunden? Wie bist Du vorgegangen?

iMetal hat geschrieben:
ich habe gestern mal einen testlauf zur bestimmung der maximalen herzfrequenz absolviert. dabei habe ich mich richtig ins zeug gelegt und die laufbandgeschwindigkeit und steigung quasi maximal ausgelastet (16km/h Steigung 4%) und diese Belastung einige Minuten gehalten. 2 Intervallpausen gemacht wieder neu angesetzt bis ich nicht mehr konnte.

Vistamin hat geschrieben:
Die Karvonenformel -- gut und schön -- aber es ist nicht richtig, dass die Schwelle bei 85 % liegt.
85% VO2Max ! wird bei der Formel eingesetzt. zum vergleich: 90% meiner Hfmax wären 158,4 Schläge (statt wie von mir mit Karvonen ermittelt 156)

Vistamin hat geschrieben:
] Da Du keine Muskelbiopsie machen lassen willst, bleibt Dir nichts übrig, es nach Gefühl abzuschätzen. :]

Faktoren sind ja klar: Ernährungsstatus von den Vortagen (KH arm gelebt oder Fresstag gehabt?), Trainingsbelastung am Vortag (Ruhetag/normales Krafttraining/viel Ausdauertraining)?

oke dazu ist zu sagen:
ich ernähre mich wie gesagt Low Carb und trainiere täglich!
immer abwechselnd Kraft und Ausdauertraining beides je mindestens 45 Minuten hochintensiv - länger würd ich das auch garnicht durchhalten.

Glaubst du unter diesen Umständen würde das von mir vorgeschlagene Carb Loading Protokoll wirklich zu Fettansatz führen? ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: So Mär 20, 2011 11:53 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
Beiträge: 1001
@ Trainkilla
Interessant wäre ein Messdatenbeleg für die subjektiv Wahrgenommene Unterzuckerung
-------

Neue Informationen bzgl Blutzucker und Insulinspiegel:

Der wichtigste direkte Reiz zur Ausschüttung des Insulins aus der β-Zelle ist ein steigender Blutzuckerspiegel (ab ca. 5 mmol Glucose/l Blut). Daneben wirkt die Anwesenheit verschiedener Aminosäuren, freier Fettsäuren und einiger Hormone stimulierend auf die Insulinfreisetzung.

Durch die Hormone Gastrin, Sekretin, GIP und GLP-1 wird die β-Zelle ebenfalls angeregt, Insulin auszuschütten; sie sind sogar für den Großteil der Insulinausschüttung nach Nahrungsaufnahme verantwortlich. Siehe Inkretin-Effekt.

Typischer verlauf der Hormone: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... abener.svg

Blutzuckerspiegel sieht ähnlich aus, wie die GLP-1 -Kurve

Man hat typischerweise zwei insulinpeaks, der erste, aus gespeichertem Insulin, und der zweite etwas später aus neu gebildetem.

demnach könnte es also schon sein, dass zwei Insulinpeaks erfolgen die wir aber nicht messen können. diese liegen zeitlich dann aber deutlich näher beieinander als eine halbe stunde (siehe grafik).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: So Mär 20, 2011 12:06 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
Beiträge: 1001
iMetal hat geschrieben:
Glaubst du unter diesen Umständen würde das oben aufgeführte Protokoll wirklich zu fettansatz führen? ;-)
vistamin hat geschrieben:
Würde mal nicht davon ausgehen. Deine Glycogenspeicher sind demnach gut aufnahmebereit und nach dem Train profitierst Du ja von der erhöhten Aktivität der Glycogensynthetase. Würde dennoch zumindest HCA dazu stacken.


mir fällt gerade ein, dass ich vergessen habe zu erwähnen, dass ich Intra-Workout jeweils eine Portion X-Pump und Intravenous supplementiere (ca.60g Kohlenhydrate)
;-OO

Sollte ich dann niedriger dosieren oder ändert das nichts, da ich die Kohlenhydrate dann durch erhöhte Trainingsintensität verbrauche?
Ist nicht ausreichend HCA im Cellforce enthalten?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Carb-Loading in einer Low Carb Ernährung
BeitragVerfasst: So Mär 20, 2011 12:21 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
Beiträge: 1001
Vistamin hat geschrieben:
Ich würde mich auf jeden Fall an die Obergrenze von 1,5 g kg KG halten. Finde die Intra Menge eigentlich unnötig hoch.

ich schwöre auf die beiden produkte und die Kohlenhydrate kann ich leider nicht rausstreichen. vielleicht ist der neue koffeinfreie booster ja ein ersatz für "mein" intravenous. können zuviel kohlenhydrate während dem training denn irgendwelche nachteile haben?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 4 von 5   [ 63 Beiträge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: