Aktuelle Zeit: Sa Sep 22, 2018 23:59
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 2 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Cordyceps - Sinnvoll oder Unsinn?
BeitragVerfasst: Mo Mai 23, 2011 18:19 

Registriert: So Aug 15, 2010 17:21
Beiträge: 254
Hallo,

mir ist aufgefallen, dass in immer mehr Peak-Produkten "Cordyceps sinensis" enthalten ist, ein chinesischer Pilz.

U.a. enthalten im Pluto, Intravenous und im CTP 2011.

Ich hatte zuf√§llig k√ľrzlich mal was dr√ľber gelesen, also, dass dieser Pilz Ausdauer und Stimmung steigern soll, wenn ich mich recht erinnere. Das hat mein Interesse geweckt.

Suchfunktion im Forum ergab allerdings, dass Armin sich mal nicht so positiv dar√ľber √§u√üerte.

Da aber, wie angesprochen, immer mehr Produkte bei Peak damit ausgestattet werden, frage ich mich:

Ist das ein Supp (-Bestandteil), der zuk√ľnftig in mehr Produkten enthalten sein wird, etwa in einem Adaptogen-Update?

Gibt es neue Ergebnisse, die dazu f√ľhren, dass Peak es mehr und mehr einsetzt?

Hat irgendjemand Erfahrungen damit?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Cordyceps - Sinnvoll oder Unsinn?
BeitragVerfasst: Di Mai 24, 2011 9:05 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

es gibt keine "harten Fakten" dar√ľber.

Allerdings ist die Produktentwicklung nicht so einfach, als dass man nur nachsehen muss, was in Einzelstudien gut ist und das dann einfach alles zusammen mischt.

Das Prinzip des sog. Stoffsynergismus bzw. - antagonismus macht es viel komplizierter ein m√∂glichst gut wirkendes Supplement zu m√∂glichst g√ľnstigem Preis zu entwickeln.

Wir machen in der Regel am Anfang bei einer neuen Wirkmatrix lieber zu viele Wirkstoffe in etwa 20% der Monodosierungsmenge rein, als zu wenige Wirkstoffe.

Die "weniger n√ľtzlichen Substanzen" lassen sich in der t√§glichen Praxis schnell erkennen (und in den Upgrades streichen).
Schwieriger ist es in bestehende Formeln die "Zusatzwirkung" von neu eingebauten Substanzen zu erkennen.

Das hängt wiederum mit dem Placeboprinzip zusammen.
Wenn die User das streichen eines Zusatzstoffs nicht merken, dann braucht man ihn auch nicht und Dr. Placebo wird vom Unser gar nicht bemerkt ;)
Anders herum, dh. wenn man ein oder mehrer neue Substanzen in einer Formel einbaut, ist das in der Regel vom Verstand und der Psyche klar erkennbar und es bilden sich doch eher vUser ein, dass die neuen Substanzen was bringen und das heisst, dass Dr. Placebo kommt so rum mehr zu tragen bzw. zum verfälschen der echten Wirkung.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 2 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: