Aktuelle Zeit: Mi Sep 19, 2018 2:02
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 18 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: CRE-AKG <->Creatine-Ethyl-Ester-HCI
BeitragVerfasst: Di Aug 29, 2006 12:17 

Registriert: Di Jun 03, 2003 10:51
Beiträge: 750
Wohnort: Deutschland
Hallo,
ist signifikant ein Unterschiet zwischen beiden Produkten zu spĂĽren(Kraft, Masse usw.) ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Aug 29, 2006 13:13 

Registriert: Mo Aug 21, 2006 8:08
Beiträge: 344
Wohnort: Rain City
https://www.peak.ag/catalog/wissen.php?nr=49


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Aug 30, 2006 4:50 

Registriert: Di Jun 03, 2003 10:51
Beiträge: 750
Wohnort: Deutschland
Was hat das mit meiner Frage zu tun :?:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Aug 30, 2006 10:34 

Registriert: Di Jun 03, 2003 10:51
Beiträge: 750
Wohnort: Deutschland
Hat keiner eine Atwort :?:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Aug 30, 2006 11:03 

Registriert: Mo Aug 21, 2006 8:08
Beiträge: 344
Wohnort: Rain City
Es handelt sich bei beidem um Creatin.

Es ist nur in einer anderen Verbindung und deswegen nimmt es der Körper unterschiedlich auf.
Bei dem einen schlägt das eine besser an beim anderen das andere.

Musst du ausprobieren. Kann aber auch sein das dein Körper beide gleich gut verwertet.
Aber einen Masse/Kraft- Unterschied wirst du dann nicht haben, da es bei der jeweiligen Portionierung um die gleiche Dosis Creatin handelt.

Also wenn dein Körper unterschiedlich auf die Verbindung oder Transportmatrix reagiert wirst du wohl einen Unterschied merken.

Ist aber von Mensch zu Mensch verschieden.

Deswegen kann dir wohl auch keiner ne pauschale Antwort auf deine Frage geben.

Wie gut einzelne Verbindungen resorbierbar sind oder was die Unterschiede sind kannst du in dem Artikel lesen, dessen Link ich dir schon gespostet habe.


Gruss,
Flow


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Aug 30, 2006 12:52 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
@flow: ich glaube Alice, wollte eine Aussage von jemanden, der es schon probiert hat
den Rest kennt Alice als alter HAse schon gut genug.
nix fĂĽr ungut,
mfg
redfox!

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Aug 30, 2006 13:29 

Registriert: Mo Aug 21, 2006 8:08
Beiträge: 344
Wohnort: Rain City
@ redfox: In dem Fall kann ich ihm leider nicht helfen :)
Aber Danke fĂĽr den Hinweis!

Aber Denke ich dennoch, dass es wohl bei jeder Person anderst sein wird, auch wenn mehrere Personen beide Produkte getestet hätten oder nicht?

Gruss,
Flow


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Sep 05, 2006 15:15 

Registriert: So Sep 04, 2005 11:19
Beiträge: 137
Wohnort: fulda
Hallo,

Zu diesem Text von Armin...
Zitat:
Auch die „veresterten“ Kreatinvarianten sind für den Namen der Produkte wirkungsvoller als für die Ernährungsphysiologie. Viele Athleten scheinen zu glauben, dass je komplizierter Name des Produktes ist, desto besser auch die Wirkung sein muss und so sind „Creatine- Ethyl-Ester-HCL oder Creatine-Ethyl-Ester-Malate“ und Co. „total in“. Wer einmal in ein Chemiebuch schaut, erkennt, dass man Substanzen „verestert“ damit sie fettlöslich werden. Wer will aber sein Creatine in Öl oder in einem Fett-Wassergemisch anrühren, bzw. lösen? Alle die „die normal im Kopf sind“ lösen üblicherweise ihr Kreatine in Wasser oder Saft und da braucht man eine „Veresterung“ ungefähr so wie ein 8-tes Loch im Kopf.


...hat Horowitz von Andro geantwortet!
Zitat:
Ich glaube nicht, daß die kritischen Aussagen zu CEE so stimmen. CEE ist nicht gut fettlöslich, denn es liegt als Hydrochlorid, also als Salz, vor. Der reine Ethylester (ohne das Hydrochlorid) ist wahrscheinlich wirklich viel besser fett- als wasserlöslich. Da hat irgendein Amateurchemiker sein Halbwissen rausposaunt.

Eines sollte man aber bedenken: CEE wird im Körper irgendwann tatsächlich hydrolysiert, sonst würde es ja nicht wirken, und zwar zu Creatin und Ethanol. Das heißt, wenn man große Mengen CEE einnimmt, nimmt man nicht unerhebliche Mengen Alkohol zu sich.

Horo

_________________
MfG t-killa


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Sep 05, 2006 15:49 

Registriert: Di Jun 03, 2003 10:51
Beiträge: 750
Wohnort: Deutschland
Hallo,
genau so ist das mit den Satz
Zitat:
Die maximale Creatinespeicherfähigkeit der Muskulatur liegt bei 160 mmol pro kg Muskelgewicht und die wird mit keiner Creatineform allein erreicht. Mit Creatin-Monohydrate werden genau wie bei den meisten anderen Creatineverbindungen, wobei bei letzteren aber größere Einnahmemengen notwendig sind, etwa 140- 150 mmol/kg Muskelmasse erreicht und nur durch die im nächsten Kapitel beschriebenen Co-Substrate bzw. eine „Transportmatrix“ aus diesen Co-Substraten in Verbindung mit einer Creatineverbindung kann das obere Limit von 160 mmol/kg erreicht werden. Nur mit Kreatin-Alpha-Ketoglutarate kann man allein, d.h. ohne „Transportmatrix“ Werte über 150 mmol pro kg Muskelgewicht erreichen, wobei aber das gesamte ernährungsphysiologische Umfeld stimmen muss.



Wie macht sich das bemerkbar?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Sep 08, 2006 13:32 

Registriert: So Sep 04, 2005 11:19
Beiträge: 137
Wohnort: fulda
:?:

_________________
MfG t-killa


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Sep 08, 2006 19:05 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

nur zur Information fĂĽr Andro und Co sowie an alle Halbchemiker...

Es gibt Creatine Ethyl Ester und Creatine Ethyl Ester Malate und Creatine Ethyl Ester HCL wobei "HCL"Hydrochorid bedeutet und nur dieses als Hydrochlorid vorliegt.

Nebenbei bemerkt, könnten wir es genau wie mit bei malate (säure) auch an Citronensäure (Citrate), an Pyruvate und wenn wir uns anstrengen wohl auch an Orotate bei der Snythese anhängen ABER ES GIBT EH SCHON GENUG CREATINESORTEN, daher wollen wir nicht noch weitere Verwirrung stiften.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Sep 10, 2006 18:07 

Registriert: Di Jun 03, 2003 10:51
Beiträge: 750
Wohnort: Deutschland
Zitat:
Zitat:
Die maximale Creatinespeicherfähigkeit der Muskulatur liegt bei 160 mmol pro kg Muskelgewicht und die wird mit keiner Creatineform allein erreicht. Mit Creatin-Monohydrate werden genau wie bei den meisten anderen Creatineverbindungen, wobei bei letzteren aber größere Einnahmemengen notwendig sind, etwa 140- 150 mmol/kg Muskelmasse erreicht und nur durch die im nächsten Kapitel beschriebenen Co-Substrate bzw. eine „Transportmatrix“ aus diesen Co-Substraten in Verbindung mit einer Creatineverbindung kann das obere Limit von 160 mmol/kg erreicht werden. Nur mit Kreatin-Alpha-Ketoglutarate kann man allein, d.h. ohne „Transportmatrix“ Werte über 150 mmol pro kg Muskelgewicht erreichen, wobei aber das gesamte ernährungsphysiologische Umfeld stimmen muss.




Wie macht sich das bemerkbar?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Sep 13, 2006 13:01 

Registriert: Di Jun 03, 2003 10:51
Beiträge: 750
Wohnort: Deutschland
Hier wird noch mal sehr schön was über Creatin Kre-alkalyn usw erklärt.
http://www.myogenic.de/artikel/creatin/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Sep 13, 2006 14:13 

Registriert: So Sep 04, 2005 12:53
Beiträge: 597
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis
@Alice

Danke für den Artikel. Sehr schön war die Passage mit :

Zitat:
Scheinbar wurden die Mitarbeiter direkt von Jack Daniels rekrutiert (ihr wisst schon: die, die dem Whiskey beim Reifen zusehen mĂĽssen).


Allein deswegen kann man den Artikel zum lesen empfehlen.

_________________
Es ist einfach die falsche Zeit !


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Sep 13, 2006 16:54 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
hallo,
ein sehr schön geschriebener Artikel und auch schön auf wissenschaftlicher Basis herausgearbeitet.

Allerdings merkt man, dass der Schreiber eher aus der wissenschaftlichen Theorie kommt denn aus der Praxis, sonst hätte er ein paar Kleinigkeiten weggelassen oder noch hinzugefügt.

a,
Creatinmonohydrate löst sich um so besser je wärmer das Wasser wird, aber dann wandelt es sich auch schneller zu Creatinine um.
In der Praxis spricht nichts gegen die Einnahme mit Wasser der Zimmertemperatur und auch nicht gegen lauwarmes Wasser, der Effekt ist gleich.

b,
Die Umwandlung zu Creatinine hängt nicht nur von Temperatur ab, sondern auch vom ph, wobei ein niedriger ph generell schlechter ist AUSSER ER IST WIEDERUM SEHR NIEDRIG...
Unter ph 3 stabilisiert sich Creatine wieder und i.a. herscht im Magen ein ph unter 3 (Wenn man nicht gerade durch Essen und viel trinken die magensäure verdünnt hat):

Deswegen wirken übrigens auch unsere hi Tec Creatinekapseln gut, obwohl sie gar nicht gelöst, sondern direkt geschluckt werden.
Sie werden einerseits im Magen bei ph<3 stabiliert (sind aber auch noch zusätzlich mircrogecoated) und die 3 g creatine lösen sich locker in der magenflüssigkeit (daher muss sich auch Creatinepulver nicht unbedingt ganz im Glas lösen)

Auf die neuen Tricks mit AKG als Transportmatrix ist leider noch nicht im Artikel eingegangen, aber das wird wohl in 1 oder 2 jahren geschehen (meine Reden werden ja eh immer erst 1-2 jahre später geglaubt und zwar dann, wenn die Amis sie übernehmen und die Texte dann wieder ins deutsch übersetzt werden):

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 18 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron