Aktuelle Zeit: Mo Sep 24, 2018 22:05
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 4 von 7   [ 91 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  NĂ€chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Aug 25, 2004 8:02 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,

das mit dem Shaker ist nicht so einfach (wir machen unsere Dosen mit eigenen Spritzgusswerkzeugen) und vor allem kostet das Werkzeug nicht gerade eine Kleinigkeit (vor allem wenn der Shaker wirklich dicht sein soll gehört eine Menge Probiererei und stÀndige Verbesserung am Werkzeug dazu).

@ Pat
CT enthĂ€lt teilweise schon verkapseltes Aroma, allerdings nicht alle Chargen, da wir die Pilotanlage fĂŒrs Verkapseln erst vergrĂ¶ĂŸern mĂŒssen um genug Aroma zu umhĂŒllen.

@ mcalex
in diese Richtung soll es gehen.
Wo hast du den Ausdruck "branched" Maltodextrin her (da hat sich einer aber einen schönen Namen einfallen - und sicher gut bezahlen - lassen.
Hintergrund:
Es gib verschieden Maltodextrine und zwar wird der Hydrolysegrad mit DE bezeichnet.
Das am langsamsten resorbierbare Maltodextrin had DE 19 und ist realtiv billig.
Trotzdem wird es noch schneller als Traubenzucker (Dextrose) resorbiert.
Eine noch etwas langsamere Resorbtion erhĂ€lst du mit billigem Zucker und der dĂŒrfte wohl fĂŒr die Phase II (evtl. als brauner mit Melasse angereicherter Rohrzucker) zur Anwendung kommen.

Armin
PS: ein schöner Name macht nicht unbedingt eine ideale Wirkung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Aug 25, 2004 8:13 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
BeitrÀge: 2574
Armin,korrigiere mich wenn ich falsch liege aber meines wissens nach gibt es zwei varianten von malto - ketten formiges ( da sind die glukose molekule wie eine kette gebunden ) und branched ( da gehen sie von center aus und sehen dann kraeisformig aus und haben mehrere schichten) und da kann der korper nur die auesere schicht wegmachen und braucht daher viel langer bim zum inneren


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Aug 25, 2004 11:16 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
es gibt mehrere (will nicht sagen viele) Maltodexrine und bei allen ist die Struktur verschieden - aber auf die Strucktur kommt es nicht an.

Maltodextrine werden aus StÀrke (meist MaisstÀrke weil sie am billigsten ist) gewonnen.
Man hydrolysiert die StĂ€rke (heute i.a. mit Enzymen, frĂŒher auch mit SĂ€ure) , dh. man spaltet die MoleklĂŒlketten (Ă€hnlich wie bei Proteinhydrolysaten/Peptiden nur mit anderen Enzymen).

Je nach Enzymart, -Menge und Hydrolysezeit werden die MolekĂŒlketten verschieden lang (und natĂŒrlich anders struckturiert).

Bis zu einem gewissen Hydroylsegrad (DE 19) nennt man die entstehenden Produkte Maltodextrine ( unser Hi Mol Kohlenhydrolysat im Endurance, Createston .. liegt bei DE 1 bis 2). Ab DE 20 nennt man die Hydrolysaten Glucosesirup und wenn man das ganze durchhydrolysiert (also die StÀrkeketten ganz aufspaltet) erhÀlt man Glucose.

Auf den ersten Blick sollte die kurzkettige Glucose am schnellsten resorbiert werden, was aber - da die osmotischen VerhÀltnisse im Körper bei der Resorption mitspielen, vergleiche Isotonie, Hypotonie usw. - nicht der Fall ist.

In der Wirklichkeit werden die Maltodextrine DE 1-2 am schnellsten und ohne Wasseransammlung im Darm (bedingt durch Osmose) resorbiert, obwohl sie lÀngerkettig als Dextrose sind.
Die Abflussgeschwindigkeit aus dem Magen ist einfach viel schneller, da sie weniger osmotisch sind.

Um jetzt ganz genau und ehrlich zu sein, spielt es in der sportlichen Praxis eigentlich gar keine Rolle ob du Maltodextrin oder welches oder ob du Glucosesirup oder Glucose nimmst, SOLANGE DU NICH MEHR ALS 50 Gramm auf einmal oder in kurzer Zeit verzehrst (was in der Praxis sehr selten ist und allenfalls bei Radprofis oder im Langstreckenlauf vorkommt).

Bist zu 50 g ist nĂ€mlich sogar Dextrose und Glucose hypoton, dh. osmotische Druckunterschiede treten nicht auf. Wenn du allerdings 500 g auf einmal, oder in kurzer Zeit nehmen willst, mußt du unbedingt zu dem DE 1-2 Hydrolysat greifen , denn das ist sogar bei dieser Menge noch hypoton.

Anders ausgedrĂŒckt, wenn du nicht allzuviel von den Kohlenhydrat- Hydrolysaten in kurzer Zeit nimmst, dann sind alle gleich schnell und ohne jegliche Probleme im Darm (Wasseransammlung) resorbiert.
Wenn du 100 - 200 g in kurzer Zeit nehmen willst, dann bist du mit Hydrolysaten die unter DE 20 liegen richtig und alle sind gleich gut.
Wenn du die Verzehrsmenge in kurzer Zeit noch höher treiben willst, dann musst du mit dem DE Grad noch weiter runter sonst gibt es BlÀhungen bzw. Zucker-Wasseransammlung im Magen-Darmbereich.

Generell eignet sich keines der Hydroysate zur langsamen Resorbtion , ich meine wer will sich schon mit Dextrose oder Glucose vollhauen und Magen-Darmschmerzen durch die Zucker-Wasseransammlung bekommen, nur damit die Zuckerart langsam resorbiert wird.

Bei der Resorptionsgeschwindigkeit mußt du ĂŒber den gykĂ€mischen Index von Kohlenhydraten gehen (und der ist bei den Hydrolysaten, wenn sie in nicht zu hoher Menge genommen werden nahezu gleich extrem hoch).
Stinknormaler (Haushalts-) Zucker (Saccarose) ist ziemlich ideal wenn man eine mittlere Resorption erzielen will. Fructose ist etwas langsam, aber man kann auch ĂŒber Saccarose-Fructose Gemische arbeiten um noch mehr time-releasing reinzubekommen.

Nun noch zum Schluß, damit keine MissverstĂ€ndnisse aufkommen:
Wer nun nach diesem Vortrag auf die Idee kommt mit Haferflocken oder anderen kohlenhydrathaltien Lebensmitteln als Nachtrainigssupplement zu arbeiten, ist auf der falschen Seite.
Nur die oben beschriebenen Hydrolysate, Zucker und zT. Fruchtzucker werden nach dem Training leicht genug verdaut und belasten den Verdauungstrakt nicht unnötig (das kann man nĂ€mlich speziell direkt nach dem Training ĂŒberhaupt nicht gebrauchen - verzögert die Erholungsphase).

So und jetzt weißt du wohl mehr als die meisten Vertreiber von Supplements ĂŒber Kohlenhydrate.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Aug 25, 2004 11:26 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
BeitrÀge: 967
Wohnort: Stuttgart
Zitat:
Um jetzt ganz genau und ehrlich zu sein, spielt es in der sportlichen Praxis eigentlich gar keine Rolle ob du Maltodextrin oder welches oder ob du Glucosesirup oder Glucose nimmst, SOLANGE DU NICH MEHR ALS 50 Gramm auf einmal oder in kurzer Zeit verzehrst (was in der Praxis sehr selten ist und allenfalls bei Radprofis oder im Langstreckenlauf vorkommt).


Aber dann könntet Ihr Euch ja das MaisstÀrke-Hydrolysat im CT sparen, es billiger machen und statt dessen normalen Traubenzucker nehmen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Aug 26, 2004 5:54 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
BeitrÀge: 2574
Danke Armin fur deine ausfurliche antwort.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Aug 26, 2004 8:16 

Registriert: Di Jun 03, 2003 10:51
BeitrÀge: 750
Wohnort: Deutschland
Hi Karbon,
denke doch bitte an den GI!
Zitat:
Der Glucose Polymer liefert unter Isotoniebedingungen eine 10-fach höhere Energiemenge als Monosaccharid (Dextrose oder Fructose), hat einen glykÀmischen Index von GI 150 und eine OsmolaritÀt von nur 20 mOsm/kg sol.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Aug 26, 2004 8:35 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
BeitrÀge: 967
Wohnort: Stuttgart
Hi Alice,

hast recht, das hab ich jetzt ganz vergessen gehabt!

Gruß
Karbon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Aug 26, 2004 14:35 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,

gut gedacht und es freut mich, dass du wirklich meine(n) Text(e) sorgfÀltig liest und wahrscheinlich auch damit was anfangen kannst.

NatĂŒrlich - du hast vollkommen Recht aber nur ERNÄHRUNGSPHYSIOLOGISCH!!!!
(das gilt ĂŒbrigens genauso fĂŒr VitargoÂŽ, Creavitargo usw. solange man unter 50 g pro Portion bleibt, selbst wenn man auf 100 bis 200 g geht tuts ein DE 19 Produkt genauso gut.

Es ist nun aber mal so, dass der Verbraucher und meistens auch die Vertreiber solcher Produkte nicht so viel wissen wie du und auf meinen die Hi Mol, Maltobiose usw. seinen besonders gut UND DARAUF MUSS ICH MARKETINGTECHNISCH RÜCKSICHT NEHMEN.

Letztendlich wird ein solches ernĂ€hrungsphysiologisch unnötig aufgemotztes Produkt dann sogar preisgĂŒnstiger, da der höhere Umsatz die Preise im Einkauf fĂŒr ALLE Rohstoffe im Gesamtprodukt senkt.

- aber wie gesagt, ernÀhrungsphysiologisch spielt das keine Rolle.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Aug 26, 2004 15:10 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
BeitrÀge: 967
Wohnort: Stuttgart
Hallo Armin,

das ist ja klar, daß Ihr auch aufs Marketing achten mĂŒĂŸt.

Zitat:
Letztendlich wird ein solches ernĂ€hrungsphysiologisch unnötig aufgemotztes Produkt dann sogar preisgĂŒnstiger, da der höhere Umsatz die Preise im Einkauf fĂŒr ALLE Rohstoffe im Gesamtprodukt senkt.


Das hab ich allerdings nicht verstanden. Wenn Ihr statt dem DE 1-2 Kohlenhydrat von dem mit DE 19 die großen Mengen kaufen wĂŒrdet, mĂŒĂŸte doch der Kilopreis wiederum gĂŒnstiger sein als bei DE 1-2.

Du befĂŒchtet also eher, daß die Kunden das CT fĂŒr nicht modern genug halten mit einem DE 19-KH (und den Vitargo-Versprechungen erliegen), als daß die Kunden es mit dem DE 1-2 KHs zu teuer finden könnten.

Gruß
Karbon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Aug 26, 2004 16:20 

Registriert: So Nov 16, 2003 12:49
BeitrÀge: 219
Wohnort: Freiburg i.Br.
Hi Armin!

Wenn das so ist mit den High-Mol-Carbs, dann kann ich Deine Entscheidung zur Reduzierung der Kohlenhydrate in Createston II absolut begrĂŒĂŸen. Wer möchte, kann sich fĂŒr wenige Cents (!!!) einfach noch Traubenzucker in seinen "Post-Workout-Createston" reinmischen, und fĂŒr das ersparte Geld kaufe ich mir dann lieber Amino Anabol. Und endlich hat man auch einen perfekten "Good-Morning-Drink" fĂŒr trainingsfreie Tage, ohne Angst haben zu mĂŒssen, durch zu viele Kohlenhydrate fett zu werden. Wenn ich ehrlich bin, habe ich nĂ€mlich bisher Createston (wegen der Kohlenhydrate und dem Preis) nur nach dem Training genommen.

Dank Deiner Supplements und vielen Tipps hier im Forum bekomme ich ja bald die fast perfekte ErnĂ€hrung fĂŒr mich hin :)

Micha


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Aug 26, 2004 19:45 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
es ist definitiv 100% so - entscheident ist die Hypotonie, bei der neben den Kohlenhydraten vor allem auch die Mineralien und Spurenelemente mitspielen (daher haben wir den Anteil letzteren im CT nicht auf 100% RDA gesetzt - obwohl das von Laien vieleicht gewĂŒnscht ist - sondern nur so gewĂ€hlt, das CT hypton bleibt.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Aug 29, 2004 12:53 

Registriert: So Mai 16, 2004 14:00
BeitrÀge: 71
ich bin fĂŒr das senken der KH menge in CT
im moment sind es laut etikett ganze 42,5g KH
wenn es nur noch 25g wÀren, könnte man das locker nehmen und in ketose bleiben :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Aug 29, 2004 19:29 

Registriert: Sa Sep 29, 2001 0:01
BeitrÀge: 78
Hallo Toxic
Ich glaube nicht, dass Du da in der Ketose bleiben kannst. Die Obergrenze ist doch normal 10-15g am Tag. Manche schaffen es auch trotz 25g am Tag in der Ketose zu bleiben, aber auf keinen Fall doch, wenn man die 25g in einer Mahlzeit nimmt.
Außerdem willst Du doch außer noch was anderes essen.

GrĂŒĂŸe
Elric


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Aug 30, 2004 0:19 

Registriert: So Mai 16, 2004 14:00
BeitrÀge: 71
quark!
wer erzÀhlt denn sowas?
aber darum geht es hier eigentlich nicht ^^


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Aug 30, 2004 4:57 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,

in vielen FĂ€llen bleibt man wahrscheinlich wirklich in Ketose wenn man CT (mit 25 g KH) direkt nach dem Training nimmt, aber morgens CT dĂŒrfte nicht gehen, bzw. dann verschwindet meistens die Ketose.

Letztendlich kommt es auf den Energieverbrauch im Training an, wenn er hoch genug ist, dĂŒrfte die Ketose auch bei 25 g KH bleiben.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 4 von 7   [ 91 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  NĂ€chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: