Aktuelle Zeit: Mi Okt 24, 2018 4:51
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 2   [ 24 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Createston plus zma sinnvoll?
BeitragVerfasst: Mi Jul 29, 2009 9:28 

Registriert: Di Apr 28, 2009 19:43
Beiträge: 408
squeez hat geschrieben:
diese aussage zweifel ich in ihrer richtigkeit an.

das einzige was der arzt machen w√ľrde, w√§re testo verschreiben,
wenn das testo so niedrig ist, dass es eine auswirkung auf gesundheit und
lebensqualität hat.

Zum Zeitpunkt dieser Aussage hatte er ja noch nicht mal erw√§hnt, dass er schon h√§ufiger hat messen lassen. Von einem einmaligen "negativen" Ergebnis ausgehend, habe ich geraten erst mal locker zu bleiben und R√ľcksprache mit dem Arzt zu halten.
Sicher kann er auch mal diverse Supps versuchen, versprechen w√ľrde ich mir da aber nicht zu viel von. Besser mit √§rtzlicher Hilfe nach der Ursache forschen (Stress, √úbertraining, Ern√§hrung was wei√ü ich).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston plus zma sinnvoll?
BeitragVerfasst: Mi Jul 29, 2009 10:29 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
Lester Burnham hat geschrieben:
squeez hat geschrieben:
diese aussage zweifel ich in ihrer richtigkeit an.

das einzige was der arzt machen w√ľrde, w√§re testo verschreiben,
wenn das testo so niedrig ist, dass es eine auswirkung auf gesundheit und
lebensqualität hat.

Zum Zeitpunkt dieser Aussage hatte er ja noch nicht mal erw√§hnt, dass er schon h√§ufiger hat messen lassen. Von einem einmaligen "negativen" Ergebnis ausgehend, habe ich geraten erst mal locker zu bleiben und R√ľcksprache mit dem Arzt zu halten.
Sicher kann er auch mal diverse Supps versuchen, versprechen w√ľrde ich mir da aber nicht zu viel von. Besser mit √§rtzlicher Hilfe nach der Ursache forschen (Stress, √úbertraining, Ern√§hrung was wei√ü ich).


dann sollte man aber einen sehr guten arzt haben,
ich halte 95 % der √§rzte daf√ľr zu unqualifiziert.
die meisten wissen mit dem begriff √ľbertraining nix anzufangen
und z√ľcken eh lieber den rezeptblock als nach ner ursache zu forschen.
deshalb w√ľrde ich zuerst den schritt mit der selbt medikation
per legale ungefährliche supplements gehen.
und wenn es sich dadurch bessert sehr schön,
wenn nicht kann man immer noch andere wege einschlagen.

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen G√ľrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen G√ľrtel h√§tte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston plus zma sinnvoll?
BeitragVerfasst: Mi Jul 29, 2009 10:51 

Registriert: Di Apr 28, 2009 19:43
Beiträge: 408
Ich stehe √Ąrtzen auch nicht unkritisch gegen√ľber, aber 95% eine mangelnde Qualifikation zu unterstellen halte ich auch f√ľr gewagt.
Klar, wenn der betreffende Arzt keine Ahnung hat, muss man sich eben einen Spezialisten suchen. Aber das w√ľrde ich auf jeden Fall tun. Wenn er wirklich einen dauerhaft niedrigen Testospiegel hat, sollte er versuchen herauszufinden, was die Ursache ist, anstatt einfach irgendwelche Supps zu konsumieren und zu hoffen, dass es davon besser wird...
Wenn er gleich handeln will, kann er ja mal eins ausprobieren, aber die Priorität sollte woanders liegen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston plus zma sinnvoll?
BeitragVerfasst: Mi Jul 29, 2009 12:06 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
ich halte nicht 95 % der √§rzte f√ľr unqualifiziert,
aber bei diesem thema unbrauchbar.
das es √ľberhaupt ein √ľbertraining gibt wissen wohl die wenigsten √§rzte,
maximal ein guter sportarzt.
und es ist einfach so dass die meisten ärzte bei testomangel nicht
nach der ursache suchen sondern einfach eine ern√§hrungsumstellung empfehlen w√ľrden
und dann testo verschreiben.
ein guter arzt w√ľrde sogar evt dazu raten es erst mal mit supps bzw nat√ľrlichen dingen zu versuchen bevor chemie ins spiel kommt.
wie gesagt tribulus testen kann nicht schaden.

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen G√ľrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen G√ľrtel h√§tte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston plus zma sinnvoll?
BeitragVerfasst: Mi Jul 29, 2009 21:36 

Registriert: So Mär 25, 2007 12:10
Beiträge: 243
Wohnort: Lauterbach
das sehe ich genauso. Ich werde erst mal auf nat√ľrlichem wege versuchen meinen testo zu heben. bei der gelegenheit kann ich gleich ausprobieren ob tribulus wirklich was bringt.
PS: was meint eigentlich unser armin zu diesem thema?

_________________
Lerne Leiden ohne zu Jammern!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston plus zma sinnvoll?
BeitragVerfasst: Mi Jul 29, 2009 21:38 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
Zitat:
PS: was meint eigentlich unser armin zu diesem thema?


ich kann dir nur sagen was armin zum thema testomangel und tribulus/fenuplast
bei jungen leuten meint.
da sagte er auch mal,dass wenn junge leute zB durch √ľbertraining ihren testo in
den keller hauen tribulus ect. sehr gut wirken können.

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen G√ľrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen G√ľrtel h√§tte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston plus zma sinnvoll?
BeitragVerfasst: Mi Jul 29, 2009 22:10 

Registriert: Mo Okt 25, 2004 22:47
Beiträge: 658
Hi Rappel,

neben ZMA, was ich f√ľr sinnvoll halte, w√ľrde ich dir Fenuplast oder TT empfehlen.

Sollten deine CT-Massiv Vorr√§te demn√§chst zu neige gehen, k√∂nntest du nat√ľrlich auch das Massiv gegen das "normale" CT tauschen. Letzteres d√ľrfte in dieser Hinsicht potenter sein als das CT-Massiv.

Ich pers. w√ľrde es eig. sogar sehr interessant finden, wenn du jetzt nur mal f√ľr eine Zeit das Massiv gegen Standard CT austauschen w√ľrdest...
So hätte man in der Tat mal einen schwarz auf weiß- Unterschied zwischen den Varianten bzw. deren Potenz in dieser Hinsicht. Alle anderen Parameter wie Training, Ernährung, Beruf etc. sollten dann aber der Objektivität halber die selben bleiben.

Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston plus zma sinnvoll?
BeitragVerfasst: Do Jul 30, 2009 8:28 

Registriert: So Jun 18, 2006 16:00
Beiträge: 2130
Wohnort: Reutlingen
√Ąrzte haben nichtmehr die Zeit f√ľr Patienten die sie eigtl brauchen. Die h√∂ren einem nicht zu was man sagt und machen nichts anderes als R√∂ntgen, schnelle Diagnose und was verschreiben ! ( K√∂nnte ja helfenl, die zeit heilt ja bekanntlich Wunden)

Es ist ja fast Fließbandarbeit was ein Arzt macht. Da sind 3min eingerechnet und fertig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston plus zma sinnvoll?
BeitragVerfasst: Do Jul 30, 2009 10:09 

Registriert: Do Jun 11, 2009 18:03
Beiträge: 49
Erstmal muss Leidensdruck entstehen. Solange zwar ein Mangel vorhanden ist, dieser aber keine Auswirkungen auf das allg. Wohlbefinden hat, wird man auch nichts ändern.

Ist der Leidensdruck gross genug ist es hilfreich im Internet danach zu googeln um sich √ľber die m√∂glichen Folgen einen √úberblick zu verschaffen. Das erh√∂ht dann zwangsweise den Leidensdruck.

Dann muss man seine Gewohnheiten √ľberpr√ľfen um herauszufinden, welche Gewohnheiten mitverantwortlich sein k√∂nnten, um etwas zu √§ndern. Alternativ kann man damit nat√ľrlich auch einen Therapeuten, Sportmediziner, Ern√§hrungswissenschaftler, Hormonspezialisten bzw. Endokrinologe, Yoga-Meister, 'Alternativ Mediziner', ... damit beauftragen. Da man immer mehrere Meinungen einholen sollte kann dies nat√ľrlich ein nie endender Prozess werden. Als Privatpatient w√§re ich wohl ein gerngesehener Patient gewesen. Hier muss man aber aufpassen, da es tats√§chlich Krankheiten gibt, die f√ľr niedrigen Testo-Mangel verantwortlich sein k√∂nnen und die durch √Ąrzte behandelt werden m√ľssen. Nur wird hier nicht so schnell was gefunden da √ľberhaupt nur die wenigsten √Ąrzte auf Testo pr√ľfen.

Ich hab das ganze daher anhand von B√ľchern, Zeitschriften und Googeln von allen m√∂glichen Standpunkten betrachtet und daraufhin meine Gewohnheiten ge√§ndert. Finanziell w√§re es sehr viel billiger gewesen das Testo-Gel von der Krankenkasse zu nehmen anstelle von diversen B√ľchern und selbstbezahlten Supplements. Testo-Gel h√§tte bestimmt geholfen aber der Lernprozess w√§re ausgeblieben und somit h√§tte sich sp√§ter das Problem wieder drastischer gezeigt da ich nichts ge√§ndet h√§tte.

Das eine P√ľlverchen, das alle meine Probleme l√∂st, habe ich leider noch nicht gefunden. Da gibt'S aber auch so viele davon. Z.B. noch Tonkat Ali. Ein gro√üer Hype wird auch um MACA sowie Ginseng bei Testo-Mangel gemacht. Bei Ginseng hei√üt es dann aber, dass ein Mindesthormonniveau vorhanden sein muss damit es wirkt. Also wirken unterschiedliche St√∂ffchen unterschiedlich bei unterschiedlichen Voraussetzungen. Alles nicht so einfach. Dann gibts noch Abh√§ngigkeiten zu weiteren Hormonen....

Dann gibt'S nat√ľrlich noch die Gurus die alles aus der Extremperspektive betrachten. Z.B www.drlife.com. Wer knappe 1000 EUR monatlich f√ľr Hormontherapie (Testosterone Replacement Therapy) ausgeben kann und dies unter st√§ndiger √§rztlicher Betreuung tut, kann ja vielleicht tats√§chlich gl√ľcklich werden. Allerdings in Deutschland nicht m√∂glich. Als drastischen Gegensatz gibt'S bei der Ern√§hrung da z.B. den Grossen Gesundheits-Konz mit UrMedizin. Das Buch ist recht witzig und schockierend zu lesen. Eindr√ľcke gibts mittlerweile unter www.gesundheit.fuer-uns.de Danach leben k√∂nnte und wollte ich nicht. Trotzdem stellt sich mir die Frage, wer hat Recht? Und es gibt noch so viele davon die Recht haben k√∂nnten...

Letztendlich muss man begreifen, dass es ein Lernprozess mit Selbstwahrnehmung ist. Was heute bei einem pers√∂nlich wirkt kann morgen schon aufgrund √Ąnderungen nicht mehr wirken oder auch nicht mehr notwendig sein. Leider gibts das eine P√ľlverchen nicht, das immer wirkt. Daher ist ein Ratschlag, das hilft, nicht so wirklich m√∂glich. Trozdem bin ich der Meinung, dass man durch Supplements viel beeinflussen kann es aber selbst austesten muss und f√ľr sich entscheiden muss, hilft es mir oder hilft es mir nicht. Dabei darf man die Qualit√§t der Supplements nicht vergessen. Eine Garantie bekommt man daf√ľr aber von niemanden und keiner nimmt einem die Verantwortung ab.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 2   [ 24 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron