Aktuelle Zeit: Sa Sep 22, 2018 0:38
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 10 BeitrĂ€ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Createston Prof. und Thermodyn in Deutschland nicht erlaubt?
BeitragVerfasst: Do Mai 27, 2010 13:34 

Registriert: So Jan 31, 2010 9:54
BeitrÀge: 75
Habe bei einem Onlineshop angefragt (bei dem ich hÀufiger bestelle), ob die beiden oben genannten Produkte besorgt werden können - Antwort: nein, da in Deutschland nicht erlaubt. Grund: "da sind erhöhte werte von bestimmten Zutaten drin".

What the hell? 8O

Musß ich jetzt Angst haben, bei einem Urintest meines Arbeitgebers positiv getestet zu werden? :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston Prof. und Thermodyn in Deutschland nicht erlaubt?
BeitragVerfasst: Do Mai 27, 2010 13:54 

Registriert: Fr Sep 11, 2009 18:20
BeitrÀge: 1931
Bei Thermodyn kann das sicherlich am Koffein liegen, denn in Deutschland sind nur 32mg/100mg (bei GetrÀnken) zulÀssig.

_________________
"Ein gesunder Mensch hat 1000 WĂŒnsche, ein kranker nur 1..."

http://www.romeo-musik.de
http://dwz6pack.blog.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston Prof. und Thermodyn in Deutschland nicht erlaubt?
BeitragVerfasst: Fr Mai 28, 2010 8:12 

Registriert: Mo Mai 17, 2010 8:57
BeitrÀge: 2510
Ne das liegt nicht am Coffein.Es gibt Coffein auch in höheren Dosierungen.

Die Produkte sind nicht nicht erlaubt sondern nicht VerkehrsfÀhig.Ist ein wenig was anderes.Aber bei Ct Prof liegts an diversen Pflanzenstoffen, aber die sind eigentlich auch nicht verboten oder nicht verkehrsfÀhig, lediglich ist in De nicht alles abgeklÀrt. Warscheinlich sind die meisten Dinge mittlerweile verkehrsfÀhig.

Also verboten ist definitiv da falsche Wort und warscheinlich sind sie mittlerweile sogar erlaubt 8)

_________________
Bild
Auf Facebook und Wer-Kennt-Wen, bekommen unsere treuen AnhÀnger immer einige Informationen,die es exclusiv nur dort gibt !




Armin Ruhe in Frieden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston Prof. und Thermodyn in Deutschland nicht erlaubt?
BeitragVerfasst: Fr Mai 28, 2010 12:01 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
BeitrÀge: 1001
man könnte sagen sie sind nicht verboten nur nicht (ausdrĂŒcklich) erlaubt :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston Prof. und Thermodyn in Deutschland nicht erlaubt?
BeitragVerfasst: Fr Mai 28, 2010 12:04 

Registriert: Mo Mai 17, 2010 8:57
BeitrÀge: 2510
Schön formuliert :-) So Àhnlich ist es tatsÀchlich ;-)

_________________
Bild
Auf Facebook und Wer-Kennt-Wen, bekommen unsere treuen AnhÀnger immer einige Informationen,die es exclusiv nur dort gibt !




Armin Ruhe in Frieden!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston Prof. und Thermodyn in Deutschland nicht erlaubt?
BeitragVerfasst: Fr Mai 28, 2010 12:22 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,

kein Mensch, keine Behörde oder was auch immer in Deutschland noch sonst wo auf der Welt hat irgend ein Peak Produkt verboten, weder in Deutschland noch sonst wo.

Allerdings sind die deutschen Lebensmittelkontrollbehörden Weltmeister im Beanstanden von Supplements und dann haben die WiederverkÀufer, bei denen was beanstandet wird, die Wahl, ob sie aufhören das Produkt zu vertreiben, oder ob sie einen (500-800 Euro pro Stunde teuren) Lebensmittelrechtler (spezialisierter Jurist) und einen Lebensmittelchemiker zusÀtzlich bezahlen, um mit den beiden gegen die Behörde vor Gericht zu gehen und das Produkt vor Gericht "durchzubringen".

Bei Produkten, die gern beanstandet werden, haben wir frĂŒher oft fĂŒr die WiederverkĂ€ufer auf den Preislisten und im Internet den Hinweis "in Deutschland rechtlich umstritten" angebracht, aber das heißt nicht, dass es verboten ist, das heisst vielmehr, dass man eventuell mit den Behörden um den Vertrieb vor Gericht kĂ€mpfen muss (was die meisten kleinen WiederverkĂ€ufer nicht wollen und dann lieber auf das Produkt im Sortiment verzichten).

Um ĂŒbrigen bin ich Bangkok Dangerous fĂŒr die Steilvorlage zur obigen ErklĂ€rung dankbar, auch wenn ich bezweifle, dass das von ihm so beabsichtigt war :idea:

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston Prof. und Thermodyn in Deutschland nicht erlaubt?
BeitragVerfasst: Fr Mai 28, 2010 12:49 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,

noch was zur Rechtsgrundlage:

In Deutschland und der EU gilt im Lebensmittelrecht das sogenannte "Verbotsprinzip" und nicht, wie etwa in Russland, Ukraine, TĂŒrkei und den ganzenn arabischen Staaten, das "Erlaubnisprinzip".

Nach dem Verbotsprinzip gibt es fĂŒr Lebensmittel bzw. Supplements gar keine Möglichkeit eine behördliche Zulassung, Genehmigung, Erlaubnis zu bekommen (außer man hat eine freundliche Behörde, die freiwillig ein SchriftstĂŒck aufsetzt, dass sie ein Produkt fĂŒr "verkehrsfĂ€hig" hĂ€lt , um etwa die lokale Industrie zu unterstĂŒtzen... aber solche Behörden gibt es in Deutschland selten, die "strafen" und rĂŒgen lieber).

Das Verbotsprinzip besagt nĂ€mlich, dass man Lebensmittel in den Verkehr bringen kann, solange sie den gesetzlichen Vorschriften genĂŒgen, wobei der Inverkehrbringer selbst dafĂŒr zustĂ€ndig ist, die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten (dh. der Vertreiber genehmigt sich selbst die Produkte indem er sich davon ĂŒberzeugt, dass das ĂŒberall nachlesbare Gesetz eingehalten wird).

Der Vertreiber muss sich aber auch selbst verbieten, was per Gesetz verboten ist, die Behörde kontrolliert nur in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden stichprobenhaft, ob der Vertreiber seine Produkte wirklich gesetzeskonform macht und rĂŒgt in dem Falle, wenn Sie etwas findet, dann nicht ok ist.

Jetzt hat der Vertreiber aber immer noch das Recht mit der Behörde vor Gericht darĂŒber zu streiten, dass er das Gesetz anders auslegt wie die Behörde und letztenlich entscheidet dann das Gericht, ob der Vertreiber sich bei dem beanstandeten Produkt ans Gesetz gehalten hat oder nicht und das Produkt weiter vertreiben kann oder nicht.

Nur in LĂ€ndern mit Erlaubnisprinzip ist das alles viel einfacher...
Man darf Lebensmittel dort nur vertreiben, wenn Sie von den Behörden (Gesundheits- oder Agrar- oder Ă€hnlichem Ministerium) schriftlich genehmigt wurden. Ohne ein behördliches "Zertifikat" darf man in LĂ€ndern mit Erlaubnisprizip nichts verkaufen. NatĂŒrlich gibt es dementsprechend in diesen LĂ€ndern Behördenstellen, die fĂŒr die Genehmigung zustĂ€ndig sind (in VerbotsprinziplĂ€ndern gibt es gar kein Behördenstellen, da ja nichts genehmigt werden muss bzw. kann).

Nachteile des Erlaubnisprinzips sind, das Innovationen in der Lebenmittelindustie ganz ganz langsam gehen, weil es keine Behörde auf der Welt gibt, die schnell arbeitet. Dh. die Firmen entwickeln was und bis die Behörde das genehmigt hat, haben die Firmen in LÀndern mit Verbotsprinzip schon wieder drei oder vier neuere Innovationen auf den Markt gebracht (mal sehen, wann die Postkommunisten lernen, warum ihre Lebensmittel nie mit denen in USA und der EU mithalten können 8) )

Ein weiterer Nachteil (oder aber Vorteil 8) ) ist, dass man in LĂ€ndern mit Erlaubnissprinzip gut bestechen kann. Ein paar tausend Dollar machen so manche Genehmigung schnell oder ein paar tausend mehr von einer anderen Firma machen machen Genehmigung ewig und machen Beamten reich.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston Prof. und Thermodyn in Deutschland nicht erlaubt?
BeitragVerfasst: Fr Mai 28, 2010 13:09 

Registriert: So Jan 31, 2010 9:54
BeitrÀge: 75
Armin hat geschrieben:
Bei Produkten, die gern beanstandet werden, haben wir frĂŒher oft fĂŒr die WiederverkĂ€ufer auf den Preislisten und im Internet den Hinweis "in Deutschland rechtlich umstritten" angebracht, aber das heißt nicht, dass es verboten ist, das heisst vielmehr, dass man eventuell mit den Behörden um den Vertrieb vor Gericht kĂ€mpfen muss (was die meisten kleinen WiederverkĂ€ufer nicht wollen und dann lieber auf das Produkt im Sortiment verzichten).

Um ĂŒbrigen bin ich Bangkok Dangerous fĂŒr die Steilvorlage zur obigen ErklĂ€rung dankbar, auch wenn ich bezweifle, dass das von ihm so beabsichtigt war :idea:

Armin


Originalzitat des WiederverkÀufers: "die Produkte sind in Deutschland nicht erlaubt".

KlÀr`mal Eure Partner auf... :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston Prof. und Thermodyn in Deutschland nicht erlaubt?
BeitragVerfasst: Fr Mai 28, 2010 13:56 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,

sorry, aber ich möchte darauf hinweisen, dass dein Post (sogar etwas zwanghaft) abwegig ist.

Wenn ich allen Kunden bzw. Partnern wegen allem Unsinn, den Sie im Bezug von Supplements von sich geben, nachlaufen und sie aufklÀren soll, dieses hoffnungslose Unternehmen dir (und Mitbewerbern :mrgreen: ) sicher gefallen, aber....

Ich und Peak werden es doch lieber so lassen, dass ALLE, die aufgeklĂ€rt werden WOLLEN, schon zu uns (ins Forum) kommen mĂŒssen.

Wie ja aus meinem AusfĂŒhrungen oben ersichtlich ist, klĂ€ren wir ALLE auf, sogar diejenigen, welche keine Partner sind, oder Leute, die mit solchen Post aus Spass oder anderen (finanziellen?) Interessen Peak Kunden verunsichern wollen, und sogar unglĂŒckliche Partner, die Peak wegen der geringeren Gewinnspanne ungern fĂŒhren.

Besonders witzig ist natĂŒrlich, wenn Createston Professional laut WiederverkĂ€ufer nicht erlaubt ist, aber das Ami-Produkt nebendran, das nicht mal ein deutsches Etikett (dafĂŒr aber eine grĂ¶ĂŸere Gewinnspanne) besitzt, dann dafĂŒr angeboten wird :lol: , was hĂ€ufig vor kommt.

Ok, ich will deinem WiederverkĂ€ufer nichts unterstellen, aber seine Aussage ist einfach falsch und wer logisch denken kann, der kann aus meinen AusfĂŒhrungen oben erkennen, dass diese Aussage sogar ein Witz ist, wer soll den die Produkte bei einem Land wie Deutschland mit Verbotsprinzip erlauben und wer hat sie verboten? 8O

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Createston Prof. und Thermodyn in Deutschland nicht erlaubt?
BeitragVerfasst: Fr Mai 28, 2010 19:41 

Registriert: So Jan 31, 2010 9:54
BeitrÀge: 75
@Armin: beachte den Smilie...

War ja nur ein Versuch, alles aus einer Hand zu bekommen. Ist fĂŒr mich kein grĂ¶ĂŸeres Problem - werde ich weiterhin treu bleiben. Wenn Ihr noch neutrale BCAAs reinbekommt, dann gibt es keinen Grund, woanders zu bestellen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 10 BeitrĂ€ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: