Aktuelle Zeit: Di Sep 25, 2018 4:48
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 8 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Creatin-Hydrochlorid
BeitragVerfasst: Fr Okt 23, 2009 16:17 

Registriert: Fr Sep 11, 2009 18:20
Beiträge: 1931
Hallo, habe gerade im neuesten Muscle-and-fitness gelesen, dass die neuesten Studien zu Creatin-Hydrochlorid zeigen, dass im Vergleich zum Konsum glecher Mengen Monohydrat 50% mehr Kreatin im Blut waren. Was auf die bessere Löslichkeit deutet. Hat das jemand schonmal probiert, bzw hat das Peak im Angebot, oder kommt das noch?

_________________
"Ein gesunder Mensch hat 1000 W√ľnsche, ein kranker nur 1..."

http://www.romeo-musik.de
http://dwz6pack.blog.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Creatin-Hydrochlorid
BeitragVerfasst: Sa Okt 24, 2009 2:59 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

wer sich mit Creatine etwas besser als die Leute in der Muscle und Fitness auskennt, der weiß, dass das nicht nur auf die bessere Löslichkeit, sondern vor allem darauf hindeutet, dass viel davon zu (unwirksamem) Creatinin umgewandelt bzw das gut lösliche Creatine NICHT so gut in die (Muskel)Zellen aufgenommen wird, wie das "schlecht" lösliche simple Creatinemonohydrate.

Wer sich etwas besser als... auskennt, der wei√ü auch , dass Creatine f√ľr vor allem dann, wirkt, wenn es in den Zellen und nicht etwa im Blut, im Darm, im Magen, im Mund, oder in der Supplementdose oder als Creatinin im Urin ist:
:lol:

Das ist mal wieder typisch US-Supplementindustrie...eine Vermarktungsstrategie auf Grundlage einer (wahrscheinlich absichtlich, wider besseres Wissen) fehlinterpretierten Studie aufbauen und wieder eine neue Super-Supplement-Sau durchs Dorf treiben, die das Geld der dummen Leute frisst ...
UND DIE DEUTSCHEN bzw EUROP√ĄER √úBERSETZTEN DEN UNSINN NACH, verbreiten ihn zigfach in allen Foren ohne √ľberhaupt was von der Materie zu verstehen, und die Sau ist auch in Deutschland bzw. Europa.

Armin

PS:
Aber Creatine an Salzsäure zu binden ist eine der leichtesten Übungen und bevor wie am Cre-Alkalyne ...ähh Creatine HCL Hyper vorbei gehen, stellen wir uns lieber mal ein paar Fässer von dem Zeug aufs Lager .

Aber hier auch noch etwas zum nachdenken:
viewtopic.php?f=1&t=9440&p=70586&hilit=creatine+monohydrate#p70586

Ah und noch was:
Wenn man keine Kreatin-Transportmatrix nimmt, ist bzw. bleibt länger auch mehr Creatin im Blutpool :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Creatin-Hydrochlorid
BeitragVerfasst: Sa Okt 24, 2009 9:45 

Registriert: Fr Sep 07, 2007 8:19
Beiträge: 1784
Da ist die n√§chste Frage, ob die Supp-Hersteller √ľberhaupt wissen, was eine echte Transportmatrix ausmacht - oder ob die nur einfachen Zucker verwenden und das dem ahnungslosen Kunden als als "Matrix" andrehen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Creatin-Hydrochlorid
BeitragVerfasst: Do Nov 12, 2009 13:48 

Registriert: Fr Sep 11, 2009 18:20
Beiträge: 1931
Hier mal der Original-Text:

Zitat:
Creatin-Hydrochlorid(HCI) scheint f√ľr den K√∂rper leichter zu absorbieren sein. Forscher von der University of Manitoba (Kanada) berichteten beim j√§hrlichen Treffen 2009 der Internationalt Society of Sports Nutrition, dass Testpersonen, die Creatin-HCI nahmen, ca. 50% mehr Creatin in ihrem Blut hatten als diejenigen, die eine gleiche Dosis Creatin-Monohydrat nahmen. Es scheint, dass HCI l√∂slicher ist, so dass mehr Creatin zu ihren Muskeln gelangen kann.


Ist diese Form von Creatin neu? Weil im Supp-Ratgeber ist sie nicht aufgelistet, und auch in keinem Peak-Supp zu finden, bzw hab ich das noch bei keinem Supp entdeckt.

_________________
"Ein gesunder Mensch hat 1000 W√ľnsche, ein kranker nur 1..."

http://www.romeo-musik.de
http://dwz6pack.blog.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Creatin-Hydrochlorid
BeitragVerfasst: Do Nov 12, 2009 18:21 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo KamilA,

ich wei√ü nicht, ob es an meiner Erkl√§rung oder an deinem Nichtverst√§ndnis liegt, dass du es nicht verstanden hast, was ich ausdr√ľcken wollte.

Die L√∂slichkeit einer Creatineverbindung ist KEIN KRITERIUM, daf√ľr, dass das Creatine schneller oder mehr davon in die Muskeln gelangt.

Einige Studien √ľber Creatin-S√§ureverbindungen und Creatin-Ester-Verbindungen deuten sogar auf das Gegenteil hin.

Hohe Creatinblutwerte sind ein Indiz daf√ľr, das zwar viel Creatin ins Blut kommt, aber wenig davon in die Muskelzellen kommt. W√ľrde es schnell in die Muskelzellen kommen, dann w√§re es ja nicht im Blut und der Blutwert w√§re gering.

Fakt ist auch, dass bei hohen Creatinewerten im Blut besonders viel Creatin zu unwirksamen Creatinin umgewandelt wird.

Wenn du es jetzt noch nicht verstehst, m√ľssen andere es dir mit anderen Worten erkl√§ren, ich weiss n√§mlich nicht, wie ich es sonst ausdr√ľcken soll

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Creatin-Hydrochlorid
BeitragVerfasst: Do Nov 12, 2009 18:44 

Registriert: Fr Sep 11, 2009 18:20
Beiträge: 1931
Ich hab das schon vorher verstanden, nur habe ich vorher nicht erwähnt, dass im Text steht "Es scheint, dass HCI löslicher ist, so dass mehr Creatin zu ihren Muskeln gelangen kann", und 2. wollte ich allgemein fragen, warum man nirgends (auch nicht bei Peak) dieses Creatin-HCI findet...

Kapiert, habe ich schon was du gesagt hast :-)

_________________
"Ein gesunder Mensch hat 1000 W√ľnsche, ein kranker nur 1..."

http://www.romeo-musik.de
http://dwz6pack.blog.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Creatin-Hydrochlorid
BeitragVerfasst: Fr Nov 13, 2009 14:42 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo
wenn wir es herstellen wollen, ist das eine der kleinsten √úbungen f√ľr uns.
Die Frage ist nur, ob es Sinn macht.
Ernährungsphysiologisch macht es keinen Sinn, aber vielleicht marktetingtechnisch (wäre nicht das erste Produkt, das vor allem Geldmachqualitäten hat 8)
Armin

PS:
Vielleicht kann unser Herr Fischer oder Herr Sprunck mal von unseren Leuten in Wuhan 100 kg f√ľr alle F√§lle synthetisieren und bei der n√§chsten Sendung mit schicken lassen :idea:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Creatin-Hydrochlorid
BeitragVerfasst: Mo Nov 16, 2009 18:00 
N√∂, aber du hast dich doch mal positiv √ľber z.B. Creatine-Pyruvate als Verbindung ge√§u√üert... Gilt das immer noch, bzw. w√ľrde diese Verbindung Vorteile gegen√ľber den schon erh√§ltlichen bringen?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 8 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: