Aktuelle Zeit: Fr Sep 21, 2018 6:47
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 5 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Creatin
BeitragVerfasst: Mo Jun 11, 2001 20:31 

Registriert: Mo Jun 11, 2001 0:01
Beiträge: 3
Wohnort: D-56073 Koblenz
Kann man Creatin √ľber einen l√§ngeren Zeitraum (6Monate-1Jahr) bei einer t√§glichen Dosierung von 10 gr. einnehmen ??


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin
BeitragVerfasst: Mo Jun 11, 2001 20:40 

Registriert: Sa Mär 17, 2001 1:01
Beiträge: 69
Wohnort: √Ėsterreich, 7212 Forchtenstein
Besser Kurweise: ca. 8 Wochen dann 4 Wochen Pause

MfG,

VIBE

[Dieser Beitrag wurde von VIBE am 11.06.2001 editiert.]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin
BeitragVerfasst: Di Jun 12, 2001 9:44 

Registriert: Mo Apr 16, 2001 0:01
Beiträge: 34
Wohnort: Wien
Creatin, Kreatin Monohydrat Wird im K√∂rper aus den drei Aminos√§uren Arginin, Glyzin und Methionin gebildet. Es ist bei der Energiebereitstellung des Muskel in Form von Creatinphosphat (CP) notwendig. Es hilft bei der Bildung von ATP und R√ľckbildung nach Verbrauch von ATP (Adenosin Triphosphat). Dieses ATP macht Bewegung √ľberhaupt erst m√∂glich. Ich k√∂nnte jetzt stundenlang √ľber ATP und ADP schreiben und erkl√§ren, doch ich m√∂chte lieber den Nutzen und die Wirksamkeit in der Praxis von Creatin beschreiben, ohne biochemische Abhandlungen, die ich sowieso nicht 100% verstehe. Creatin erh√∂ht den CP- gehalt im Muskel, dadurch haben wir l√§nger und mehr Energie zur Verf√ľgung, wenn wir Creatin-Monohydrat ausreichend zu uns nehmen. Durch alle diese Faktoren kann die Einnahme von Creatin die Kraft steigern und daraus resultiert auf lange Sicht mehr Muskelmasse. W√§hrend der Einnahme von Creatin wird mehr Wasser im K√∂rper eingelagert, das zu leichten Gewichtszunahmen f√ľhrt, die mit Beendigung der Einnahme wieder teilweise zur√ľckgehen. Teilweise deshalb, weil wir etwas an Masse gewonnen haben, die uns bleibt wenn wir richtig trainiert haben. Creatin-Monohydrat ist ein 100% wirkendes Mittel im Kraftsport, dessen leistungssteigernde Eigenschaften mittlerweile schon unbestritten sind. Ich gebe dem K√∂rper mehr und l√§nger die M√∂glichkeit explosive Kraft zu entfalten, unter H√∂chstbelastung und nur dann!! Wenn die Belastung und Intensit√§t nicht stimmt, kann Creatin kaum Fortschritte bringen. Sie m√ľssen im Grenzbereich trainieren, um die leistungsbringenden Eigenschaften des Creatinphosphat n√ľtzen zu k√∂nnen. Wie und womit wir Creatin mischten, habe ich bei Basica schon beschrieben. Dosierungen wie folgt:Tag 1-3 mindestens 20-25 g pro Tag, auf 3-4x aufgeteilt mit viel Fl√ľssigkeit. Tag 4 bis max. Tag 30, 5-10g pro Tag. Danach mindestens 7-9 Tage Pause, dann weiter mit 5g Creatin am Tag. Die ganze Kur sollte nicht l√§nger als 80 Tage dauern, danach eine gr√∂√üere Pause (1 Monat) und wieder neu beginnen. Damen m√ľssen in der Ladephase, die ersten 3-4 Tage nicht soviel Creatin laden wie M√§nner, bei ihnen wirken schon Dosierungen ab 15-20g genauso gut. Erhaltungsdosis ebenfalls nur max. 10g. Wichtig: viel dazu trinken!!! Creatin erg√§nzt sich sehr gut mit L- Glutamin, Kohlehydraten und ein wenig Natriumbicarbonat. Weiters mit: Basica (wie schon alles beschrieben), Taurin, B-Vitamine und Energiephosphaten. W√§hrend der Einnahme von Androgenen und Anabolika, wenig Creatin dazu nehmen (max. 3-5g Tag). Die Creatinphosphatsyntese ist in dieser Zeit sowieso auf ‚ÄěFull-Speed‚Äú im Organismus. Es wird damit nur eine Art von ‚Äě√úberladen‚Äú erreicht. Zum abfangen des Leistungsloches nach Kurende ist Creatin wieder erste Wahl zusammen mit L- Glutamin. Wir haben ganz besonders bei den Powerdamen enorme Erfolge mit Creatin erzielen k√∂nnen, bis zu 12% mehr Spitzenleistung. Bei den Herren waren es max. 6% mehr im Endbereich. Als Beispiel: Grundleistung in irgendeiner Disziplin sind 100kg (200kg), konnten sich unsere Herren auf max. 106kg (212kg) steigern, die Damen jedoch auf 110kg (220kg). Das sind Werte, die oft mit der Einnahme von milden Steroiden (Primobolan) nicht √ľbertroffen werden k√∂nnen. Ich bin neugierig wie lange es dauert, bis einige der Tester, Creatin auf die Do****liste setzen wollen, wie sie es schon mit DHEA und KH3 taten. Das w√§re dann der absolute Gipfel der Schleimerei und Heuchelei, in Zeiten wo Olympiasieger Haschisch rauchen d√ľrfen, ohne Konsequenzen seitens der Verantwortlichen (Nagano 1998). Ein echtes Vorbild f√ľr die Jugend und den Sport, nicht nachweislich gedopt, aber daf√ľr erlaubt eingekifft am Siegerpotest bei einer Olympiade, ganz dem olympischen Gedanken verbunden ‚Äěst√§rker, schneller, high, Pardon h√∂her‚Äú. Ja mit dem richtigen Druckmittel in der Hand ist alles in bester Ordnung und immer total fair. Erst danach 1998 wurde es auf die Liste des IOC genommen. Noch etwas zu Creatin und Do****: Ich m√∂chte nicht wissen wie oft schon Creatin herhalten musste, um Anabolikaerfolge glaubw√ľrdig nach au√üen hin zu erkl√§ren. Abschlie√üend m√∂chte ich noch sagen: Creatin ist eines der wirksamsten, noch nicht auf der Liste stehendes Naturalmittel. Es hat kaum unerw√ľnschte Begleiterscheinungen und ist weltweit von fast allen Beh√∂rden freigegeben. Bei Blutwerten (Tests) werden selten Kreatininwerte verf√§lscht, durch gro√üe Creatingaben, sonst stellten wir bis auf leichte Wassereinlagerung keine Nebenwirkungen fest, bei √ľber 150 Anwendern in √ľber drei Jahren


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin
BeitragVerfasst: Di Jun 12, 2001 17:20 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 506
Wohnort: UK
Hi xmaus,
schau dir mal bei unserem Creatinprodukten an welche nichtmedikament√∂se Substanzen alle die Creatinewirkung verst√§rken. Insbesonders timerelastes L-Arginin (√ľber Nitric Oxide) aber auch andere Aminos√§uren verst√§rken die Wirkung. Hefe (GTF) ist ideal usw.
Was soll bitte Basica???
Das ist billige Laktose mit einigen sch√∂n klingenden Spurenelementen, was dann sauteuer verkauft wird. Was soll das n√ľtzen?
Wer ab und zu Gem√ľse und Obst ist, holt daraus hundert mal mehr heraus als aus Basica.
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin
BeitragVerfasst: Mi Jun 13, 2001 13:29 

Registriert: So Nov 12, 2000 1:01
Beiträge: 126
Wohnort: 40 047
@Fighter:
Über längeren Zeitruam als 2-3 Monate wird Dir wohl niemand empfehlen.

Auf die Gr√ľnde m√∂chte ich hier nicht eingehen. Will nur anmerken:

Langzeitwirkungen wenig bekannt - K√∂rpereigene Down Regulation der Kreatinsynthese √ľber so lange Zeitr√§ume weitgehend unerforscht.

Ich w√ľrde also auch Zyklen empfehlen (wie VIBE auch).


Gruß,

Eagle


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 5 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron