Aktuelle Zeit: So Sep 23, 2018 5:14
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 8 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: CREATIN und CT nach Trainingsunterbrechung
BeitragVerfasst: Mi Jul 27, 2005 20:12 

Registriert: Mo Feb 10, 2003 17:46
Beiträge: 327
Wohnort: Quierschied
Hallo Armin,

ich musste die letzten 3 Monate das Training aussetzen.

Ich fange wieder an und hätte gerne gewusst, wenn ich CREATIN schnell laden möchte, in welcher Dosierung und wie lange ich es zusätzlich zu CREATESTON einnehmen soll.

Danach w√ľrde ich t√§glich 1 x CT = 3 gramm CREATIN Erhaltungsdosis einnehmen.

Reichen bei 70KG Körpergewicht 3 x 5 Gramm die erste Woche... oder so ähnlich?

Danke Dir f√ľr eine Antwort!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jul 27, 2005 20:47 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
Beiträge: 1500
Wohnort: Chemnitz
@ AirbaseHomburg

Auch wenn mir der Sinn eines Schnelladens im Verborgenen bleibt so sind 3 x 15 g mehr als ausreichend...

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jul 27, 2005 22:00 

Registriert: Mo Feb 10, 2003 17:46
Beiträge: 327
Wohnort: Quierschied
... ich schrieb 3 x 5 ... nicht 15 :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jul 27, 2005 22:22 

Registriert: Mo Feb 10, 2003 17:46
Beiträge: 327
Wohnort: Quierschied
... was ist gegen Schnell-Laden einzuwenden?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Jul 27, 2005 22:57 

Registriert: Di Jun 01, 2004 15:59
Beiträge: 579
Wohnort: Hannover
Die Frage ist wof√ľr?
Hast du keine 30 Tage Zeit?
LaZy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jul 28, 2005 19:47 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
Beiträge: 1500
Wohnort: Chemnitz
@ AirbaseHomburg

Sorry, ich meinte aber 3 mal 5g...

Dagegen spricht vor allem, dass der K√∂rper sich an die hohen Mengen "gew√∂hnt" und anschlie√üend 3g nicht mehr ausreichen, um die Speicher optimal gef√ľllt zu halten, es ist wohl ohnehin mittlerweile klar das selbst die 3g hoch angesetzt sind, man geht mittlerweile beim 80kg Athlet sogar von nur noch 2g / Trainingstagen und nichts an Nichttrainingstagen aus, plus sehr geringe Mengen aus Fleisch von etwa 0,5g / Tag... 15g sind absolut verschwendet, wenn "Schnellladen" dann mit 5 bis 8g √ľber maximal 10 Tage.

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Jul 28, 2005 21:32 

Registriert: Di Aug 31, 2004 10:57
Beiträge: 122
@dare100em:

Das ist nicht korrekt:

Zitat:
Es profitieren offensichtlich nur diejenigen Athleten von einer oralen Kreatinsupplementation, deren Muskulatur noch nicht voll mit Kreatin ‚ÄĚges√§ttigt‚ÄĚ ist. Es gibt n√§mlich einen Grenzwert f√ľr den Kreatingehalt der Muskelzelle, der durch zus√§tzliche Kreatinzufuhr nicht weiter erh√∂ht werden kann (150 bis 160 mmol/kg Muskeltrockenmasse).

Quelle: Kurt Moosburger

und:
Zitat:
...Es kommt z. B. zu keiner Rezeptorensättigung, da Kreatin keine
hormon√§hnliche Substanz ist, die an einen Rezeptor koppelt. In einer Tierstudie konnte zwar die r√ľckg√§ngige Expression des Kreatin-Transporters demonstriert werden (Guerrero-Ontiveros und Wallimann, 1998), allerdings erhielten die Versuchstiere eine Menge, die weit √ľber der f√ľr den Athleten empfohlenen Menge liegt.
Eine solches Herunterregulieren des Kreatin-Transporters konnte beim Menschen und der f√ľr den Athleten empfohlenen Menge nicht best√§tigt werden, eine langfristige Supplementation ist daher sinnvoll (Brault et al., 2003). Mit gesundheitlichen Sch√§den ist nicht zu rechnen (Mayhew et al., 2002).

Quelle: Dr. Hermann Korte

Zusamenfassend ist eine "Gew√∂hnung" nirgends beschrieben. Weder in zeitlicher Hinsicht, noch mengenm√§√üig. Dennoch ist es nat√ľrlich sinvoll nicht √ľber die ben√∂tigte Menge hinauszugehen. Das w√§re schlicht erst mal verschwendetes Geld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Aug 01, 2005 15:39 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
Beiträge: 1500
Wohnort: Chemnitz
rds60 hat geschrieben:
@dare100em:

Das ist nicht korrekt:

Zitat:
Es profitieren offensichtlich nur diejenigen Athleten von einer oralen Kreatinsupplementation, deren Muskulatur noch nicht voll mit Kreatin ‚ÄĚges√§ttigt‚ÄĚ ist. Es gibt n√§mlich einen Grenzwert f√ľr den Kreatingehalt der Muskelzelle, der durch zus√§tzliche Kreatinzufuhr nicht weiter erh√∂ht werden kann (150 bis 160 mmol/kg Muskeltrockenmasse).

Quelle: Kurt Moosburger

und:
Zitat:
...Es kommt z. B. zu keiner Rezeptorensättigung, da Kreatin keine
hormon√§hnliche Substanz ist, die an einen Rezeptor koppelt. In einer Tierstudie konnte zwar die r√ľckg√§ngige Expression des Kreatin-Transporters demonstriert werden (Guerrero-Ontiveros und Wallimann, 1998), allerdings erhielten die Versuchstiere eine Menge, die weit √ľber der f√ľr den Athleten empfohlenen Menge liegt.
Eine solches Herunterregulieren des Kreatin-Transporters konnte beim Menschen und der f√ľr den Athleten empfohlenen Menge nicht best√§tigt werden, eine langfristige Supplementation ist daher sinnvoll (Brault et al., 2003). Mit gesundheitlichen Sch√§den ist nicht zu rechnen (Mayhew et al., 2002).

Quelle: Dr. Hermann Korte

Zusamenfassend ist eine "Gew√∂hnung" nirgends beschrieben. Weder in zeitlicher Hinsicht, noch mengenm√§√üig. Dennoch ist es nat√ľrlich sinvoll nicht √ľber die ben√∂tigte Menge hinauszugehen. Das w√§re schlicht erst mal verschwendetes Geld.


Schon richtig, aber im letzten Abschnitt steht ja, "bei der f√ľr Athleten empfohlenen Menge", und dass sind eben 3g bis im Extremfall 10g, aber 20g und mehr sind schon etwas anderes...

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 8 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: