Aktuelle Zeit: Do Sep 20, 2018 20:10
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 25 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  N√§chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: Do Apr 25, 2002 0:00 

Registriert: Fr Apr 26, 2002 0:01
Beiträge: 5
Hi,

kennt jemand Creavitargo? Soll Creatin mit Vitargo sein und besser wirken als normales Creatin oder Creatin mit Transportsubstanzen.

W√ľrde mich interessieren was Nutrisearch dazu meint. √úber eine qualifizierte und objektive Antwort w√§re ich dankbar.

Wird Nutrisearch das auch ins Angebot aufnehmen?

Hier ist der Link: www.bms-sports.net/berichte/creatinfuture/index.sht

Gruß
ProBB


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: Do Apr 25, 2002 14:45 

Registriert: Do Jan 13, 2000 1:01
Beiträge: 329
Hi Pro,

im Vergleich mit unserem Power Pack kann Vitargo in keiner Weise mithalten. Du m√ľsstest h√∂ren, was unsere Kunden f√ľr R√ľckmeldungen geben:
"...mit Hilfe vom PP habe ich innerhalb von 8 Wochen 6 kg Muskelmasse zugelegt und mich von 80 auf 105 kg im Bankdr√ľcken gesteigert!"
"Ich hab die letzten 2 Jahre nix zulegen können - kaum stärker geworden und auch kaum Gewicht. Dank Eurem Power Pack hab ich endlich meine Schallmauer geknackt ;-) und es geht wieder vorwärts mit meiner Kraft und ich werd auch immer schwerer!"

...

Bisher hat noch keiner davon berichtet, da√ü er mit Vitargo auch nur ann√§hrende Ergebnisse erzielt h√§tte, wie mit dem Power Pack. Das spricht f√ľr sich.

mit sportlichen Gr√ľ√üen
Karsten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: Do Apr 25, 2002 15:25 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 506
Wohnort: UK
Hi,
der BMS Artikel ist eine wirrer Mix von Aussagen, die aus verschieden wissenschaftlichen Arbeiten herausgerissen wurden und dann wissenschaftlich unhaltbar (aber f√ľr Laien evtl. verkaufstr√§chtig) neu zusammengef√ľgt wurden.
Vitargo ist nichts anderes als ein Stärkehydrolysat welches nur anhydrolysiert ist und leicht herzustellen ist.
Der Rohstoff ist uns seit 1999 bekannt, aber wir sehen keinen Sinn ihn einzusetzen.
Die Problematik der Isotonie ist schon seit Jahren - viel eleganter als mit Vitargo - gel√∂st. Die Insulinaussch√ľttung kann man √ľber timerelasing, microcoating von Dextrose und Maltodextrin auch effizienter steuern.
Diese Know How benutzen wir ja schon l√§nger f√ľr unsere Produkte und wir sehen keinen Grund nun einen Schritt zur√ľck zu gehen.
√úbrigens ist es schon ein Hammer, wie krampfhaft BMS aus einer Studie, die Glucose (mm 500) mit Polyglucosiden (mm 500000-700000) vergleicht, auf die Gegen√ľberstellung von Vitargo mit komplex zusammengesetzen Kohlenhydratkonzentraten kommt.
End of comment to Viargo!!!
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: Fr Apr 26, 2002 2:24 

Registriert: Fr Apr 26, 2002 0:01
Beiträge: 5
Hi,

erstmal danke f√ľr die schnellen Antworten. Die Antwort von Armin wirft f√ľr mich jedoch einige Zusatzfragen auf, da ich seine Argumentation (noch) nicht vollst√§ndig nachvollziehen kann. Ich bitte deshalb auf die folgenden Punkte einzugehen:

1. "Problematik der Isotonie wurde schon vor Jahren viel eleganter als mit Vitargo gel√∂st". Bitte ein konkretes Beispiel geben. Was mich hier verwirrt, ist, dass Armin √ľber Isotonie spricht wo doch Vitargo angeblich im Felde der Hypotonie t√§tig ist, also in einem Bereich der von sportphysiologischer Sicht dem der Isotonie √ľberlegen bzw. voraus ist.

2. Bitte eine wissenschaftliche Quelle angeben, in der belegt wird, dass man die Insulinaussch√ľttung von Dextrose und Maltodextrin durch microcoating timereleased steuern kann und so eine zeitlich getrennte Einnahme von Creatin und Dextrose nicht notwendig ist, wie es z.B. Greenhaff und Stenge empfehlen.

3. Warum nimmt das Team der deutschen Telekom Vitargo als Kohlenhydratauflader und nicht Dextrose oder Maltodextrin, wenn Vitargo laut Armin Schnee von gestern ist?

4. Bitte einen wissenschaftlich fundierten Grund angeben, warum die Kombination von Creatin und Vitargo im Vergleich zu Creatin plus Maltodextrin-Dextrose einen Schritt zur√ľck darstellt, wie Armin sagt. Dies ist f√ľr mich pers√∂nlich ein wichtiger Faktor um zu entscheiden ob es sich f√ľr mich k√ľnftig lohnt weiterhin Creatin mit Dextrose zu kombinieren oder ob ich besser Creatin und Vitargo versuchen soll.

5. Bitte eine Produktkombination angeben, die wissenschaftlich erwiesen nach dem Training mehr Creatin und Glykogen in die Muskel lädt als Creatin und Vitargo.


Gruß
ProBB

PS an Karsten: Ich habe das Power Pack bereits selbst genommen und empfinde es, abgesehen vom gew√∂hnungsbed√ľrftigen Geschmack, als ein gutes Produkt. Einen Zuwachs von 6 kg Muskelmasse habe ich jedoch sicherlich nicht erfahren, habe dies aber auch pers√∂nlich nicht von einem nat√ľrlichen Produkt erwartet. Mich interessiert viel mehr, ob es sich lohnt dieses Creavitargo einmal zu versuchen. Ich bin kein Freund der BMS Werbekampagne, aber ich mu√ü zugeben, dass mich die Infos √ľber Vitargo, die auf www.vitargo.com zu finden sind, eben sehr interessieren und neugierig gemacht haben. Deshalb w√§re ich √ľber einen kurzen Gedankenaustausch sehr dankbar, der hoffentlich fern von firmenfeindlicher Motivation ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: Fr Apr 26, 2002 7:27 

Registriert: Sa Jul 01, 2000 0:01
Beiträge: 31
Hi Leute,

Also ich bin weit entfernt von eurem wissenschaftlichem geplapper. Was mich interessiert ist schlicht und einfach WIRKUNG. Da ich allem was neu ist aufgeschlossen bin habe ich dieses CreaVitargo probiert und es hat richtig eingeschlagen.
Mein Kommentar dazu : einfach probieren, klappt es ist es wunderbar, klappt es nicht dann muss man eben weiter suchen, egal ob von Nutrisearch oder BMS oder... oder...

Tsch√ľss Leute


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: Fr Apr 26, 2002 17:54 

Registriert: Sa Jan 06, 2001 1:01
Beiträge: 922
moment, moment!

ich finde es sehr gut, dass jemand mal genauer nachfragt. schließlich kann man davon ausgehen, dass man auf nicht allzu kluge fragen der sorte "wie nehme ich zu" usw. ebenfalls minderwissenschaftliche antworten erhält...

macht diesen thread nicht kaputt.


llap mcmoe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: Fr Apr 26, 2002 18:54 

Registriert: Sa Jul 22, 2000 0:01
Beiträge: 67
Hi,

Habe hier im Forum vor einiger Zeit mal was √ľber dieses Cresavitargo gepostet und mir wurde vorgeworfen Schleichwerbung f√ľr den Hersteller zu machen obwohl ich nichts mit irgendwelcher gottverdammten Supplement Firma am Hut habe.
Heute sehe ich getrost dass die Diskussion anläuft und nach wissentschaftlichen Fakten Ausschau gehaltet wird. Und dass ist auch gut so. Auf jeden fall habe ich mit diesem Produkt gute Erfahrungen gemacht und so wie es aussieht bin ich nicht der einzige.
So, und nun lasst uns auf das Thema eingehen und ich hoffe dass Armin uns da mit seinem Wissen Klarheit verschaffen wird.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: Fr Apr 26, 2002 23:32 

Registriert: So Mär 04, 2001 1:01
Beiträge: 202
Hallo Hunter,

hast du auch schon das PP probiert? W√ľrde mich interessieren, ob es besser eingeschlagen hat, als CreVitargo.

Mr.T


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: Sa Apr 27, 2002 2:00 

Registriert: Fr Apr 26, 2002 0:01
Beiträge: 5
Hallo,

einen Punkt möchte ich noch aus Armins Antwort ansprechen und bitte auch hier um Klärung, da ich mir nicht sicher bin, ob ich Armin richtig verstehe oder ob es sich hier nur um ein Mißverständnis handelt.

Armin schrieb:
"√úbrigens ist es schon ein Hammer, wie krampfhaft BMS aus einer Studie, die Glucose (mm 500) mit Polyglucosiden (mm 500000-700000) vergleicht, auf die Gegen√ľberstellung von Vitargo mit komplex zusammengesetzen Kohlenhydratkonzentraten kommt."


Ich habe mir die schwedische Vitargostudie mal aus dem Internet rausgezogen und hier wurde Vitargo, das ein Molekulargewicht von 500000-700000 hat mit einer Mixtur aus Dextrose-Maltodextrin, die ein Molekulargewicht von 500 hat, verglichen. Ich pers√∂nlich erachte dies als ein legitimer und interessanter Vergleich, da ja Dextrose und Maltodextrin in nahezu allen kohlenhydrathaltigen Sportprodukten enthalten sind. Ich w√ľrde daher gerne von Armin wissen, was er mit komplex zusammengestetzen Kohlenhydratkonzentraten meint. Mir sind pers√∂nlich au√üer den Inhaltsstoffen Sucrose, Maltodextrin und Dextrose keine Kohlenhydrate bekannt die in heutigen Sportprodukten verwendet werden und eine signifikante Insulinaussch√ľttung bewirken.
Schlie√ülich geht es ja bei aller Debate auch um eine m√∂glichst massive Insulinaussch√ľttung um die N√§hrstoffe Creatin und Glucose in die Muskeln zu treiben. Was sind dann nach Armins Meinung die optimalen Kohlenhydrattr√§ger in creatinhaltigen Sportprodukten und in Sportprodukten, die zeitnah zum Training konsumiert werden?

F√ľr eine kurze Antwort mit m√∂glichst Quellenangabe w√§re ich wirklich sehr dankbar. Da es sich hier um ein Diskussionsforum handelt w√ľrde ich mich freuen, wenn sich auch andere in diese Thematik mit ihrem Wissen einschalten. Danke.

Gr√ľ√üe
ProBB


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: Sa Apr 27, 2002 20:49 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 506
Wohnort: UK
Hi,
eine Dextrose-Maltodextrin-Wasser Mixtur, die, wie bei der vitargoverkaufsfördernden Studie, 350 mosmol hat (also hyperton ist) ist gerade das wovon alle Sporternährungswissenschaftler schon seit etwa 20 Jahren abraten.
Es ist doch v√∂llig klar, dass diese Mischung eine verz√∂gerte Magenentleerung, verz√∂gerte Blut- und Zellhydrierung, Muskel-Leberglycogenaufladung usw. zur Folge hat, weil der osmotische Druck zu hoch ist. Es ist v√∂llig klar, dass leicht metabolisierbare Kohlenhydratrezepturen mit hohem GI, die unter dieser Osmolarit√§t liegt (also nat√ľrlich auch Vitargo) besser - ALS DIESE SO SCHWACH GEW√ĄHLTE REFERENZ sein muss. Zusammenfassend gesagt beweist die Studie, dass Vitargo besser ist als eine sehr schlechte Kohlenhydratmixtur ist.
Darum geht es aber gar nicht, sondern es geht um OPTIMALE SUPPLEMENTIERUNG!
Nach derzeitigem Wissenstand (Konopka, Geiss, Hamm, Neumann, Feil, Wessinghage, Rehrer, Bouns .....die grossteils im Report f√ľr die Zusammensetzung von Sportern√§hrung des wissenschaftlichen Committees der Europ√§ischen Kommission gesichtet wurden und alle in jeder B√ľcherei zu finden sind) ist eine optmimale Wirkung durch ein Post Workout Meal/Drink folgender Zusammensetzung zu erwarten:
1 g Kohlenhydrate pro kg Körpergewicht plus 0,3 g Aminosäuremixtur pro kg Körpergewicht
plus Mineralien, Vitamine und Spurenelemente plus ergogene Substanzen (Creatine, Alpha Lipons√§ure, Fetts√§uren - wobei √ľber diese Substanzen noch keine einheitliche Meinung besteht).
Die KH sollten aus Glucose, Maltodextrin, Sucrose und "evtl. aus Kohlenhydraten mit ähnlichen Eigenschaften" (so heisst es im o.g. Report) worunter Dinge wie Vitargo, gekochter Reis ect (also hoher GI) fallen.
Maltodextrin ist dabei besonders wertvoll, weil es selbst bis zu 150g/Liter noch hypoton ist und im GI mit 105-115 sogar noch √ľber Dextrose liegt.
Die Aminosäuren sollten schnell resorbierbar sein (Whey, Hydrolysate, Freie Aminos).
Diese Nährstoffzusammensetzung sollte im Verhältniss 1 zu 8 mit Wasser verzehrt werden, wobei sich die Osmolarität zwischen 200 und 300 (maximal 330) mosm/l Wasser liegen.
Obwohl rein theoretisch reines Maltodextrin ideal aussieht, haben sich in der Praxis Mischungen die neben dem Hauptteil Maltodextrin auch noch kleinere Mengen Glucose, Sucrose und andere hochGI Kohlenhydrate haben besser bew√§hrt. Dies scheint daran zu liegen, dass die verschiedenen Zucker √ľber verschiedene System resorbiert werden und eine Mischung die sich √ľber eine hohe Molekularl√§nge erstreckt besser vertr√§glich ist.
Es ist bekannt, dass Kohlenhydrate individuell verschieden verstoffwechselt werden (Softgainer, Hardgainer) daher ist eine allgemeing√ľltige KH-Mixtur nicht zu erstellen. Wir haben im Laufe der Jahre folgende Maximalwert bez√ľglich schnelle Resorbtion und guter Bek√∂mmlichkeit ermittelt:
Fructose 30 g pro Liter, Glucose 75 g pro Liter, Sacarose 100 g pro Liter, Stärkelösungen 100 g pro Liter, Maltose 120 g pro Liter, Maltodextrin 140- 170 g Liter.
Grunds√§tzlich versuchen wir daher haupts√§chlich √ľber Maltodextrin mit DE 18-20 zu gehen, f√ľgen aber gern ein wenig Dextrose hinzu. Durch eine Microverkapselung mit Fetts√§uren und/oder Melasse kann man den Beginn der Resorption um 20-30 Minuten verz√∂gern, was wir bei der Dextrose meistens tun.
Armin
PS: Wenn ich wissen wollte wie gut Vitargo ist, w√ľrde ich es nicht mit einer schlechten
Referenz vergleichen, sondern ich w√ľrde es
mit reinem Maltodextrin DE 18 vergleichen.
Die Frage warum man Vitargo nicht hypotonem
Malodextrin verglichen, sondern dieses durch zumischen von Dextrose, hyperton (also "langsam") gemacht hat, mag sich jeder selbst beantworten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: Sa Apr 27, 2002 21:49 

Registriert: Fr Apr 26, 2002 0:01
Beiträge: 5
Hi,

schön, dass es mit der Antwort von Armin doch recht flott geklappt hat. Einige Anmerkungen bzw. Fragen habe ich aber trotzdem noch, werde diese allerdings erst am Montag stellen können, da mir jetzt die Zeit fehlt. Nur eines möchte ich hier kurz anmerken:
Ich vermisse leider die wissenschaftlichen Quellenangaben, aber dazu wie gesagt später noch mehr.

Ein Punkt möchte ich jedoch noch schnell hervorheben und bitte Armin um Klärung, da ich folgende Aussage unhaltbar finde und leider keinen, von mir angefragten, wissenschaftlichen Beleg erhalten haben.

Armin scrieb:
"Durch eine Microverkappselung mit Fettsäuren und/Melasse kann man den Beginn der Resorption (von Dextrose, Maltodextrin) um 20-30 Minuten verzögern."

Wo ist die wissenschaftliche Quelle, die dies belegt? Ich halte dies f√ľr leider nicht glaubhaft. Folgende Studie sagt n√§mlich genau das Gegenteil:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?cmd=Retrieve&db=PubMed&list_uids=8914952&dopt=Abstract

Hier wird ganz deutlich zur Sprache gebracht, dass die Protein- und Fettaufnahme nur einen unwesentlichen Einflu√ü auf die Glucose-Resorption und die Insul√≠nantwort hat. Es ist in meinen Augen v√∂llig unrealisitsch zu behaupten, dass die Zugabe von beispielsweise 5 g Fett (zumeist wohl Lecithin) die Resorption von z.B. 30-50 g Dextrose oder Maltodextrin auch nur eine Minute verz√∂gert. Ohne Angabe einer wissenschaftlichen Studie mu√ü ich Armins Aussage diesbez√ľglich leider ins Reich der Fabeln verweisen.


Gruß
ProBB


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: So Apr 28, 2002 14:26 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 506
Wohnort: UK
Hi ProBB,
es ist super, dass du dich so intensiv um fundiertes Wissen bem√ľhst, aber du must die Studien auch richtig interpretieren.
Literaturquellen gibt es f√ľr meine Aussagen zuhauf und es w√ľrde mich zu viel Zeit kosten, sie alle aufzuf√ľhren.
Geh einfach mal in die B√ľcherei und besorgt dir die (Lehr-) B√ľcher der oben genannten Autoren. Dort findest du nicht nur das Fachwissen, sondern die vielen in diesen Standartwerken erw√§hnten Studien sind auch richtig interpretiert. Die Interpretation von Studien ist n√§mlich die eigentliche Kunst, da ja viele Studien (wie auch die Vitargo-Studie) von vorneherein so durchgef√ľhrt wurden, dass Sie gew√ľnschte Ergebnisse hervorbringen.
Die von dir aufgef√ľhrte Studie besagt auf keinen Fall das Gegenteil von meiner Behauptung. Meine Behauptung ist anerkanntes Allgemeinwissen der Ern√§hrungslehre, wie du in jedem guten Lehrbuch nachlesen kannst.
(Als Basiswerk w√ľrde ich dir Elmadfa/Leizmann, Ern√§hrung des Menschen, 3. Auflage empfehlen).
Die von dir erw√§hnte Studie sagt ausdr√ľcklich: "Variation in protein and fat intake, OVER THE RANGE TESTED HERE, appears to have negligible effect..."
Ganz sicher kennen die Autoren den Fakt, dass Fett und Protein die Magenverweildauer verl√§ngern, sonst h√§tten Sie wohl nicht diese Worte benutzt. Zudem war Ziel der Studie festzustellen, ob Menge und Art der Kohlenhydrate (also NICHT Art und Menge von Fett und Protein) Glucose und Insulin beeinflussen. Dementsprechend wurde die Studie bzw. die Mahlzeiten dann auch gestaltet (Fett und Protein scheinen ja prozentual immer gleich zu Kohlenhydraten gewesen zu sein). H√§tte man den Einfluss von Protein und Fett ermitteln wollen, w√§re ein ganz anderer Versuchsaufbau notwendig, man h√§tte n√§mlich sowohl Fett- und Proteinanteil als auch die Art des Fettes und Proteines ver√§ndern m√ľssen.
Trotz alledem gilt auch meine Aussage die wie gesagt Allgemeinwissen ist, nicht generell (aber meistens).
Beispiel:
Wenn du ein St√ľck fettes Fleisch isst und dazu einen reinen Dextrosedrink nimmst, wird die Dextrose allenfalls minimal durch das Protein und Fett des Fleisches im Magen gehalten. Das Protein und Fett sind in den Zellen der relativ grossen Fleischst√ľcken in deinem Magen gebunden und das Zuckerwasser wird kaum damit in Ber√ľhrung kommen.
Wenn du das Fleisch mit der Dextrose in einem Hochleistungsemulgator zur Pampe verreibst, bei der die Fleischzellen aufgebrochen werden und diese Emulsion dann ist, wird die Dextrose nur langsam zur Wirkung kommen.
Ein anderes Beispiel aus unserer Praxis:
Unser Haferriegel enthalten Haferflocken, Invertzuckersirup (mit relativ hohem GI) und Margarine. Alles wird vermengt, geknetet und dann gebacken. Dadurch wird der Invertzucker viel langsamer frei als etwa in unserem Vitamin-Mineral-Drink und der Riegel hält etwa 4 Stunden an.
Bei einem neuen Hafer Riegel, der bald auf den Markt, verwenden wir statt Margarine MCT √Ėl. Dadurch wird der Invertzuckersirup zwar auch gehemmt, aber in geringerem Mass. Diese MCT Power-Blocks sind quasi ideale Pre-Workout-Meals, weil Sie ihre Gesamtenergie etwa 30 Minuten nach Verzehr anfangen abzugeben und nach 2 Stunden "verbrannt" sind.
Neben den verschiedenen Fettarten spielen auch verschiedene Proteinarten eine Rolle.
Kasein zB. kleistert Nährstoffe regelrecht im Darm ein, während Whey oder Perfect Amino keinen Einfluss (wahrscheilich sogar Insulin verstärkt) auf die Magenverweildauer von Kohlenhydraten hat.
Ok, jetzt aber genug - ich habe mir nur die Zeit f√ľr die ausf√ľhrlichen Erl√§uterungen genommen, weil ich dein Bem√ľhen um Fachinformation anerkenne.
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: So Apr 28, 2002 22:43 

Registriert: So Jan 21, 2001 1:01
Beiträge: 171
Wohnort: Deutschland, Bielefeld
jo,
solche Beiträge liebt man.
musictech


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Creatin und Vitargo?
BeitragVerfasst: So Apr 28, 2002 23:09 

Registriert: Fr Apr 26, 2002 0:01
Beiträge: 5
Hallo Armin,

ich finde es sch√∂n, dass Du Dir die Zeit nimmst, mir jedesmal ausf√ľhrlich zu antworten. Ich finde es auch bemerkenswert, dass mein Posting hier nicht einfach stillschweigend gel√∂scht wird, schlie√ülich bin ich mir voll bewu√üt, dass dies Euer Forum ist und die Nutrisearch-Interessen nat√ľrlich eine Rolle spielen. In deinem letzten Posting hast Du angedeutet, dass Du jetzt k√ľnftig nicht mehr auf dieses Thema eingehen m√∂chtest, da es zu zeitintensiv ist. Ich respektiere das, f√§nde es allerdings sehr schade. Dennoch m√∂chte ich zu Deinen beiden letzten Aussagen noch einige Anmerkungen bringen.


1. Zu Deinem Posting vom 27.04.2002:

Ich habe mir die gesamte Vitargo Studie jetzt beim Springer-Verlag gegen Bezahlung heruntergeladen. Vitargo wurde mit dem Pr√§parat Glucidex verglichen. Dieses Produkt besteht ausschlie√ülich aus Maltodextrin und hat keine Dextrose beigemischt. Das Maltodextrin ist auf DE qualit√§tsgepr√ľft. Das hei√üt, es bestehen keine billigen Beimischungen. Man kann also keinesfalls von einer schwachgew√§hlten Referenz sprechen, wie Du angibst. Ein Beimischen von hypertoner, also langsam machender Dextrose, wie Du argumentierst fand nicht statt.

Das Problem, das ich mit Deinen Aussagen habe wird vor allem verdeutlicht durch den Punkt , dass Deinen Angaben zur Folge eine optimale N√§hrstoffzusammensetzung eine Osmolalit√§t von 200-300 haben sollte. Das macht jedoch √ľberhaupt keinen Sinn, denn damit bewegt man sich im Bereich einer isotonen L√∂sung bzw. zumindest schon sehr nahe daran. Eine isotone L√∂sung liegt normal bei 280-300 mOsm/kg). Siehe z.B. Isostar. Es ist einfach nicht korrekt wenn Du von hypotonem Maltodextrin sprichst, gleichzeitig aber einen Bereich empfiehlst, der im isotonen Lager anzusiedeln ist oder dem zumindest sehr nahekommt. Es gibt kein Maltodextrin, das im Verh√§ltnis von 1/8 (Maltodextrin/Wasser) als stark hypoton bezeichnet werden kann.

Desweiteren ist es nicht richtig, dass Maltodextrin selbst bei 150g/Liter noch hypoton ist. Die Osmolalit√§t liegt 100% im isotonen Bereich. Die Vitargostudie hat dies ja gezeigt, wo Maltodextrin/Wasser 75g/5ooml eine Osmolalit√§t von 350 mOsm ergab. Also eindeutig isoton ist und daher relativ langsam den Magen passiert. Vitargo/Wasser 75g/500 ml kommt auf 84 mOsm was ganz klar im hypotonen Bereich ist und sportphysiologisch gesehen dem, von Dir empfohlenen Bereich von 200-300 mOsm weit voraus bzw. √ľberlegen ist, insbesondere wenn wir von einem Einnahmezeitpunkt sprechen der vor, w√§hrend oder nach dem Training liegt.

W√ľrde man nun anstatt reinem Maltodextrin noch ein "Billigzucker" mit einem geringen Molekulargewicht wie Dextrose beimischen, so w√§re die Osmolalit√§t ja noch h√∂her und man rutscht wahrscheinlich gar in den HYPERTONEN Bereich. W√§re Vitargo mit reiner Glucose (Dextrose) verglichen worden, so w√§ren die Unterschiede noch gravierender.

Desweiteren widersprichst Du Dir selbst etwas. Du sagst richtigerweise, dass hyptone L√∂sungen besser sind als isotone und hypertone, gleichtzeitig stemmst Du Dich jedoch gegen das h√∂hermolekulare und zweifelsohne hypotonere Vitargo zugunsten des weniger hypertonen Maltodextrin. Schaut man sich Deine Argumentation genauer an, so gibst selbst Du indirekt zu, dass Vitargo das bessere Einzelkohlenydrat gegen√ľber Maltodextrin etc. ist. Auch Du wirst im Prinzip zugeben m√ľssen, dass Vitargo Gramm f√ľr Gramm hypotoner ist als Maltodextrin. Je h√∂her das Molekulargewicht ist, desto hypotoner die L√∂sung. Daran f√ľhrt doch kein Weg vorbei. Und Du sagst doch selbst, dass hypotone L√∂sungen erstrebenswert sind.

Du sprichst weiterhin dar√ľber, dass es eigentlich gar nicht um die Frage der Osmolalit√§t geht, sondern um das Zusammenbauen eines optimalen Postworkoutdrinks. Ein optimaler Postworkoutdrink MUSS als Kohlenhydrat Vitargo enthalten, wenn man den Faden logisch weiterspinnt. Es gibt keinen Grund nach dem Training Kohlenhydrate zu konsumieren, die eine langsamere Magenpassage als Vitargo zur Folge haben. Maltodextrin, Dextrose etc. haben alle eine langsamere Magenpassage. Warum diese Einsetzen wenn es mit was anderem schneller geht? Der recht bekannte Marathonl√§ufer Stephane Franke schreibt dies ja auch auf seiner Internetseite und das Radteam der deutschen Telekom greift auf Vitargo zur√ľck um sich mit Muskelglykogen aufzuladen. Da ich urspr√ľnglich aus dem Radsport komme und noch einen ganz guten Draht dorthin habe, wei√ü ich das. Es ist ein offenes Geheimnis.

Warum schreibe ich das alles? Weil ich als zeitweise Hitec/Nutriseach Kunde gerne auch Produkte bei Euch kaufen w√ľrde, die so etwas wie Vitargo enthalten. Ich will gerne weiter Produkte bei Euch bestellen, weil ich diese im gro√üen und ganzen recht gelungen finde. Ohne Vitargo im Programm werde ich jedoch gezwungen sein meine Creatin- und Kohlenhydratmischungen k√ľnftig woanders zu kaufen. Ich w√ľrde deshalb stark daf√ľr pl√§dieren, dass Du Deine ablehnende Haltung gegen√ľber Vitargo nochmals √ľberdenkst, um dies dann schlu√üendlich doch Deinen Produkten beizugeben. Bitte verstehe das nicht als b√∂sgemeinte Kritik, sondern als Vorschlag bzw. Anregung eines interessierten Verbrauchers.

Abschlie√üend f√ľr heute m√∂chte ich noch kurz etwas zu Deinem Posting vom 28.04.2002 sagen:

Sollte ein Microcoating der Dextrose oder des Maltodextrins mit Lecithin/MCT √Ėl wirklich die Insulinaussch√ľttung etwas verz√∂gern, so w√ľrde der zus√§tzliche Fettanteil, der daf√ľr notwendig ist, auch unweigerlich die Magenpassage des Creatins verlangsamen. Ob dadurch was gewonnen ist, wage ich sehr zu bezweifeln. Die Osmolali√§t w√ľrde durch das Fett dann ohnehin ruckzuck in den ungew√ľnschten hypertonen Bereich gelangen. Was Fett in einem Postworkout-Drink bzw. Creatin/Carbolader verloren hat ist mir r√§tselhaft. Die eigentliche Idee einer m√∂glichst schnellen Auff√ľllung der Muskelglykogenspeicher und das Ausnutzen des Kohlenhydratfensters direkt nach dem Training wird durch Fett bzw. einer verz√∂gerten Insulinfreisetzung doch ad absurdum gef√ľhrt (ich hoffe ich habe das richtig buchstabiert, bin leider kein Lateiner). F√ľr ein Mahlzeitenersatzprodukt oder einen Riegel zwischendurch mag dies Sinn machen, aber doch nicht f√ľr einen Creatin-Glykogen-Lader.

Ich m√∂chte deshalb nochmals an Nutrisearch und Armin appelieren, eventuell die Meinung bez√ľglich Vitargo zu √§ndern und dies zum schnellen Creatin-Glykogen-Aufladen k√ľnftig in der Produktentwicklung zu ber√ľcksichtigen.
Daf√ľr w√§re ich dankbar.

Sportliche Gr√ľ√üe,
ProBB

[Dieser Beitrag wurde von ProBB am 29.04.2002 editiert.]

[Dieser Beitrag wurde von ProBB am 29.04.2002 editiert.]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 25 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  N√§chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: