Aktuelle Zeit: Mo Sep 24, 2018 4:28
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 5 BeitrĂ€ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Creatinemonohydrat besser als Hokusposus-Formulars
BeitragVerfasst: So Apr 18, 2004 6:27 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,

bei Durchsehen von Flex und Co. finde ich immer mehr Hokus-Pokus-Formulars ĂŒber Fat Burner und vor allem auch zunehmend Creatine.

SAN und jetzt auch Olimp die offensichtlich mehr oder weniger alles was aus USA kommt und komplizierte chemische Namen hat, kopieren (vielleicht ohne zu wissen, was sie da ernĂ€hrungsphysiologisch basteln) und damit in Polen offensichtlich gar nicht schlecht fahren, wollen mit ihren Formulars wohl jetzt auch den westeuropĂ€ischen Markt beglĂŒcken.

Aktuell finde ich folgendes Grundrezept unter den Namen CreaFusion usw:
Tricreatin Malate 3 g, Clycocyamine 1g, Betain 2g, L-Arginine Keto Glutarate 1g, Taurin 1 g, Glucuronolactone 1 g, Acetyl Glutamine 0,5 g, ALA 50 mg, R-ALA 25 mg.

Neben Creatinemonohydrate gibt es dann auch noch komplizierter klingendes Tricreatine Malate, Creatine Citrate, Creatine Alpha Ketoglutarate und man kann auch noch die eine oder andere weiter Creatineverbindung basteln.

Nehmen wir uns als erstes Creatine vor:

Wer was anderes als Creatinemonohydrate kauft, wirft sein Geld unnötig aus dem Fenster. Die Verbindungen sind zwar in höherer Menge in Wasser löslich (Monohydrate 1,4% die Verbindungen bis zu 10%) aber was soll das?
Da man mit Creatine (aber auch generell) sowieso viel Wasser trinken soll und 1,4 g Creatine in 100 ml Wasser löslich ist, kann man seine 3 Gramm Creatine pro Tag ohne weiteres in einem kleinen 250 ml Glas einrĂŒhren und hat maximale Wirkung.
Wer natĂŒrlich zu viel Geld ĂŒbrig hat, statt der 3 Gramm Monohydrate natĂŒrlich auch 5 bis 6 g einer Verbindung nehmen (enthĂ€lt ia. 40% SĂ€ure ect) und das dann in 50 oder 60 ml Wasser auflösen. Da nach dem Training sowieso viel Wasser benötigt wird wĂ€re dann aber 500 bis 1000 ml pures Wasser zu trinken - wobei sich dann die Frage stellt, warum man viel mehr Geld fĂŒr die Verbindung ausgibt und dann die FlĂŒssigkeit mit 60 ml plus 500-1000 ml zufĂŒhrt.
Na ja bleibt nur zu hoffen, dass diese Leuten nicht auch beim Training das Prinzip "Warum einfach und gĂŒnstig, wenns auch umstĂ€ndlich und teuer geht" anwenden.
Übrigens das Geschreibsel von Engerie (ĂŒber ATP) durch SĂ€uren ist natĂŒrlich Unsinn. Zwar haben nahezu alle SĂ€uren (CitronensĂ€ure, EssigsĂ€ure, Malate, BernsteinsĂ€uren...) wirklich eine positive FunktionalitĂ€t auf den Energiestoffwechsel, nur die in den Creatineverbindungen genannten Mengen (man braucht 10-15 g SĂ€uren um wirklich was zu spĂŒren) sind wie ein Glas Wasser im Rhein.

Die AminosÀurederivate -Ketoglutarat und NA-Glutamine sind nicht schlecht, nur enthalten auch Sie immer nur einen Bruchteil der echten AminosÀure und sind in den angebotenen Minimengen wirkungslos. Die einzige AminosÀureverbindung die wirklich Sinn macht ist nur NAC (N-Acetyl-Cystein) und das hÀngt damit zusammen, dass reines Cystein den Homocysteinspiegel zu hoch treibt - NAC aber nicht.

Haben wir dann noch Glucuronolacton, das wurde schon in Red Bull (und zwar in viel höherer Menge als in den Supplements) als positiv fĂŒr den Energiestoffwechsel ausgelobt und hat sich weder in Studien noch in der Praxis bewĂ€hrt. FĂŒr den Muskelaufbau ist es völlig lĂ€cherlich - zwar hat es eine gewisse insulinstimulierende Wirkung (wird endogen zu Xylitol umsynthetisiert) - die liegt aber deutlich unter Xylitol (das es ja als SĂŒĂŸstoff im Kaugummi usw. gibt) und sogar unter Dextrose (einfachem Traubenzucker). Dann wieder die in den Supplements angebotene Minimenge - was soll das????

Jetzt zu Clycocyamine!
Diese besser als Guanidinoacetate (GAA) bekannte Substanz ist in der Tat ein PrĂ€kursor fĂŒr Creatine, dh. aus ihr wird in der Leber Creatine synthetisiert. Es wird mit dem Versprechen, dass dadurch die endogene Creatinesynthese und der Transport von Creatine in die Muskelzellen verbessert wird, oft zusammen mit Creatine oder dessen Verbindungen in Supplements verabreicht - hat aber EINE EHER KONTAPRODUKTIVE FUNKTION.

GAA nutzt dieselben Transporterproteine wie Creatine, dabei wird (ganz egal ob man GAA alleine oder zusammen mit Creatine nimmt) sogar etwas weniger Creatine und dafĂŒr Teil GAA in die Muskelzellen transportiert, wobei aber GAA nur in der Leber - nicht aber in den Muskelzellen (dort fehlen die notwendigen Enzyme) zu Creatine umgewandelt wird. Interessanter Weise scheint oben erwĂ€hnten Firmen nicht aufgefallen zu sein, dass GAA in der medizinischen Fachliteratur als "potent inhibitor of CRT (Creatintransporter)" beschrieben wird.

Da der Großteil GAA in der Leber zu Cretain umsynthetisiert wird, kann (wer zuviel Geld hat), das teurere GAA durchaus als Creatinersatz nehmen. Es kostet mehr und ist auch nicht ganz so wirkungsvoll bei der Creatineeinlagerungsrate in den Muskelzellen und vor allem wurden zwar höhere CreatinspeichervorrĂ€te nicht aber erhöhte ATP VorrĂ€te (wie bei stinknormalem Creatine) gemessen.

Weiterhin hebt GAA den Homocysteinspiegel und das kann auch die Minimenge Betain (Betain und Creatine senken Homocystein) die in solchen Supplements beigesetzt ist nicht verhindern. Homocystein ist aber gerade das was der Sportler auf keinen Fall braucht.

Alles in einem:
Die Creatin-Transporter-Proteine limitieren das Eindringen von Creatine in die Muskelzellen. Mit GAA wird die Creatineinlagerungsrate in die Muskelzellen etwas abgesenkt (da die Proteine auch etwas GAA einlagern, das in den Muskelzellen nichts bringt). Creatine alleine ergibt die höchsten Einlagerungraten, GAA alleine wird in der Leber zu Creatine umsynthetisiert und ergibt etwas geringer Creatineinlagerungsraten (aber keine erhöhten ATP Werte), GAA und Creatine zusammen ergeben in etwa die selben Creatineinlagerungsraten wie GAA alleine aber höhere ATP Werte als GAA allein, wobei die ATP Werte aber nicht so hoch wie bei reinem Creatine sind.

FOLGERUNG- NICHTS GEHT ÜBER CREATINEMONOHYDRATE das allerdings mittels spezieller Kohlenhydrate, Whey Protein, Aminos ect. (siehe Createston), also seriösen und nicht Hokus-Pokus-Substraten nochmals verstĂ€rkt in den Muskelzellen gespeichert wird.

Armin

Referenzen:
1. Int J Dev Neurosci. 2003 Jun;21(4):183-9. Inhibition of Na+, K+-ATPase activity in rat striatum by guanidinoacetate. Zugno AI, Stefanello FM, Streck EL, Calcagnotto T, Wannmacher CM, Wajner M, Wyse AT.

2. J Cereb Blood Flow Metab. 2002 Nov;22(11):1327-35. The blood-brain barrier creatine transporter is a major pathway for supplying creatine to the brain. Ohtsuki S, Tachikawa M, Takanaga H, Shimizu H, Watanabe M, Hosoya K, Terasaki T.

3. Am J Physiol Endocrinol Metab. 2001 Nov;281(5):E1095-100. Methylation demand and homocysteine metabolism: effects of dietary provision of creatine and guanidinoacetate. Stead LM, Au KP, Jacobs RL, Brosnan ME, Brosnan JT.

4. Acta Crystallogr D Biol Crystallogr. 2003 Sep;59(Pt 9):1589-96. Monoclinic guanidinoacetate methyltransferase and gadolinium ion-binding characteristics. Komoto J, Takata Y, Yamada T, Konishi K, Ogawa H, Gomi T, Fujioka M, Takusagawa F.

5. Mol Cell Biochem. 2003 Feb;244(1-2):143-50. Creatine deficiency syndromes. Schulze A.

6. Mol Cell Biochem. 2003 Feb;244(1-2):57-62. A role for guanidino compounds in the brain. Hiramatsu M.

7. Epilepsy Res. 1995 May;21(1):11-7. Sustained increase of methylguanidine in rats after amygdala or hippocampal kindling. Shimizu Y, Morimoto K, Kuroda S, Mori A.

8. J Inherit Metab Dis. 2003;26(2-3):299-308. Clinical characteristics and diagnostic clues in inborn errors of creatine metabolism. Stromberger C, Bodamer OA, Stockler-Ipsiroglu S.

9. Neurobiol Dis. 2002 Nov;11(2):298-307. Activation of GABA(A) receptors by guanidinoacetate: a novel pathophysiological mechanism. Neu A, Neuhoff H, Trube G, Fehr S, Ullrich K, Roeper J, Isbrandt D.

10. J Pharmacol Exp Ther. 1993 Sep;266(3):1454-62. Antihyperglycemic action of guanidinoalkanoic acids: 3-guanidinopropionic acid ameliorates hyperglycemia in diabetic KKAy and C57BL6Job/ob mice and increases glucose disappearance in rhesus monkeys. Meglasson MD, Wilson JM, Yu JH, Robinson DD, Wyse BM, de Souza CJ.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 18, 2004 11:08 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
wenn das drin ist, was draufsteht handelt es sich großteils um echte Medikamente bzw. Steroide.

In Anbetracht der Tatsache, dass kein Verantwortlicher fĂŒr die Firma aufzutreiben und das ganze Ding vollkommen illegal - praktisch wie auf dem Schwarzmarkt - ist, habe ich aber massive Zweifel an dem Inhalt dieser Medikamente.

Wer solche Dinger vollkommen offen verkauft und nicht mal von den Behörden oder der Polizei greifbar ist, sollte auch keine Problem damit haben, die Produkte zu fÀlschen.
Ich meine das muß nicht sein, aber da niemand zu greifen ist, kann eigentlich alles gemacht werden was Geld bringt.

FĂŒr den User kann man nur hoffen, dass das drin ist was auf den Packungen steht oder noch besser, dass gar nichts drin ist und vor allem dass nicht sonstwas reingerutscht ist bzw. dass die Dosierungen stimmen und die Gesundheit nicht massiver als mit Steroiden von richtigen pharmazeutischen Firmen, die offiziell verantwortlich und greifbar sind, angegriffen wird.

Ich habe ja schon frĂŒher einmal ĂŒber die 2 oder 3 (etwa das Protein) "normalen" Supplements von Sledgehammer gepostet und dabei festgestellt, dass die Beschreibung ein totales Chaos aus frei zusammengewĂŒrfelten Abschnitten aus irgendwelchen Beschreibungen anderer Vertreiber, Lexika usw. ist. Wenn derem Medikamente genauso zusammengestochert sind - dann Gnade Gott!

Eines muß klar sein, das sind nicht hochdosierte Vitamine oder Pflanzenextrakte nĂ€tĂŒrlicher Art oder andere in Nutritional Supplements verwendete Substanzen (die vielleicht in Deutschland verboten und in anderen LĂ€ndern - da nicht schĂ€dlich- erlaubt sind), das sind harte Medikamente die Nebenwirkungen haben, daher nirgend im freien Handel erlaubt und in HĂ€nden von Laien zu massiven Problemen fĂŒhren können.

Ich bin sicher kein Weichei und habe bei dem was sonst auf dem Markt ist (ausser dass doch mehr als man denkt gestreckt ist) keine Probleme, aber die Sledgehammer Dinger sind mir zu heiß, also da ist jemandem alles "scheißegal" Hauptsache er macht Geld auf Teufel komm raus.

Ich wundere mich auch ĂŒber die Flex, denn es ist nicht auszuschließen, dass sie irgendwann fĂŒr die Verbreitung dieser Werbung bĂ¶ĂŸartig in Regreß genommen wird, denn sie ist das einzige was greifbar ist wenn irgendwann mal etwas passiert (wie gesagt, dass sind keine NahrungsergĂ€nzungen bei denen man die UngefĂ€hrlichkeit mit dem offiziellen Vertrieb in anderen LĂ€ndern argumentieren kann, das Zeug ist generell nicht frei verkĂ€uflich und da kann die Flex daran ausbluten).

Die Wirkung:
Wenn das in den Medikamenten ist was drauf steht wirken Sie natĂŒrlich sehr gut.
Mit richtigen Supplements kommt man heute aber ziemlich genau so weit oder oft noch weiter.
Allerdings muß man auch hier ganz klar sagen, dass man weder mit dem einen noch dem anderen allein die oft abgebildeten Monstermuskeln aufbauen kann, da gehören sicher beide und noch viel viel ...mehr dazu und wer was anderes sagt, der trĂ€umt oder will die Leute verarschen.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 18, 2004 13:22 

Registriert: Fr Apr 09, 2004 9:16
BeitrÀge: 15
hallu leute,

ich wollte nur kurz etwas zu seledge-hammer sagen, FINGER WEG VON DEM ZEUG!!!!

ich habe gemeinsam mit einem freund die prod. untersuchen lassen, und ich will nicht den ruf schlecht machen aber es ist ncht immer das darin was drauf steht!

Also Finger weg! Auser ihr seits keine naturals hehe

P.S. in den Prod. von Peak ist das drin was drauf steht :lol:

mfg biggs


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Apr 18, 2004 22:43 

Registriert: Mo MĂ€r 22, 2004 21:46
BeitrÀge: 52
Was bringt eigentlich das FUEL INJECTION von SAN? sind auch nur komische Angaben drauf und scheint nichts wirklich wirksames oder? Soll ja irgendwie so ne Art Transportmatrix ohne KH sein oder so was steige aber durch das englische nicht so durch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Apr 19, 2004 5:34 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
mach dir keine Sorgen wenn du nicht durchsteigst, selbst wer das Englisch gut versteht, wird nicht durchsteigen.

Im Wesentlichen sind einige Studien zu den kompliziert klingenden Inhaltsstoffen so dagestellt, dass das Produkt bombig aussieht (Genau wie bei dem Olimp Produkt).

NatĂŒrlich ist nichts darĂŒber geschrieben, dass zB. einfaches Creatinemonohydrat nicht nur billiger, sondern auch besser ist und natĂŒrlich steht auch nichts ĂŒber die bei den Studien verwendete höhere Dosierung und alle von mir oben beschriebenen Nachteile.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 5 BeitrĂ€ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron