Aktuelle Zeit: Fr Okt 19, 2018 7:36
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 27 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: So Feb 27, 2011 15:25 

Registriert: So Dez 14, 2008 23:56
Beiträge: 448
Hallo Leute,

ich leide momentan an einem "deutlichen Hormonmangel". An Muskelaufbau ist gar nicht erst zu denken. Dieser Zustand hält jetzt schon seit Ende November/Anfang Dezember an. Getestet wurde Testosteron und DHEA-S auf mein Verlangen hin, mein Hausarzt wäre da wahrscheinlich niemals drauf gekommen.
Die Werte sind folgendermaßen:

Testosteron 1,5 ng/ml (Referenzbereich 4,0-9,0)
DHEA-S 25,3 µg/dl (Referenzbereich 280-640)

Die Werte sind auch für mich schockierend. Vorallem DHEA-S ist sehr deutlich (Faktor 12 um im Referenzbereich zu liegen). Aber immerhin weiß ich nun woher meine Symptome rühren.

Leider ist es sehr, sehr schwer einen Termin bei einem Endokrinologen zu bekommen. Immerhin habe ich es geschafft nach langem Telefonieren einen Termin Mitte März zu bekommen.

Ich selber bin nun dabei mein Leben so gut es geht zu ändern, um wieder mehr Lebensqualität zu bekommen. Die letzen Monate waren nicht gerade sehr angenehm.

Mein Plan sieht folgendermaßen aus:
Regelmäßiges Joggen (habe ich in letzter Zeit sehr vernachlässigt)
Täglich CT bzw. CTP (bisher nur nach dem Training)
20g Fischöl täglich (bisher nur ca. 3-5g täglich)

Gibt es sonst noch etwas das ich tun könnte? DAA wäre natürlich eine Möglichkeit, allerdings will ich erstmald den Termin beim Endokrinologen abwarten.

Das kleine Blutbild war übrigens gut. Alles im grünen Bereich.

Keine Sorge, ich erwarte hier keine fachärztliche Beratung, sondern nur Tipps, was ich selber machen kann, um mein Hormonhaushalt wieder in den grünen Bereich zu bekommen.
Saunabesuche sind allerdings nicht möglich (schlechte Augenschleimhaut in Folge des DHEA-S Mangels).

Grüße
Govinda


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: So Feb 27, 2011 16:13 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
Beiträge: 2574
Ich habe gerade gestern die werte von einem Kunden

Vorher - LH 4.7 mIE/l
Estradiol - 39.09 pg/ml
Test.gesamt - 3.08 ng/ml
Test.frei - 12.68 pg/ml

Test war noch normal aber der freie Test war EXTREM niedrig.

Nach einen Monat DAA gab es solche werte

Vorher - LH 7.2 mIE/l
Estradiol - 32.46 pg/ml
Test.gesamt - 6.82 ng/ml
Test.frei - 136.68 pg/ml

Er fuehlt sich 100x mal besser :D :D :D

Probiere mal vielleicht damit ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: So Feb 27, 2011 16:26 

Registriert: So Dez 14, 2008 23:56
Beiträge: 448
Ja DAA hatte ich mir auch überlegt.
Allerdings würde ich am liebsten auf das Peak Produkt warten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: So Feb 27, 2011 16:57 

Registriert: Sa Jan 30, 2010 20:26
Beiträge: 912
@ Govinda86:

Wie alt bist du ?

_________________
No Pain No Gain


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: So Feb 27, 2011 17:02 

Registriert: So Dez 14, 2008 23:56
Beiträge: 448
@betzmann:
Zu jung um solche Hormonwerte zu haben.
Auf Grund meines Nicks (Govinda86) hättest du auch selber drauf kommen können ;). Jahrgang 1986, d.h. momentan 24 Jahre alt.

Achja mein Plan sieht folgendermaßen aus:

2-3x Joggen/Woche
1-2x Fitnessstudio/Woche

Mehr wäre glaube ich erstmal zu viel des Guten. Die Supplementierung habe ich mir folgendermaßen vorgestellt:

Joggen (in der früh):
vor dem Joggen:
20g Glucofast
15g EAAs
5g BCAAs
10g Glutamin

direkt nach dem Joggen:
CT(P)

danach:
Frühstück
20g Fischöl

Trainingstage:
vor dem Training:
10g EAAs
10g Glucofast
5g BCAAs
10g Glutamin

während dem Training:
10g EAAs
10g Glucofast

nach dem Training:
CT(P)

Trainingstage und Joggen immer an unterschiedlichen Tagen.

Was haltet ihr davon?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: So Feb 27, 2011 17:06 

Registriert: Mo Jul 30, 2007 11:43
Beiträge: 917
wenn du deutliche hormonprobleme hast würd ich erst mal warten was der doc sagt! ob es sinn macht jetzt mit daa un anderem selbstversuche zufahren bezweifel ich


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: So Feb 27, 2011 17:11 

Registriert: So Dez 14, 2008 23:56
Beiträge: 448
Seh ich im Prinzip genauso.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: So Feb 27, 2011 17:26 

Registriert: So Dez 14, 2008 23:56
Beiträge: 448
Steroide: absolutes No-Go für mich.

Streng fettarme Ernährung: Nicht bewusst, allerdings war die Ernährung in letzter Zeit allgemein eher schlecht.

Dauerstress/Burnoutsyndrom: Dauerstress ja. Burnoutsyndrom wurde bisher nicht diagnostiziert.

Die genauen Gründe für den Hormonmangel kenne ich (noch) nicht. Allerdings habe ich schon einige Vermutungen.
Dauerstress kann man im Prinzip bejahen. Ich mache ein duales Studium (24 Tage Urlaub im Jahr), welches allgemein als sehr stressig gilt. Mir allerdings gefällt es.
Des Weiteren kam in letzter Zeit die Trennung von meiner Ex-Freundin dazu. Die Beziehung war allerdings davor schon nicht wirklich harmonisch und sehr stressig. Und zu guter Letzt kam auch noch eine Bronchitis dazu, welche sich viel zu lange hinzog und letzten Endes dazu führte, dass ich Kortison (in Form eines Sprays) einnehmen musste.
Kortison soll nicht gerade das Testosteron steigern ;).
Und meine Lebensweise war direkt nach der Trennung auch nicht gerade die gesündeste.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: So Feb 27, 2011 17:37 

Registriert: So Dez 14, 2008 23:56
Beiträge: 448
Was vielleicht noch zu erwähnen ist: Ich nehme momentan Finasterid (0,25mg - 0,5 mg täglich, also relativ niedrig dosiert) gegen Haarausfall. Da auf Grund des Hormonmangels die Haare sehr dünn geworden sind und vermehrt ausgefallen sind. Allerdings wurde das Blut für den Hormontest vor der ersten Finasterideinnahme entnommen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: So Feb 27, 2011 17:59 

Registriert: Sa Jan 30, 2010 20:26
Beiträge: 912
Govinda86 hat geschrieben:
@betzmann:
Zu jung um solche Hormonwerte zu haben.
Auf Grund meines Nicks (Govinda86) hättest du auch selber drauf kommen können ;). Jahrgang 1986, d.h. momentan 24 Jahre alt.


Hättest auch 86 Jahre sein können. :)

_________________
No Pain No Gain


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: So Feb 27, 2011 18:00 

Registriert: So Dez 14, 2008 23:56
Beiträge: 448
Ja die Hormonwerte sprechen eher für einen 86-Jährigen :-%


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: So Feb 27, 2011 18:09 

Registriert: So Dez 14, 2008 23:56
Beiträge: 448
Was Alkohol angeht habe ich in letzter Zeit auf jeden Fall zu viel getrunken, allerdings nicht unbedingt im extremen Übermaß.
Am Wochenende war ich meistens 1x mit meinen Freunden abends weg. Da hab ich dann auch mal einen über den Durst getrunken.
Alkohol wurde jetzt allerdings auf 0 reduziert. Also auch kein Bier mehr zum Fussball.

Das mit dem inhalativen Cortison wusste ich nicht. Vielen Dank für die Information!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: Mo Feb 28, 2011 16:27 
Ich glaube nicht, dass gelegentlicher Alkoholkonsum die Testowirkung derart in den Keller haut...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Deutlicher Hormonmangel
BeitragVerfasst: Mo Feb 28, 2011 19:23 

Registriert: So Dez 14, 2008 23:56
Beiträge: 448
Hat glaub ich auch niemand behauptet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 27 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: