Aktuelle Zeit: Di Sep 25, 2018 17:47
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 4 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Diabetes Typ2 - wass ware dass beste ...
BeitragVerfasst: Mo Nov 22, 2004 8:02 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
Beiträge: 2574
Peak Supplement ? Armin , du hast mir schon Octan Fx geraten aben inst leider ein bischen teuer ? Mein grosvater hat das problem das bei ihm wenn er cca. 50 g KH einnimmt dass Blutzucker von 7 auf 13-15 steigt und geht nur langsam ( 12 oder mehrere stunden ) ab.Ich denke das dass an der zu wenig insulin liegt daher denke ich dass eine kombo von 4-HI , D-pinitol und viellicht ALA und MCHP in hohe dosierungen wirken konnte. Wass meinst du?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Nov 22, 2004 8:14 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
ich bin kein Arzt und werde unsere Produkte keinesfalls als Arzneimittel offerieren oder auch nur beschreiben.

Die von dir genannten Stoffe k√∂nnen ern√§hrungsphysiologisch wirken, dh. sie k√∂nnen eine Behandlung unterst√ľtzen bzw. es kann sinnvoll sein, seine Ern√§hrung damit zu versehen um die Ern√§hrung so zu gestalten, wie es auf grund einer Erkrankung notwendig und hilfreich ist.

Genauso wie ein Diabetiker Kohlenhydrate meiden muß, kann er solche funktionellen Zutaten in die Lebensmittel mischen um sie noch verträglicher zu machen.

Aber bitte nicht annehmen, dass unsere Produkte heilen können bzw. eine ärztliche Kontrolle oder Behandlung nicht notwendig machen.
Wenn der Arzt gut ist, wird er sicher solche Stoffe als Nahrungserg√§nzung (das ist das Wort NAHRUNGSERG√ĄNZUNG , damit die Nahrung besser bekommt) sch√§tzen.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Nov 22, 2004 8:46 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
Beiträge: 2574
Die Artzte bei uns in Slowenien sind sehr "zuruckgebleiben" in ihren wissen.Er nimmt Glurenorm aber meine meinung nach ist dass ziemlich wirkunglos und werlangsamt nut den eintritt von KH ins blut tut aber nichts um die KH in die zellen zu bringen.Er meidet KH ublicherweise aber es ist zu "spartanisch" und er mochte hier und da auch was "normales" essen.Daher meine idee die insulogenics zu probieren und er kann dann dass mit seinen BZ gerat messen ob es besser wird oder nicht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Nov 22, 2004 10:44 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,
er sollte vor dem Essen einen Ballaststoffdrink (Flohsamen am besten) nehmen, das bewirkt ein timereleasing der Kohlenhydrate.
Die Insulogenics werden ein zusätzliches tun.
Er kann nat√ľrlich messen wie der Blutzucker reagiert, mu√ü aber ganz genau achten und wiegen was er isst, sonst vergleicht er Birnen mit √Ąpfeln (wenn er zB. die KH nicht wiegt oder sie unterschiedliche GI¬īs haben).

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 4 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: