Aktuelle Zeit: Mi Okt 24, 2018 3:41
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 3   [ 33 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  NĂ€chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Di Sep 09, 2008 6:16 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
BeitrÀge: 2574
Nicht unbedingt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Di Sep 09, 2008 8:50 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
jeder Sportler muss dem Darm (auch um den anderen Organen und Gelenken) nĂ€tĂŒrlich mehr Aufmerksamkeit und Pflege schenken als der Otto-Normalverbraucher.
Das ist wie bei einem Auto.... wenn man einen stÀrkeren Motor (Muskeln) einbaut, dann muss man das eine oder andere Sonstige auch verstÀrken oder zumindest
hĂ€ufiger warten, sonst geht es zu frĂŒh kaputt.

Der Unterschied zwischen Athleten und OttoN beim Darm ist vor allem, dass der Athlet mehr Nahrung und/oder eine höhere NÀhrstoffidichte(letzteres zum Grossteil
ĂŒber NahrungsergĂ€nzungen) zu sich nimmt und dass der Magen-Darmbereich beim Sportler der regelmassig oder sogar 2 mal am Tag trainiert meistens weniger druchblutet
ist. Zudem kann Ausdauertraining auch direkt den Darm stressen (Glutaminverbrauch)

Ausreichend Ballaststoffe (hier muss man aber wirklich herumprobieren, ich bin zB. kein Freund von Weizenkleie (das kann bei zu wenige FlĂŒssigkeitsaufnahme zu massiven
Verstopfungen fĂŒhren, die nur noch der Arzt mittels so eines kleinen WAsserstrahlbohrers oder was das ist beheben kann ... war mal bei mir im Studio bei einem der Fall,
der musst "hinten richtig aufgebohrt werden)
Haferflocken haben fĂŒr mich die besten Ballaststoffe (einfache Haferflocken in etwas Vollmilch geben und kurz stehen lassen, so dass es ein Schleim gibt , der Schleim
kommt durch die Ballaststoffe... dann noch ein Löffel Leinöl rein), dann kommt Lein und auch Chitosan kann man dazu mischen (das bindet öl und schmiert den Darm.
Insgesamt sollte man aber nicht mehr als 40 g Ballaststoffe (ich finde 25-30 g hochwertig BAllaststoffe sogar besser) nehmen, sonst hat man zu viel DarmaktivitÀt und das behindert beim Training.

Auch gutes Öl bzw .FEtt muss man in ausreichender Menge zufĂŒhren.
Bei Salat, GemĂŒsen, Obst, Vollkornbrot usw muss man etwas herumbrobieren., wie gesagt zu viel kann BlĂ€hungen und zu hohe DarmaktivitĂ€t bedeuten.

Die Bakterien spielen auch eine wichtige Rolle, wem das probiotisch Jogurth und Milchkrams nutzt, der soll es probieren.
Ich persönlich halte nichts davon, bei mir machen diese Probiotics eher Durcheinander als sie helfen (ich glaube die bringen bei guter Darmflora nicht viel, schaden ehrer bzw. bringen sie
Durcheiander, aber ich weiss, dass sie Leuten mit schlechter Darmflora gut bekommen... also wieder "Versuch macht kluch".

WAs mir komischer Weise gut bekommt, ist das Essen in anderen LĂ€ndern (wo ja ander Bakterien als zuhause mitgegessen werden)
Auch werden Ballaststoffe mit Fett oft anders kombinieret als zu Hause (dahim gibts immer GemĂŒse gedĂ€mpft oder gekocht , anderswo wird es oft mit richtig viel Fett zubereitet )
Leute mit schwacher Darmflora bekomme da of Druchfall usw... meinem Darm scheint so was eher eine Stimmulanz zu geben, dh. ich habe eh keine Magen-Darm-Ausscheidungsprobleme,
aber hier zB. in der Ukraine wo ich ja jetzt schon eiinige Zeit bin, muss ich ab und zu statt ĂŒblicher weise ein mal am Tag Gross, zwei oder drei mal ... und fĂŒhl mich dann auch unheimlich leicht und wunderbar leer.
Ich weiss zwar nicht, wie man andere Bakterien in hĂ€usliche essen bringen kann, aber vielleicht hat der eine oder andere Ideen. GemĂŒsse noch mal mit Fett zu anzubraten oder sonstwie
Ballaststoffe mit Fett kombinieren, kann man sicher irgendwie bewerkstlligen (dazu braucht man kein Supplement :twisted: )

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Di Sep 09, 2008 17:08 

Registriert: Mi Okt 03, 2007 14:48
BeitrÀge: 178
Hey Leute,
wollte keinen extra Thread aufmachen daher schreibe ich es mal hier hinein...

habe ein Problem mit den BlĂ€hungen bzw. mit dem GefĂŒhl aufs Klo zu mĂŒssen relativ oft..

z.B wenn ich Morgens nen Shake bestehend aus
- 200-300ml Fettarme Milch
- eine Banane
- 75-100g Haferflocken
- 150-250g Magerquark
- 10ml Distelöl
zu mir nehme, habe ich immer das GefĂŒhl aufs Klo zu mĂŒssen, deshalb scheitert es auch meistens an dem Shake, da ich dieses GefĂŒhl auf der Arbeit lieber nicht haben möchte...(wer will das schon ;) )
Mittags ist es auch ab und an so, jedoch ist es auszuhalten und geht meistens weg.

Ist es "normal", dass wenn man BlÀhungen sowie Magengrummeln und eventuelle ToilettengÀnge am Anfang hat, und diese dann nach ein paar Wochen, weniger bis gar nicht mehr vorkommt, richtig? wenn der Körper sich an diese ErnÀhrung gewöhnt hat ?

Will diesen Shake als Hauptbestandteil meiner ErnĂ€hrung ca. 3-5 mal am Tag zu mir nehmen (könnte auch variieren, wenn mein tĂ€glicher Eiweißbedarf gedeckt ist) oder der Magerquark wird reduziert, so dass ich immer Eiweiß in dem Shake habe...
Das ich diesen Shake öfter trinke, als ich feste Nahrung zu mir nehmen möchte kommt daher, das flĂŒssig Nahrung schneller zu verdauen ist, und ich somit viel mehr NĂ€hrstoffe in den Körper bekomme, da das HungergefĂŒhl nicht so lange einsetzt und dieser auch schneller als normales festes Essen zubereitet ist.. und ich zudem noch "schwerer" zunehme als andere... möchte nicht behaupten ich seie Hardgainer, kann auch an der zu mangelden ErnĂ€hrung liegen..

wÀre echt klasse wenn mir wer diese Frage beantworten könnte... danke schonmal

Gruß,
rism


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Di Sep 09, 2008 20:43 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
BeitrÀge: 3087
Wohnort: Trier
Hallo, erstmal nochmal danke fĂŒr alle tipps.

Also meine Akutproblematik hat sich glĂŒcklicherweise gelöst,
was genau wieviel geholfen hat kann ich nicht sagen.
aber meine subjektive meinung war das auch die weizenkleie mir sehr gut bekommen sind,
gut habe aber auch gut 6-8 liter wasser getrunken.

naja werde in zukunft aufjeden fall wieder mehr instantflocken in den shake oder quark rĂŒhren.
werde dann versuchen darĂŒber die ballastoffe zu decken.

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen GĂŒrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen GĂŒrtel hĂ€tte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Sa Okt 04, 2008 18:45 

Registriert: So Jan 07, 2007 15:51
BeitrÀge: 139
Wohnort: frankfurt/main
gude squeez...also wenndu probleme mit verstopfung hast kannst auch mel bekuhnis tee probieren....der wirkt auch recht gut....grĂŒĂŸe

_________________
Ist es zu schwer, bist du zu schwach....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Sa Okt 04, 2008 23:21 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
BeitrÀge: 3087
Wohnort: Trier
hi,
merci fĂŒr den tipp.
war aber als ich gepostet habe ne akkute sache.
hat sich aber alles wieder gelegt.
seit dem bin ich beschwerde frei.
aber trotzdem danke, man weiss ja nie was noch kommt :)

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen GĂŒrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen GĂŒrtel hĂ€tte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Mo Okt 20, 2008 21:41 

Registriert: Mo Aug 21, 2006 8:08
BeitrÀge: 344
Wohnort: Rain City
hey ho

sorry aber vll probierst du mal garkeine supplements :)
das hat bei mir geholfen von manchen sachen hab ich solche probs bekommen
auch von sachen die dafĂŒr eigentlich fĂŒr Verbesserung waren.

Ich hatte con Createston ĂŒbelste Magen-Darm KrĂ€mpfe bekommen - aber man muss auch dazu sagen das ich AnfĂ€lliger bin wegen Neurodermitis etc. im frĂŒheren Kind und Jugendalter mit immernoch manchen Problemen was Lebensmittel angeht.. also gebe ich nicht dem Produkt die Schuld... aber jeder Mensch ist anderst vll reagierst du auch auf irgendwas gutes... eben schlecht..

lg

_________________
Nur die Harten kommen in den Garten...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Mo Okt 20, 2008 21:47 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
BeitrÀge: 3087
Wohnort: Trier
dadrĂŒber habe ich mir auch schon gedanken gemacht.
habe alles getestet eigentlich.
gibt auch diverse supps die mir nicht so gut kommen,
aber bei dem was ich atm nehme dĂŒrften eigentlich keine probleme auftreten.
denke ich.

im moment funktioniert ja auch eignetlich der darm gut.

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen GĂŒrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen GĂŒrtel hĂ€tte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Do Jul 08, 2010 0:13 

Registriert: Mi Jul 07, 2010 23:52
BeitrÀge: 11
Ich hatte sehr sehr lange auch die gleichen Probleme, BlĂ€hungen und Verdauungsprobleme... vor allem im harten Training. Aber auch sonst, irgendwie war mein Darm eine einzige Katastrophe. Ballaststoffe sind da wirklich wichtig, hab ich dann auch gemerkt. Was mir noch gut geholfen hat waren probiotische Mittel, also NICHT solche Joghurts aus der Werbung (da weiß man ja schon lĂ€nger, dass das alles nur billige Werbeversprechen sind) sondern so ein Produkt aus der Apotheke (heißt Omnibiotic 6, so ein Pulver). Das nehm ich seitdem regelmĂ€ĂŸig und ich habe keine Probleme mehr seitdem. FĂŒr mich echt erstaunlich, hab wirklich viel versucht und nix hat geholfen. Ich dacht mal ich schreibs noch hier rein, weil ich weiß wie sehr man unter solchen Beschwerden leiden kann und man spricht ja ĂŒber Verdauungsprobleme auch eher selten, is halt ein unangenehmes Thema... Hab aber spĂ€ter auch erfahren, dass es vielen Leuten so geht. Hmm, wĂŒnsche auf jeden Fall allen gute Besserung! :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Do Jul 08, 2010 9:53 

Registriert: Sa Sep 01, 2007 22:17
BeitrÀge: 1001
squeez hat geschrieben:
also nehmen tuhe ich zu besseren verdauung : leinöl, enzymes und probiotika aka probiotische joghurts.
ballststoffe und viel trinken ect ist sowieso im programm.



lass das probiotika, die probiotischen joghurts und vielleicht auch die ballaststoffe weg.

kann gut sein das die probleme dann verschwinden.
[Quote=armin]
Die Bakterien spielen auch eine wichtige Rolle, wem das probiotisch Jogurth und Milchkrams nutzt, der soll es probieren.
Ich persönlich halte nichts davon, bei mir machen diese Probiotics eher Durcheinander als sie helfen (ich glaube die bringen bei guter Darmflora nicht viel, schaden ehrer bzw. bringen sie
Durcheiander, aber ich weiss, dass sie Leuten mit schlechter Darmflora gut bekommen... also wieder "Versuch macht kluch".[/quote]

das ist auch meine meinung zu den produkten.
viele leute bekommen erst probleme WEIL sie diese Produkte ausprobieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Fr Jul 09, 2010 12:55 

Registriert: Mo Jun 28, 2010 9:07
BeitrÀge: 58
Ich kann Mutaflor empfehlen. Gibt es in der Apo. Ist auch Produkt mit verschiedenen Baterien. Ich mache damit 2 x im Jahr eine 3 Wochen Kur. Seit dem Werde ich weniger krank.
Meiner Verdauung tut es sehr gut, habe vorher oft Probleme mit dem Darm gehabt, seit dem ich das nehme ist es mit der Verdauung viel besser geworden!

Nach einer Antibiotika einnahme empfiehlt es sich auch die durchs Antibiotika vernichteten Darmbakterien wieder aufzufĂŒllen, soviel ich weiß kann der Körper das nicht alleine!

Kann mir gut vorstellen das du damit deine Verdauung wieder verbesserst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Do Jul 22, 2010 10:47 

Registriert: Fr Jul 09, 2010 9:52
BeitrÀge: 5
rockett hat geschrieben:
Ich hatte sehr sehr lange auch die gleichen Probleme, BlĂ€hungen und Verdauungsprobleme... vor allem im harten Training. Aber auch sonst, irgendwie war mein Darm eine einzige Katastrophe. Ballaststoffe sind da wirklich wichtig, hab ich dann auch gemerkt. Was mir noch gut geholfen hat waren probiotische Mittel, also NICHT solche Joghurts aus der Werbung (da weiß man ja schon lĂ€nger, dass das alles nur billige Werbeversprechen sind) sondern so ein Produkt aus der Apotheke (heißt Omnibiotic 6, so ein Pulver). Das nehm ich seitdem regelmĂ€ĂŸig und ich habe keine Probleme mehr seitdem. FĂŒr mich echt erstaunlich, hab wirklich viel versucht und nix hat geholfen. Ich dacht mal ich schreibs noch hier rein, weil ich weiß wie sehr man unter solchen Beschwerden leiden kann und man spricht ja ĂŒber Verdauungsprobleme auch eher selten, is halt ein unangenehmes Thema... Hab aber spĂ€ter auch erfahren, dass es vielen Leuten so geht. Hmm, wĂŒnsche auf jeden Fall allen gute Besserung! :D


Omnibiotic 6 habe ich auch zu Hause, aber irgendwie gelingt es mir nicht, es regelmĂ€ĂŸig zu nehmen (bin zu vergesslich).
FĂŒr meinen nĂ€chsten Urlaub habe ich OB Reise bestellt. Denn im Urlaub will ich meine Zeit nicht im Klo verbringen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Do Jul 22, 2010 19:44 

Registriert: Do Jul 22, 2010 14:24
BeitrÀge: 6
squeez hat geschrieben:
Hallo erstmal,
ja ich weiss es könnte auch in das gesundheits-unterforum,
aber da findet es keine beachtung, bzw guckt keiner rein der mir helfen kann.
und eigentlich gehts hier ja auch um supplements bei dem thema.

und zwar ich leide seit geraumer zeit an leichten verdauungsproblemen,
heisst also es lÀuft nicht immer so geschmiert.

jetzt meine frage hat hier ( vllt armin oder mcalex ) jmd noch en tipp den ich noch nicht weiss.
also nehmen tuhe ich zu besseren verdauung : leinöl, enzymes und probiotika aka probiotische joghurts.
ballststoffe und viel trinken ect ist sowieso im programm.

enzyme nehme ich aber erst seit 6 wochen wieder ( lÀnger nicht genommen ). erst wieder als diese probleme aufgetreten sind.
die enzyme haben mir auch geholfen, allerdings wurde das problem diese woche etwas ernster.
weshalb ich heute auch beim arzt war der mir was mitgeben hat um jetzt die akute phase zu verbessern.
(arzt habe ich aufgesucht da alle tricks wie viel vitamin c und magesium und rizinusöl nicht gezogen haben.)

was ich jetzt suche sind evt supps oder ernÀhrungsspezifische tipps um die darmflora an sich zu verbesser
und in zukunft solche probleme komplet zu vermeiden.

auf jeden fall schon mal vielen danke fĂŒr jeden der einen fruchtbaren tipp auf lager hat.

greetz
squeez
ĂŒbrigens diese sache ist wirklich sonst nie gewesen, ausser einem vorfall vor ein paar jahren.

habe meine darmflora mit selbstgemachten kefir wieder in den griff bekommen. Sind sehr viele gesunde milchsÀurebakterien drin, mit jogurt nicht zu vergleichen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: Sa Jul 24, 2010 19:07 

Registriert: Mi Jul 07, 2010 23:52
BeitrÀge: 11
@mirko1976: Kefir klingt auch interessant, gibt es ein Rezept zum selbermachen?

@Coolness: Dann hast du wohl nicht solche Beschwerden wie ich damals... da vergisst man nicht so leicht das Zeug einzunehmen wenn man tÀglich damit konfrontiert ist. :D

@iMetal & squeez: Bin auch ganz eurer Meinung, dass probiotische Joghurts nichts bringen. Die Bakterien können sich da im Darm gar nicht ansiedeln, sind zu wenige drin. Von den Probiotika aus der Apotheke bin ich allerdings ĂŒberzeugt (eben aus eigener Erfahrung)...

@classicBB: Genau, das ist auch logisch PRObiotika bei ANTIbiotika Therapie einzusetzen. Sagt schon der Name, dass das Gleichgewicht da wieder hergestellt wird. Und wenn man eh schon Verdauungsprobleme hat, dann hauen Antibiotika gleich noch mehr rein. Eieieiei... :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die gute alte Darmflora
BeitragVerfasst: So Jul 25, 2010 9:45 

Registriert: Do Jul 22, 2010 14:24
BeitrÀge: 6
hier mal ein link zur herstellung. -www.wellness-drinks.de/html/kefir_milchkefir_herstellung.html- ist ne ganz gute anleitung und hört sich schwerer an als es ist. Auf jeden fall im dunkeln lagern und nicht und den kefirpiltz nicht mit metall in kontakt bringen. Meinen kefirpiltz hab ich von bekannten geschenkt bekommen, der wird ja stÀndig grösser. Nimm nur den milchkefir.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 3   [ 33 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  NĂ€chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron