Aktuelle Zeit: Do Mär 21, 2019 2:40
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 3   [ 32 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: So Jun 13, 2010 18:31 

Registriert: So Jun 13, 2010 17:57
Beiträge: 1
Hallo allerseits!

Bin neu auf diesem Forum und dies ist mein erster Post von ganz weitweg, aus Südamerika, Peru genau genommen.

Ich poste auf Tipp von Manuel Landeck, dem ich folgende Mail verbunden mit Bitte um Rat, geschrieben hatte. Er meinte, dass Armin sicherlich was dazu sagen könnte. Hallo Armin! :-)

Hier also die Originalmail - ein ganz klein wenig verkürzt, hoffe sie ist nicht allzusehr "offtopic":

**********************************************************
Hallo Supplementcoachler!

Meine Nachricht wird ein wenig länger ausfallen und ist höchstwahrscheinlich reichlich unüblich. Ich stell Sie trotzdem :-)

Sitze gerade in Südamerika und bereite meinen Ernährungsplan und eine evtl. Supplementierung für meine Rückkehr in Deutschland vor. Ich treibe sehr viel Sport (HIT-Krafttraining, Cardio, 5-Tibeter usw).

Bin die letzten 4 Monate in Amerika (Süd und Nord) herumgereist, habe Verwandte, Familie und Freunde getroffen und dabei sehr viel über Ernährung geredet...

Das ist der Hintergrund und nun zum Problem: Bis jetzt hatte ich immer einen Postworkout-Shake aus Molke und Maltrose/Dextrose oder schlicht einer Banane als Supplementierung nach dem Training und tagsüber, bei extrem eiweissarmer Kost ein Mehrkomponentenshake. Auf Milch und Milchprodukte - und jetzt kommen wir zum Thema - habe ich jedoch seit einiger Zeit grundsätzlich verzichtet, nicht etwa weil ich eine Laktoseintoleranz habe, sondern weil ich div. schlechte Nachrichten über die Milch gelesen hatte, die weit über eine Laktoseintoleranz hinausgehen. In Amerika nun begegnete ich im Laufe der Reise ua. diversen Ärzten, darunter einem Professor der Onkologie sowie einem Nutritionst mit denen ich natürlich lange und ausdauernd über Sport und gesunde Ernährung diskutierte. Erfreulicherweise lagen alle und ausnahmslos auf einer Linie: Weg mit raffiniertem Produkten, Zucker, den allermeisten KH, daher viel Gemüse, ab und zu Obst, proteinreiche Ernährung, ausreichend Vitamine und Mineralien, usw... also alles bestens (es war übrigens kein Vegetarier oä unter den Gesprächspartnern). Meist kamen die Gespäche allerdings irgendwann auf das Thema Supplementierung und folglich auf die von mir benutzten Präparate (Whey/Molke und Mehrkomponenten mit Soja, Milch und Molke). Dummerweise waren sich auch hier ausnahmslos alle einig und rieten mir aufgrund der darin enthaltenen Milch- und Molkekomponenten ab. Eigentlich auch kein Wunder, denn keiner der Herren nahm Milch oä zu sich und irgendwie tat ich das ja auch nicht, bis auf die kleine, aber feine Ausnahme der Supplementierung.

Und nun die alles entscheidende(n) Frage(n):

- Was tun mit der Supplementierung, wenn Whey wegfällt, also ein schnell resorbierbares Eiweiss? Kann man das überhaupt auf natürliche Weise ersetzen?
- Was tun, wenn das Mehrkomponentenprotein wegfällt (ich denke dies kann man über eine proteinreiche Ernährung auffangen)? Oder sollte ich schlicht weiter bei Whey bleiben, weil das alles nicht wirklich stimmt und Proteinshakes
angeblich gesundheitsförderlich sind - trotz Milch-und Molkeeiweisse?

Habe schliesslich angefangen selbst zu recherchieren und bin ua. auf diese nicht polemische Seite zur Milch gestossen: milchlos.de - insbesondere folgende Seiten sind interessant:

- Vorrede: https://milchlos.de/milos_0301.htm
- Problemzonen: https://milchlos.de/milos_0400.htm
- Gesundheit: https://milchlos.de/milos_0500.htm
- Medizinische Fakten: https://milchlos.de/milos_0310.htm

Die hier vorgetragenen Fakten kann man ja eigentlich nur schwer von der Hand weisen, aber ich bein kein Fachmann... meine Verwirrung gross und darum frage ich ja schliesslich.

Übrigens: Von Sojaeiweiss rieten ebenfalls alle Herren ab (ua wegen der Gefahr der Genmanipulation). Auch hier führte eine eigene Recherche zu folgendem Link, der inhaltlich weit über Genmanipulation hinausgeht: https://josef-stocker.de/soja.pdf. Hier wird unter anderem auf die Weston A.
Price Organisation verwiesen. Sowohl Herr Stocker als auch Weston Price sind
formidable Befürworter einer proteinreichen Ernährung...

- Was also tun, wenn Whey wegfallen sollte und infolgedessen auch jedes Mehrkomponentenprotein? Und überhaupt: Kann man denn, wenn man konsequent gesundheitsbejahend lebt, eine Supplementierung durch Proteinshakes bestehend aus Milch-und Molkeeiweiss, ohne weiteres w-i-r-k-l-i-c-h empfehlen?
- Kann ich der Milch- bzw. Molkeneiweissproblematik entgehen, wenn ich auf
Aminosaüretabletten zurückgreife? Logischerweise haben die ja auch eine Originalquelle, uU. eben Milch, Molke oder Soja?

Ich bin nach all den Gesprächen und den vielen bisher gesammelten Informationen mehr als verunsichert, jedoch auch: mehr als nur neugierig auf qualifizierte Tipps, Gedanken und Hinweise :-)

Mit herzlichsten Grüssen aus Lima/Peru!
Carlos

**********************************************************

Soviel zur "Originalmail", wer helfen kann und möchte - ich wäre sehr dankbar!
Carlos


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: So Jun 13, 2010 22:02 
Also wo jetzt anfangen:

Zunächst mal hast du dir eine äußerst unwissenschaftliche Seite zum Thema Milch und Auswirkungen auf die Gesundheit herausgesucht.
Zitat:
Die hier vorgetragenen Fakten kann man ja eigentlich nur schwer von der Hand weisen, aber ich bein kein Fachmann... meine Verwirrung gross und darum frage ich ja schliesslich.


Doch. Schau dir doch mal an wie die Seite aufgebaut ist, wie reißerisch sich der Autor ausdrückt und wie wenig Fakten er überhaupt bringt. Er kann seine Behauptungen nicht mit einer einzigen seriösen wissenschaftlichen Abhandlung belegen. Selbst die Seiten der Radikaltierschützer PETA zum Thema Milch ist da noch seriöser

Zitat: Dass BSE auf den Menschen übergehen kann und als Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (CJK) in Erscheinung tritt, scheint wahrscheinlich. In den USA gibt es ein ähnliches Symptom, jedoch handelt es sich um eine andere Krankheit, den "Bovine Immunodeficiency Virus" (BIV), simpler ausgedrückt, Rinder-AIDS. Die Struktur des BIV und des HIV beim Menschen, sind sehr ähnlich. Ein großer Teil der amerikanischen Herden sind mit BIV infiziert. BIV ist nicht heilbar, wie beim Menschen AIDS. "Jeden Tag nehmen wir Fleisch und Milchprodukte zu uns, die von BIV-infizierten Rindern stammen". Eine kanadische Forschung und russische Literatur zu diesem Problem weisen darauf hin, dass im menschlichen Serum Antikörper gegen BIV gefunden wurden. Hier sollte jeder normal tickende Mensch aufhören zu lesen.

Zum zweiten sind Whey und Milchproteinprodukte zum größten Teil frei von Milchzucker, Cholesterin und auch "Wachstumsfaktoren" wie Colostrum die man in Ganzmilch findet. Was übrig bleibt ist die Proteinfraktion und deshalb scheiden Argumente über eine Gesundheitsgefährdung aus.

Drittens gibt es wenig seriöse Daten darüber, dass die komplette Milch (nicht die Proteine daraus) gesundheitsgefährdend ist. Es gibt einige die sie nicht vertragen und die sollten Milchprodukte meiden bzw. einschränken. Es gibt aber Millionen Leute die literweise Milch trinken und überhaupt keine Probleme haben.

Soja als Alternative ginge übrigens auch, wenn du auf Gensoja verzichten willst gibt es auch Produkte aus GM-freiem Soja.

Wovor hast du konkret Angst?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: So Jun 13, 2010 23:38 

Registriert: Fr Mai 07, 2010 12:05
Beiträge: 138
Wohnort: Allmendfeld
Man sollte immer mal offen für Alternativen sein. Finde es garnicht mal schlecht dass es hier gepostet wurde.

Dieser Artikel ist auch recht interessant.

http://www.team-andro.com/milch-wahrheiten-mythen.html

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: Mo Jun 14, 2010 11:45 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

theoretisch bzw. akademisch kann man so ziemlich über alles streiten, sogar ob sich die Erde wirklich um die Sonne dreht oder ob das ganze Leben und Wissen nur ein kollektiver Traum ist.

Die Wirkung unsere Supplements beruht letztendlich auf meinem Black-Box-System, das man auch mit "Versuch macht kluch" beschreiben kann und dieses System gilt meiner Meinung auch für jedes Lebensmittel.

Jeder, der ein normales Körpergefühl hat, merkt genau, was einem in welcher Menge gut oder schlecht macht oder was neutral ist.

Mein Sohn Chris (bald 5 Jahre) ist verrückt nach Milch und fühlt sich und entwickelt sich hervorragend und von daher wird er seine Milch bekommen, so lange er so gut darauf reagiert :wink:

Im Übrigen hat sich der "Kaukasier" trotz (oder wegen???) seiner Unart, Milch auch im Erwachsenenalter zu verzehren, recht gut auf der Welt durchgesetzt und schwächlich ist er ja auch nicht - eher im Gegenteil :idea:

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: Mo Jun 14, 2010 13:18 

Registriert: Mo Mär 15, 2010 13:40
Beiträge: 173
Ich könnte mir ein Leben ohne Milch garnicht mehr vorstellen - ich liebe Milch :!: :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: Mo Jun 14, 2010 16:17 

Registriert: Fr Aug 29, 2008 16:20
Beiträge: 2008
milch ist für babys :twisted:

_________________
"So ist nun mal das System.Das System ist Binär.
Entweder du bist eine 1 oder eine "Null"!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: Mo Jun 14, 2010 19:20 

Registriert: Mi Apr 01, 2009 17:37
Beiträge: 2055
Ich muß gestehen das Milch in meinem Einkaufswagen keinen Platz hat.
Ich habe als Kind schon keine Milch gemocht und als meine Eltern mir einmal ein paar Liter Haltbarmilch mitgebracht haben (weiß auch nicht warum :) )
ist selbst die abgelaufen. :mrgreen:

_________________
The best way to make your dreams come true is to wake up!


Armin Kunz....Never forget!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: Mo Jun 14, 2010 19:31 

Registriert: So Apr 04, 2010 15:22
Beiträge: 272
Also mit H-Milch kann man mich auch jagen.
Aber ne gute frische Milch ist einfach lecker.
Am besten ist sie kuhwarm ... aber da ist leider inzwischen schwer ranzukommen.
Als ich als Kind noch jeden Abend Milch vom örtlichen Bauer geholt hab kam es öfters zu massivem Schwund auf dem Heimweg :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: Di Jun 15, 2010 6:30 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

sorry tektalon, erst wollte ich nichts zu deiner Bemerkung schreiben, aber um die Etikette im Forum zu wahren möchte ich jetzt doch bemerken, dass du wahrscheinlich deine Meinung ändern würdest, wenn du weniger dummes Zeug über Milch und dafür etwas seriöses über Milchtechnologie lesen würdest.

Rein fachlich betrachtet ist deine Aussage über das "jagen" genau so "Gefühls-und Glaubensgerede" wie die Mähr vom der schlechten Margarine oder dem weiblichen Sojaprotein und dem anderen Unsinn was so geschrieben und erzählt wird.

Es gibt sicher Leute, die Milch nicht vertragen (Intoleranz Laktose, Milchprotein), aber jedem der Milch verträgt bzw. dem Milch sogar gut bekommt, dem kann ich nicht zu "UNKONTROLLIERTER" Frischmilch vom Bauern raten, weil einfach die Gefahr der Übertragung von Krankheiten zu groß ist.

Gut, wem die Nostalgie und die Erinnerung an die Kindheit das Restrisiko Wert ist, der kann auch Frischmilch vom Bauern holen (wenn das Vieh gesund ist und sauber gearbeitet wird, besteht nur ein geringes Risiko, aber dennoch ist es ein Restrisiko).

Was aber nicht geht, ist dass pasterisierte Milch oder H-Milch als schlecht dargestellt wird, es gibt weder Belege noch Gründe dafür :wink:

Schaut euch mal Sachliches über Milch an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Milch

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: Di Jun 15, 2010 7:23 

Registriert: So Okt 11, 2009 11:11
Beiträge: 862
Sehe ich auch so Armin. Allerdings wurde selbst die Milch, die man beim
Bauern auf der Alm holt bereits erhitzt, um Keime abzutöten. Zumindest ist das (z.B. in Südtirol) gängige Praxis und man kommt an (noch, nicht wieder !) kuhwarme Milch eh so gut wie gar nicht mehr ran. Und das finde ich auch richtig - Nostalgie hin oder her.

_________________
Grüßle aus der (Feinstaub)Zentrale Württembergs
Steffen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: Di Jun 15, 2010 8:19 

Registriert: Mo Mär 15, 2010 13:40
Beiträge: 173
Verstehe ehrlich gesagt garnicht wieso so viele gegen Milch sind !??

Ich habe einige Zeit mehrere Liter am Tag getrunken weil ich mir kein Proteinpulver leisten konnte und habe super damit aufgebaut ohne Fett anzusetzen - von daher kann ich absolut nichts negatives über Milch berichten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: Di Jun 15, 2010 8:40 
Relativ viele Leute vertragen Milchprodukte entweder gar nicht oder in größeren Mengen nicht (z.B. Laktoseintoleranz) Ich könnte z.B. Milch nicht literweise trinken ohne Verdauungsprobleme zu bekommen. Außerdem habe ich das Gefühl, dass die Haut schlechter wird. Joghurt etc. in Maßen ist dagegen überhaupt kein Problem. Jeder ist da anders, wenn du es abkannst und gut damit aufbaust, ist doch wunderbar.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: Di Jun 15, 2010 8:43 

Registriert: So Apr 04, 2010 15:22
Beiträge: 272
Vieleicht muss ich mich etwas differenzierter ausdrücken.
Schmecken tut sie frisch (von der Kuh, in den Becher und dann in den Mund) (mir) am besten. Und da lass ich mir auch keine Panik machen.
Aber seit der örtliche Bauer aufgehört hat gibts dazu auch keine Gelegenheit mehr.
Zur Zeit bekommen wir Vorzugsmilch von einem größeren Lieferdienst in der Gegend.
Die ist natürlich maschinell gemolken und pasteurisiert.
Wenn die nicht reicht kaufen wir auch Milch einfach im Laden nach, wobei ich hier auch erstaunt war was für geschmackliche qualitätsunterschiede es gibt.
Und, ich hab irgendwann mal festgestellt das ich homogenisierte Milch weniger mag. (Nicht mehr und nicht weniger).
Also alle Aussagen bezogen sich mal primär auf den Geschmack, daher meine stark vereinfachte Aussage "je weniger behandelt, desto besser".


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: Do Jun 17, 2010 13:39 

Registriert: Fr Jun 09, 2006 11:40
Beiträge: 207
ich denke bei Milch ist es wie mit allen Lebensmitteln: Übertreiben sollte man es nicht. Also 1-2 Liter Milch am Tag oder noch mehr sind sicher ziemlich viel. Man nimmt ja dann auch automatisch weniger von anderen Dingen (Getränken) zu sich. Wie jemand der 2 kg Quark ist, oder sich nur von Hühnchen ernährt. Dem gehen die wichtigen Bestandteile durch die Lappen, die in den Alternativen enthalten sind.

Tatsächlich mache ich gerade ein Experiment, mal im Wesentlichen auf Milch zu verzichten. Mein Milchkonsum (500-750ml am Tag) wurde mit Übersäuerung und Gelenkproblemen in Verbindung gebracht. Jetzt nehme ich Soja-"Milch" für die Shakes (mit Calcium-Zusatz, ohne genmanipulierte Zutaten). Schmeckt super, etwas herber, mehliger, und weniger fettig (obwohl objektiv minimal mehr Fett drin ist).

Grüße, PSchmidt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: DIE MILCH MACHTS?!
BeitragVerfasst: Fr Jun 18, 2010 9:06 

Registriert: Mo Mär 15, 2010 13:40
Beiträge: 173
@Pschmidt: Hier mal was über Milch auch wenn ich es nicht wahrhaben will und hoffe das diese Sachen nicht stimmen :cry:

https://www.milch-den-kuehen.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 3   [ 32 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron