Aktuelle Zeit: Fr Sep 21, 2018 0:58
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 10 Beiträge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: die optimale Müslimisschung in der Früh
BeitragVerfasst: Sa Okt 02, 2004 20:20 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
Hi!
mich würde mal interessieren, was ihr so in der Früh verspeist bzz. welche Müslimischung ihr als optimal sehen würdet.

Haferflocken (in welcher Form?)
Dinkelflocken
Leinsamen ca 20g
Weizenkleie?
Obst (Banana,Apfel)
Whey+Milch
ein Löfffel Honig
eventuell ein paar Rosinen
Lecithin

Was sagt ihr dazu?
Und wie siehts mit Haferkleie aus?

Und noch ne blöde Frage zum schluss: Leinsamen werden ja so gut wie unverdaut wieder asugeschieden. Heißt das auch, das die kcal nicht aufgenommen werden oder lieg ich da falsch?

mfg,
redfox!

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Okt 03, 2004 10:34 

Registriert: Sa Mai 15, 2004 22:03
Beiträge: 37
Wohnort: Oberhausen
Hallo,
da ich ja momentan auf diät bin ist das schon mal interressant zu wissen.......
ich hab mir mal vor ein paar tagen müsli bei DM gekauft und zwar:
Alnatura Schoko Müsli
70%getreidevollkornflocken
17%vollmilschschokolade
3% datteln
zutaten:
hafervollkornflocken,weizenvollkornflocken,vollmilchschokolade,schokocrispies,(reismehl,rohrohrzucker,kakao,gerstenmalz)Datteln

Was sagt ihr dazu darf ich das bei ner diät essen?!
oder soll ich auf andere sachen umsteigen, wenn JA, WELCHE und wo kann man sie günstig kaufen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Okt 03, 2004 10:53 

Registriert: So Apr 25, 2004 8:38
Beiträge: 229
Wohnort: Berlin
Hallo,

ich vermute, dass Ihr nach so viel Kohlenhydraten zuerst einen Blähbauch und dann in kürzester zeit wieder neuen Hunger habt.

Meine Empfehlung:

Versucht aus dem Müsli eine Ballaststoff - Eiweißmischung zu kreieren. Dabei werdet ihr feststellen, dass sich immer noch genügend Kohlenhydrate einschleichen.
z.B.
Haferkleie (wegem Zinkgehalt), Leinsamen , Kokosraspel (wegen hohem Selengehalt), gemahlene Haselnüsse oder Mandelspitter, Proteinpulver, Obst und Milch.

Da es bei mir Morgens schnell gehen soll, funktioniert das so:

Die gefühlten Mengen werden in die Schüssel gegeben, Milch drauf, wenn keine Zeit zum Obstschneiden vorhanden ist, kommen noch tiefgefrohrene Himbeeren drauf. Das Ganze dann für 30 sek in die Microwelle und danach stehen gelassen, bis der Kaffee soweit ist.


frax


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Okt 03, 2004 11:21 

Registriert: Do Apr 08, 2004 8:41
Beiträge: 967
Wohnort: Stuttgart
Hallo,

für das morgendliche Müsli bieten sich noch an:

Hanfsamen (optimales Omega-3/6-Verhältnis),
Sesamsamen (ungeschlält),
Kürbiskerne,
gekeimter Hafer.

Obige Samen und auch die Leinsamen immer in einer Kaffeemühle zerschlagen.
Wenn man die Leinsamen nicht zerschlägt, kommen sie tatsächlich hinten wieder raus, aber halt nicht alle, da man ein paar ja doch aufbeißt. Von daher würde ich sie bei der Kalorienberechnung nicht vernachlässigen.
Aber besser ist es auf jeden Fall, sie kleinzuschlagen.

Ich mische mein Müsli immer mit Joghurt und Fruchtsaft, damit der Geschmack besser wird.

Gruß
Karbon


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Okt 03, 2004 11:26 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
und was haltet ihr vom Einweichen der Kleie und co über Nacht?
Ist das sinnvoll?

mfg,
redfox!

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Okt 03, 2004 11:35 

Registriert: So Apr 25, 2004 8:38
Beiträge: 229
Wohnort: Berlin
Hallo,

Haferkleie mußt Du nicht einweichen. Mache blos nicht so viel Tamtam darum. Sie quillt in der Müslistandzeit (wie oben von mir beschrieben) genügend auf. Was dann noch im Magen weiter quillt, ist gut für Dein Sättigungsgefühl.

frax


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So Okt 03, 2004 12:51 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

ich bin überhaupt kein Müsli-Freund, wir sind als Menschen nämlich von unserer Genetik keine Körnerfresser sondern sind daran gewohnt Körner als Beilage zu essen. Der ganze Müsli-Wahn ist doch nur Geldmacherei und hat nichts mehr mit dem ursprünglichen Müsli zu tun, das vielleicht (ich denke mit sicherheit auch nicht für alle Menschen, sondern nur für diejenigen mit Verdauungsproblemen mangels Ballaststoffen) wirklich gesund war. Die Fertigmüslis sind doch heute nur billiger Kram, die Körner bzw. Flocken und das Obst darin sind totgetrocknet, da ist kein bißchen Lebensenergie mehr drin.

Es geht nicht über morgendliche Eier (evtl. mit magerem Schinken und oder Käse) etwas (nicht zu viel) Brot und wer´s besonders gut machen will 10-20 g frisch gemahlenem Lein in Milch anstatt Kaffee (aber auch am Kaffee werden wir nicht sterben und auch sonst nicht leiden).

Wer Muskeln aufbauen will der nimmt 30 Minuten vorm Frühstück Createston oder Whey-Soja Protein mit etwas Dextrose und dann ein kräftiges Viel-Substrathaltiges Frühstück wie oben.

Ein Müsli ist für mich nichts anderes als eine Alternative zum Brot, aber ich ziehe Brot vor, weil es mir besser schmeckt als das Müsli-Gelöffele.

Ich (bzw. meine Frau) backt das Brot in der Brotbackmaschine aus 70 % Vollkornmehl+23 g Sojaprotein+7% Traubenkernmehl, manchmal kommen noch 1-2 Eier, Sardellen, Käse (Pizzabrot) etwas Tomatenmark, Knoblauch oder andere Gewürze/Kräuter und eine Brise Garcinia-Gambogia-HCA dazu.

Das Ding was da herauskommt, übertrifft jedes Müsli ernährungsphysiologisch zig- fach, ist einfacher zu essen, passt als Brot zu fast anderen Lebensmitteln (Käse, Wurst, Fleisch, Salat, Marmelade....).

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Okt 06, 2004 7:26 

Registriert: So Apr 25, 2004 8:38
Beiträge: 229
Wohnort: Berlin
Hallo,

Ihr habt es jetzt geschafft und ich bin stolzer Besitzer einer neuen Brotbackmaschine, aber:


An Armin,

Dein Rezept gibt mir zu denken:

1.
"70 % Vollkornmehl+23 g Sojaprotein+7% Traubenkernmehl" ist doch wohl ein Schreibfehler ? Einmal %-Angaben und ein anderes Mal "g" ?
Vielleicht bin ich auch begriffsstutzig. Könntest Du bitte mal eine Liste nur mit Gramm erstellen oder vielleicht von Deiner Frau erstellen lassen ? Wir werden dann beim Essen alle an sie denken (bestimmt nur positiv).

2.
Kommt denn keine Hefe oder Sauerteig hinein ?Wenn ja wieviel ?

3.
Sardellen ? Also vorher in den Schredder ? Ich denke Anchovispaste müßte ungeeignet sein (extrem salzig).

4.
Was meinst Du mit "Käse (Pizzabrot) " ?

5.
Mein Knobi-beimischungsversuch war enttäuchend. Vom Aroma war nach dem Backen nichts mehr übrig.

6.
Kann ich die ganze Mischung mit dem Automatikprogramm backen oder ist diese ein Sonderfall?

Ja ja, ich höre schon auf. Bin jetzt aber sehr neugierig.


frax


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi Okt 06, 2004 16:36 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

ich bzw. wir machen es relativ einfach und zwar so..(wenigstens solange wir nicht unsere eigen Peak-Brotbackmischungen haben)

Fertigbrotbackmischungen (enthält Hefe ect) Vollkorn bei Aldi kaufen.
250 ml Wasser in die Maschine, ca 350 g Brotbackmischung (wiege ich nicht mal sondern nehme etwa 1/3 der 1 kg Aldipackung), ca 125 g Sojaprotein Isolat dazu und 25 g Traubenkernmehl.

Je nach Lust und Laune kommen Gewürze, kleingeschnittene Sardellen, ein Ei, geriebener Käse ect rein und dann auf Normalbacken drücken und 3 Stunden später ist das Ding von alleine fertig geworden.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa Okt 09, 2004 8:41 

Registriert: So Apr 25, 2004 8:38
Beiträge: 229
Wohnort: Berlin
Hallo Armin,

was passiert eigentlich mit den Proteinen beim Backen?
Wollte jetzt mal die Kosten überschlagen und fing mit dem Sojaprotein an. Für die 125g bin ich auf 2,34 € gekommen und brach erschrocken ab. Ist das Protein im fertigen Brot genauso wertvoll, wie im Shake ? Kann es also, wenn ich es über den Tag verteilt nehme, eine Möglichkeit zur konstanten Proteinversorgung bieten?

Und da ich auch Vorbehalte vor zu viel Soja habe:
Wie wird das Ganze mit Protein 85 (1,86 €/125g) oder Megaprotein (2,49 €)? Die Geschmacksrichtungen im Brot müßten einem dann zwangsläufug gefallen.


frax


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 10 Beiträge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: