Aktuelle Zeit: Mo Sep 24, 2018 22:06
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 3 von 10   [ 140 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 10  N√§chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Mo Okt 04, 2010 22:47 
turbo-d hat geschrieben:
beta ecdysteron wirkt sehr individuel, so etwas kann man nicht pauschalisieren!
versuch es einfach


Wenn BE aber nur beim 1. Mal so richtig einschl√§gt und danach nicht mehr so extrem wirkt dann muss man sich ja gut √ľberlegen wann man es einsetzt. Ich glaube ich warte da lieber noch um nichts zu verschenken.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Di Okt 05, 2010 10:43 

Registriert: Di Apr 28, 2009 19:43
Beiträge: 408
tomcrews hat geschrieben:
Also wenn jemand der bisher noch nie BE genommen hat BE mal nehmen w√ľrde m√ľsste der dann damit es was bringt auch das Training intensivieren? W√ľrde die Wirkung verpuffen wenn er locker trainiert wie vorher ohne wirkliche Ambitionen die Gewicht zu steigern?

Der Vergleich hinkt, aber nimmst du Kreatin wenn du nicht intensiv trainieren willst? W√ľrdest du jemandem zu Stoff raten, wenn er nicht intensiv trainiert und Ambitionen hat st√§rker zu werden und zu wachsen?
Das selbe gilt f√ľr ein nicht ganz g√ľnstiges Supplement wie BE. Ich w√ľrde es nur nehmen, wenn es sich lohnt, wenn man also eine Phase harten Trainings in Angriff nehmen m√∂chte.
BE k√∂nnte sich au√üerdem in einer Di√§t lohnen, ist ja ebenfalls eine Extremsituation f√ľr den K√∂rper.
Ich bin √ľbrigens √ľberzeugt von BE und habe es auch schon mehrmals als "Kur" angewendet (√ľber 4-6 Wochen mit 6 Kapseln t√§glich) und war jedesmal zufrieden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Di Okt 05, 2010 11:01 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
Beiträge: 2574
Mega Dosierung bei Diat macht sich wiklich bemerkbar.
Und bei gesteigertem Traning Volumen/Intansitaet.

David hat bei der letzten "Masse" mit 1.5 Createston Pro. und 800-1000 mg BE Taglich viel Kraft und Masse ( Relativ gesehen, nicht Absolut ) aufgebaut.Errreichte so nach etwa 6-7 Wochen dann das Limit und dann gingen wir zuruck auf 1 portion CT Pro. und 300-400 mg BE Taglich und etwas reduzierten Traning Volumen/Intensitaet.
Hat aber garnichts verloren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Di Okt 05, 2010 17:23 
Lester Burnham hat geschrieben:
Der Vergleich hinkt, aber nimmst du Kreatin wenn du nicht intensiv trainieren willst? W√ľrdest du jemandem zu Stoff raten, wenn er nicht intensiv trainiert und Ambitionen hat st√§rker zu werden und zu wachsen?
Das selbe gilt f√ľr ein nicht ganz g√ľnstiges Supplement wie BE. Ich w√ľrde es nur nehmen, wenn es sich lohnt, wenn man also eine Phase harten Trainings in Angriff nehmen m√∂chte.


Ich meinte eher, ob BE was bringt, wenn man im "lockeren" Bereich von 8-12 Wiederholungen trainiert? Also angenommen ich werde st√§rker und verwende dann mehr Gewicht, dass so ich dennoch immer in diesem Bereich bleibe wo man nicht total bei√üen muss bringt BE dann auch was? Oder sollte man, wenn man BE nimmt richtig aggressiv trainieren und dann auch in Bereiche von unter 6 Wiederholungen gehen? Das mache ich n√§mlich nicht so gerne. Ich versuche mich schon zu steigern das ist klar aber ich achte sehr auf Form und korrekte Ausf√ľhrung.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Di Okt 05, 2010 17:30 

Registriert: Fr Sep 07, 2007 8:19
Beiträge: 1784
Du sollst ja nicht, nur weil du ein paar Wh mehr machst, mit weniger Intensit√§t trainieren - im Gegenteil. Du sollst trotzdem um die letzten 3-4 k√§mpfen m√ľssen - das soll kein Schongang werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Di Okt 05, 2010 17:55 

Registriert: Di Apr 13, 2004 6:27
Beiträge: 2574
Es bringt - lies meine fruhere Posts uber den Wirkung Mechanismus


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Di Okt 05, 2010 20:38 

Registriert: Di Apr 28, 2009 19:43
Beiträge: 408
tomcrews hat geschrieben:
Lester Burnham hat geschrieben:
Der Vergleich hinkt, aber nimmst du Kreatin wenn du nicht intensiv trainieren willst? W√ľrdest du jemandem zu Stoff raten, wenn er nicht intensiv trainiert und Ambitionen hat st√§rker zu werden und zu wachsen?
Das selbe gilt f√ľr ein nicht ganz g√ľnstiges Supplement wie BE. Ich w√ľrde es nur nehmen, wenn es sich lohnt, wenn man also eine Phase harten Trainings in Angriff nehmen m√∂chte.


Ich meinte eher, ob BE was bringt, wenn man im "lockeren" Bereich von 8-12 Wiederholungen trainiert? Also angenommen ich werde st√§rker und verwende dann mehr Gewicht, dass so ich dennoch immer in diesem Bereich bleibe wo man nicht total bei√üen muss bringt BE dann auch was? Oder sollte man, wenn man BE nimmt richtig aggressiv trainieren und dann auch in Bereiche von unter 6 Wiederholungen gehen? Das mache ich n√§mlich nicht so gerne. Ich versuche mich schon zu steigern das ist klar aber ich achte sehr auf Form und korrekte Ausf√ľhrung.

Wie shut up and train schon schreibt: der Wiederholungsbereich hat ja nichts mit Intensität zu tun. Du kannst im Bereich von 8-12 WH genau so intensiv und "schwer" trainieren (und musst entsprechend genauso "beissen") wie im Bereich von 4-6 WH.
Wenn du von "lockerem Training" sprichst, dann geht man eben auch von "lockerem Training" aus, also Abbruch weit vor Muskelversagen und ähnliches.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Do Okt 07, 2010 7:50 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

ich glaube der eine oder andere sollte sich mal ein wenig Wissen √ľber Trainingslehre, Belastung, Kompensation, Superkompensation reinziehen.

Ein Training, bei dem man nicht an die Leistungsgrenzen heran geht (also vorm Muskelversagen im Kraftsport aufh√∂rt) ist keine Training, sondern allenfalls eine Bewegungsmassnahme und daf√ľr braucht es so wenig Supplements wie ein 8-tes Loch im Kopf.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Do Okt 07, 2010 10:50 

Registriert: Di Apr 28, 2009 19:43
Beiträge: 408
Armin hat geschrieben:
Hallo,

ich glaube der eine oder andere sollte sich mal ein wenig Wissen √ľber Trainingslehre, Belastung, Kompensation, Superkompensation reinziehen.

Ein Training, bei dem man nicht an die Leistungsgrenzen heran geht (also vorm Muskelversagen im Kraftsport aufh√∂rt) ist keine Training, sondern allenfalls eine Bewegungsmassnahme und daf√ľr braucht es so wenig Supplements wie ein 8-tes Loch im Kopf.

Armin

Ganz so rigoros w√ľrde ich das nicht sehen, sag das mal einem HSTler... ;-)
Aber im Prinzip stimme ich zu, siehe oben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Sa Okt 09, 2010 2:01 
Also, dass Training nur was bringt, wenn man bis zum MV geht glaube ich nicht.
Angenommen ich mache 12 Reps und höre danach auf und hätte aber noch eine 13.Rep rausquetschen können, dann war deswegen doch nicht alles umsonst.
Mir ist Training bis zum MV etwas suspekt, weil ich schon oft gehört habe, dass damit ein höheres Verletzungsrisiko einhergeht. Kevin Levrone sagte das auch mal in einem seiner youtube Videos.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Sa Okt 09, 2010 8:25 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
hallo

umsonst war es nicht, du hast Energie verbraucht, duchblutest besser und vieles mehr und als Anfänger ist das wohl auch eine so hohe Kraftanstengung, als dass ein Kraftaufbaureiz gesetzt wird...
Als Fortgeschrittener reicht eine submaximale Belastung aber nicht mehr, um weitere Fortschritte zu erzielen.

Im Übrigen möchte ich vor zu schneller und oberflächlicher Meinungsbildung und -Verbreitung, die auf wenig systematischen Beispielen basieren, warnen.

Trainingslehre wird nicht umsonst an Universit√§ten gelehrt und nicht umsonst gibt es wissenschaftliche B√ľcher dar√ľber.

Das ist eine so komplexe Sache, dass man schon ausreichend (wissenschaftlich) studiert sein und dazu dann am besten mehrj√§hrige Erfahrung braucht, bis man sich daran heranwagen sollte, professionelle Trainingspl√§ne f√ľr Fortgeschrittene oder gar Spitzenathleten zu machen.

Nat√ľrlich braucht nicht jeder Sport studiert zu haben um seinen eigenen, vielleicht auch recht guten Trainingsplan zu machen, aber ich behaupte mal, dass ein solcher Plan fast immer suboptimal ist.

Armin

PS @ Vistamin:
Ohne zu wissen, ob ich es DIR sagen muss, will ich hier noch allgemein anf√ľgen, dass Training bis Muskelversagen NICHT hei√üt, dass jeder Satz bis zum Muskelversagen durchgef√ľhrt werden muss. Letztendlich geht meiner Meinung nach nichts √ľber eine Periodisierung in der auch ausreichend Phasen der aktiven Erhohlung (die sogar beim Kraftsport bis hin zu leichtem Schwimmen oder Spazierg√§ngen oder lockerem Joggen im Wald hin riechen k√∂nnen).
Alexey Lesukov zB,. k√∂nnte ohne Wasser bzw. Schwimmen und Wassergymnatik im Moment weder sein Trainings- und sein Di√§tplan realisieren. Gleichzeitig sind aber auch Bankdr√ľcken, Kniebeugen bis zum Muskelversagen im Plan.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Sa Okt 09, 2010 9:04 
Nach mittlerweile knapp 11 Jahren natural BB und eher mäßiger körperlicher Veranlagung habe ich mich mit dem Thema auch durch div. teils wissenschaftliche Literatur gewälzt.

Ich hatte vor 11 jahren mit 2 damaligen freunden gleichzeitig mit dem Training angefangen. wir hatten geld zusammengelegt, und √ľber connections einen sehr gut ausgestatteten trainingsraum angeschafft. Ungef√§hr gleiches Alter, exakt gleicher TP, √§hnliche normale mischkost.

Beide hatten schnelle Fortschritte, ich leider nur m√§√üige. Das frustriert, √ļnd man probiert und liest usw. Mittlerweile wei√ü ich, dass beide bessere genetische Veranlagungen hatten.

Zum HIT vs Volumen habe ich die Erfahrung gemacht, dass dazu 2 Dinge zu beachten gibt:

a) wer mickey mouse gewichte nimmt, wird auch so aussehen
b) kaum eine andere philosophie wie "no pain - no gain" hat zu so viel unn√∂tigen trainingsverletzungen gef√ľhrt

Die letzte WDH rausquetschen, also die die nur noch geht, wenn einem jemand ne 45er an die schläfe hält, genauso wie der drop-set danach, die halbe wdh mit partner oder gar negativ-wdhs, belasten den muskel teilweise sehr stark, vor allem aber das ZNS.

Intensit√§tstechniken sind n√∂tig, aber vor allem f√ľr fortgeschrittene. F√ľr anf√§nger ist das zu gef√§hrlich.

Fortgeschrittenen empfehle das nach gef√ľhl zu machen. an richtig energiegeladenen tagen kann und sollte man alles rausholen. An schw√§cheren Tagen lieber keine derartigen sp√§√üe.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Sa Okt 09, 2010 10:51 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

nach dem, was du schreibst, bin ich sicher, dass du f√ľr dich recht optimal trainierst, aber ....

Man kann und als guter Trainer muss man sogar, durch eine gute Trainingsplanung (Periodisierung), daf√ľr sorgen, dass der Athltet an bestimmten Tagen und besonders in einer bestimmten Zeit (Wettkampfsaison) an m√∂glichst vielen Tagen besonders energiegeladen ist und....

... man kann und muss auch das Gef√ľhl planen bzw. die Umst√§nde so planen, dass man das richtige Gef√ľhl zur rechten Zeit hat (wenn zB. viele Zuschauer auf einem Wettkampf sind ).

Das was du beschreibst ist wahrscheinlich in der Tat f√ľr die meisten Leute hier im Forum richtig, aber es leuchtet doch wohl jedem ein, dass man im Spitzensport das Gef√ľhl und die energiegeladenen Tage dem Zufall √ľberlassen kann.

Im √úbrigen muss man auch aufpassen, was wer unter gutem Gef√ľhl und unter energiegeladen versteht... nicht dass nur auf der Couch vorm Fernseher ein gutes Gef√ľhl aufkommt.

Leider muss ich gerade zur Zeit feststellen, was trotz guter Planung eines guten Trainers schief gehen kann, wenn dieser mal 2 Wochen in die USA zur Mr. O und einem Kurzurlaub fliegt und nicht hinter dem Athleten steht und ihn psychologisch beim Training begleitet, sondern ihn einfach allein den (guten) Plan abarbeiten l√§sst. Sogar das "Gef√ľhl" von Spitzenathleten ist n√§mlich manchmal daneben.
Mehr will ich jetzt nicht schreiben um mich nicht noch mehr zu ärgern.


Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Sa Okt 09, 2010 14:03 
Wenn man bis zum MV gehen will macht man das dann immer im letzten Arbeitssatz? Also angenommen ich w√§rme mich auf und habe vor 5 Arbeitss√§tze zu machen wie w√ľrde man das mit dem MV dann machen?
Bei mir ist es immer so, dass ich die Gewichte pro Satz steigere bis zum "Maximum" und dann gehe ich noch mal runter und mache 1-2 leichtere Sätze zum Abschluss.
Nach dem Aufwärmen direkt zum höchsten Gewicht gehen mache ich nicht da steigere ich lieber das Gewicht schrittweise.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ein paar Fragen zu Beta Ecdysteron (Ecdysone FX)
BeitragVerfasst: Sa Okt 09, 2010 17:00 
@Armin:

Sehr lesenswert!

Ich denke im Profisport ist das wohl oft auch eine Nummer anders als f√ľr uns Hobbysportler, die unter Umst√§nden auch noch nebenbei stressige Jobs haben. Wobei mir auch klar ist, dass vom BB kaum einer alleine leben kann.

F√ľr uns (ich sag mal) Normalsterbliche ohne professionelle Begleitung bleibt oft leider nur trial&error... ich mein die meisten Fitnessstudio-trainier haben doch nur wenig Ahnung.

Das wertvolle Wissen, da muss man Gl√ľck haben in einem guten Forum wie hier zu landen oder in einem guten Fitnessstudio. Oder es sich √ľber Literatur selbst aneignen.

Mittlerweile, und daf√ľr habe ich auch ein paar Jahre ben√∂tigt, habe ich ein gewisses K√∂rpergef√ľhl bzgl. meines ZNS... ich meine zu wissen wie weit ich gehen kann, bzw. sollte. Und obs gut war, das entscheidet das Trainingslog beim n√§chsten mal. Das ist teilweise echt ein Drahtseilakt. Bei mir machsts beispielsweise schon ein unterschied, ob ich Di/Do/Sa oder Mi/Fr/So trainiere. Nur bei letzteren Tagen mache ich (gewisse) Fortschritte.

@tomcrews:

Auch da hilft leider nur probieren geht √ľber studieren. Wenn man das Buch 1-Satz-Training liest, bekommt man den Eindruck dass 1 Satz reicht. Dann gibts wieder Leute, die empfehlen 4-6 S√§tze pro √úbung. Ich pers√∂nlich komme mit 2 S√§tzen + Intensit√§tssatz meistens am Besten zurecht. Meistens versuche ich bei jedem Satz halbwegs bis zur Ersch√∂pfung zu gehen. Mit halbwegs meine ich, dass ich nicht unsauber werde um noch ne halbe rauszuquetschen.

Letzten Endes versuche ich immer, mir ein Ziel zu setzen und das dann zu erreichen. Ich schreibe mir meist beim Training schon auf, ob ich im nächsten Train leicht (d.h. 1 kg) mit dem Gewicht hochgehe, bei gleicher WDH-Zahl. Oder ob ich lieber, weil ich mich noch ne Runde an das aktuelle Gewicht gewöhnen will, dabei bleibe und noch ne wdh mehr rausquetsche. Im letzten Satz bei der letzen Ziel-WDH merkt man dann wie platt man ist, oder auch nicht und macht weiter. wäre man besser noch ne Stufe hochgegangen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 3 von 10   [ 140 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 10  N√§chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: