Aktuelle Zeit: Mi Sep 19, 2018 6:19
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 6 BeitrĂ€ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Einahme Fenuplast
BeitragVerfasst: Do Nov 27, 2003 21:32 

Registriert: Do Nov 27, 2003 21:25
BeitrÀge: 1
Hallo!

Habe bezĂŒglich Fenuplast zwei Fragen:

1. Sollte man die 4 Kapseln ĂŒber den Tag verteilt nehmen oder alle 4 morgens oder abends?

2. Muss ich periodisieren wie z.B. bei Creatin, damit sich der Körper von der Fenuplast-Einahme erholt und dann neu anfangen und falls ja, wie lange kann ich dann Fenuplast nehmen bevor ich eine Pause einlegen sollte?

Vielen Dank im vorraus fĂŒr die Antworten.

Mit sportlichen GrĂŒĂŸen,
:twisted: BANE :twisted:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do Nov 27, 2003 22:03 

Registriert: Mo Feb 10, 2003 17:46
BeitrÀge: 327
Wohnort: Quierschied
jopp...interessante Frage.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Nov 28, 2003 14:43 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
zuerst mal zur leiteren Frage.
Creatine braucht (sollte man auch nicht) mehr periodisieren, halte dich an die neue Einnahmeempfehlung und nimm es durch.
Die Periodisierung stammt aus den Zeiten den Schnell-Ladens und das war langfristig gesehen bei weitem nicht so effektiv wie die niedrigere Dosierung (die dem Tagesumsatz entspricht) konstant durchzunehmen.
Die Fenuplast Einnahme ist individuell zu gestallten.
Meistens wird mittags und abend ein Verzehr (jeweils möglichst nicht auf vollen Magen) sinnvoll sein (morgens ist der Testospiegel sowieso hoch).
Es kann auch sinnvoll sein, alle Kapseln etwa 1 Stunde nach der Einnahme von Createson zu nehmen um dem Testosteronspiegel ein zweites hoch am Tag zu geben.
Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: @Armin bezgl. Fenuplast
BeitragVerfasst: Mo Dez 01, 2003 14:56 

Registriert: So Nov 16, 2003 12:49
BeitrÀge: 219
Wohnort: Freiburg i.Br.
Hallo Armin,

ich habe Euer Fenuplast erworben und noch zwei Fragen zum Produkt:

- Soll man das Fenuplast nicht stets eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit nehmen? Sonst lass ich doch den durch 4-Hydroxy-Isoleucine erhofften Insulin-Peak ungenĂŒtzt verstreichen? Oder zielt das Produkt mehr auf die Testosteronsteigerung ab?

- Hat Fenuplast auch Einfluss auf den Östrogenspiegel eines Mannes (so wie man es bei Tribulus vielfach liest)? Wenn man etwa bei ebay in der Suchfunktion "fenugreek" eingibt, erscheinen dutzende PrĂ€parate fĂŒr Frauen zur natĂŒrlichen BrustvergrĂ¶ĂŸerung. Zitat zum Wirkstoff Fenugreek: "Fenugreek - Steigert die natĂŒrliche Hormonproduktion, und steigert die Entwicklung von MilchdrĂŒsen". Das kann natĂŒrlich in der Wirkung geschlechtsspezifisch verschieden sein, aber es klingt etwas nach Steigerung der Östrogenproduktion. Es verunsichert mich jedenfalls etwas, dass ein und derselbe Wirkstoff sowohl als hormonsteigerndes Produkt fĂŒr Frauen als auch fĂŒr MĂ€nner umworben wird.

Ansonsten wollte ich ein großes Lob an Euch und speziell an Dich aussprechen. Im Gegensatz zu den vielen Halbwahrheiten in anderen Foren gibt es von Euch zuverlĂ€ssigen Expertenrat. Weiter so!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Dez 02, 2003 9:56 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
BeitrÀge: 8487
Hallo,
FenuPlast ist noch sehr neu, daher kann man noch nicht genau sagen was nun wirklich die optimalen Einnahmezeitpunkte sind. . GrundsĂ€tzlich ist es auf Testosteronmodulation abgestimmt. UrsprĂŒnglich wollten wir auch nur die Saponine extrahieren aber da wir eine Wasser-Ethanol-Extraktion machen mĂŒssen (wobei beides nachher vollkommen wieder abgetrennt wird) kommt ein Teil des 4-HIL automatisch mit in den Extrakt. Sicherlich wird auch in gewissem Mass Inulin beieinflusst aber dennoch solltest du Teststeron in den Vordergrund stellen und das Produkt zu entsprechenden Zeitpunkten verzehren, auch wenn dann die Insulinmodulation nicht voll zum tragen kommt.

Nach der Vielzahl der mir vorliegenden Studien mĂŒĂŸte Fenuplas geschlechtsspezifisch wirken. Bei Mannern ist nicht das geringste ĂŒber Östrogenerhöhung bekannt.
Rein theoretisch zieht ein hoher Testosteronspiegel immer auch Östogen etwas mit nach oben, aber die praktischen Erkenntnisse weisen sogar auf eine gegenteilig Tendenz hin. In vielen FĂ€llen verspĂŒren Personen mit leichter Tendentz zur Gynaemastrogie eine Besserung des Zustandes. Mir ist nur ein Fall bekannt wo sich dieses Problem mit Fenuplast verstĂ€rkt hat, aber auch weitere Nachfragen ĂŒber die sonstige Lebensweise hat sich die Person dann ausgeschwiegen.
Fenuplast hat gegenĂŒber Tribulius oder der Yams Wurzel dein Vorteil, dass es sowohl Substrate fĂŒr Mann und Frau enthĂ€lt und diese in Kombination offenbar effektiver sind als bei seinen o.g. Schwestern.
Der grĂ¶ĂŸte Vorteil liegt aber in den einzigartigen Ballaststoffen (Mucilages), denn diese bewirken ĂŒber eine Modulation der Darmflora erst, dass die pflanzlichen HormonprĂ€kursoren ĂŒberhaupt fĂŒr den Menschen bioverfĂŒgbar sind. Das TT, Yams Wurzel ect. nicht ĂŒber diese Mucilages verfĂŒgen ist auch deren hohe Ausfallrate erklĂ€rbar.
Armin
PS:
Im moment sind wir am austesten, wie Kombinationen der Yamswurzel (enthĂ€lt mehr Diosgenin also den direkten Testosteronmodulator als TT und Fenuplast) mit Tribulus und Fenugreek wirken. Es ist vorstellbar, dass die Mucilages auch die bioverfĂŒgbarkeit der anderen Spezies fördern und man dann zu einem noch potenteren Mischprodukt kommt.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Dez 02, 2003 14:44 

Registriert: So Nov 16, 2003 12:49
BeitrÀge: 219
Wohnort: Freiburg i.Br.
Vielen Dank fĂŒr die prĂ€zise Antwort, Armin!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 6 BeitrĂ€ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: