Aktuelle Zeit: So Sep 23, 2018 3:43
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 17 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: So Jan 15, 2012 21:27 

Registriert: So Dez 11, 2011 20:11
Beiträge: 10
Hallo!

Ein Fitnesstrainer aus meinem Fitnessstudio hat mir empfohlen mich folgendermaßen zu ernähren:

Morgens: 1 Glas Eiweiß-Shake (Anabolic Protein Pulver von Peak)
Mittags: Reis mit gekochtem Putenbrustfilet (trocken, ohne Soßen etc)
Abends: 1 Glas Eiweiß-Shake (Anabolic Protein Pulver von Peak)
(Ab 17.30 NICHTS mehr)

...
Das habe ich nun 2 Tage lang gemacht, merke jedoch, dass es etwas radikal ist. Mein Magen grummelt ohne Ende und ich frage mich wieso ich morgens nicht Brötchen etc essen darf..
Was sagt ihr dazu? Brauche dringend eine Antwort..

PS:
Sonstige Supps, die ich zu mir nehme (alle von Peak):
Tyrosin, Thermodyn, Koffein, Amino Caps, Carnitin (Flüssig & Caps),
Arginin...

Bitte helft mir so schnell es geht.
Es wäre nett wenn ihr mir evtll sagt wie ich mich evtll noch ernähren könnte und wie die Supps, die ich habe, am besten eingenommen werden.

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: So Jan 15, 2012 21:56 

Registriert: Fr Dez 16, 2011 15:37
Beiträge: 201
Wohnort: Bielefeld
Also als alles erstes berechne mal deinen Kcal bedarf und mach dir nen ordentlichen ernährungsplan, sonst bist du nach einer woche nur noch ein kleines etwas.

Und dann entscheide dich für eine Diätform, ich persönlich finde die anabole diät nicht schlecht

_________________
Ihr habt interesse an Animes, Games, Mangas und co.
Wolltet schon immer mal wissen, wie es auf einer Convention ist oder ihr seid bereits wiederkehrende Besucher.
Dann schaut doch mal auf unserer Facebookseite vorbei
https://www.facebook.com/ConsAnimes


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: So Jan 15, 2012 21:58 

Registriert: So Dez 11, 2011 20:11
Beiträge: 10
After_605 hat geschrieben:
Also als alles erstes berechne mal deinen Kcal bedarf und mach dir nen ordentlichen ernährungsplan, sonst bist du nach einer woche nur noch ein kleines etwas.

Und dann entscheide dich für eine Diätform, ich persönlich finde die anabole diät nicht schlecht


Ich bin 1,90 groß und wiege 93 Kg..
Mein Bedarf liegt bei ca. 2.000 Kalorien.
Man muss aber im Minus-Bereich liegen um abzunehmen oder nicht?
Und was meinst du mit "kleines Etwas" .. was würde denn genau passieren, wenn ich die genannte Ernährungsweise durchziehe und jeden Tag jogge + jeden 2. Tag Krafttraining mache?

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: So Jan 15, 2012 22:06 

Registriert: Sa Apr 25, 2009 20:15
Beiträge: 31
Hallo,

ja du musst im Kaloriedefizit liegen um abzunehmen.Allerdings ist das Defizit in deinem Fall sehr hoch. Damit nimmst du vielleicht 750kcal zu dir und damit ist das Defizit weit über den empfohlenen 250-500kcal täglich. Außerdem ist das alles andere als ausgeglichen und vollwertig!!

Wo sind die essentiellen Fettsäuren, wo das Obst und Gemüse die Vitamine und Mineralstoffe enthalten???

Frag mal deinen Trainer wie der zu so einem "Plan " kommt. Da hakt es vorne und hinten!!!

Machs nicht, Ambal


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: So Jan 15, 2012 22:09 

Registriert: So Dez 11, 2011 20:11
Beiträge: 10
ambal84 hat geschrieben:
Hallo,

ja du musst im Kaloriedefizit liegen um abzunehmen.Allerdings ist das Defizit in deinem Fall sehr hoch. Damit nimmst du vielleicht 750kcal zu dir und damit ist das Defizit weit über den empfohlenen 250-500kcal täglich. Außerdem ist das alles andere als ausgeglichen und vollwertig!!

Wo sind die essentiellen Fettsäuren, wo das Obst und Gemüse die Vitamine und Mineralstoffe enthalten???

Frag mal deinen Trainer wie der zu so einem "Plan " kommt. Da hakt es vorne und hinten!!!

Machs nicht, Ambal


Ja das habe ich mich halt auch gefragt...
Was würdest du mir denn empfehlen bzw. was könnte ich dem genannten "Plan" hinzufügen und zu welchen Zeiten?
Zu dem Morgen-Shake vielleicht einen gepressten Obstsaft und ein belegtes Brötchen?

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: So Jan 15, 2012 22:30 

Registriert: Do Nov 03, 2011 12:24
Beiträge: 123
Trainierst Du bei McF..?
Der will Dich umbringen!

Bei Deiner Größe und Körpergewicht liegt Dein Grundumsatz bei kcal 1780 (das ist mit 20% Körperfett gerechnet). Hast Du weniger Körperfett ist der Grundumsatz höher. Diesen Grundumsatz darfst Du niemals unterschreiten = Katabolismus pur!!!

Hinzu must Du noch den durchschnittlichen Tagesverbrauch rechnen, also für Arbeit, Training, usw. Dann hast Du Deinen theoretischen Tageskalorienverbrach. Wenn Du nun etwa 500 kcal darunter bist, bist Du auf der sicheren Seite um Fett abzubauen, aber keine Muskeln zu verlieren.

Das ist hier jetzt natürlich nur theoretisch, man muss dann schon mit echten Zahlen rechnen um das genau Zahlen zu haben.

Das was da gerade bei Dir passiert ist jedenfalls gar nicht gut und macht mir Angst!

_________________
... ob ich das schön finde? Nein, ich wurde dazu gezwungen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: Mo Jan 16, 2012 22:13 

Registriert: So Dez 11, 2011 20:11
Beiträge: 10
Dumbbell hat geschrieben:
Trainierst Du bei McF..?
Der will Dich umbringen!

Bei Deiner Größe und Körpergewicht liegt Dein Grundumsatz bei kcal 1780 (das ist mit 20% Körperfett gerechnet). Hast Du weniger Körperfett ist der Grundumsatz höher. Diesen Grundumsatz darfst Du niemals unterschreiten = Katabolismus pur!!!

Hinzu must Du noch den durchschnittlichen Tagesverbrauch rechnen, also für Arbeit, Training, usw. Dann hast Du Deinen theoretischen Tageskalorienverbrach. Wenn Du nun etwa 500 kcal darunter bist, bist Du auf der sicheren Seite um Fett abzubauen, aber keine Muskeln zu verlieren.

Das ist hier jetzt natürlich nur theoretisch, man muss dann schon mit echten Zahlen rechnen um das genau Zahlen zu haben.

Das was da gerade bei Dir passiert ist jedenfalls gar nicht gut und macht mir Angst!


Nein, bei Eurofit.
Ja, mein Körperfettanteil beträgt angeblich 24,5 %..
Habe halt 'nen ziemlich dicken Bauch.
Welche Diät würdest du mir empfehlen?
Und was sagst du zu den Supps, die ich nehme?

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: Mo Jan 16, 2012 23:14 

Registriert: Mo Aug 31, 2009 18:58
Beiträge: 834
LaKon hat geschrieben:
Ich bin 1,90 groß und wiege 93 Kg..
Mein Bedarf liegt bei ca. 2.000 Kalorien.
LG


Das halte ich für ein Gerücht, sofern Du nicht 24 Stunden am Tag bewegungslos herumliegst. Ich stimme Dumbbell zu: Sofern das Ganze hier kein Scherz ist, ist Dein Fall absolut bedenklich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: Mo Jan 16, 2012 23:32 

Registriert: So Dez 11, 2011 20:11
Beiträge: 10
Waterkanter hat geschrieben:
LaKon hat geschrieben:
Ich bin 1,90 groß und wiege 93 Kg..
Mein Bedarf liegt bei ca. 2.000 Kalorien.
LG


Das halte ich für ein Gerücht, sofern Du nicht 24 Stunden am Tag bewegungslos herumliegst. Ich stimme Dumbbell zu: Sofern das Ganze hier kein Scherz ist, ist Dein Fall absolut bedenklich.


Ja ich habe Bewegungen etc. auch nicht mit einberechnet.
Will jetzt eine Velocity-Diät starten, was haltet ihr davon?
Was kann man damit erreichen?
Wie lange muss man diese durchhalten? Und besteht danach die Gefahr eines Jojo-Effekts?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: Mo Jan 16, 2012 23:40 

Registriert: Mo Aug 31, 2009 18:58
Beiträge: 834
LaKon hat geschrieben:
Wie lange muss man diese durchhalten? Und besteht danach die Gefahr eines Jojo-Effekts?


Überdenke Deinen Ansatz. Wenn Du Deinen Körper langfristig verändern möchtest, musst Du Deine Einstellung, Deine Gewohnheiten und speziell Deine Ernährung langfristig anpassen. Was Du nicht dauerhaft durchhalten kannst, kann nicht dauerhaft funktionieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: Mo Jan 16, 2012 23:45 

Registriert: So Dez 11, 2011 20:11
Beiträge: 10
Waterkanter hat geschrieben:
LaKon hat geschrieben:
Wie lange muss man diese durchhalten? Und besteht danach die Gefahr eines Jojo-Effekts?


Überdenke Deinen Ansatz. Wenn Du Deinen Körper langfristig verändern möchtest, musst Du Deine Einstellung, Deine Gewohnheiten und speziell Deine Ernährung langfristig anpassen. Was Du nicht dauerhaft durchhalten kannst, kann nicht dauerhaft funktionieren.


Und welche Diät (Dauerlösung) würdest du mir dann empfehlen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: Mo Jan 16, 2012 23:54 

Registriert: Mi Apr 01, 2009 17:37
Beiträge: 2055
1)Sag deinem Trainer,das er ein Idiot ist
2)Siehe Punkt 1
3)Du solltest eine Ernährungsumstellung vornehmen,wobei du ein moderates Kcal Defizit fährst.
4)Kohlehydrate soweit es geht aus der Ernährung streichen.Ausser nach dem Training und gegebenenfalls morgens kannst du welche essen
5)Verzehre bei jeder Mahlzeit Protein
6)Bring gute Fette,vorzugshalber einfach und mehrfach ungesättigte Fette in deinen EP.
7)Mach ausser dem Krafttraining 2-3mal in der Woche moderates Cardio.
8)Fettburner udgl. würde ich erst später in der Diät einbauen.Am Anfang geht das ziemlich schnell und gut auch ohne die Burner.Später wenn du stagnierst,werden sie bessere Dienste leisten.
9)Setze dir keine utopischen Ziele!Es ist nicht zielführend wenn du jetzt in wenigen Wochen 10-15Kg verlierst.
10)Mache ab und zu einen Refeed Tag,wo du wieder vermehrt Kohlehydrate isst.An diesem Tag fährst du aber das Fett auf ein Minimum hinunter.
11)Stelle dich nicht jeden Tag auf die Waage und richte deinen Erfolg danach.1mal die Woche zur Kontrolle reicht.Sonst machst du dich nur verrückt.
12)Wenn du doch mal in der Ernährung sündigst,komm nicht auf die Idee die nächste Mahlzeit dafür ausfallen zu lassen.Das schadet nur mehr als es bringt,da dein Körper sonst viele Stunden auf Nährstoffe warten muss,was sich wiederum auf den Stoffwechsel negativ auswirkt.
13)Ab 18h nichts mehr zu essen ist in Ordnung! Aber nur wenn du spätestens um 19h zu Bett gehst.Wenn du,so wie der Durchschnitt um 23h schlafen gehst,solltest du etwas davor noch langsames Protein zuführen.Am besten Quark oder wenn es sein muss einen Casein Shake.
14) Siehe Punkt 1und2!

_________________
The best way to make your dreams come true is to wake up!


Armin Kunz....Never forget!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: Mo Jan 16, 2012 23:59 

Registriert: Mo Aug 31, 2009 18:58
Beiträge: 834
LaKon hat geschrieben:
Und welche Diät (Dauerlösung) würdest du mir dann empfehlen?


Gar keine "Diät", sondern eine Umstellung. Optimaler Weise wendest Du Dich für so was an einen Ernährungsberater, mit dem Du Deine Ziele besprichst. Ansonsten ist das zu individuell, um "mal eben" was zu empfehlen (und wenn wären andere Leute hier dazu 100x kompetenter als ich), was über "Kenne Deinen Verbrauch, zähl Deine Kalorien, mach genug Sport, krieg genug Schlaf, viel Eiweiß, gutes Fett, wenig Kohlenhydrate, iss keinen Müll, sei diszipliniert" hinausginge.

Und, was Trainkilla unter Punkt 1 sagt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: Mi Jan 18, 2012 11:25 

Registriert: Do Nov 03, 2011 12:24
Beiträge: 123
Zitat:
Nein, bei Eurofit.
Ja, mein Körperfettanteil beträgt angeblich 24,5 %..
Habe halt 'nen ziemlich dicken Bauch.
Welche Diät würdest du mir empfehlen?
Und was sagst du zu den Supps, die ich nehme?

LG


Prinzipiell sind die Supps ja ok. Nur, einen Fehler den ich früher auch gemacht habe, wird schon zu Anfang der Ernährungsumstellung zuviel Wert auf Fatburnerprodukte gelegt. Es ist viel Wichtiger seine normale Ernährung ersteinmal auf die Reihe zu bekommen. Das heißt, wie bereits erwähnt, Gute und genügend Proteine und Fette, wenig(er) Kohlenhydrate, das dann noch auf die Bedürfnisse (kcal) abgestimmt. Eine "Diät" im heutigen Sinne kann man ja nicht ewig machen, sonder nur für einen bestimmten Zeitraum. Wichtig ist eine langfristige Ernährungsumstellung. Wenn Du Bodybuilding machen möchtest dan halt eine Sportartspezifische Lebens- und Ernährungsweise. Das funktioniert dann lebenslänglich ohne besondere Einschränkungen, es sei denn Du möchtest auf die Bühne.

Such Dir in Deiner Nähe jemanden der Ernährungsberatung macht und die Körperzusammensetzung messen kann, dann gibt es auch vernünftige Resultate.

_________________
... ob ich das schön finde? Nein, ich wurde dazu gezwungen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweiß-Diät (Zu Radikal?)
BeitragVerfasst: Mi Jan 18, 2012 13:33 
Moderator

Registriert: Fr Mär 11, 2011 17:54
Beiträge: 52
Ich muss mich meinen Vorrednern anschließen! Der Schlüssel zum Erfolg ist eine Umstellung der Ernährung, die langfristig durchzuhalten ist. Das bedeutet zum einen, dass du sie in deinen Alltag (Arbeit, Familie etc.) einbauen kannst. Desweiteren bedeutet es, dass das die Ernährung für dich keine Qual darstellt. Man findet immer Lebensmittel, die schmecken und dennoch ihren Zweck erfüllen. Ich kann beispielsweise Milchprodukte nicht ausstehen und decke meinen Eiweißbedarf über Fisch, Eier, Proteinpulver und mageres Fleisch. Andere widerum ekeln sich vor Fisch usw.

Wenn du unerfahren auf dem Gebiet der Ernährung und Supplementierung bist, würde ich dir dringend ans Herz legen, einen erfahrenen Experten zu suchen, der dich bezüglich Ernährung und Supplementierung beraten kann. Ich empfehle dir den Holger Gugg(Bodycoaches), der hier auch im Forum aktiv ist! Da bist du in guten Händen!

Liebe Grüße,
Fabian Buchert

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 17 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: