Aktuelle Zeit: Fr Sep 21, 2018 8:49
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 4   [ 49 Beiträge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 15:13 

Registriert: Mo Apr 20, 2009 15:01
Beiträge: 274
Maars hat geschrieben:
Ja du hast recht, Kohlenhydrate haben die bedeutendere Wirkung auf die Fettpolsterchen, ich habs noch nicht zusammengerechnet, aber ich bin der Meinung, dass ich durch meine Nahrung schon ordentlich an Fett zu mir nehme, allein durch die Eier. Evtl. könnte ich noch Nüsse zu mir nehmen, was würdet ihr für welche empfehlen? Studentenfutter :D

Das mit dem Tausch von Thunfisch und Hering, ich probiere es aus, aber Geschmack zählt auch, ich weiß nicht, ob der Saft vom Thunfisch mir so zusagt, und ohne Extras bin ich eher ungewillt den jeden Tag oder jeden 2. zu essen. Mal schaun



Also empfehlen kann ich vor allem Walnüsse (geschmacklich und bilanzmässig), auch wenn sie nicht gerade billig sind (auch dann, wenn man sie selbst knackt :wink: )!

Studentenfutter besteht soweit ich weiß, auch aus einigen KH und die Fettsäurenbilanz ist da sicher nicht so ideal wie bei reinen Nüssen...


Bzgl. Fisch: Natürlich zählt Geschmack auch und wenn du die Fette (sind ja in diesem Fall eh ungesättigte) eh brauchen kannst, dann kannst eh beim Hering bleiben, weil der Thunfisch im eigenen Saft schon sehr trocken schmeckt...
Aber auch da hab ich nen Tipp: Wenn du Ketchup gern hast, dann versuch mal einiges an Ketchup in den Fisch "einzuarbeiten" bzw. zu einem "Brei" zu rühren... schmeckt mMn echt genial!
Ich verwende natürlich nur das Ketchup ohne Zuckerzusatz, um mir die KH zu sparen... :wink:

_________________
Besser BREIT sterben als DÜNN leben! ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 15:19 

Registriert: So Okt 11, 2009 11:11
Beiträge: 862
Sorry Maars - ich würde dich ja wirklich gerne unterstützen. Aber fette Milch und keine Nüsse sind sooooooo weit von Thomas Scheu entfernt, dass es fast schon frech ist, überhaupt davon zu träumen.

Wenn du - wie du ja schreibst - ambitionierter Sportler bist, solltest du dir diese ganzen Ratschläge hier wirklich noch mal genau durchlesen, dich damit beschäftigen und auch befolgen.

_________________
Grüßle aus der (Feinstaub)Zentrale Württembergs
Steffen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 16:06 

Registriert: Do Jan 28, 2010 12:21
Beiträge: 489
Ich hab das Gefühl, du glaubst mir nicht, bilderbürger.

Ich sehe Thomas Scheu nicht als non plus Ultra an, das heißt auch, dass ich nicht zu 100% nach seinen Regeln leben werde. Wenn er Ketchup mit Reis mixt, dann soll ers machen, ich werde es nicht. Walnüsse sind gut, die werde ich auf jeden Fall essen, bloß muss ich mir erst mal eine Meinung über die verschiedenen Nüsse bilden, bevor ich zu schlage. Ich lese mit Bedacht jeden einzelnen Kommentar von euch.

Ich finde fanatisch, wenn du denkst es ist frech, wenn ich keine Nüsse essen würde - als ob diese 10kg Muskelmasse ausmachen. Sicherlich sind sie ein Faktor, eine gute Ergänzung zum Ganzen, sie sind aber nicht das Ganze. Entschuldige wenn ich Träume hab, ich habe auch andere Träume, mir beispielsweise später einen Audi A3 zu leisten, darf ich den ich auch erst fahren, wenn ich weiß, wie Audi jedes Einzelteil verarbeitet hat?

Wie ich geschrieben habe, bin ich nicht seit eben hier im Forum unterwegs, zumal ich auch jeden Blog lese, der neu rauskommt und mir das Lexikon hier auch durchgelesen habe, und auch ab und zu neu nachschlage, und es gerne wieder lese. Ich belese mich auch in anderen Seiten, ich studiere für mich den menschlichen Körper, versuche die Biologie dahinter zu verstehen, experimentiere beim Training, ich schätze ein, wie welche Übung mir am Besten weiterhelfen würde, versuche zu verstehen, warum der Bizepscurl zu einem anderen anders wirkt, welcher Winkel für die Trizepskontraktion am Effektivsten wäre und und und.

Mir fehlt bloß noch der Stempel "Diskopumper"...

@ S2000: Wieviel sollte man am Tag von den Walnüssen essen, ne Hand voll?

Ich denke auch, dass ich eher beim Hering (in Tomatensoße :D ) bleibe, er schmeckt mir einfach besser. Muss halt mal ein Wenig experimentieren, in Geschmack und Konsistenz, mal schaun, was raus kommt. ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 16:16 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
Zitat:
Sorry Maars - ich würde dich ja wirklich gerne unterstützen. Aber fette Milch und keine Nüsse sind sooooooo weit von Thomas Scheu entfernt, dass es fast schon frech ist, überhaupt davon zu träumen.


thomas schau ist eigentlich kein parade beispiel von tollem essen.
thomas scheu ist sicherlich ein excellenter bb und hat ne hammer disziplin und jeder bissen
ist geplant und er schreibt ihn mit, das hilft ihm zum erfolg, heisst aber noch lange nicht dass thomas scheu das non plus ultra in sachen ernährung ist.
sehe ich eigentlich gar nicht so, alleine schon reis mit thunfisch und ketchup.
damit will ich nicht thomas scheu kritsieren, sondern lediglich deine aussage.

was ich damit sagen will: jeder hat seine individulle "gute" ernährung.
das heisst natürlich ist, dass wenn jmd gerne jeden tag pizza und döner isst,
dass auch eine geeignete ernährung für sportler ist.

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen Gürtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen Gürtel hätte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 17:40 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

na ja, die Vollfett-Milch sollte aber wirklich nicht sein (außer bei Hardgainer), am idealsten ist schon Magermilch und ab und zu sind auch eine Hand voll Nüsse ok, aber der Mensch ist in dieser Hinsicht kein Eichhörnchen :wink:

Studentenfutter so heißt, kann man nach heutigen Erkenntnissen übrigens auch nicht mehr rechtfertigen (außer vielleicht bei kenianischen Sportstudenten mit Spezialisierung auf Langstreckenlauf :lol: ).

Mageres Fleisch, Fisch , Eier, magerer Käse magere Milch, Salat Obst und Gemüse, Beeren, Kräuter sind wichtig, nicht wegen dem Eiweiß, sondern vor allem wegen der Sekundärstoffe, die Supplements nicht zu bieten haben. Bei Fisch und auch Fleisch können risikofreudigere Athleten auch häufiger Tatar und marinierten frischen Lachs oder Hering nehmen (besonders beim Fisch ist das wegen der Omega 3 Fettsäuren interessant).

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 17:52 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
Zitat:
na ja, die Vollfett-Milch sollte aber wirklich nicht sein


klar, okay, das ist wahr.

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen Gürtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen Gürtel hätte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 18:00 

Registriert: Do Jan 28, 2010 12:21
Beiträge: 489
Mageres Fleisch: es ist doch auch ligitim, wenn man maaal zum Schweinefleisch mit wenig Fettrand greift, ab und zu mundet es ja doch :D Sonst bin ich auch der große Fleischesser, alles außer Hänchenbrust esse ich gern. Diese hatte ich in noch jüngeren Jahren über, ich kanns einfach nicht mehr sehen, habs damals glaub alle 2 Tage gegessen *kotz*

Ich hab irg wo gelesen, dass man Zwecks des Wasserhaushalts nicht so viel Salz zu sich nehmen soll. Auf dem Fleisch fehlt mir aber sonst das Salz, mache sonst immer ner Maggisuppentüte noch fertig, aber kennt ihr noch eine Alternative, um es schmackhaft zu gestalten, oder besser noch nahrhafter?

Kräuter = Basilikum, Kresse, Lauch?

Zur Milch: ich meinte ja auch, dass ich dies wohlmöglich umstelle, hab mich ja nicht dagegen ausgesprochen.

Ich dachte früher immer ich wäre Hardgainer. Als ich noch nicht trainierte, hab ich zum Frühstück 2 belegte Brötchen gegessen, zum 2. Frühstück nen langes Eierbaguette zum Mittag 2 Portionen in der Schulmensa, als ich nach Hause kam, hab ich ne Tasse Kakao getrunken (den von Nesquik o.Ä.) aufm Nachmittag irg was, was mir in die Finger kam, und abends dann was Deftiges oder Stullen. Ich hatte immernoch einen KFA von 13%

Ich denke aber, dass man meinen Stoffwechsel zwischen ekto- und mesomorphen einstufen kann. Deshalb würd ich sagen, dass mit die fettige Milch nicht so sehr schadet, aber es wäre natürlich ein hinderliches Problem auf dem Weg zu einem Waschbrettbauch :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 18:02 

Registriert: Do Jan 28, 2010 12:21
Beiträge: 489
squeez hat geschrieben:
Zitat:
Sorry Maars - ich würde dich ja wirklich gerne unterstützen. Aber fette Milch und keine Nüsse sind sooooooo weit von Thomas Scheu entfernt, dass es fast schon frech ist, überhaupt davon zu träumen.


thomas schau ist eigentlich kein parade beispiel von tollem essen.
thomas scheu ist sicherlich ein excellenter bb und hat ne hammer disziplin und jeder bissen
ist geplant und er schreibt ihn mit, das hilft ihm zum erfolg, heisst aber noch lange nicht dass thomas scheu das non plus ultra in sachen ernährung ist.
sehe ich eigentlich gar nicht so, alleine schon reis mit thunfisch und ketchup.
damit will ich nicht thomas scheu kritsieren, sondern lediglich deine aussage.

was ich damit sagen will: jeder hat seine individulle "gute" ernährung.
das heisst natürlich ist, dass wenn jmd gerne jeden tag pizza und döner isst,
dass auch eine geeignete ernährung für sportler ist.


Joa, das hätte ich vor Weihnachten vermeiden sollen, so kamen dann schnell 4 harterkämpfte Kilogramm Fett an den Bauch. Hatte 4 mal in der Woche Pizza gegessen, und bestimmt alle 2 Tage Chinapfanne :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 18:05 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

Maars, ich verrate dir mal einen geheimen Trick:
Wenn das Fleisch ein bisschen fetter ist, dann kann man ein bisschen weniger davon essen um in seinem Kalorienlimit zu bleiben 8)

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 18:14 

Registriert: Do Jan 28, 2010 12:21
Beiträge: 489
Warte, ich hab gerade was bei Wikipedia nach gelesen... *studiert guck*

Es soll wunder bewirken, wenn man ein wenig vom Fett abscheidet, hab ich aber, wie gesagt, nuuur gelesen. :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Sa Feb 06, 2010 7:48 

Registriert: So Okt 11, 2009 11:11
Beiträge: 862
Ich muss hier wohl einige Dinge klar stellen, habe ich das Gefühl:

Maars, es ist mir persönlich ja völlig egal, wie du trainierst oder du dich ernährst. Und ich glaube dir, dass du der ambitionierteste Sportler deiner Umgebung bist, keine Frage. Auch deine Träume sollst du leben und damit glücklich werden. Und genau deshalb wollte ich dir aufzeigen, dass T.S. ein ziemlich unerreichbares Ziel ist, wenn man deine Einstellung hat. Die ist ja auch gar nicht notwendig, um glücklich zu sein - ich wollte nur die Verhältnisse beleuchten.

Es geht nicht um die Nüsse oder die fette Milch (die beide nur eine gut gemeinte Empfehlung waren, weil du nach Optimierungen gefragt hast und Armin das wohl überlesen hat, sonst hätte er in seinen Empfehlungen etwas dazu geschrieben). Und als du dann dazu "naja, mal schauen ..." geschrieben hast, waren das gewissermaßen Beispiele um aufzuzeigen, dass "naja, werde dann womöglich auf Magermilch umsteigen" und "bin eigentlich nicht so der Nussknacker" sich nicht so ganz mit dem "richtigen Winkel um den Trizeps zu trainieren" usw. verträgt. Weißt du, was ich meine ?

Also: Wenn es ein Traum ist, den du wirklich leben und ihm so nah wie möglich kommen möchtest (in deiner jetzigen persönlichen Situation), wirst du an der Magermilch (und einigen anderen Dingen) wohl nicht vorbei kommen. Wenn es nur eine Fantasie ist, die dich motiviert und du dabei so realistisch bleibst, dass du nicht irgendwann depressiv wirst, kannst du gerne Sahne trinken.

Wenn du Fragen hast - egal was du erreichen möchtest - , jederzeit gerne :!: :wink:

@all:
Über die Ernährung von T.S. und fette Milch muss hier wohl niemand diskutieren :wink:

_________________
Grüßle aus der (Feinstaub)Zentrale Württembergs
Steffen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Sa Feb 06, 2010 10:19 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo Bilderburger,

hab ich nicht überlesen... mein Posting war eher allgemein gehalten, weil meiner Erfahrung nach, relativ viele Leute sich zu viel von Nüssen erwarten und meinen, sie gehören wie Fleisch, Fisch, Ei ect. zur täglichen Ernährung. Nüsse sind ganz ok, aber sie bringen halt viel Fett im Vergleich zu dem, was sie an wichtigen anderen Sekundärstoffen bringen und selbst beim Fett ziehe ich zB. Raps, Oliven und vor allem Hanf und Lein vor.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Sa Feb 06, 2010 11:58 

Registriert: So Okt 11, 2009 11:11
Beiträge: 862
gut Armin - dann verzeih mir bitte, dass ich das behauptet habe - sorry.

Ich weiß jetzt aber ehrlich gesagt nicht, warum jetzt alle plötzlich auf den Nüssen herumreiten ... :D Beim Thema Nüsse bin ich ja absolut deiner Meinung - ich habe auch mit keiner Silbe die Nüsse in den Himmel gelobt. Also das ist ja eigentlich lächerlich, aber ich will hier nicht falsch verstanden werden, aaaaalso: Ich habe lediglich geschrieben: "Lass die fette Milch weg und ess dafür lieber Nüsse" (weil eben auch Fette sehr wichtig sind, und die in Nüssen nun mal unbestritten wertvoller sind, als die in fetter Milch). Außerdem gehe ich davon aus, dass wenigstens du verstehst, dass es mir in meinem zweiten Post (der mit dem Querverweis zu T.S.) überhaupt nicht um die Nüsse ging Herrgott (DAS WAR EIN BEISPIEL !) ... sonst verliere ich den Glauben an die Menschheit voll ganz.

Übrigens ein extrem interessantes Buch, falls das Thema Nüsse jetzt immer noch nicht durch ist :D : Das Universum in der Nussschale (Hawking)

_________________
Grüßle aus der (Feinstaub)Zentrale Württembergs
Steffen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Mo Feb 08, 2010 10:56 

Registriert: Do Jan 28, 2010 12:21
Beiträge: 489
So, jetzt schaff' ich's endlich mal zu antworten:

Um wieder zum Thema zu kommen: Ich hab meine Umstellung auf fettarme Milch "gewagt" und es ist nicht so schlimm :D . Werde heute noch gleich einkaufen gehen, und ein paar Nüsse mit in den Korb schmeissen. Persönlich find ich aber die Idee mit der Ergänzung durch APF zu den Mahlzeiten am Besten und Einfachsten umzusetzen! (Danke Armin)

Da fällt mir gerade eine Frage noch ein. Inwieweit sind Eier schädlich, bzw. ist meine EierZubereitung falsch: Entweder koch ich 6 Eier und esse sie danach mit nen wenig Salz und Pfeffer oder ich mach mir nen SixerSpiegelei wiederum auch mit Salz und Pfeffer. Früher war der gedanke beim nativen Eiweiß zu bleiben, habe aber irg wo gelesen, dass denaturiertes Eiweiß (durch die bessere Form der enthaltenen Aminosäuren) leichter vom Körper aufzunehmen ist. Stimmt das?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Mo Feb 08, 2010 11:01 

Registriert: Do Apr 24, 2008 21:54
Beiträge: 557
Wohnort: Wien
https://www.peak.ag/blog/das-ei-des-kolumbus

alles was du über das ei wissen musst :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 2 von 4   [ 49 Beiträge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: