Aktuelle Zeit: Mi Sep 19, 2018 4:52
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 4   [ 49 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 10:10 

Registriert: Do Jan 28, 2010 12:21
Beiträge: 489
Moin,

hab des Öfteren hier im Forum mein Blick hinein geworfen und mich über ein breites Spektrum an Wissen sehr angetan gefühlt. Soviel zu dem Komplimentenkonto;)

Ich versuche mich seit einem Monat bewusst proteinreich zu ernähren, doch ist dies alles andere als leicht, was mir vorher schon bewusst wurde.
Da ich in einem der anderen Freds hier was von Low-Carb-Nudeln las, brachte mich das, nach erforschen der Preise, auf eine hoffentlich gelungene Idee, hier nach eines jeden Anwesendens Erguss zu suchen, nach Spezialitäten für hohe eiweißhaltige Ernährung, welche jeder hier posten könnte, da ich mich sehr, sehr schwer anstelle, abwechslungsreich den Tag mit Eiweißnahrung zu füllen.



Meine momentane Ernährung (Gramm Eiweiß):
-Ich lasse bewusst die Supplementierung erstmal aussenvor-

Frühstück: 2 Pumpernickel mit irg einem Aufstrich, der mir gerade passt. (7g)

Zwischenmahlzeit vor Mittag: Ne Heringsdose (ca 24g)

Mittag: 500g MagerQuark mit Honig, ne halbe Std später 6 Eier mit Pfeffer :D (100g)

~3 Std Nahrungsaufnahmestopp vor Training~

Abends:300-400g Fleisch(Pute/Rind/Schwein, was gerade da ist) (>50g)

(Ich hoffe, ich kann rechnen) Total: 181g

Ab und zu aus Zeitgründen, kann die ein oder andere Mahlzeit eben verschoben sein, oder ich ersetze sie durch nen Fleischgericht (bsp: Ente Kross) bei irg ner Bude.

Ich weiß, dass diese Ernährung nicht perfekt ist, das haltet ihr mir hoffentlich nicht vor, deshalb bin ich hier, um eure Verbesserungsratschläge dankend entgegen zunehmen :)

Zur Supplementierung:

-Anabolic Protein Prof
-Detonator mit Glucofast und BCAA's TST
-Createston Prof
-Hi-Tec Amino

(Nur Supplements) Total:

-An Trainingstagen 105g ---> mit Ernährung 286g
-An trainingsfreien Tagen: 39g ---> mit Ernährung 220g

Training: Hypertrophie/ 5x die Woche bis zum Muskelversagen

Ziel ist es, dass ich meine Ernährung optimieren und abwechslungsreicher gestalten will. Ich hoffe, ihr könnt mir dabei helfen!

Haut rein;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 10:41 

Registriert: Di Apr 28, 2009 19:43
Beiträge: 408
Das größte Manko sind bei deinem EP nicht die Proteinquellen, sondern das Fehlen von guten Fetten und Gemüse/Obst. Irgendwie erscheint mir der ganze EP etwas seltsam: hast du jetzt nur deine Proteinquellen aufgeschrieben? Stell am Besten mal deinen ganzen EP vor, inklusive Supps. Sonst kann man das nicht vernünftig bewerten.
Was die Proteinquellen angeht: Milchprodukte (z.B. MQ, Hüttenkäse, Milch); Eier; Fleisch; Fisch (gerne auch fetter Fisch wie Makrele, Lachs, Hering); Hülsenfrüchte (z.B. Kidneybohnen), aber auch Nüsse. Einiges hast du ja schon drin, sieht insgesamt ja recht abwechslungsreich aus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 11:24 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo Maars,

danke für den Einblick in dein Komplimentenkonto

Zur Sache:

Ich geh mal - nach deinem Post zu urteilen - davon aus, dass du dich eiweißreich ernährst um Muskulatur aufzubauen.
Willst du dabei (wie viel) Körperfett abbauen?

Dann muss man noch eine Vorstellung von deiner Figur , deiner Arbeit, deinem Alter haben.

Wie lange trainierst du bereits?
Wie hat sich in der Zeit Kraft , Muskelmasse und Körperfett entwickelt.
Wie hast du dich im Durchschnitt in der zurückliegenden Zeit (in der o.g. Körperentwicklung geschehen ist), ernährt (Nährwerte).
Wie oft hast du im Durchschnitt in der zurückliegenden Zeit (in der o.g. Körperentwicklung geschehen ist) trainiert?

Ich will dich gleich hier bitten, uns mit dem ganzen Kram zu verschonen, wenn es dir nur um einen Spleen geht oder du mal herumprobieren willst und eh klar ist, dass die Sache bald im Sande verläuft.

Schon jetzt kann ich dir allgemein sagen, dass es die einfachste und letztendlich wohl auch preisgünstigste Methode ist, die Proteinzufuhr durch Anabolic Protein Drinks zu den Mahlzeiten (und als Zwischenmahlzeit) zu erhöhen. Das Protein aus Supplement wird zudem als Aminosäurequelle besser verwertet als das Protein aus normalen Lebenmitteln.

Proteinreiche Lebensmittel bzw. normale Lebensmittel würde ich wegen dem Geschmack und zur Abwechlsung essen (halt nicht so viel) und ehrlich gesagt, da sind mir echte Low Carb Nudeln oder echtes Low Carb Brot ect. ganz einfach geschmacklich nicht gut genug.
Ist irgendwo wie mit nem guten Steak, lieber 200 g eines Super Steaks für 60 Euro pro kg beim Metzger, wie 500 g Billigsteak vom alten Ochsen aus dem Supermarkt :twisted: (aber über Geschmack kann man natürlich streiten).

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 12:10 

Registriert: Do Jan 28, 2010 12:21
Beiträge: 489
Fette hab ich genug am Körper 16% :D

Der EP umfasst so ziemlich alles, was ich zu mir nehme. Ab und zu kommt mal nen Kinderriegel, oder was anderes dazu, dies aber sporadisch. Evtl. mal ne SauerScharfSuppe, aber das kann ich nicht täglich festlegen, vllt 2 mal die Woche.

Zu den Supplements steht ja im Grunde genommen schon da, aber genauer:

Morgens: Anabolic Protein Prof 25g + 500ml Milch 3,5%
PreWorkout: 30 min vorm Training 40g Detonator + 20g Glucofast + 13g BCAA's TST
Workout: 600ml Wasser + 40g Glucofast
PostWorkout: 90g Createston
Abends vorm Schlafen: 3 Tabs = 6g Hi-Tec Amino

Hmm Gemüse/Obst, das ist auch wirklich sporadisch. Ab und zu Mix ich Tomaten + Kresse + Lauch + Trauben in den MagerQuark. Bei Nüssen bin ich vorsichtig, ich hab vor mein KFA zu reduzieren, ohne Diät, das heisst, dass ich zusätzlich leichtes crossen jeden Tag oder jeden 2. Tag versuche durchzuführen. Ich weiß nicht, ob die zusätzlichen Kcal der Nüsse mich da in meinem Vorhaben einschränken?

Zu Armin (gerade erst gelesen):

Ja, Fett will ich abbauen, wieviel, das steht noch ausser Frage, ich denke aber, das der Bauch weg soll, dies würde heißen, dass ich mindestens auf 10% runter muss, das wären 5Kg Fett.

Ich bin 19 Jahre, hoffentlich bald Student, zurzeit Zuhause, 195cm groß, trainiere seit 2 Jahren, seit 3/4 Jahr intensiv (5x mal Woche)
Seit anfang an habe ich 6kg Muskelmasse aufgebaut,
seit 6 Monaten 4 1/2 Kg,
seit einem Monat 2 1/2 Kg Muskelmasse.

Körperfett hab ich zur Weihnachtszeit und 4 Monate davor insgesamt 4 Kg zugenommen, seit Weihnachten fast gehalten.

Seit 4.1.2010 ernähre ich mich stark eiweißhaltig 200g/Tag (siehe Frederöffnung). Seit dieser Woche auf 300g/Tag.
Auch seit dieser Woche habe ich mich hier bei Peak eingedeckt (siehe oben in dem Post).
Vorher (im Januar 2010) hatte ich von einem anderen Hersteller ein PreWorkoutSupplement und danach ein Eiweißshake getrunken.
Ab Juni 2009 bis Ende 2009 habe ich mich nur durch Eiweißshakes und durch abendliches Fleisch mit Eiweiß versorgt, jedoch habe ich nur einen Eiweißshake nach dem Training eingenommen zu anderen Zeiten nicht.

Da der Gewöhnungsfaktor eintritt, sehe ich mich nicht gezwungen durch Stress des Einhaltens o. Ä. damit aufzuhören. Mir macht das Training sehr viel Spaß, ich hatte bis Ende Dez letzten Jahres auch noch eine Arbeit, falls Zweifel aufkommen sollten, das ich bezüglich des Trainings im regulären Arbeitsrhythmus keine Zeit fände.

Sorry, falls ich anfänglich hier so rüberkam mit meiner Art, als würde ich im nächsten Monat ne neue Automarke entwerfen wollen.

Es ist auch kein Geistesblitz im Delirium zu Sylvester gewesen, mal mehr Eiweiß zu fressen. Ich interessiere mich dafür, bin ambitioniert dies alles auch umzusetzen, aber ich hoffe, ich erwecke sonst keine weiteren Zweifel in meinem Vorhaben.

Ich hatte immer den Rat befolgen wollen, die Nahrungsergänzung, wie es auf den Packungen drauf steht, nicht als Nahrungsersatz zu zählen. Das soll jetzt auch nicht heißen, dass ich die normale Nahrung aussenvor lasse und nur von Anabolic Protein lebe, aber ich dachte, dass es immer noch eine Gewichtung von Nahrung> zu > Eweißshakes gibt. Dass es besser wäre normale Nahrung vielfältig und mehr zu essen, als mehr Shakes zu trinken und weniger Nahrung. Es soll nicht an deine Antwort anknüpfen, Armin, das dachte ich bloß vorher. Es soll auch nicht das Gegenteil bedeuten. Ich nehm dann den Namen "Nahrungsergänzung" vollkommen beim Wort und zu den Mahlzeiten, das wär ne echt ne Möglichkeit!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 12:35 

Registriert: Mo Apr 20, 2009 15:01
Beiträge: 274
Also ich bin auch jemand, der die zugeführte Fettmenge sehr in Grenzen hält und deshalb eigentlich auch unter der "Mindestgrenze" liegt...

Man sollte ja ca. 1g pro kg Körpergewicht zuführen... ich komme maximal auf 60g pro Tag (bei ca. 85kg) und das ist eigentlich schon die Mindestgrenze! Allerdings führe ich diese Fette fast ausschliesslich isoliert zu, sodass die Fetteinlagerung so gut wie möglich vermieden wird.

Also unabhängig davon, dass du deinen Kfa reduzieren möchtest, solltest du mind. 60g Fett zuführen (möglichst gesunde Fette, also ungesättigte in Form von Öl, Nüssen usw., da der Körper diese für diverse Abläufe unbedingt benötigt (Hormonbildung etc.) und im Bedarfsfall eher die KH zurückschrauben - denn diese machen dich im Endeffekt "fetter" als die moderaten Fette!
Und vor Nüssen würde ich mal gar keine Angst haben - schmecken sicher besser als wenn man sich beispielsweise Öl einverleibt und haben eine tolle Fettsäurenbilanz!


PS: Eine Dose Thunfisch (150g) hat knappe 45g EW - und im eigenen Saft quasi keine Fette! Also könntest die mit deiner Hering-Dose tauschen, wenn du es auf mehr "normales" EW bringen möchtest...

_________________
Besser BREIT sterben als DÜNN leben! ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 12:41 

Registriert: Do Jan 28, 2010 12:21
Beiträge: 489
Ja du hast recht, Kohlenhydrate haben die bedeutendere Wirkung auf die Fettpolsterchen, ich habs noch nicht zusammengerechnet, aber ich bin der Meinung, dass ich durch meine Nahrung schon ordentlich an Fett zu mir nehme, allein durch die Eier. Evtl. könnte ich noch Nüsse zu mir nehmen, was würdet ihr für welche empfehlen? Studentenfutter :D

Das mit dem Tausch von Thunfisch und Hering, ich probiere es aus, aber Geschmack zählt auch, ich weiß nicht, ob der Saft vom Thunfisch mir so zusagt, und ohne Extras bin ich eher ungewillt den jeden Tag oder jeden 2. zu essen. Mal schaun


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 12:42 

Registriert: Mi Feb 03, 2010 9:04
Beiträge: 51
Sehr interessant hier! Das ganze Thema (Ernährung) finde ich auch unheimlich "geil"!
Ich fing auch erst vor 2 Wochen an alles zu wiegen und genau drauf zu achten, und brauche mit Sicherheit auch noch einige Tipps dazu, ich schaue jetzt aber erstmal in einem Zeitraum von 6-8 Wochen wie viel mit das ganze bringt und frage dann auch hier bei Armin oder Manuel nach optimierungsvorschlägen! Die gibt es ja immer :-)

Gruß
Daniel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 12:48 

Registriert: So Okt 11, 2009 11:11
Beiträge: 862
Ich halt mal vorerst meine Klappe, weil du ja bereits vom Oberguru bearbeitet wirst - Glückwunsch.

Aber wie muss ich mir deinen Bauch - der ja weg soll - bei 15% KF vorstellen ? 8O Wie kommst du auf diesen Wert ?

_________________
Grüßle aus der (Feinstaub)Zentrale Württembergs
Steffen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 12:54 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

na ja, die körperliche Entwicklung war ja nicht schlecht, wird sich wahrscheinlich jetzt (trotz Peak ) etwas verlangsamen.
2,5 kg Muskelmasse - wobei das natürlich hauptsächlich besserer Hydrationszustand ist - in einem Monat ist ja mehr als beachtlich und selbst mit Peak Supplements kannst du keine gleichmässige Fortdauer bzw. 25 kg in 10 Monaten erwarten :wink:

Ok, so weit so gut...

Wenn du weiterhin gut Kraft und Muskelmasse aufbauen willst, solltest du gar nicht viel mit dem Körperfett runter bzw. wenn du mit 10% KF oder weniger rumlaufen willst, dann musst du in Kauf nehmen, dass der Aufbau "habern" wird.

Ich denke ich hab verstanden worum es dir geht (denke so in Richtung wie der BigNico... sehr gute athletische Figur mit etwas überdurchschnittlich Muskelmasse :idea: :?: ).

Dazu folgender Tipp:

Versuch dich wirklich abwechslungsreich zu ernähren, aber vor allem muss es dir auch schmecken (ich bin auch kein Gemüse-Obst Fan und mach mir z.B. Obst in den einen oder anderen Eiweissdrink .. nen sehr häufig einen Apfel z.B. , einige Gemüse sind ganz ok, aber Salate liebe ich zum Glück).

Achte einfach bei den normalen Lebenmittelen, dass du nicht über 60-80 g Fett, 100-150 g Kohlenhydrate und insgesamt nicht über 1500 - 2000 Kilokalorien pro Tag hinaus kommst und iss so vielseitig und schmackhaft wie die es diese Begrenzungen erlauben.
Du muss noch ein wenig herum testen, ob du eher an den Unter- oder Obergrenzen oder in der Mitte der eben genannten Zahlen liegst (als Student wirds du keine Schwerarbeiterkalorien benötigen :wink: )

Versuche jede Mahlzeit so zu gestalten, dass sie 40 % (in Kalorien gerechnet) Protein enthält (einfach ein Proteindrink kurz vorm Essen trinken (quasi als Suppe ... bzw . theoretisch wäre eine Proteinsuppe als Vorspeise richtig ... wir hatten mal solche Suppen, haben sich aber nicht gut verkauft).

Dann nimm dein Detonator mit Glucofast und BCAA's TST. Createston Prof zum Training und die Hi Tec Aminos spar dir vielleicht und nimm dafür 1-2 mehr Anabolic Protein (AP)drinks.
Die Hi Tec Aminos sind schon gut und ja auch nicht soooo teuer, aber sie sättigen weniger als ein Proteindrink und sind halt doch einen Tick teuerer als AP. Wenn du genug Geld hast, sind die Aminos aber ok).

Ich bin ziemlich sicher, so wie ich beschrieben habe, fährst du zumindest nicht schlecht 8)

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 13:01 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo
@ Bilderburger.
Wenn ich das Gefühl habe, dass jemand wirklich ernsthaft was fragt und dann das sogar noch fragt, weil er etwas in der Praxis erreichen will, helfe ich sehr gern SO WEIT ES MEINE ZEIT ERLAUBT.

Von daher hat Maas wohl auch etwas Glück, dass er mich gerade am Freitag nach einer guten Wochenarbeitsleistung erwischt :lol:

Vielleicht hab ich aber auch einen Flair für solche jungen Kerle wie Maars und BigNico bekommen.
Immerhin gibt das einem alten Recken wir mir mal wieder das Gefühl, dass wenigstens einige in der heutigen Jugend noch wissen was sie wollen und auch was für ihre Ziele tun und das noch ziemlich intelligent.

Übrigens will ich nicht im geringsten andeuten, dass deine Fragen mir nicht gefallen oder so was,
der Maars hat mich halt besonders "gut erwischt".

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 13:21 

Registriert: Do Jan 28, 2010 12:21
Beiträge: 489
Danke für die Ernsthaftigkeit des Postes!

Ich bin in den Begrifflichkeiten nicht so bewandert, aber ich denke mit Hydrationszustand meinst du den Wasserhaushalt? Ja der ist auch gewachsen, aber ich denke, wenn man von maximalen Muskelaufbau von 5-15kg, wobei 15kg extrem sind, redet, dann ist damit doch nicht die Trockenmasse ohne Wasser gemeint, oder? ...10 Monate und 25 Kg :D

Hmm, zum Fettabbau, Ich wollte mit dem Brennwert nicht wirklich unter 2000 Kcal runter gehen, ich dachte mir eher, die Kcal halten, aber dazu dann mehr die Fettverbrennung in Form von Laufen anregen.

Zum Muskelmasseaufbau: Athletisch ist gut, mehr Muskeln ist noch besser, ich will aber dennoch natural bleiben. Ich muss sehen, wie ich in den nächsten Jahren den Muskelaufbau weiter ausbauen kann, aber ich habe schon vor, viel aufzubauen. Ich will in keinste Weise Ronny Coleman ähneln, mein größter Traum wäre es dennoch in Richtung Thomas Scheu (einfach nur gnadenlos gut trainiert!) zu gehen. Dass da viele viele Jahre hinterstecken ist klar, ob ich in 10 Jahren noch trainiere, weiß ich nicht, ich will aber dabei bleiben.

Also zu jeder großen Mahlzeit nen Shake dann wären damit die 40% Protein erreicht? Wenn nich muss ichs mal nachrechnen :D

Ich denke, werde dann auch auf AnaProtein umsteigen, soll es dann bei der Prof-Version bleiben oder soll ich bezüglicher der Mahlzeiten eine andere Version nehmen? (hab die Preisliste nicht im Kopf, und das Geld sitzt bei mir auch nicht so locker)

Bilderbürger: Ne ordentlicher Schwimmring, 15-16% kommen von nem Gerät das mit Strommessungen die Werte bestimmt (heisst glaub BIA)

@ Armin nochmal: Danke :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 13:44 

Registriert: Mo Jul 27, 2009 19:25
Beiträge: 84
Maars hat geschrieben:
Ich denke, werde dann auch auf AnaProtein umsteigen, soll es dann bei der Prof-Version bleiben oder soll ich bezüglicher der Mahlzeiten eine andere Version nehmen? (hab die Preisliste nicht im Kopf, und das Geld sitzt bei mir auch nicht so locker)



Bin mir ziemlich sicher, dass Armin Anabolic Protein Fusion gemeint hat.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 14:05 

Registriert: So Okt 11, 2009 11:11
Beiträge: 862
@Armin:
Jetzt hast du meinen Einwurf als neidischen Vorwurf verstanden - das war nicht meine Absicht. Ich genieße es nur immer wieder (ganz ehrlich und völlig selbstlos), wenn du zur Höchstform aufläufst. Dass du das nicht bei jedem Post tun kannst, liegt ja auf der Hand - du machst eh schon ungewöhnlich viel. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön dafür (auch wenn du das ja nicht ganz uneigennützig machst :wink: , was völlig legitim ist und darum geht es auch nicht). Für mich ist so eine direkt ansprechbare Fachkompetenz jedenfalls absolut nicht selbstverständlich.
Aber jetzt nicht gleich abheben bitte, ich werde schon auch mal wieder bissig :twisted: :lol:

@Maars:
Es ist im Grunde alles wesentliche gesagt (du privilegierter Sektenneuankömmling unter den Fittichen des Meisters :lol: ), deshalb will ich nur noch kurz auf das KF und dessen Messung eingehen. Schmeiß bitte diese Analysewaage gegen die Wand, die Schwiegermutter oder sonst wo gegen. Zumindest solltest du sie nicht allzu ernst nehmen, eher als grobe Orientierung bzw. um allgemeine Veränderungen festzustellen - bitte aber die Werte nicht absolut betrachten. Mir selbst attestiert solch eine Waage einen KF-Anteil von 16 % bei zwar nicht total scharfem 8) aber dennoch sichtbaren Waschbrett. Eine unserer Waagen - vermutlich eher deine - lügt uns also ganz unverschämt an :!:

Ebenso muss ich an deinem T.Scheu-Traum etwas kratzen. Der Mann ist mehr als "gnadenlos gut trainiert" :!: :!: :!: Er macht diesen Sport nicht nur konsequent, er LEBT DIESEN SPORT MIT VOLLER HINGABE UND BEI TRAUMHAFTER GENETIK. Also tu dir einen Gefallen und such dir bitte ein etwas realistischeres Leitbild - zumindest verlier bitte nicht die Realität aus den Augen.

Zu den 40 % bei den Proteinshakes: Musst du ausrechnen, weil hier ja die Rede von % ist und es somit auch auf die kcal der Mahlzeit ankommt. Über die Milch mit 3,5 % Fett würde ich noch mal nachdenken bzw. zusammen mit der Analysewaage gegen die W. ... weißt schon. Fettarme Frischmilch wäre meine Empfehlung in deinem Fall, wenn nicht sogar Magermilch unter 1 % Fett.
Dann ess lieber mehr Nüsse (aber bitte nicht ZU den Shakes ! halbe Std. später).

_________________
Grüßle aus der (Feinstaub)Zentrale Württembergs
Steffen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 14:15 

Registriert: Mo Aug 28, 2006 9:19
Beiträge: 243
Wohnort: Hamburg
Mein Caliper attestiert mir nach Pollock ~16% KFA aber ich habe doch schon noch ne kleine Schicht über den Bauchmuskeln! Vor allem am unteren Bauch, scheiss braunes Fett! :evil:

_________________
"You've got to pump!" (Arnold S.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eiweißernährung ohne Supplements
BeitragVerfasst: Fr Feb 05, 2010 15:08 

Registriert: Do Jan 28, 2010 12:21
Beiträge: 489
Die steht in unserem Studio und nach jahrelangen Messungen, auch wo ich weniger Fettam Bauch hatte, bin ich der Meinung, dass diese ziemlich genau ist. mit 13% hatte ich wenig Bauch. und bei nahezu 100Kg, die ich wiege, kommen die Werte hin. Ich bin der Typ der am Arm 0% Fett unter der Haut hat aber dafür am Bauch mehr. Ist bei mir halt so. Oberhalb der Brust genauso wenig :D

Joa, werde dann wohlmöglich auf 0.5% Milch umsteigen. Wie gesagt, das mit den Nüssen mal schaun, bin eig nich so der Nussknacker :D

Naja, ich bin nach meiner Einschätzung schon der ambitionierteste Sportler hier in der Umgebung, ich würd nicht sagen, dass ich es auf jeden Fall schaffe, aber nen Traum darf man doch haben? Und wer weiß, was in ein paar Jahren ist.

Mal ne Frage: Wie schnell sind eure Oberarmumfänge gewachsen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 4   [ 49 Beiträge ]
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: