Aktuelle Zeit: Di Okt 16, 2018 11:26
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 25 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  NĂ€chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Mi MĂ€r 24, 2010 19:51 
Hallo,

ich plage mich schon lĂ€nger mit Athrose der Kniegelenke rum, jetzt war ich eine zeitlang zu faul mein Glucosamin zu nehmen und viel, wahrscheinlich mit dem falschen Schuhwerk, rumgelaufen. Jetzt schmerzen die Knie dauerhaft, dass ich kaum laufen kann, so als ob ich "ins Leere getreten" hĂ€tte und wenn ich lĂ€nger stehe fangen die Beine an zu zittern. Mein Arzt meinte ich hĂ€tte eine EntzĂŒndung unterhalb der Kniescheiben (die Sehnen sind ok). Jetzt nehme ich wieder Glucosamin und ein nicht steroidales Antiphlogistikum/Analgetikum (Arcoxia/Etoricoxib). Meine Fragen: Wie lange sollte man das Schmerzmittel nehmen? Was muss ich bezĂŒglich Supps und Training beachten? Was kann man noch tun? Ich weiß es gibt schlimmeres, doch vermiest es einem die Motivation schon ganz schön...Danke


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Mi MĂ€r 24, 2010 20:12 

Registriert: Fr Sep 11, 2009 18:20
BeitrÀge: 1931
EPA/DHA/GLA und Artho-Stack wirken da ganz gut, evtl auch Oxicare.

BezĂŒglich Schmerzmittel ist das immer so eine Sache wegen der AbhĂ€ngigkeit, aber das musst du mit deinem behandelnden Arzt oder einem Neurologen klĂ€ren, das hier ist kein Arzt-Forum!

_________________
"Ein gesunder Mensch hat 1000 WĂŒnsche, ein kranker nur 1..."

http://www.romeo-musik.de
http://dwz6pack.blog.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Mi MĂ€r 24, 2010 20:51 
Danke. Ist mir klar, dass das kein Arzt-Forum ist, wollte nur ein paar Tipps von Sportskollegen. Schließlich werden hier ja alle möglichen medizinischen Themen besprochen und gerade Knieprobleme haben ja relativ viele von uns...Das AbhĂ€ngigkeitspotenzial ist bei solchen Schmerzmitteln meiner Meinung nach zu vernachlĂ€ssigen, da diese keinen Rauscheffekt haben. Ich werde diese auch nur solange nehmen wie nötig. Was meint ihr wie lange ist das? Bis die Schmerzen und die EntzĂŒndung verschwunden oder nicht mehr fĂŒhlbar sind? Ein paar Tage darĂŒber hinaus?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Mi MĂ€r 24, 2010 21:03 

Registriert: Fr Sep 11, 2009 18:20
BeitrÀge: 1931
Kommt drauf an obs eine bakterielle der virale EntzĂŒndung ist, aber das sollte dir dein Arzt auch gesagt haben bzw sagen. Hast du schonmal was von SchmerzgedĂ€chtnis gehört? Wenn du lĂ€ngere Zeit Schmerzen hast und vernachlĂ€ssigst, kann es sein das nach einiger Zeit die Quelle fĂŒr den Schmerz garnicht mehr vorhanden ist, die Nerven aber sich das "gemerkt" haben. Dann gibts nur noch den Schmerz-"Reset" und der erfolgt ĂŒblicherweise mit Morphiaten/Opiaten, sehr uncool!

Aber mit Fischöl und Artho-Stack solltest du da gut fahren (bzw laufen) ;-)

_________________
"Ein gesunder Mensch hat 1000 WĂŒnsche, ein kranker nur 1..."

http://www.romeo-musik.de
http://dwz6pack.blog.de/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Mi MĂ€r 24, 2010 21:09 
Scheint eher eine EntzĂŒndung hervorgerufen durch Reibung, falscher Belastung aufgrund von Schonhaltung (wegen der vorher schon vorhandenen) Knieprobleme zu sein. Ich denke ich versuchs erstmal mit den o.g. Basicsm bevor ich zu Opiaten greife :P


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Do MĂ€r 25, 2010 1:29 

Registriert: So Jan 07, 2007 15:51
BeitrÀge: 139
Wohnort: frankfurt/main
wie schon gesagt, abhÀngigkeit: nein. Virale oder bakterielle erreger: nein (aseptische arthritis).
Arcoxia nehmen bis schmerz weg (welche dosierung?? gibts in 60, 90 und 120mg. wichtig viel trinken, kann auf die nieren gehen-> crea anstieg) zusÀtzlich noch traumeel aus apotheke...ruhig so 20 bis 30/d nehmen. Wobenzym sind auch nicht verkehrt..
sonst schonen, kĂŒhlen und in zukunft glucosamin durchnehmen.
wurden mal röntgenbilder angefertig? wo genau sind die schmerzen? wann? bei welchen situationen? nur bei belastung oder auch in ruhe? innenseite/außenseite. treppensteigen?? unterschied zwischen treppab und treppauf??

_________________
Ist es zu schwer, bist du zu schwach....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Do MĂ€r 25, 2010 16:02 
Danke erstmal fĂŒr die Hilfe. Den Begriff Chondropathia patellae kenne ich nicht, sollte das mit der Patellasehne zu tun haben, dann wohl eher nein, jedenfalls tut die Sehne unterhalb der Kniescheibe nicht oder kaum weh. An die Decke gegangen bin ich, als der Arzt die Kniescheiben leicht bewegt hat, auch wenn ich von der Seite draufdrĂŒcke tut es weh. GefĂŒhls,Ă€ĂŸig wĂŒrde ich sagen, die ganze Kniescheibe tut weh, etwas mehr unten und außen.

Das mit dem Zittern kam, als ich ungewohnterweise mehrere Stunden am Tag herumgelaufen bin und das evtl. mit den falschen Schuhen und einer gewissen Schonhaltung aufgrund der Vorbelastung. Eine Art Überlastung trifft wahrscheinlichm evtl. mit einer Krampfneigung. Evtl. zusĂ€tzlich Magnesium einnehmen?

Röntgenbilder wurden letztens gemacht, der Knochen sieht noch gut aus ,ist bis jetzt wohl nur der Knorpel. Ansonsten merke ich auch in Ruhe, dass was nicht in Ordnung ist, fĂŒhlt sich irgendwie gereizt an. Treppensteigen ist schmerzhaft, besonders abwĂ€rts.

Die Dosierung des Arcoxia betrÀgt 90mg und davon nehme ich eine am Tag.

Aber nochmals danke fĂŒr Eure Tipps.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 26, 2010 16:23 
Zitat:
Wie so oft hilft Wikipedia weiter: Chondropathia patellae


Sowas wirds wohl sein. Jedenfalls passen die Symptome wie gespuckt:
Zitat:
Bei leichteren FÀllen bereitet das Gehen in der Ebene keine Schwierigkeiten, Schmerzen treten hÀufig beim Bergabgehen auf, beim Hinhocken und beim lÀngeren Sitzen.


Ich konnte schon als Jugendlicher nie richtig hocken, bzw. lĂ€nger in der Hocke arbeiten, jetzt das mit dem TreppenabwĂ€rtssteigen. Allerdings sind meine Quadrizeps nicht gerade schmĂ€chtig, sehr gut möglich aber, dass der mittlere Kopf schwĂ€cher ist als der Äußere. Durch Kniebeugen, Beinpressen und Co. spricht auch am ehesten der Ă€ĂŒĂŸere Kopf an.

Mein Arzt meinte auch was von Erkrankung der KnorpelrĂŒckflĂ€che. Ich spreche ihn mal direkt drauf an. Danke fĂŒr den speziellen Hinweis.

Wenn dem also so ist, mĂŒsste ich ja speziell den mittleren Quadrizepskopf trainieren. Wie soll ich das jetzt anstellen, wenn der Äußere so dominiert :roll: Und die beginnende Athrose mit Glucosamin, Fischöl etc. in Schach halten.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Fr MĂ€r 26, 2010 17:24 
Im Moment scheint die Sache nur besonders akut zu sein, denn die Probleme sind schon lange da...

Ach ja, was haltet ihr davon, die Gelenke zusÀtzlich mit einer Schmerzsalbe einzureiben? Oder kommt man damit gar nicht an den Ort des Geschehens. Wenn doch, welche Salbe bringt was?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: So MĂ€r 28, 2010 14:46 

Registriert: So Jun 03, 2007 13:21
BeitrÀge: 47
hi!
was mir bei meinen Knieschmerzen geholfen hat:

Omega 3 FettsÀuren,
aber hoch dosiert (habe ĂŒber Monate 10 Gramm Fischöl genommen, mit hochwertigem Leinöl, 20 Gramm am Tag haben auch viele Erfolg gehabt)
Braunhirse, (2 gehÀufte Esslöffel am Tag) ist zusÀtzlich ein "Geheimtip" bei Arthrose.

Zum Thema Einreiben mit Salben:
probier mal einiges durch. Mir geholfen hat, in Reihenfolge der Wirksamkeit: reines Minzöl, "Pferdebalsam" :lol: , Einreibemittel mit synthetischen EntzĂŒndungshemmern.

sportliche GrĂŒsse

ps: Von der Dauereinnahme synthetischer Schmerzmittel ist meiner Meinung nach (Gewöhnungseffekte, Nebnwirkungen) strengstens abzuraten! :evil:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: So MĂ€r 28, 2010 16:39 
Die Schmerzen waren heute deutlich besser, bin gestern etwas Fahrrad gefahren (mit leichter IntensitĂ€t), evtl. hat das die Gelenke zusĂ€tzlich etwas geschmiert. Oder die Medikamente wirken jetzt voll. Mein Arzt hat ĂŒbrigens die von Vistamin vermutete Diagnose bestĂ€tigt. Vielleicht hat ja auch meine angeborene SteilhĂŒfte dazu beigetragen...

Ich werde das Schmerzmittel jedenfalls noch ein paar Tage weiter nehmen und dann absetzen. Das Glucosamin nehme ich erstmal durch. Und Fischöl stacke ich aufgrund der psoitiven Resonanz von Euch allen hier demnÀchst dazu.

Danke fĂŒr Eure sehr konstruktive Hilfe. Interessant wie einen die Gelenke die Laune vermiesen können. Ich möchte gar nicht wissen wie heftig Rheuma und Co. sind.

Auf jeden Fall kann ich jedem Jungspund nur dazu raten, Glucosamin, Athro-Stack o.Ă€. frĂŒhzeitig zu supplementieren. Was nutzt einem all die Power, wenn die Gelenke der limitierende Faktor sind?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Mi MĂ€r 31, 2010 22:40 

Registriert: Do Mai 29, 2008 20:14
BeitrÀge: 444
Aus Debrunner: OrthopĂ€die. OrthopĂ€dische Chirurgie. 4. Auflage 2005 (Anm.: fĂŒr viele DIE orthopĂ€diebibel!)

Chondropathia patelae

In der 1990er-Jahren scheint die Zahl der jungen Leut, die ĂŒber schmerzen im bereich der kniescheibe klagen stark zugenommen zu haben.damit scheint ein frĂŒher wenig beachtetes problem erhebliche bedeutung zu haben: der "VORDERE KNIESCHMERZ".

eine rÀtselhafte erkrankung

es ist vielleicht nicht falsch, sich von zeit zu zeit daran zu erinnern, wie wenig wir Àrzte eigentlich wissen und wie hilflos wir in manchen belangen sind. gute gelegenheit dazu bietet die patellapathologie:

...

Pathologie und Ätiologie:
KnorperlverĂ€nderungen an der PatellarĂŒckseite finden sich schon hĂ€ufig bei jugendlichen, nehmen mit den jahren zu und sind im alter ein gewöhnlicher befund. er ist vorwiegend durch verdickung, erweichung, aufspliterung und abscherung gekennzeichnet, welche nicht bis auf den knochen hinunterreichen (anm.: und daher auch nicht schmerzen dĂŒrften, weil de knorpel keineschmerzrezeptoren besitzt!).
bei ihrer entstehung sind wohl auch andere mechanismen als lokale ĂŒberbeanspruchung im spiel... jedenfalls entwickeln sich diese verĂ€nderungen selten zudegenerativen schĂ€den. die klinische bedeutung dieser befunde ist daher verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig gering...
bei der großen mehrzahl der jĂŒngeren patienten findet man jedoch keine ursach fĂŒr ihre knieschmerzen. fĂŒr sie bietet sich das wissenschaftliche klingende wort "idiopathisch" (anm.: man weiß nicht woher es kommt) an.

...

die psyche spielt zweifellos nicht selten eine wesentliche rolle...

Therapie:
höchstens am anfang schonung, wenn NÖTIG kurzfristige analgetische medikamentöse therapie.
am meisten zu erwarten ist von heilgamnastik. isometrisches quadrizepstraining (bei gestrecktem knie, da in dieser stellungdie patella entlastet ist nicht selten gehen die schmerzen unter dem krafttraining zurĂŒck.
dehnĂŒbungen-> Quadrizps, Ischios

...

anm.: bleibt noch zu erwÀhnen, dass die autoren in den meisten (und allen "ideopathischen" fÀllen) von operativen eingriffen (auch athroskopischen) abraten!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Do Apr 01, 2010 19:57 
Danke, hast du das Alles fĂŒr mich abgetippt? FĂŒhl mich geehrt :wink:

Allerdings auch etwas verwirrt. Da gibt es krankhafte VerĂ€nderungen, dann schmerzt es auch genau an dieser Stelle aber aber wehtun darfs nicht? Vielleicht mĂŒsste man mal ein CT machen um genau zu gucken, was Sache ist. Nur möchte ich erstmal abwarten. Das alles nur psychosomatisch sein soll kommt mir komisch vor. Mich begleiten Knieprobleme schon sehr lange, unabhĂ€ngig von meiner jeweiligen psychischen Verfassung. Dass es jetzt so akut (entzĂŒndet) ist hat wohl kaum etwas mit der Psyche zu tun.

Zur Therapie: Die Schmerzmittel werde ich in KĂŒrze absetzen.

Glucosamin und Fischöl machen aber auf jeden Fall Sinn? Zur "Schmierung" der Gelenke und zur Vorbeugung weiterer SchÀden?!

DehnĂŒbungen kann ich ja einfĂŒgen. Das isometrische Krafttraining ersetzt ja nicht wirklich ein "richtiges" Training. Ab wann sollte ich es mit Beinpresse und Co. wieder probieren?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Do Apr 01, 2010 20:12 
Hast du das selber ausprobiert/verglichen? Ich habe hier noch ungefÀhr ne Monatsration Glucosamin (1500mg Portionsbeutel aus der Apotheke die ich als Muster bekommen habe). Was macht deiner Meinung nach mehr Sinn, das Glucosamin erst aufbrauchen oder jetzt auf Athro-Stack umsteigen? Oder MSM und Co. zu dem Glucosamin stacken? Denn aufbrauchen wollte ich es schon.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: EntzĂŒndung in den Kniegelenken
BeitragVerfasst: Do Apr 01, 2010 20:54 
Dann werde ich das so machen. Ich berichte dann, wie es lÀuft. Danke dir


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 25 BeitrĂ€ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  NĂ€chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: