Aktuelle Zeit: Mi Sep 26, 2018 1:37
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 3 von 4   [ 51 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  N√§chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Do Aug 27, 2009 13:03 

Registriert: Di Apr 28, 2009 19:43
Beiträge: 408
SilverHawk hat geschrieben:
wieso geht eigentlich jede diskussion hier in letzter immer SOFORT in richtung "viel zu viel", "alles schlecht" und "alles gesundheitsbedenklich". leute.... wenn ihr so bedacht darauf seid, von nix zuviel zu euch zu nehmen dann belasst es bei normalen lebensmittel und fahrt nicht noch nahrungsergänzungen rein. das nimmt ja langsam phobische ausmaße an hier....

Man muss aber auch immer sehen, um welche Stoffe es sich handelt. Wenn ich - angenommen - Tribulus testen will und hier - so ehrlich muss man sein - eine Kapsel täglich wohl nicht großartig was bringen wird, dann pfeife ich mir Zink im Bereich von 30-90mg rein. Und das macht keinen Sinn. Wer Zink will, der kauft Zink, wer Tribulus will, kauft Tribu... äh, doch nicht... :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Do Aug 27, 2009 13:12 

Registriert: So Jun 18, 2006 16:00
Beiträge: 2130
Wohnort: Reutlingen
Tut mir ja leid aber in TT sind 15mg enthalten bei einer normalen Dosis also 30mg am Tag... Wo ist das Problem ? + Createston sind 60mg oder ? Zu wieviel % sind diese Bioverf√ľgbar bzw. wieviel mg kommen davon √ľberhaupt im Organismus an ?

Je nach Forum und Internetseite sind auch Obergrenzen vonn 100mg angeben oder noch mehr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Do Aug 27, 2009 13:14 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
ja aber die meisten nehmen 4 kapseln tribulus,
da 2 kapseln nur ca 900 mg saponine enthalten...

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen G√ľrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen G√ľrtel h√§tte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Do Aug 27, 2009 13:20 

Registriert: So Jun 18, 2006 16:00
Beiträge: 2130
Wohnort: Reutlingen
Also google bringt mit folgendes....

natural unsportlich je nach verband 5-25mg
natural sportlich bis 30/60mg

als aromatasehemmer bei steroidkonsum ~100mg

Aber wen eine TT Kur macht sollte eigtl keine bedenken haben wenn er mal ein paar wochen zuviel zink einnimmt.

Passen diese Werte ?


Zinkgehalte verscheidener Lebensmittel
Fleisch, Fisch
Austern (100 g)..............50,0 mg
Rindfleisch, mager (125 g)...........5,3 mg
Thunfisch (150 g).............2,6 mg
Putenbrust (125 g)................2,3 mg
Milch, Eier, Milchprodukte
Camembert 30% (30 g)............1,0 mg
Vollmilch (200 g).............0,8 mg
Vollei (60 gr).................0,8 mg
Joghurt 1,5 % (150 g).............0,6 mg
Obst
Banane 8125 g) ...............0,3 mg
Apfel (125 g).................0,1 mg
Gem√ľse
Spinat (200 g).................1,0 mg
Bohnen, gr√ľn (200 g)..............0,4 mg
Getreide
Haferflocken (30 g).............1,3 mg
Weizenkeime (10 g)..............1,2 mg
Vollkornbrot 845 g).............0,9 mg
Weizenkleie (55 g)...............0,7 mg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Do Aug 27, 2009 13:24 

Registriert: Mo Jul 18, 2005 20:57
Beiträge: 3087
Wohnort: Trier
nicht unbedingt !
aber 10 mg pro kapseln wären vollkommend ausreichend.

als beispiel :
4 kapseln tribulus = 60 mg zink
eine portion createston = 10 mg zink
ultra a-z 5 mg zink
elektrolyte 5 mg zink
da sind wir dann bei 80 mg zink.
dann zB noch oxicare wären wieder 15 g.
dann wäre man bei einer normalen supplementation bei 95 mg zink pro tag.

_________________
Lou hat geschrieben:
Benutzt ihr beim Kreuzheben einen G√ľrtel?
Ich mache ja kein Kreuzheben aber so einen G√ľrtel h√§tte ich trotzdem gerne. Da hat man automatisch mehr Ansehen im Gym.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Do Aug 27, 2009 16:41 

Registriert: Fr Aug 29, 2008 16:20
Beiträge: 2008
mal back to the roots...
fenuplast scheint sich (trotz cresteston) positiv auf regeneration und kraft auszuwirken.
ich habe definitiv mehr power und kann meine kraft und den großteil meiner muskelmasse trotz diät halten, das ging vorher definitiv nicht so in diesem maße..
ich vermute aber das dies nichts mit einer erhöhung des testosteronspiegels zu tun hat,
fenuplast muss noch auf irgend eine andere art und weise wirken...

_________________
"So ist nun mal das System.Das System ist Binär.
Entweder du bist eine 1 oder eine "Null"!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Fr Aug 28, 2009 5:14 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

bei Zink werden tolerable Tagesmengen bis zu 60 mg angegeben, siehe: https://www.peak.ag/catalog/pdf/rda.pdf

Es gibt erfahrene und seriöse Athleten, die mir wörtlich gesagt haben, dass sie auf keinen Fall unter 60 mg am Tag gehen, weil sich das negativ auf die Leistungfähigkeit auswirkt (sie gehen sogar bis 100 mg am Tag ... was aber keine Empfehlung von mir sein soll)

TT und Fenuplast (Bockshornklee) wirken ja bekanntlich √ľber ihre sekund√§ren Pflanzenstoffe, die sog. Steriodalsaponine. Die Saponine sind aber keinesfall Testosteron, dh. sie werden nicht wie ein Testosteronmedikament direkt als Testosteron im Blut aufgenommen. Saponine wirken auf ALLE Geschlechtshormone OPTIMIEREND (wie, bzw. das dahinterliegende Prinzip will ich hier nicht noch mal erkl√§ren, das habe ich schon oft genug im Ratgeber und auch im Forum getan... Suchfunktion!).

Wer (z.B. als junger , gut im Futter stehender Mensch) einen ziemlich optimalen Geschlechtshormonspiegel hat, der wird von TT und Fenuplast nicht viel erwarten können.

Allerdings scheint mir weniger das Alter, sondern vielmehr die Abweichung vom Optimum das Kriterium f√ľr das was die pflanzlichen Testosteronbooster bewirken k√∂nnen. So verwundert es mich nicht, dass durchaus auch 22 j√§hrige, die durch gewisse Umst√§nde (z.B. √úbertraining, zu fettarem Ern√§hrung, psychischer Stress usw) einen niedrigen Geschlechtshormonlevel haben, von TT und Fenuplast profitieren. Da im Alter der Testosteronspiegel sinkt, ist abzusehen, dass die Supplements dann von Jahr zu Jahr sinnvoller werden.

Übrigens habe ich oben bewusst Geschlechtshormone geschrieben. In arabischen Ländern, bis hin zu Indien und China werden Bockshornklee-Sprossen (einige Tage gekeimte Samen) bei Unfruchtbarkeit von Männern und Frauen empfohlen und auch Frauen, welche gerade ein Kind bekommen und wenig Muttermilch haben, werden diese Sprossen empfohlen.
Tribulus hat √ľbrigens diese gut 1000 j√§hrige Historie nicht, aber das mag daher kommen, dass TT ja erst vor etwa 50 Jahren f√ľr den menschlichen Verzehr entdeckt wurde.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Fr Aug 28, 2009 7:33 

Registriert: Fr Aug 29, 2008 16:20
Beiträge: 2008
ich habe trotzdem das gef√ľhl das sich fenuplast noch √ľber einen anderen weg positiv auf regeneration
und kraft auswirkt.
ich habe meinen testo spiegel (aus einem anderen grund) vor und nach der einnahme von fenuplast messen lassen. er war nahezu unver√§ndert (etwas √ľber dem normalwert) aber trotzdem macht sich der stoff definitiv in positiver hinsicht bemerkbar.

_________________
"So ist nun mal das System.Das System ist Binär.
Entweder du bist eine 1 oder eine "Null"!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Fr Aug 28, 2009 8:16 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

entscheidend ist das FREIE Testosteron, nicht das absolute.

Aber Geschlechtshormone sind auch nicht nur Testosteron :wink:

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Fr Aug 28, 2009 11:48 
Hmm, wird denn der freie Testosteronspiegel durcg Fenuplast erhöht? Ich meine es haben auch schon Leute hier im Forum diesen Wert getestet und er hat sich auch nicht verändert...

Trotzdem m√∂gen Fenuplast, Tribulus und Co. eine positive Wirkung haben, aber wenn wirken sie eher tonisierend oder allgemein kr√§ftigend, eher wie ein Adaptogen. Testosteigerung durch Saponine halte ich f√ľr einen Mythos. Die Studienlage ist sehr unbefriedigend und empirische Daten oder Erfahrungswerte helfen bei der Kl√§rung der Frage auch nicht, denn wenn ich mich fitter f√ľhle, muss das nicht auf einen ver√§nderten Hormonspiegel zur√ľckzuf√ľhren sein (s.o.). Aber wer sich mit den Boostern besser f√ľhlt oder besser trainiert, f√ľr den hat sich die Einnahme ja schon gelohnt...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Fr Aug 28, 2009 12:15 

Registriert: So Jun 18, 2006 16:00
Beiträge: 2130
Wohnort: Reutlingen
Wenn es deine Frau sp√ľrt dann wird sich das auch auf die Hormone auswirken :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Fr Aug 28, 2009 13:43 

Registriert: Mo Okt 25, 2004 22:47
Beiträge: 658
mcalex hat geschrieben:
1.Fenuplast - 6 caps - tolle wirkung nach cirka 1 woche.
2.Tribulus - 3-4 tabs abends dazu+ 6 g Citruline Malate und es wird eine lange nacht :D :D :D



Hier schlie√üe ich mich an. 6 Kapseln Fenuplast(zu jeder Mahlzeit qausie) haben bei mir hinsichtlich Libido und Wohlf√ľhlen/Regeneration eine definitive Wirkung erbracht.

√úbrigens, unabh√§ngig von der Einnahme von FP habe ich meinen Testo-Spiegel auch bereits messen lassen, Gesamttesto lag in etwa nahe vor dem unteren Referenzwert und freies Testo war mittelm√§√üig bis gut.(f√ľr Details m√ľsste ich die Auswertung suchen)
Wenn es sich noch mal anbieten sollte, werde ich eine exakten Vorher-Nachwert mal bestimmen lassen. Schade nur dass das immer mit Kosten von >20 ‚ā¨ verbunden ist.

@ Alex

Danke f√ľr den CM und TT - Tip. Werde ich mit der n√§chsten Bestellung zusammen mal ausprobieren ;)


Gruß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Fr Aug 28, 2009 17:06 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

die Studienlage ist allerdings in der Tat unbefriedigend, das häng vor allem damit zusammen, dass kleine Firmen den Extrakt mit einfachsten billigen Mitteln herstellen können und keine "Grosser" daran interessiert ist , mit denen zu konkurrieren.

Die Kleinen k√∂nnen sich keine Studien leisten und f√ľr die anderen ist es unwirtschaftlich. Nat√ľrlich w√§re mir mit guten Studien auch wohler, aber auf der anderen Seite gab es ja auch jahrelang nichts √ľber DHEA und Prohormone und es wurde von Pharmaseite sogar behauptet, dass das nicht wirke (weil es keine Studien gab)

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Fr Aug 28, 2009 18:55 

Registriert: Mo Jul 30, 2007 11:43
Beiträge: 917
nach hartem training ist ja bekannterweise der testo wert im keller, meine frage daher, w√ľrden tt oder fp nicht helfen den testowert nach dem training schneller wieder hoch zutreiben??

was ist eigentlich der ideale einahmezeitpunkt dieser 2 produkte?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Testosteronboostern
BeitragVerfasst: Sa Aug 29, 2009 9:03 

Registriert: So Jan 16, 2000 1:01
Beiträge: 8487
Hallo,

theoretisch bzw. logischer Weise sollten Testosteronbooster helfen den Testosteronspiegel, der durch intensives Training leidet, wieder hoch zu treiben.
Saubere Studien dazu fehlen allerdings (warum habe ich im vorigen Posting angedeutet).

Aus der Praxis kann ich sagen, dass ca 40-50 % der Tribulus Kunden bzw. 50 -60 % der Fenuplast Kunden und 70-80 % der TestoStack Kunden von Erfolgen diesbez√ľglich berichten und der Rest der Kunden nichts wesentliches merkt.

Bei Createston, das ja die Testobooster in seiner All in One Matrix enthält, ist die Erfolgsquote allerdings 99,5%.

Folglich spielen (neben eventuell unterschiedlichen Resorbtionsfähigkeiten durch unterschiedliche Magen-Darm Milieus) vor allem die zu den Testoboostern verzehrten synergistischen Nährstoffe eine grosse Rolle wenn es um die Wirkung geht.

Das ist aber auch klar, denn eine positive Hormonmodulation ohne ausreichend Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Protein, Aminos√§uren und Fetts√§uren ist nicht m√∂glich weil der Organismus diese Stoffvielfalt braucht um Hormone √ľberhaupt endogen synthetisieren zu k√∂nnen.

Auch bez√ľglich der Einnahmezeit gibt es keine harten Studien und man muss deswegen versuchen ern√§hrungstheoretisch und praktisch optimale Einnahmezeiten heraus zu finden .
Theoretisch stehen sich immer Synergismus und Antagonismus von Nähr- bzw. Wirkstoffen entgegen. Das heisst, auf der einen Seite können sich viele Stoffe miteinander in der Wirkung potenzieren (wie beim Createston oder beim Anabolic Stack), aber es kann auch sein, dass sich manche Stoffe miteinander unlöslich (=unverdaubar) im Magen-Darm verbinden oder dass sie so miteinander reagieren, dass sich das negativ auswirkt.

Saponine sind wasserlöslich, was darauf hindeutet, das sie bei ausreichend wässriger Lösung im Darm gut und schnell resorbiert werden, was auf eine Einnahme bei möglichst leerem Magen hindeutet und was ich auch in der Praxis empfehle.

Wie Createston aber zeigt, behindern die vielen Stoffe im Createston die Wirkf√§higkeit der Saponine aber allenfalls minimal und daher muss man das N√ľchtern nicht zu genau nehmen. Vielleicht br√§chte es 0,1% mehr, wenn man die Saponine im Createston 45 Minuten vor oder 45 Minutne nach den anderen Inhaltstoffen nehmen w√ľrde, aber das ist in der Praxis vom Umstand her und wegen der Kosten, welche extra Verpackung ect. kosten w√ľrden, nicht gerechtfertigt.

Zu einer grossen Mahlzeit w√ľrde ich die Testobooster nicht nehmen, denn hier hat man immer die Gefahr, dass durch die Vermengung der kleine Wirkstoffmenge im Speisebrei einiges gar nicht resorbiert werden kann.
Allerdings sind Saponine sogenannte "Bitterstoffe" und manche Leute vertragen diese Stoffe beim leeren Magen nicht, dann sollte man die Testo-booster mit einer kleinen Mahlzeit nehmen und halt mit 70 oder 80 % der Wirkung zufrieden sein, das ist immerhin besser als gar nichts oder als stundenlanges Unwohlgef√ľhl auf leeren Magen.

Armin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 3 von 4   [ 51 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  N√§chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: