Aktuelle Zeit: Mi Sep 19, 2018 19:48
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 18 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  N√§chste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erfahrungsbericht zu den Peak Supps
BeitragVerfasst: Sa M√§r 26, 2005 9:29 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
HI!

ich nehme die Peaksupps (genaueres siehe unten) jetzt seit 4 Wochen und hab jetzt mein Gewicht von 96kg (nach der Diät) wieder auf 100kg erhöht (ist ca mein Normalgewicht).

Das ist eigentlich noch nichts besonders aber als ich gestern f√ľr die Osterfeiertage nach Hause kam, meinten meine Verwandten, dass ich noch immer sehr gut definiert bin (f√ľr meine Verh√§ltnisse)
d.h. sie sahen jetzt keine Unterschied zw. 96 und 100kg.

Fazit: scheinbar habe ich danke Ct, CLA, AJ,usw... wieder augebaut ohne zusätzliches FEtt einzulagern... (hab aber versucht, ziemlich wenig kcal zu mir zu nehmen, daher bin ich erstaunt, dass ich trotzdem so stark zugenommen habe; wird wohl am hohen Proteinkonsum liegen)

Kann mich nat√ľrlich auch t√§uschen, werd daher diese Hypertrophiephase noch 4 Wochen durchziehen und dann wieder einen K√∂rperfetttest machen.(wie mit 96kg eine relativ genaue Bioimpedanzmessung, also nicht auf diesen Billigwaagen oder so)

mfg
redfox!

Morgens:
50-100g Haferflocken+Banane
Multivitamintablette vom Hofer (Aldi)
200mg ALA (als Antioxid...)
500mg Vitamin C Ester
5g CLA
1000mg Glucosamin
1000mg MSM
500mg Chondroitin

Vormittags: 30-50g Anabolic Protein+200mg BE

Mittags:
200-400g Putenfleisch+ großer gem. Salat+ 3ml Leinöl
1000mg Glucosamin
1000mg MSM
500mg Chondroitin
5-10g Fischöl
200mg Be

Nachmittags:
2 St√ľck Obst+ Joghurt (was s√ľ√ües)
30-50g Anabolic Protein
200mg BE

Vor dem Training:
5-10g Bcaas Pulver (solange ich noch was habe)
10-30g Glutamin
1 Esslöffel Anabolic Juice
Starker Kaffee

nach dem Training( bzw. zwischen Kraft und Ausdauertraining):
Anabolic Juice 1 Esslöffel
Crea TEston 5-6 Esslöffel
200mg Be

ca 45min nach dem training:
10-30g GLutamin
20-30g Anabolic Protein
200mg BE

Abendessen:
Bsp Eierspeise mit Schafskäse und 4-5Eiern und Tomaten

Später:
Kakao (wieder was s√ľ√ües f√ľr die Psyche )

Vor dem Schlafen gehen:
Eventuell noch ein Shake
10-30g glutamin
1500 l_Arginin Pyroglutamate
750mg L-Lysin

------------------
Damit sollte ich mind auf 1,5g-2g Protein pro kg Körpergewicht kommen+ Nahrung sollte ich schon die 3g/kg knacken (gar nicht so leicht)

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa M√§r 26, 2005 16:41 

Registriert: Mo Jun 07, 2004 22:52
Beiträge: 1043
Hallo Redfox,

darf man fragen wie alt du bist, habe mir deine neuen Bilder auf deiner Hompage angesehen, so eine Figur wie du sie hast wäre ungefähr mein Ziel.
Bin 188cm gro√ü und schafe es irgendwie nicht √ľber die 85 kg Grenze zu kommen, Figur sieht bei mir nur leicht antrainniert aus.

Wie sieht den dein Trainningsplan aus ?
Bevorzugst du einen zweier oder dreier Splitt und wie oft trainnierst du die Woche ?
Wieviel Sätze pro Muskelgruppe machst du und wieviel unterschiedliche Übungen pro Muskelgruppe ?


mfg

silversurfer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa M√§r 26, 2005 17:18 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
Hi!

Danke, ich bin jetzt 23 und trainiere seit ca 4Jahren wirklich intensiv Kraft.
Ich bin 187 groß und ca 100kg schwer., Kf schwankt immer so zwischen 13-17%

Trainingsplan? naja find den nicht sooo entscheidend..
Hab da schon vieles gemacht z.b. 2er Split (Ober und Unterkörper) 2mal die Woche.. , 3erSplit, oder jetzt 5er Split..
aber hier das wichtigste:

Haupts√§chlich Grund√ľbungen und Periodisierung ( z.b 3 Wochen Volumen steigern, dann eine Woche Reg, wieder 3 Gas geben usw)
Als Kugelsto√üer liegt mein prim√§res Ziel im Kraftzuwachs und ich denke, das ist auch das "Geheimnis". Ich versuche immer st√§rker zu werden und nach 1,5 Jahren Stagnation (bsp: Bankdr√ľcken 150) hab ich mich jetzt auf 165 steigern k√∂nnen.

Ich kann dir also nur den Tipp geben: Konzentriere dich auf die Grund√ľbungen und darauf st√§rker zu werden.(d.h. auch Maxkraftphasen einplanen, denn die dazugwonnene Kraft hilft dir dann auch bei den 10er Serien in der Hypertrophiephase)
Versuche von woche zu Woche das bewegte Gewicht zu steigern (entweder ein paar Wh mehr oder mehr Gewicht) und mach nach 3-4 Wochen wieder eine leichte Woche (Superkompensation)

Damit fahre ich zumindest sehr gut aber nat√ľrlich muss das nicht bei jedem so sein.

Falls du noch Fragen hast, frag ruhig, wobei Drratio wohl die erste Adresse sein sollte ( der hat ja noch einiges mehr drauf)

mfg aus √Ėsterreich,
redfox!

P.s: Trainiere zur Zeit ca 6mal die Woche Kraft, wobei ich das in der Maxkraftphase auf 3mal reduziere..
Wieviel S√§tze? hmm ca 12-16 f√ľr die Brust..
Bankdr√ľcken (frei) ca 4-7 S√§tze
Schrägbank KH 3 Sätze
Brustmaschine bzw Multipresse ca 3 Sätze
Butterfly 3 Sätze zum Auspumpen
eventuell noch ein paar isometrische √úbungen dazu..
Trainiere eher nach dem Volumenansatz, weil mir Krafttraining einfach irrsinning viel Spaß macht. Obwohl es sein könnte, das manchmal weniger auch mehr sein könnte.

Pps: Wie sieht es mit deinen Kraftwerten aus? z.b. Bankdr√ľcken

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa M√§r 26, 2005 23:55 

Registriert: Mo Jun 07, 2004 22:52
Beiträge: 1043
Hallo,

ich muß dazu sagen das ich eigentlich nie sehr sportlich war,
mit ca. 25 habe ich angefangen √ľber 2 Jahre hinweg zu Hause
immer wieder mit Kurzhanteln und Flachbank etwas zu trainnieren.
Ins Fitness-Studio gehe ich erst seit ca. 3 Jahren, wobei ich erst seit 2 Jahren bewußt und mit bedacht versuche zu trainnieren, jetzt bin ich 34.
Nat√ľrlich stellt sich mir auch die Frage welche Ziele ich mir in diesem Alter und mit der sportlich schlechten Vorgeschichte setzen kann und was ich √ľberhaupt noch erreichen kann !?
In Punkto Kraft mu√ü ich ehrlich zugeben scheine ich wahrlich eine Niete zu sein, das mag auch daran liegen das ich mich fr√ľher k√∂rperlich nie stark beansprucht habe und das ich einen sehr d√ľnnen und feinen Knochenbau habe, also eher der schm√§chtige und filigrane Typ bin.

Zur Zeit schaffe ich beim Bankdr√ľcken im ersten Satz mit 65 kg 12 Wdh, im Satz 2 grade mal 10 Wdh und im Satz 3 mit M√ľhe und Not noch 8 Wdh.
Welches max. Gewicht man daraus schließen kann weiß ich nicht, ich habe noch keine Wdh. mit einem maximalen Gewicht versucht.
Vielleicht w√ľrde ich 80 kg schaffen, ich wei√ü es nicht.

√úber die 3 Jahre hinweg die ich jetzt im Fitness-Studio bin ist mein Bizeps von 35 auf 37 cm gewachsen, denke mal das die anderen Muskelgruppen entsprechend mitgewachsen sind.

In den letzten zwei Jahren habe ich immer wieder mal Zeiträume gehabt in denen ich nicht trainnieren konnte, durch Krankheit, es waren dann pro Jahr vielleicht 2 bis 3 Ausfälle in denen ich bis zu 4 oder 5 Wochen nicht trainniert habe.
Als ich dann z.B. nach 4 Wochen wieder angefangen habe zu trainnieren, habe ich gemerkt das ich ziemlich starke Krafteinbußen hatte und wieder 3 bis 4 Wochen brauchte um auf mein altes Level zu kommen.
Ist es sehr schlimm f√ľr das trainning wenn man nicht das ganze Jahr jede Woche trainnieren kann und auch mal ein paar Wochen aussetzt ?

Wie ist es bei dir, trainnierst du immer das ganze Jahr durch, ohne Pausen dazwischen, sei es durch Krankheit bedingt oder zur Regeneration ?
Und wie ist es wenn du z.B. mal 4 Wochen nicht trainnierst, merkst du auch starke Krafteinbußen oder kannst du dort anfangen wo du aufgehört hast ?

Zur Zeit bin ich in einem dreier Splitt und mache f√ľr Brust und R√ľcken je 9 S√§tze mit 3 verschiedenen √úbungen und f√ľr Bizeps, Tizeps und Schulter mache ich je 6 S√§tze mit je 2 verschiedenen √úbungen. Beine 12 S√§tze mit 3 verschiedenen √úbungen und Bauch je 3 √úbungen mehr oder weniger was geht, also ein Satz mit so vielen Wdh wie ich schaffe.

Ich nehme f√ľr den ersten Satz immer so viel Gewicht das ich gerade noch so mit letzter kraft 12 Wdh schaffe, so schaffe ich dann noch im zweiten ca. 10 Wdh und im dritten ca. 8 Wdh.
Wenn ich im ersten Satz mehr wie 12 Wdh schaffe lege ich beim nächsten mal mehr Gewicht auf.
Nur ist es bei mir so das ich mich wirklich nur sehr langsam und schlecht steigern kann, so habe ich das Gef√ľhl.

Ich √ľberlege mir wenn ich den dreier Splitt beendet habe, wieder auf einen zweier Splitt zu wechseln wo ich dann 4 mal die Woche anstatt 3 mal die Woche trainniere, so wird dann auch ein und dieselbe Muskelgruppe pro Woche 2 mal beansprucht anstatt 3 mal, was vielleicht besser f√ľr das Muskelwachstum ist !?

Wenn man hier so von den Erfolgen anderer liest wird man wirklich neidisch und √ľberlegt selber was man wohl falsch macht, aber mehr als mich einigerma√üen gesund und vollwertig zu Ern√§hren, Supps zu mir zunehmen und zu trainnieren kann ich auch nicht ...
Vielleicht liegt es ja doch in meiner schlechten Veranlagung !?

Nat√ľrlich w√ľrde mich auch die Meinung von Drratio und anderen dazu interessieren, ich bin auch nicht so der Typ Mensch der auf seinen K√∂rper h√∂ren kann und merkt was gut f√ľr ihn ist und bei was sich ver√§nderungen einstellen und bei was nicht.

Was ich sagen kann ist das ich vor etwa einem Jahr eine zeit lang ein Pyramiden Trainning gemacht habe, bei dem ich 4 Tage die Woche ein ganz Körpertraining absolviert habe, 9 Wochen lang.
Und die nächsten 9 Wochen noch mal mit leicht veränderten Übungen.
In dieser Zeit hatte ich das Gef√ľhl das ich K√∂rperlich "massiger" war, sprich Muskul√∂ser.
Welche Schl√ľsse k√∂nnte ich daraus f√ľr mich ziehen ?
Lag es daran das ich 4 mal die Woche trainnierte, oder daran das ein und dieselbe Muskelgruppe 4 mal die Woche beansprucht war, oder daran das es ein Ganzkörpertrainning war wo ich an einem Tag alle Muskelgruppen trainnierte hatte oder am Pyramiden System !?

Wie lange sollte eigentlich so ein Plan den man sich erstellt dauern, ich mache es meißt 9 Wochen und stelle dann um, manchmal beginne ich aber auch gleich nochmal 9 Wochen mit dem selben Plan.
Sollte ich auch mal eine Zeit einlegen wo ich nur auf hohe Wdh mit niedrigen Gewichten trainniere.
Oder ist es sogar mal Sinnvol nach einer gewissen Trainningsphase ein oder 2 Wochen auszusetzen um sich komplett zu erholen und zu regenerieren ?


mfg

silversurfer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So M√§r 27, 2005 0:21 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
Zitat:
Nat√ľrlich stellt sich mir auch die Frage welche Ziele ich mir in diesem Alter und mit der sportlich schlechten Vorgeschichte setzen kann und was ich √ľberhaupt noch erreichen kann


Noch sehr viel, da bin ich sicher!

Zitat:
Punkto Kraft mu√ü ich ehrlich zugeben scheine ich wahrlich eine Niete zu sein, das mag auch daran liegen das ich mich fr√ľher k√∂rperlich nie stark beansprucht habe und das ich einen sehr d√ľnnen und feinen Knochenbau habe, also eher der schm√§chtige und filigrane Typ bin.

Zur Zeit schaffe ich beim Bankdr√ľcken im ersten Satz mit 65 kg 12 Wdh, im Satz 2 grade mal 10 Wdh und im Satz 3 mit M√ľhe und Not noch 8 Wdh.
Welches max. Gewicht man daraus schließen kann weiß ich nicht, ich habe noch keine Wdh. mit einem maximalen Gewicht versucht.
Vielleicht w√ľrde ich 80 kg schaffen, ich wei√ü es nicht.


Kann man nicht genau sagen, aber persönlich denke, dass du mal daran arbeiten solltest..
Mach doch einfach mal eine Maxtest und schau, was du 1mal dr√ľcken kannst.

Zitat:
In den letzten zwei Jahren habe ich immer wieder mal Zeiträume gehabt in denen ich nicht trainnieren konnte, durch Krankheit, es waren dann pro Jahr vielleicht 2 bis 3 Ausfälle in denen ich bis zu 4 oder 5 Wochen nicht trainniert habe.
Als ich dann z.B. nach 4 Wochen wieder angefangen habe zu trainnieren, habe ich gemerkt das ich ziemlich starke Krafteinbußen hatte und wieder 3 bis 4 Wochen brauchte um auf mein altes Level zu kommen.
Ist es sehr schlimm f√ľr das trainning wenn man nicht das ganze Jahr jede Woche trainnieren kann und auch mal ein paar Wochen aussetzt ?

Wie ist es bei dir, trainnierst du immer das ganze Jahr durch, ohne Pausen dazwischen, sei es durch Krankheit bedingt oder zur Regeneration ?
Und wie ist es wenn du z.B. mal 4 Wochen nicht trainnierst, merkst du auch starke Krafteinbußen oder kannst du dort anfangen wo du aufgehört hast ?


ganz ehrlich? 4 Wochen ohne Training kann ich mir nicht vorstellen, schon 1 woche ist hart f√ľr mich, denn ich "liebe" das Training mit Gewichten.

1-2 Woche pause: Das kann manchmal sogar Wunder wirken, du gibts den Muskeln und Sehnen Zeit zur Erholung und laut den HST prinzipien wird es sogar empfohlen...
Kraftverlust sollte eher minimal sein.
Ist sicher zu empfehlen, um ab und zu die Batterien aufzuladen..

4 wochen: Naja, dann geht glaub ich die KRaft schon schnell runter, je nachdem, wie lange du schon auf dem Level bist. (geht glaub ich in Richtung set poin Theorie)

Zitat:
Wenn man hier so von den Erfolgen anderer liest wird man wirklich neidisch und √ľberlegt selber was man wohl falsch macht, aber mehr als mich einigerma√üen gesund und vollwertig zu Ern√§hren, Supps zu mir zunehmen und zu trainnieren kann ich auch nicht ...
Vielleicht liegt es ja doch in meiner schlechten Veranlagung !?


Sicherlich ist auch Genetik im Spiel aber ich denke, dass trotzdem noch viel drinnen ist bei dir.
z.b 100kg auf der bank sollte meiner Meinung nach jeder, der mit Gewichten trainiert dr√ľcken k√∂nnen. Und du kannst es auch, wenn du mal einen richtige Maxkraftphase machen w√ľrdest.. da bin ich 100% sicher!
und das kommt dir dann auch in der HT Phase zu Gute..



Zitat:
Was ich sagen kann ist das ich vor etwa einem Jahr eine zeit lang ein Pyramiden Trainning gemacht habe, bei dem ich 4 Tage die Woche ein ganz Körpertraining absolviert habe, 9 Wochen lang.
Und die nächsten 9 Wochen noch mal mit leicht veränderten Übungen.
In dieser Zeit hatte ich das Gef√ľhl das ich K√∂rperlich "massiger" war, sprich Muskul√∂ser.
Welche Schl√ľsse k√∂nnte ich daraus f√ľr mich ziehen ?
Lag es daran das ich 4 mal die Woche trainnierte, oder daran das ein und dieselbe Muskelgruppe 4 mal die Woche beansprucht war, oder daran das es ein Ganzkörpertrainning war wo ich an einem Tag alle Muskelgruppen trainnierte hatte oder am Pyramiden System !?


Das kann man glaub ich nicht sagen, aber vielleicht solltest du mal HST ausprobieren..

Zitat:
Wie lange sollte eigentlich so ein Plan den man sich erstellt dauern, ich mache es meißt 9 Wochen und stelle dann um, manchmal beginne ich aber auch gleich nochmal 9 Wochen mit dem selben Plan.
Sollte ich auch mal eine Zeit einlegen wo ich nur auf hohe Wdh mit niedrigen Gewichten trainniere.
Oder ist es sogar mal Sinnvol nach einer gewissen Trainningsphase ein oder 2 Wochen auszusetzen um sich komplett zu erholen und zu regenerieren ?


ich f√ľr meinen Teil trainiere ca 8 Wochen Ht,dann eine Woche Reg (d.h. Trainingsvolumen reduzieren) dann 8 wochen MAxkraft...

Hohe Wh? Naja, muss nicht unbedingt sein...

Alles in allem gibt es nicht den perfekten Trainingsplan f√ľr jeden, du musst wohl selber rausfinden, was gut f√ľr dich ist..

Aber ich denke mal, das der Ansatz: "Der Weg zu mehr Muskelmasse f√ľhrt √ľber mehr Kraft" zumindest bei mir funktioniert hat..
Probierst doch einfach aus, leg mal einen Maxkraftphase √ľber 8 Wochen ein (mit vorher und nachher Maxtest), dann eine HT Phase und dann schau einfach was rauskommt..

mfg,
redfox!

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So M√§r 27, 2005 8:21 

Registriert: Sa Dez 18, 2004 4:09
Beiträge: 708
Ja, man muss Redfox echt mal ein riesen Kompliment aussprechen, diese Figur in 4 Jahren zu erreichen - UND DAS OHNE DOPE - ist wirklich eine ausserordentlich gute Leistung. Ich denke, sein Trainingsprogramm ansehend, ein wichtiger Teil seines √ľberdurchschnittlichen Erfolgs beruht darauf, dass er die Bedeutung der Periodisierung - im Sinne des Konfusionsprinzips - erkannt hat.

Herzlichst drratio


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So M√§r 27, 2005 8:39 

Registriert: Sa Dez 18, 2004 4:09
Beiträge: 708
@Silversurfer

Zitat:
Ich nehme f√ľr den ersten Satz immer so viel Gewicht das ich gerade noch so mit letzter kraft 12 Wdh schaffe, so schaffe ich dann noch im zweiten ca. 10 Wdh und im dritten ca. 8 Wdh. Wenn ich im ersten Satz mehr wie 12 Wdh schaffe lege ich beim n√§chsten mal mehr Gewicht auf. Nur ist es bei mir so das ich mich wirklich nur sehr langsam und schlecht steigern kann, so habe ich das Gef√ľhl.


Silversurfer, wenn ich so trainieren w√ľrde, h√§tt ich auch keine Erfolge. Das liegt einfach daran, dass du in dem Wiederholungsspektrum von 8-12 wichtige Muskelfasergruppen mehr oder wenig unangesprochen l√§√üt und die eigentlichen, kraftbringenden unteren Wiederholungszahlen gleich ganz wegl√§sst. Im Training ist es von grundlegender Bedeutung, soviel wie m√∂glich verschiedene Muskelfasertypen anzusprechen. Ferner ist es nunmal so, dass je mehr Gewicht du bei korrekter Bewegungsauf√ľhrung schaffst, desto gr√∂sser werden deine Muskeln. Im BB spielt schneller Kraftzuwachs eine wichtige Rolle, denn je mehr Gewicht ich bei einer √úbung wie gesagt sauber bewege, desto mehr steigt die Arbeitslast und, excellente Ernaehrung vorausgesetzt, auch das Muskelwachstum. Du musst beides machen: Niegrige WDH bei hohen Gewichten fuer Kraftzuwachs und h√∂here WDH bei nidrigeren Gewichten f√ľr die Kapillarisierung bzw. den Pumpeffekt, der dafuer sorgt, das mehr N√§hrstoffe in deine Muskeln gelangen und Abfallprodukte (Schlacken, Milchs√§ure) abtransportiert werden (bessere Regenerationszeit).

Ich mache es folgendermassen, kanst es ja mal testen:

Nach dem Aufw√§rmen mach ich bei den Grund√ľbungen 3 sehr schwere Saetze. Ich bin ein absoluiter Gewichtsjunkie und muss in jeder Session entweder mein MAX-Gewicht oder die Anzahl der wdh bei Satz 2 oder 3 gesteigert haben. Einen mach ich mit 1-3 wdh, einen mit 4-7 wdh, dann nehm ich nochmal etwas Gewicht runter fuer 6-8 wdh. Alles bis zum absoluten Muskelversagen. Ich arbeite im Powerrack und gehe dabei auch das Risiko ein, die letzte wdh nicht zu schaffen.

Der vierte Satz geht auch bis zum absoluten Muskelversagen, dabei mach ich 10-20 wdh, abwechseln mach ich hieraus einen Strip-Satz, d.h. ich nehme in paarmal Gewicht runter, bis ich die Bewegung auch ohne Gewicht kaum noch ausfuehren kann, uebertrieben gesagt, oder ich mache nach den 10-20 wdh noch partielle reps, bei denen ich nur den Bewegungsablauf an dem Punkt der h√∂chsten Krafterzeugung der Bewegungsamplitude mitnehme. Dann mach ich noch 1-2 andere √úbungen f√ľr diese Muskelgruppe a 2 S√§tze, meist Isolations√ľbungen, um eine ausgewogene Muskelentwicklung zu gew√§hrleisten.

Das ganze 2x je 8 Tage. Durch die Kombination zwischen sehr schweren Gewichten und wenig wdh, Pump/oder Stripsaetzen bei hoher wdh-Zahl, gefolgt von schweren partiellen reps rekrutiere ich alle verschiedenen Muskelfasertypen (sehr wichtig fuer optimal schnelles Wachstum) bei jedem training. Auf Grund der bei zwar extrem hohen Intensität insgesamt jedoch vergleichsweise niedrigen Gesamtsatzzahl laufe ich als Natural dennoch nicht Gefahr, in den Übertrainingszustand zu kommen.

Herzlichst drratio


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So M√§r 27, 2005 9:24 

Registriert: Di Jun 03, 2003 10:51
Beiträge: 750
Wohnort: Deutschland
@drratio
Wenn ich das so lese mußt Du ja das abzulute Tier sein!
Mindestens 52 cm Bizeps, > 1,30m Brustumfang, Fett < 10%
Gewicht mindestens 120 Kg.
Respekt!
MfG[/quote]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So M√§r 27, 2005 9:44 

Registriert: Sa Dez 18, 2004 4:09
Beiträge: 708
geht so, mein Problem, wenn man es so will, ist die elendslange Gr√∂sse. Wenn man bei fast 2 Meter echt massiv aussehen will, muss man schon ordentlich Muskeln aufbauen. 2 Meter Korpergr√∂sse mit Muskeln aufzuf√ľllen, ist rein visuell kein einfaches Unterfangen. Ich hab zwar rund 130 kg bei 21% KF, das sieht bei mirr aber bei weitem nicht so massiv aus, wie bei kleineren Athleten, die vielleicht nur 90 oder 100 Kilo bei √§hnlichem KF haben.

Herzlichst drratio


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So M√§r 27, 2005 10:40 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
drratio hat geschrieben:
Ja, man muss Redfox echt mal ein riesen Kompliment aussprechen, diese Figur in 4 Jahren zu erreichen - UND DAS OHNE DOPE - ist wirklich eine ausserordentlich gute Leistung. Ich denke, sein Trainingsprogramm ansehend, ein wichtiger Teil seines √ľberdurchschnittlichen Erfolgs beruht darauf, dass er die Bedeutung der Periodisierung - im Sinne des Konfusionsprinzips - erkannt hat.

Herzlichst drratio


-danke, wobei die Veranlagung sicher auch ihren Teil dazu beiträgt..

Wobei ich tatsächlich der Meinung bin, dass die Periodisierung im BB viel zu wenig angewendet wird obwohl sie von großen Nutzen sein könnte..
Konfusionsprinzip? Klingt gut, muss ich mir merken :)
Stimmt, ich versuche immer wieder neue Reize zu setzen, um den Körper zu schocken und zum Wachstum zu bringen..
Versuche jetzt aber auch Loaded Stretch (isometrische √úbungen) und ein wenig part. Reps (oder X-reps, wer die Sportrevue gelesen hat :) einzubauen..

mfg,
redfox!

P.s: Wobei ich hoffe, dass die Supps noch einen zus√§tzlcihen Wachstumsreiz ausl√∂sen k√∂nnen bzw. unterst√ľtzen..
Danke √ľbrigens f√ľr den Tipp mit der erh√∂hten Proteinzufuhr...Scheint gut zu funktionieren..

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So M√§r 27, 2005 16:11 

Registriert: Mo Jan 03, 2005 21:19
Beiträge: 1500
Wohnort: Chemnitz
@ silversurfer

Verunsichern w√ľrde ich mich nicht lassen. Was drratio (und auch mcalex sowie redfox und andere "Peaker") ereicht hat, hat sicher auch mit seinen speziellen (herausragenden) F√§higkeiten und seiner Supplementation zu tun.

Dennoch spielt hier sicher auch eine sagen wie mal "nicht - durchschnittliche" Genetik eine Rolle, dass vorab.
Man kommt sich hier im Forum also "Normalo" in der Tat manchmal vor wie der Dackel unter Berhardinern. Die Genetik ist ein Faktor, der sehr sehr sehr stark und wichtig ist (meine Meinung), Menchen mit eben √ľberagender Genetik sehen dies oft anders und w√ľrden ihre Erfolge oft gern allein ihrem "harten Willen" und √§nlichem zuschreiben, meist (wenn man nachsieht) ist es dann oft doch ein normales Training + normale Ern√§hrung mit eben sehr guter Genetik...

Ich selbst trainiere seit etwa 5 Jahren, davon die letzten 3 wirklich ernsthaft. Ich habe gute Erfolge erziehlt, wenn ich auch ganz klar weder mit redfox, noch mit ddratio oder mcalex mithalten kann. Mein Maximalgewicht beim BD d√ľrfte bei etwa 105 kg bis 110 kg liegen...

Ich selbst habe mich dank Peak in letzter Zeit (etwa 5 Wochen) bisher gut gesteigert, bin fast √ľberall deutlich st√§rker geworden au√üer beim **** BD... Beim Negativbanckdr√ľcken mache ich mittlerweile mit 110 kg S√§tze mit etwa 4 WH ohne Hilfe, Dips mit 25 kg Zusatzgewicht a 8 WH, Einzelhantelrudern mit 37.5 kg Einzelhanteln S√§tze, etc... Gewicht mittlerweile 75 kg bei 175 cm und etwa 12,5 % KF.

Also keine "Powerlifterwerte", aber auch nicht schlecht. Beim BD geht jedoch irgendwie momentan nicht vorwärts. Am besten Du läßt BD mal ganz weg.

Ansonsten w√ľrde ich einfach wetertrainieren wie bisher, jedoch w√ľrde ich Die empfehlen alle Muskeln 2 mal die Woche zu belasten, ich mache 1 mal alle Muskeln schwer und einmal leichtes "Ganzk√∂rpertraining", dass scheint eine gute und effektive Methode zu sein (f√ľr mich).

_________________
MfG Uwe

Es ist Alles ein weites Feld.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So M√§r 27, 2005 17:06 

Registriert: Mo Jun 07, 2004 22:52
Beiträge: 1043
Hallo drratio,

wie k√∂nnte konkret ein Trainningsplan nach deiner Methode f√ľr meine Verh√§ltnisse aussehen ?

Oder zeig mir konkret ein Schema auf f√ľr Brust, R√ľcken, Bizeps, Trizeps, Schulter und Beine.

Wieviel Gesamts√§tze f√ľr jede Muskelgruppe, wieviel verschiedene √úbungen ( gibt es bevorzugte √úbungen ? ).
Zweiersplitt oder dreier Splitt ?

Wiederholungszahlen f√ľr Schwere und leichte S√§tze auch bezogen auf die Muskelgruppe und die √úbung.

Da ich ein Systematiker bin der dazu neigt die Ordnung und die Übersicht anzustreben, habe ich mir immer konkrete Pläne als Excel Tabelle erstellt, in der ich immer alle Wiederholungszahlen mit Gewichten notiert habe.
Somit konnte ich genau sehen wo ich mich verbesserte und kann auch zur√ľckverfolgen was ich bis dato gemacht habe.

Mir w√ľrde es recht sein wenn ich deine Trainingsmethodik in √§hnlicherweise in so eine Excel Tabelle √ľbertragen k√∂nnte um somit eine genaue √úbersicht und Planung zu erhalten.
Aber dazu bräuchte ich wie gesagt noch mehr und genauere Parameter.
Da ich mich in den einzelnen Trainingskonzepten und Philosophien nicht bewandert sehe und zu wenig Kenntnis dar√ľber habe.

W√ľrde mich freuen wenn es deine Zeit zulassen w√ľrde mir mehr dar√ľber zu schreiben, vielleicht hast du ja auch schon eine fertigen Plan den ich mit dir noch er√∂rter k√∂nnte und eventuell auf meine Person umgestalten k√∂nnte.


mfg

silversurfer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So M√§r 27, 2005 18:16 

Registriert: Do Jun 10, 2004 19:20
Beiträge: 668
KK hat geschrieben:
Hallo Redfox!

In Deiner Aufstellung f√ľhrst Du mehrmals 200 mg BE an.

Welches Supplement nimmst Du bzw. wo steckt soviel BE drin?

Viele Gr√ľ√üe Klaus


Nehme das Syntra Ec von Syntrax, ca 1-1,2g am Tag mit Ct und Protein.
Leider gab es am deutschen Markt dazu keine Alternative, hab bei dem Ami Produkten immer ein ungutes Gef√ľhl.

mfg,
redfox

_________________
Throw far, throw clean, stay natural!
Mehr zu mir unter:
http://www.martingratzer.at


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So M√§r 27, 2005 18:16 

Registriert: Sa Dez 18, 2004 4:09
Beiträge: 708
@silversurfer

OK, gib mir ein paar Tage Zeit, werde was posten ..

Herzlichst drratio


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So M√§r 27, 2005 21:24 

Registriert: Mo Jun 07, 2004 22:52
Beiträge: 1043
@drratio

Ich danke dir schon mal im Vorraus daf√ľr, w√§re sehr nett von dir.


@dare100em

Mit Sicherheit hast du diesbez√ľglich recht, das die F√§higkeiten gewisser Personen hier deutlich √ľber dem Niveau der anderen liegen was die genetische Veranlagung anbelangt.

Wobei man sicherlich mit einem ausgefeilten und √ľberlegten Trainning, unterst√ľtzt durch eine Entsprechende Ern√§hrung und der Gabe von Supplements auch als "Normalo" mehr aus seinem K√∂rper rausholen kann als man denkt.

Doch es ist wirklich so, wenn ich hier lese welches Pensum an Gewichten und S√§tzen f√ľr ein und die selbe Muskelgruppe pro Trainning betrieben wird, dann kann ich nur abwinken, das w√ľrde mich zumindest in meiner jetzigen Verfassung "umbringen".
Wobei ich wahrscheinlich auch nicht den "Kampfgeist" und die nötige "Verbissenheit" habe wie andere hier.

Aber eines weiß ich glaube ich, wie verbissen ich auch zur Zeit trainnieren mag, mit dem Momentanen Programm scheine ich nicht sehr weit zu kommen !
Mag auch tatsächlich daran liegen das mein Trainning mit 8-12 Wdh pro Satz zu einseitig ist und demnach nur einen Muskelfaser Typ anspricht.

Wei√üt du mit wieviel Gewicht du damals im Bankdr√ľcken angefangen hast, ich meine nicht das max. Gewicht, sondern das Gewicht mit dem du einen oder mehrere S√§tze ausgef√ľhrt hast ?

Ja, ich denke da wirst du recht haben, 2 mal Muskel-Belastung pro Woche wird wahrscheinlich doch effektiver f√ľr mich sein.

Da ich nicht mehr wie 4 mal ins Studio m√∂chte wird es dann wohl wieder ein Zweiersplitt sein, nur mu√ü ich dann darauf achten das ich die 60 min Trainning nicht √ľbersteige, da wenn man die gew√ľnschten Muskelgruppen mit einer bestimmten Satz-Zahl daf√ľr trainniert, es doch schon knapp wird alles in 60 min abzuarbeiten !?

Wie sieht denn im einzelnen dein Plan aus ?
Die Idee ist nat√ľrlich auch nicht schlecht, z.B. an 2 Tagen schwer mit wenigen Wdh zu trainnieren und an den anderen 2 Tagen leicht mit mehr Wdh.
Wie sieht da bei dir der Rythmus aus und ?
Mo. Brust etc. und Di. R√ľcken etc. schwer, dann Mi. Pause und Do. Brust etc. und Fr. R√ľcken etc. leicht ?
Oder irgendwie im Wechsel ?

mfg

silversurfer


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 2   [ 18 Beitr√§ge ]
Gehe zu Seite 1, 2  N√§chste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: