Aktuelle Zeit: So Sep 23, 2018 7:44
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 6 BeitrĂ€ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erfahrungsbericht CT/BE/TS
BeitragVerfasst: Fr Sep 23, 2005 12:12 

Registriert: Fr Sep 23, 2005 11:53
BeitrÀge: 7
Hello:

Seit ziemlich genau einem Jahr bin ich ein “stiller” Leser aus North America in diesem interessanten Forum, da ich letzten September in Europa durch Zufall wieder auf Peak Performance gestossen bin. Ich war Anfang der neunziger Jahre waehrend meiner activen BB-Zeit begeisterter Kunde von Hi-Tec Nutrition/Strength Systems Deutschland (es war die Zeit, in der Lambert Boehm und Guido Conrad noch mit Strength Systems cooperierten).

Da ich schon damals ueberaus zufrieden war mit dem Preis-Leistungs Verhaeltnis der European Hi-Tec products und nochmehr mit dem erstaunlichen Wirkungsgrad, habe ich mich im September 2004 entschlossen nach fast zwoelf jaehriger workout break, wieder langsam einzusteigen. Die Bequemlichkeit hat mich zu Createston gebracht, da ich weder lust noch zeit hatte mir wie frueher sehr viele Gedanken ueber optimale pre- and post-workout Ernaehrung zu machen. Zudem hatte ich meine Form weitgehend gehalten, obwohl sportlich nur noch im mountaineering und hiking active (170cm, 82kg, KF 15%).

Ich begann CT regelmaessig taeglich wie empfohlen zu nehmen gepaart mit einer protein supplementation 2,5-3g/kg (HiTecProf 5-6x 40g) und habe etwa 4-5 mal die Woche ein ca. 30min workout absolviert. Cardio 1x Woche. Carbs auf max. 150g/Tag und Fette (hauptsaechlich flax oil) bei max 40g. Carb loading 1-2 mal die Woche (sweet Sunday evtl auch noch Donnerstags). Wassergabe (tap water) durchschnittlich bei 10 Litern ueber den tag und die Nacht verteilt.(schlafe von natur aus sehr wenig). Ich habe mich dabei immer instinktiv auf das oft in diesem Forum zitierte black-box system verlassen, d.h. habe viel experimentiert aber war im Gegensatz zu frueher nie zu fokussiert oder zu verbissen, eher in staendiger Kommunikation mit dem Koerper.

Man kann auch sagen, ich habe bestimmt und auesserst diszipliniert ein kleines(moderates)Trainingsprogramm quasi nebenbei in meinen beruflichen und privaten Alltag eingebaut und habe in dieser Zeit erstaunliches erfahren und erlebt.

Das Ergebnis ist auesserst interessant. Nach ca. 2 Monaten war die Wirkung von CT (damals noch 45g carbs) deutlich spuer-, fuehl- und sichtbar. Das Koerpergewicht war minimal auf 79/80kg gesunken, jedoch die kraft, muskularitaet und definition deutlich gestiegen. Gradmesser hiefuer waren immer der Spiegel und die verwendeten Gewichte/Wiederholungen.

Es hat mich erstaunt, mit relativ geringem Aufwand fast wie von alleine langsam wieder auf Wettkampfform zu kommen. Mit dem carb reduzierten CT und MegaProtein (Soy/Egg) 3g/Kg habe ich dann diese Entwicklung weiter gefoerdert, rein aus Interesse. Im laufe der folgenden naechsten Monate blieb mein Koerpergewicht recht stabil bei 80kg und erhoehte sich gegen April wieder auf 82kg waehrend mein Koerperfettanteil langsam immer weiter abfiel bis ich bei ca. 8% war.

Ueber den Sommer hatte ich dann auf CT Prof umgestellt und meine Proteinzufuhr langsam mit Anabolic Protein auf bis zu 4g/Kg erhoeht und gelegentlich nach CT noch SuperMass ergaenzt.

Vor zwei Monaten began ich dann zusaetzlich mit dem BE/TS Test und habe mit zwei caps BE/Tag fuer ca. 6 Wochen begonnen. Habe jeweils œ BE zu den AP Shakes genommen und darauf geachtet dass ich immer >4g/Kg Protein ueber den Tag konsumiere. Festgestellt habe ich sofort ein starkes hungergefuehl, ca. eine halbe stunde nach der BE Einnahme, gepaart mit einem leichten Anstieg des Muskelpumps und einer deutlich sichtbar gestiegenen Vaskulositaet. Kraftanstieg war auch erkennbar, jedoch nicht so significant. Koerpergewicht stieg weiter minimal an auf aktuell 84/85kg waehrend KF bei 6% stabil.

Allgemein hat sich der tonus der Muskulatur im Ruhezustand deutlich erhoeht und ein merklich besseres Regenerationsverhalten war durch BE spuerbar. Nach dem ich dann vor ca. 2 Wochen auf TS gewechselt bin (1Woche break dazwischen) muss ich sagen, dass sich diese Entwicklung drastisch fortgesetzt hat insbesondere was die Regenerationsfaehigkeit und den Kraftanstieg betrifft. Subjectiv empfunden, erscheint mir TS in meinem Fall deutlich potenter von der Wirkung.


Nach ca. einem Jahr moderatem Training inkl. 1-2x Cardio/Woche und CT gepaart mit ausreichend Protein, Wasser, Ruhe und vor allem Dispziplin habe ich nun (recht muehelos) wieder Wettkampfform (u.a.Querstreifen am tripecs, brust, deltas und schenkel) bei ca. 170cm 85kg KF 6%

In diesem Sinne, vielen dank an alle hier im Forum, besonders an Armin, dare100, drratio, mcalex etc. fuer die unzaehligen inputs die mich zu diesem Experiment inspiriert und mich bei dessen Umsetzung still begleitet haben.

Vielleicht hilft dieser kleine Erfahrungsbericht dem ein oder anderen etwas weiter, und vielleicht sollte man auch das training wie vieles im Leben etwas lockerer nehmen und damit das freudige Ausprobieren, Erleben und Experimentieren wieder vor alle akademisch-geistigen Klimmzuege stellen.

Best wishes,
True North


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Sep 23, 2005 12:40 

Registriert: Mo Mai 23, 2005 9:42
BeitrÀge: 83
das hört sich ja Ă€ußerst interesant an!
könntest du deinen Trainingsplan posten?
Du hast nur 4 x die Woche ein 30 min workout gemacht, habe ich das richtig verstanden?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr Sep 23, 2005 15:06 

Registriert: Mi Mai 19, 2004 19:47
BeitrÀge: 276
Wohnort: Frankfurt
Top Bericht. Danke!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo Sep 26, 2005 14:04 

Registriert: Di Mai 03, 2005 22:46
BeitrÀge: 135
Wohnort: Hessen
@true north

Vielen Dank fĂŒr Dein wirklich interessantes Posting. Ich trainiere auch schon seit Jahren und kann die positiven Ergebnisse durch die Peak Produkte die ich nun seit einem halben Jahr benutze nur bestĂ€tigen. Einzig Deine Disziplin bei dem Cardio Workout und manchmal bei der ErnĂ€hrung hĂ€tte ich gerne. Nach langen Jahren des Experimentierens mit verschiedenen Trainingstypen kann ich auch am besten mit einem Workout zurechtkommen welches nicht ĂŒber 45 min (ohne Cardio) hinausgeht. Vor dem Training schwöre ich noch auf Amino Anabol Pof. .
Poste doch mal Deinen Trainigsplan, bzw AuszĂŒge davon. Welche Muskelgruppen zusammen, wechselst Du diese auch und in welchem Rhytmus....
Vielen Dank Gruß
Coldlight


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Sep 27, 2005 15:48 

Registriert: Fr Sep 23, 2005 11:53
BeitrÀge: 7
@Don Stefano & @coldfire:

Zunaechst vielen Dank fuer das feedback.

Ihr habt nach meinem Trainingsplan gefragt, wobei ich ehrlich gesagt nicht weiss, ob sich das kurze aber intensive Programm, das ich fuer mich angewandt habe als trainingsplan qualifizieren kann.

Fuer mich war es jedenfalls einfach ein Schema, eine Art Routine-Leitfaden, um moeglichst effizient und effektiv einen Reiz in den betreffenden Muskeln zu setzen und ein pumpgefuehl zu erzeugen.

Es ist demnach eher in die Kategorie Erhaltungstraining einzuordnen und ich bin dabei dem alten KISS-principle gefolgt (Keep It Short and Simple). Ausserdem habe ich mich immer sehr intuitive verhalten und spontan auch eine Veraenderung eingebaut. Wie schon erwaehnt sollte es fuer mich keine Wissenschaft werden, sondern mir ging in ersten Linie um das erleben der Reaktion(en) im Koerper.

Maximal 3 sets pro Muskelgruppe und die Gewichte (meist Kurzhanteln) so schwer (jeweils ca.30kg), das im ersten set je nach muskel zwischen 15 und 20 smooth reps moeglich waren. Im zweiten set nach ca 1-2 min Pause zwischen 10-15 und im dritten 5-10 reps. Klassische Grunduebungen wie curls, shrugs, presses etc.

Keinerlei warming up oder cooling down sets, lediglich Reizsetzung. Ein Gewicht fuer alle Muskelgruppen und sets. Variationen in Gewichten (hoeher oder niedriger) alle 8-10 Wochen damit verbunden auch Veraenderungen der rep zahlen, sonst alles in fast schon stupider Gleichmaessigkeit. Trainingszeit ca. 30min plus einige Minuten fuer Pausen.

Damit bekam das training einen Routinecharakter (wie das taegliche Zaehneputzen) und liess sich problemlos im Alltag unterbringen. Bevorzugte Trainingszeit war zu 80% frueh morgens, je nach daily agenda zwischen 5 und 8am. Sonst am spaeten Nachmittag gegen 4pm.

Zum grossen Teil sah die Aufteilung in einer Beispielwoche wie folgt aus:

Tag 1: Trapezius (Nackenheben/shrugs Kurz oder Langhantel) 3x
Deltas (Kurzhantedruecken stehend) 3x
Biceps (Curls, Kurz oder Langhantel) 3x
Tag 2: Pectorals: ( Schraegbank, Fliegende Kurzhantel) 3x
Latisimus (Rudern, Kurzhanteln oder breite pull-ups) 3x
Triceps: (Kurhantelueberzuege einzeln oder Langhantel) 3x
Tag 3: Beine (meist nur 1x pro Woche):
Kreuzheben (Kurz –oder langhantel) 3x
Kniebeugen (Kurzhanteln) 3x
Wadenheben (Kurzhanteln) 3x
Tag 4: wie Tag 1
Tag 5: wie Tag 2
Tag 6: wie Tag 1 oder Tag 3
Tag 7: OFF

Zum Cardio laesst sich folgendens sagen. Habe fuer mich entdeckt, dass eine ca. 45min intensive session auf inline-skates mit 3-4 Sprintphasen enorm effektiv fuer mich wirkt, gelenkfreundlich ist und mir zudem auch deutlich mehr Spass macht, als jogging, biking oder gar treadmill. Habe dies einfach 1-2x pro Woche spontan eingeflochten.

Best wishes,
True North


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di Sep 27, 2005 20:26 

Registriert: Di Mai 03, 2005 22:46
BeitrÀge: 135
Wohnort: Hessen
Hallo True North,
kann es schon fast nicht glauben, daß noch jemand so trainiert wie ich. Mein Training unterscheidet sich von Deinem nur in der HĂ€ufigkeit, so kann ich nur maximal 3 mal die Woche mittags trainieren. FĂŒr Cardio kann ich leider keine Begeisterung entwickeln. Das Inlinerfahren habe ich auch mal eine Zeit gemacht und ebenfalls fĂŒr gut befunden. Komme nur leider zu spĂ€t nach Hause um das noch durchzuziehen. Ansonsten finde ich auch die alten Kurzhanteln sowie KlimmzĂŒge und BankdrĂŒcken als ausreichend.
Danke fĂŒr Deinen Bericht.

Poste doch weiter, Qualifizierte Postings liest hier jeder gerne

Gruß Coldlight


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 6 BeitrĂ€ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 GĂ€ste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: