Aktuelle Zeit: Do Sep 20, 2018 11:52
Liebe Community,

wie viele von Euch bereits festgestellt haben, ist der Traffic in unserem Forum durch die Entwicklung im allgemeinen Social Media Bereich stark zurückgegangen, beziehungsweise kaum noch vorhanden. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen, das Forum für weitere Interaktionen zu schließen. Alle bisherigen Inhalte bleiben weiter verfügbar und einsehbar, weitere Posts oder Interaktionen sind ab sofort jedoch nicht mehr möglich.
Wir bedanken uns für Euer jahrelanges Interesse und Eure Mitgliedschaft in unserer Community und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg beim Erreichen Eurer sportlichen Ziele!

Viele Grüße

Euer PEAK-Team


Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 2 Beitr√§ge ]
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: ergebnisse mit santanors di√§t
BeitragVerfasst: Di Jul 25, 2000 21:32 

Registriert: Mo Feb 07, 2000 1:01
Beiträge: 538
Wohnort: Heidelberg
D A N K E !!!!!!!!
D A N K E !!!!!!!!


gruss santanor


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: ergebnisse mit santanors di√§t
BeitragVerfasst: Di Jul 25, 2000 23:28 

Registriert: Mi Apr 19, 2000 0:01
Beiträge: 811
Wohnort: mannheim/karlsruhe
ok, hier wie versprochen die ergebnisse aus ca. 3 wochen mit santanors diät:

zur ausgangssituation:

person 1 person 2 ausgangsgewicht: 93 kg 80kg
grösse: 174cm 172cm
körperfett: 8% 13%

anmerkung: beide personen trainierten bis vor ca. 7 wochen nach volumen. haben dann im rahmen einer 4 wochen ketogendi√§t auf HIT variante umgestellt um das training in der kal reduzierten phase k√ľrzer zu gestalten.

training sieht wie folgt aus:

mo: 4 √ľbungen a 1 satz brust
3 √ľbungen a 1 satz schultern
1 √ľbung a 1 satz trizeps

mi: 3 √ľbungen a 1 satz bizeps
4 √ľbungen a 1 satz r√ľcken

fr: 3 √ľbungen a 1 satz quads
2 √ľbungen a 1 satz beinbizeps
2 √ľbungen a 1 satz waden

jeder satz bis zum positiven versagen

4-5 x die woche 45 - 60 min. cardio mit puls 120-140 auf n√ľchternen magen,dabei 1x bauchtraining.

ernährung:
bei person 1:
ca. 300 g protein, 20-35 g fett, an trainingstagen nach training ca. 70 g dextrose, vor training 10 g bcaa, ansonsten √ľber den tag verteilt ca. 10 g bcaa

person 2:

gleich, nur protein ca.260 g

ergebnisse nach 1 woche:

person 1 , gewichtsverlust 500 g, körperfett auf 7 % runter

person 2,kein!!!!! gewichtsverlust, körperfett auf 11%!!!!!


anmerkung: in dieser woche ernährten wir uns ausser an trainingstagen komplett kh frei!!


in woche 2 +3 konnten wir berufsbedingt unseren ernährungs und trainingsplan nicht mehr konsequent durchziehen, die gesammtkal zufuhr blieb zwar gleich, aber an manchen tagen kamen 50-100 g kh vor, bei gleichzeitiger reduzierung des proteins.

auch regelmässige mahlzeiten waren hier nicht immer gegeben.

trotzdem sank bei person 1 das körperfett um 1 weiteres % auf 6 bei einem weitern gewichtsverlust von 1,1 kg.
bauch bei person 2 ging das k√∂rperfett um 1 % zur√ľck, bei einem gewichtsverlust von 700 g.

ergebnis also nach 3 wochen:

person 1: gewicht von 93 auf 91,4kg, körperfett von 8 auf 6%

person 2: gewicht von 80 auf 79.3 kg, körperfett von 13 auf 10 %.


f√ľr 3 wochen, bei denen die ern√§hrung nicht immer 100% war, eine f√ľr mich sehr erstaunliche leistung.

achja, zum beschleunigen des fettabbaus, gabs 3x täglich nen eca stack.


anmerkungen:
wichtig hierbei ist es wirklich, mind. alle 2,5 stunden was zu essen, damit der körper nicht gezwungen wird muskelprotein aufzuspalten.

ernährung bestand im regelfall aus 500 g fleisch (100g pr), 10 eiklar (40g),1 dose thunfisch oder anderem fisch(40g),500 g magerquark ( in woche 2+3, hat 60 g pr, aber nur 15 g kh) und der rest aus einem selbst gemischten whey/casein shake sowie die 10 g bcaa.

nat√ľrlich gabs auch ausreichend multivitamine, vit c und e!

ich denke der faktor von bcaa und whey protein sollte nicht unterscgätzt werden, da beide bevorzugt zur energiegewinnung eingesetzt werden, und somit muskelaufspaltung vorbeugen. da whey aber zu schnell verdaut wird, haben wir es 1:1 mit casein gemischt.

pro tag gab es auch mind. 4 l wasser, um das "gelöste" fett, und evtl anfallende ketonkörper auszuschwemmen.

fett wurde 1:1:1 aus gesättigtem,EUF und MUF bezogen.

wie gesagt, alles in allem denke ich eine sehr beeindruckendes ergebnis, und f√ľr jeden mal empfehlenswert.

danke hiermit auch an Santanor, der diese diät ja "entwickelt" hat.

achja, wie an anderer stelle schon erw√§hnt, wir haben uns beide w√§hrend der ganzen zeit sehr gut gef√ľhlt. keine hungerattacken wie sie bei herk√∂mmlichen kh reduzierten di√§ten vorkommen, da der blutzucker ohne kh stabil unten bleibt.

auch die allgemeinform verbessert sich trotz kh entzug sichtbar, da durch den entzug von milchprodukten (am besten den quark noch weglassen)der körper nicht mehr so schwammig wirkt.

die trainingsleistungen gingen auch in den letzten 3 wochen, langsam aber stetig nach oben, meist zumindest 1 wdhl mehr bei der 1 √ľbung eines k√∂rperteils.

und das bei einer diät!!!

ok, hoffe ihr könnt damit was anfangen.

gruß

der kalif


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beitr√§ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema erstellenAntwort erstellen Seite 1 von 1   [ 2 Beitr√§ge ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu: